Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 45 von 45

In nur einer Sekunde

Erstellt von Tschaang-Frank, 19.09.2012, 18:52 Uhr · 44 Antworten · 3.483 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.014
    Bei einer Krebserkrankung die im Alter von 47 diagnostiziert wird, duerfte es sich um eine Frueherkennung handeln?

    Erzaehl mal wie Du das dann gepackt hast.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von CNXPA

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    121
    Ja Dieter, eine sehr frühe Erkennung, Buddha sei Dank!
    Im September 2011 hatte über Husten und Schluckbeschwerden geklagt. Wir hatten für Ende Okt. 2011 eine 6-wöchige Reise nach Th geplant.
    Da ich mitten in einer Krebsvorsorgeuntersuchung (Vater an Lungenkrebs gestorben, Oma auch, und der Onkel hat aktuell Knochenkrebs)
    Naja, ich dann ab zur Magen- und Darmspiegelung. Nachdem ich wieder aufgewacht war hat mir der Arzt mitgeteilt, dass er mit der Sonde nicht mehr durch meine Speiseröhre in meinen Magen kam. Am nächsten Tag hatte ich einen Termin zur Computertomographie.
    Dabei wurde bei mir ein Tumor in der Speiseröhre diagnostiziert. Danach ging es zur OP ins Krankenhaus. Nach weiteren Untersuchungen im KH wurde festgestellt das keinerlei Metasthasen vorhanden waren. Allerdings wurde auch festgestellt das der bösartige Tumor nicht operabel zu entfernen war, das der Tumor zu weit oben in der Speiseröhre sitzt und man ansonsten den Kehlkopf mit entfernen müsste.
    Ich habe dann 3 Chemos und 33 Bestrahlungen über mich ergehen lassen. Wärend oder besser nach den Chemos sind die Schleinhäute in der Speiseröhre so angeschwollen, das ich meinen eigenen Speichel nicht hinunterschlucken konnte. Deshalb bin ich dann mal vor Schwindel umgefallen und musste künstlich ernährt werden. Dieses zog sich über ca. 4 Wochen hin.
    Nach den Chemos und den Bestrahlungen ging es mir gut und es wurde (6 Wochen nach Ende der Bestrahlung) per CT festgestellt das der Tumor sich zurückgebildet hat.
    Gerade am letzten Donnerstag hatte ich die 3. Nachuntersuchung. Bei dieser wurde Festgestellt, dass der Tumor momentan nicht mehr wächst und sich genauso darstellt wie nach der Chemo/Bestrahlung ( scheint sich eingekapselt zu haben(.
    Dieses macht mir natürlich Mut. Aber dennoch hat man schon ein ungutes Gefühl mit dem man klarkommem muss.
    Ich bin aber sehr zuversichtlich und werde demnächst wieder anfangen zu arbeiten.
    Schließlich will ich irgendwann frühzeitig in Rente gehen um mit meiner Thai-Frau das Leben in Th noch genießen zu können. aber man macht sich schon seine Gedanken. Das Leben kann auch schnell vorbei sein.

  4. #43
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.569
    Ich wünsch dir alles Gute, CNXPA. Halt die Ohren steif.

  5. #44
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Hallo CNXPA,

    ich wuensche dir viel Gesundheit und alles Gute.

  6. #45
    Avatar von CNXPA

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    121
    Ich Danke Euch!
    Momentan sieht es ja gut aus! Ich lasse mich nicht unterkriegen, aer man genießt das Leben eben jetzt doch viel intensiver und das ist auch gut so!

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Ähnliche Themen

  1. Der Beginn einer Altersversicherung
    Von waanjai_2 im Forum Thailand News
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 15.03.09, 16:15
  2. Der Schlaf einer Unschuldigen
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.04.07, 14:28
  3. Einer der auszog....
    Von chute chan im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.05.05, 20:25