Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 48 von 48

Oben-Ohne am Strand

Erstellt von MichaelNoi, 08.02.2002, 08:03 Uhr · 47 Antworten · 11.716 Aufrufe

  1. #41
    Jakraphong
    Avatar von Jakraphong

    Re: Oben-Ohne am Strand

    Beliebt ist bei der Männerwelt,
    ein schöner Busen, der gefällt.
    Der uns´re Frau´n so herrlich ziert,
    uns immerwieder neu verführt.

    Den Reizen, denen wir erliegen,
    sobald wir sie zu fassen kriegen,
    soll dies Gedicht gewidmet sein,
    ganz gleich, ob diese groß, ob klein.

    Wie launisch zeigt sich die Natur,
    wenn sie gestaltet die Figur.
    Mal läßt sie tolle Formen wippen,
    mal sieht man nichts als Haut und Rippen.

    Weil´s unterschiedlich groß geformt,
    drum ist auch der BH genormt.
    Von 1-12, ganz kurz und schlicht,
    so steigen Größe und Gewicht.

    Ganz ungeeignet ist zum Schmusen,
    die Größe 1, der Mini-Busen.
    Kein Wunder, daß so schnell ermüdet,
    wer so ein flaches Weib behütet.

    Bescheiden ist auch das Vergnügen,
    am Busen Größe 2 zu liegen.
    Immerhin ist was zu finden,
    man weiß, was vorn ist und was hinten.

    Mit Größe 3 wird´s schon erträglich,
    da hat man was, da wird´s beweglich.
    Wenn ein Bikini dies umhüllt,
    ergibt sich schon ein reizend Bild.

    Mit Größe 4 und schlanken Hüften,
    kann dich ein Weib sehr schnell vergiften.
    Du zappelst mit verwirrtem Sinne,
    wie ein Insekt im Netz der Spinne.

    Welch Weib weiß nicht um ihre Trümpfe,
    steht im BH bei ihr die 5te.
    Wie bebt vor Lust die Männerhand,
    die so ein Prachtstück hält umspannt.

    Ein Mann der nie in seinem Leben,
    durft eine Größe 6 bewegen,
    der wurd´ vom Schicksal arg betrogen,
    um den ging´s Glück im hohen Bogen.

    Ein schöner Busen Größe 7,
    gibt Anstoß zu besondren Trieben,
    jagt Männer in die kühnsten Träume,
    wie Affen auf die höchsten Bäume.

    Unbeschreiblich ist die Pracht,
    bei einem Busen Größe 8.
    Wer solchen Weibes Gunst errungen,
    dem ist der große Wurf gelungen.

    Die Größe 9 taugt nur für´s Bett,
    für den der Kummer hat, ist´s nett.
    Hier kann er sein Gesicht vergraben,
    und stundenlang der Welt entsagen.

    Bei Größe 10 da wird´s beschwerlich,
    auch ist es nicht mehr ungefährlich.
    Beugt sich ´ne Frau mit solchem Busen,
    über einen Mann zum Schmusen.

    Das Spiel mit Häkchen und mit Ösen,
    so schön´s bei Größe 6 gewesen,
    lustvoll spielend voller Feuer,
    hier wird´s zum echten Abenteuer.

    Ist´s letzte Häkchen endlich auf,
    da nimmt das Schicksal seinen Lauf.
    Aus dem vollen, prallen Mieder,
    stürzt es wie Lawinen nieder.

    Umhüllt des Mannes Haupt im Nu,
    deckt Augen, Ohren, Nase zu.
    So fühlt sich der ganz schnell bedroht,
    vom plötzlichen Erstickungstod.

    Doch keiner ist bislang verdorben,
    und unter soviel Fleisch gestorben.
    Jedem ist es noch geglückt,
    daß er das Licht der Welt erblickt.

    Mit Größe 11, befreit von Hüllen,
    läßt sich ´ne ganze Bettstatt füllen.
    Wie Hefeteig bei Hitzewellen,
    sieht man es in die Kissen quellen.

    Bekümmert sieht der Mann hier ein,
    daß seine Hände viel zu klein,
    zu hindern die befreiten Riesen,
    nicht übern Bettrand wegzufließen.

    Bei 12, da wird es kolassal, ultra-super-maximal!
    Doch hört ihr Campingfreunde her,
    ist dieses Ding auch noch so schwer,
    spart man im Urlaub doch viel Geld,
    denn der BH ersetzt das Zelt!

    Die Größe 13 gibt es nicht,
    drum endet hier auch das Gedicht.
    Mit einem Wort an euch ihr, Frau´n
    Ihr wisst auf was die Männer schaun!

    Lang ist das Gedicht geworden,
    doch soll es helfen übern Schmerz,
    wer garnichts hat, der hat´s.
    unbekannter Autor
    Gruss Jak, die Nervensäge

    Letzte Änderung: Jakraphong am 14.02.02, 00:09

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Oben-Ohne am Strand

    @nuum23
    @Kali
    @thuk khon
    Eure unterschiedliche Meinung und Eurer berechtigtes Temperament kann ich wirklich sehr gut verstehen. Mir ging es anfangs nicht anders:
    Da geht in einem Dorf eine junge Frau in den Bars, in den Touristengebieten, anschaffen. Jeden Monat überweist sie Geld an Ihre Familie. Das ganze Dorf weiß, daß sie als Kindermädchen, Köchin oder als Zimmermädchen im Hotel tätig ist. Das überwiesene Geld steht jedoch in keinem Verhältnis zu einem realistischen Einkommen.
    Ihre Familie, meist im Issaan, schafft sich für dieses Geld ein Fernsehgerät und einen Kühlschrank an. Papa kauft sich ein Moped und Mama braucht viele buntgemusterte Blusen. Ihre Brüder veranstalten jeden Abend ‚Big Fete’ mit viel Mekong.
    Jeder in der Familie - ja jeder im Dorf - weiß, was das gute Kind in Krung-Thep, Pattaya oder Phuket treibt, aber niemand spricht es aus. ‚Sie ist Kindermädchen’ hört man. Monatlich schickt sie 10.000,00. - 20.000,00 Baht, was ein Kindermädchen verdient, weiß jeder.
    Doppelmoral???

    Wie sieht es diese Frau?
    Nein, sie ist nicht glücklich mit ihren Los – oder vielleicht doch?
    Sie hat etwas auf sich genommen, was ihr in ihrem nächsten Leben viel Gutes bringen wird (nuum23, ich sehe, wie Du jetzt gerade an die Decke gegangen bist), tham boon.
    Ob Ihr es glaubt, oder nicht, sie ist ihrer Familie dankbar dafür, daß sie die Möglichkeit hat, soviel tham boon zu tun.
    Ihr kennt das alle: der Geber bedankt sich beim Empfänger!
    Natürlich schämt sich die Frau für ihr Tun und ist doch zugleich stolz. Sie tut tam boon.

    Wir haben es bei uns auch, sehr selten: Strenggläubige Christen, Mönche, geißeln sich selbst. Sie empfinden Schmerzen. Warum tun sie es dann? Doch nicht am Spaß am Tun! Auch diese Handlung ist ein gewisses tham boon.

    Ich kenne Mädchen an den Bierbars, die jeden Abend mit viel Sanuk an ihren Bars stehen und offensichtlich viel Spaß haben. Zwei Stunden später weinen sie sich vor Kummer und hauptsächlich vor Scham in den Schlaf.
    Doppelmoral??

    Die Frauen, die Du, nuum23, gern als ....., als Galii, bezeichnest, sind auch Menschen. Oft. sind sie sogar sehr gute Menschen. Ich kann Dir nur sagen, daß ich unter den thailändischen ‚......’ mehr wertvolle Menschen getroffen habe, als in allen anderen Bevölkerungsschichten. Ich beschäftige mich schon sehr lange mit diesem Thema!

    Denkt einmal darüber nach, auch wenn es schwer ist.

    Mang-gon-Jai

  4. #43
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Oben-Ohne am Strand

    1. Thema oben-ohne
    Meine in der BKK-Post gelesen zu haben, daß die thailändische Touristenbehörde erwägt FKK-Strände einzurichten.
    Trotzdem sollte bei jedem Land die Kultur geachtet werden vor 20 Jahren war es auch nicht möglich sich in Italien entblößt an den Strand zu legen. Was ist daraus geworden?

    @MGJ, Bargirlkenntnis hin oder her, ich habe noch kein Mädchen kennengelernt die sich abends in den Schlaf geweint hat. Mag solche Fälle bei Neulingen vielleicht geben. Die Mädels wissen genau was sie tuen und kalkulieren einen gewissen Gesichtsverlust mit ein.
    Besonders wenn sie vorher für thailändische Verhältnisse eine gute Schulausbildung und einen guten Job hatten. Der Reiz des großen Geldes und des sanuks war dann aber größer. Ich kenne da etliche Beispiele.
    Nur ein kleiner Komentar meinerseits. Nicht das wir wieder in eine Bargirldiskussion abgleiten, daß hatten wir schon zu oft.

    Gruß Sunnyboy

  5. #44
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Oben-Ohne am Strand

    Klasse Jakraphong :bravo:
    du scheinst ja da umfassende Erfahrungen zu haben
    Für mich persönlich wird es aber oberhalb Nr. 3 zu unübersichtlich

  6. #45
    nuum23
    Avatar von nuum23

    Re: Oben-Ohne am Strand

    @ M-g-J

    also 1. habe ich ja schon geschrieben, daß für mich die Damen die anschaffen gehen genauso Menschen sind wie "Du und ich".
    (Das Thema Doppelmoral entstand nur aus den Kommentaren zu den oben-ohne Farang Frauen...von wegen unmoralisch oder schamlos, da haben die Mädels offensichtlich den Spiegel zugehängt!)
    2.Warum ich bezgl. des tam boon an die Decke gehen sollte versteh ich nicht.
    Und 3. das denken fällt mir nicht schwer, ich verdiene sogar Geld damit.
    Für die Kraftausdrücke, die wirklich nicht angebracht waren habe ich mich schon entschuldigt.
    Ich bitte um Gnade und BITTE KEINE BARFRAU-DISKUSSION MEHR!!!

    Chris

  7. #46
    Jakraphong
    Avatar von Jakraphong

    Re: Oben-Ohne am Strand

    Hallo Nuum,
    Mach dir nicht soviele Gedanken, so schlimm war das doch nicht.
    Da gibt (gab) es in der Vergangenheit andere Geschichten in der Gegend, die weitaus deklatanter waren.
    Also freue dich und denke weiter positiv.
    Jak

    Ps. Bargeschichten, über und mit Barfrauen sind richtig gggeil! aldiweildi die Barfrauen meistens etwas stärker geneigt sind, ihren Oberkörper der Männerwelt zu präsentieren als andere weibliche Mitbürgerinnen unseres Universums. (jedenfalls in der Öffentlichkeit)
    Also ich persönlich hatte schon immer Freude daran.
    Und wenn ich sowas sehe kommt bei mir eh,(kam) Freude auf!
    wie schreibt man eigentlich (deklatand oder tant, sorry ich habs vergessen. Kann mal passieren, oder?

    Letzte Änderung: Jakraphong am 14.02.02, 11:11

  8. #47
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Oben-Ohne am Strand

    @Jakraphong

    Nur auf ausdrückliche Aufforderung (duck) bring ich mal was Langenscheidts Fremdwörterbuch Online dazu weiß:
    eklatant. 1. deutlich, offenkundig, offenbar 2. bedeutend, erheblich 3. Aufsehen erregend, auffallend
    mfg jinjok

  9. #48
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851

    Re: Oben-Ohne am Strand

    Zum Thema Mädchen, die in Pattaya anschaffen, sollte jedoch jeder eine saubere Unterscheidung machen, zwischen 2 Gruppen :

    - diejenigen, die es freiwillig tun,

    - und diejenigen, die es nicht freiwillig tun.
    Zu letzteren gab es vor einigen Jahren in der Thaipresse sehr unschöne Fotos von Leichen, die in einem abgebrannten ....... nicht entkommen konnten, weil sie an die Gitterbetten angekettet waren.

    Wer etwas freiwillig tut, der hat die Möglichkeit, sich auch anders zu entscheiden, und mit der Person kann man über Standpunkte sprechen (oder auch nicht).

    Wer jedoch auf ´die harte Tour´ in die Szene gekommen ist, die wird zu keinem Zeitpunkt später über die Einschulung, oder über die Prozedur sprechen, wie ihr Wille gebrochen wurde, und man ihr einen neuen Lebensablauf einprogrammierte, vorallem wird sie nicht darüber sprechen, in welchem Auftrag dies geschah.
    Deshalb sollte man mit pauschalen Urteilen sehr vorsichtig sein, denn viele, die später erzählen, sie arbeiten für ihre Familie im Isaan, haben in Wirklichkeit noch "einen thailändischen Ehemann", oder eine "weitere große Schwester", die einen wesentlichen Teil ihres Verdienstes abgreift.


    Letzte Änderung: DisainaM am 14.02.02, 13:55

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Ähnliche Themen

  1. Udon Thani - auf dem Weg nach Oben
    Von Teddy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 346
    Letzter Beitrag: 13.04.12, 18:27
  2. Khorat von oben!
    Von Talkrabb im Forum Treffpunkt
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.02.06, 18:33
  3. Bilder oben links?
    Von J-M-F im Forum Forum-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.11.05, 12:24
  4. Oben Ohne am Königsplatz - München
    Von soi1 im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.07.05, 23:09
  5. Oben oder Unten
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.03.05, 09:50