Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Was nun, Deutschland?

Erstellt von catweazle, 11.02.2007, 18:20 Uhr · 30 Antworten · 5.496 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Henk

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    1.342

    Re: Was nun, Deutschland?

    Zitat Zitat von wingman",p="450396
    Ich bezweifele das die chinesischen Praktikanten für die Top Gehälter in Deutschland auch nur den Schraubendreher zücken. Angebote von 5,80 Euro und darunter gibt es bereit auf dem Facharbeitermarkt. Also gute Jagd nach den Chinesen:-).
    Oder wie wäre als als 400 Euro Jobber? Die Chinesen werden begeistert sein ;-D .
    Da gibt es nur eine Antwort: JA!!!

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Was nun, Deutschland?

    Nun ich sehe dem ganzen gelassen entgegen. Die Begeisterung der indischen ITs hielt sich jedenfalls in bescheidenen Grenzen ;-D . Nach dem Motto die deutsche Greencard könnt ihr behalten...... Die Chinesen werden ebenso weise entscheiden .

  4. #13
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Was nun, Deutschland?

    Die Chinesen werden ebenso weise entscheiden .
    werden sie nicht , die kommen nicht wegen des deutschen Geldes sondern wegen "copy und paste" ;-D .
    Deshalb will man in größerern deutschen Firmen z.B. keine Chinesen mehr im Produktionsbereich/Entwicklungbereich mehr sehen .

    Gruß Sunnyboy

  5. #14
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Was nun, Deutschland?

    Ich finde die Auswanderungswelle ist symptomatisch für die Unlust und politische Verdrossenheit die man heute in Deutschland antrifft. Es scheinen viele Menschen das Gefühl zu teilen, dass die Dinge in Deutschland irgendwie festgefahren sind. Dabei ist Auwanderung, ein persönlicher Neuanfang in einem anderen Land, nur eine der möglichen Reaktionen auf dieses Problem. Andere lavieren sich als Langzeitarbeitslose durch oder versuchen auf andere Weise, dem "System" ein Schnippchen zu schlagen.

    Ich persönlich bin eher traditioneller "Klimaflüchtling". Das Wetter in Nordeuropa war mir schon immer ein paar Grad zu kühl. Obwohl damals berufliche Gründe der konkrete Anlass für den Schritt nach Thailand waren, hätte ich das auch getan wenn sich die Gelegenheit in Australien oder Kalifornien ergeben hätte. Verglichen mit diesen Standorten ist eine IT-Firma in Thailand ja eher unkonventionell. Natürlich hat das damalige Wirtschaftswachstum der "Tigerstaaten" zur erfolgreichen Geschäftsetablierung beigetragen.

    Nüchtern betrachtet geht es weder der deutschen Wirtschaft noch den Einwohnern schlecht. Im Gegenteil. Sie genießen einen hohen Lebensstandard und ein immer noch relativ gutes (wenn auch löchrig gewordenes) soziales Netzwerk. Die Frage ergibt sich daher: woher kommt die Verdrossenheit? Nun, es könnte damit zu tun haben, dass die fetten "Wohlstandsjahre" vorbei sind und das sich Deutschland im Zustand einer permanenten Stagnation befindet, wenn auch auf hohem Niveau.

    Unglücklicherweise ist Stagnation für die meisten Menschen schwieriger zu ertragen als Opfer zu erbringen. Wer etwas opfert und sich engagiert, der hat Hoffnung. Wer stagniert hat keine Hoffnung. Dummerweise hat die deutsche Gesellschaft Dynamiken geschaffen, die Menschen die Opfer erbringen bestraft. Kinderreiche Familien zum Beispiel. Selbstständige Kleinunternehmer. Individualisten. Menschen die mehr leisten. So wird Mittelmaß und Anpassung geradezu "verordnet" und gefördert. Dies ist vermutlich der wahre Grund für die allgemeine Unlust.

    Leider ist derzeit keine politische Person von Format in Sicht, die das Problem konstruktiv angehen könnte. Deutschland wird heute von Lobbyisten und Bürokraten ohne Vision regiert.

    Aber es gibt Schlimmeres.

    Cheers, X-Pat

  6. #15
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.956

    Re: Was nun, Deutschland?

    Zitat Zitat von sunnyboy",p="450487
    Deshalb will man in größerern deutschen Firmen z.B. keine Chinesen mehr im Produktionsbereich/Entwicklungbereich mehr sehen .
    gibt aber auch noch Firmen, da werden die zu hunderten hergekarrt.

    resci

  7. #16
    Avatar von mika

    Registriert seit
    05.11.2005
    Beiträge
    1.250

    Re: Was nun, Deutschland?

    Wie oben geschrieben ist es so , daß es uns in Deutschland zur Zeit noch gut geht . Die Menschen haben aber ein Gespür dafür , daß das in Zukunft eher schlechter wird .
    Spätestens seit der neuen Titanic Verfilmung ist bekannt , daß man schonmal zu den Rettungsbooten gehen sollte , wenn der Eisberg in Sicht kommt . Dann hat man seinen A... schon fast gerettet . Wer aber glaubt , solange die Kapelle Musik spielt und der Kapitän kein SOS gibt sei alles in Ordnung , wird am Ende mit dem Dampfer in die Tiefe gerissen :O

  8. #17
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Was nun, Deutschland?

    Das Problem ist die Last die die mittlere Generation zu tragen hat.
    Es sind immer mehr Renten zu finanzieren und gleichzeitig muss man fuer die eigene Altersvorsorge selber sorgen.
    Dazu die immer mehr steigenden Kosten fuer die Kinder.

    Da bleibt immer weniger ueber. Und viele ergreifen dann eben die Chance im Ausland. Reicht ja schon der Weg nach Oesterreich oder in die Schweiz.

    Dazu kommt dann noch die Wahnsinnsbuerokratie in D. Darueber koennte ich Buecher schreiben. Da vergeht einem auch immer mehr die Lust in diesem Land seine Broetchen zu verdienen bei den vielen Steinen die einem in den Weg gelegt werden.

    Sioux

  9. #18
    Avatar von Piet

    Registriert seit
    30.11.2006
    Beiträge
    20

    Re: Was nun, Deutschland?

    Zitat Zitat von x-pat",p="450534
    Ich finde die Auswanderungswelle ist symptomatisch für die Unlust und politische Verdrossenheit die man heute in Deutschland antrifft. Es scheinen viele Menschen das Gefühl zu teilen, dass die Dinge in Deutschland irgendwie festgefahren sind. Dabei ist Auwanderung, ein persönlicher Neuanfang in einem anderen Land, nur eine der möglichen Reaktionen auf dieses Problem. Andere lavieren sich als Langzeitarbeitslose durch oder versuchen auf andere Weise, dem "System" ein Schnippchen zu schlagen.
    Ich habe volles Verständnis, wenn junge Menschen ihre Zukunft im Ausland suchen. Man hat nur das eine Leben und muss das Beste daraus machen.

    Ist ja wohl besser so, als wenn sie mit Mitte 20 als Sozialhilfefall dahinvegetieren.

    Dazu fällt mir spontan der historische Satz ein, den ich vor Jahren mal las (wohl aus dem Latein übersetzt): Wo es mir gut geht, dort ist mein Vaterland!

    Wer jahrelang fleissig studiert hat und danach vor dem Nichts steht, sollte alle Chancen ergreifen.

    Unsinnig sind natürlich die Ausland-Flüchte (immer wieder gern gezeigt von den Privaten Sendern) von hier gescheiterten Existenzen, die ohne Ausbildung, Schulden in Deutschland, 2 Kleinkindern und 1 Hund ihr Glück im Ausland suchen, ohne auch nur ein Wort der dort herrschenden Sprache zu verstehen.

    Allerdings sehe ich auch die Probleme der demografischen Entwicklung. Ich werde mir später als Rentner ein Leben in Deutschland nicht mehr leisten können.

    Da schliesst sich dann wieder der Kreis und auch ich muss dann ins Ausland (vielleicht Thailand, welch schrecklicher Gedanke )

    Gruss
    Piet

  10. #19
    Avatar von andiho

    Registriert seit
    17.07.2006
    Beiträge
    556

    Re: Was nun, Deutschland?

    Zitat Zitat von x-pat",p="450534
    Nun, es könnte damit zu tun haben, dass die fetten "Wohlstandsjahre" vorbei sind und das sich Deutschland im Zustand einer permanenten Stagnation befindet, wenn auch auf hohem Niveau.
    Ich denke eine urdeutsche Eigenschaft ist es nie zufrieden zu sein und immer weiter vorwärts zu drängen. Schaffe, Schaffe, Häusle baue - gilt nicht nur hier in Schwaben. Leider ist es seit mehreren Jahren in Deutschland so daß, das Schaffen von den "Oberen" zwar gerne angekurbelt wird aber dem Häusle baue werden gewaltige Querbalken in den Weg gelegt. Da fragt sich dann doch so mancher - Wofür reiß ich mir hier den A... auf ?

    Unverschämte, raffgierige Manager und Politiker die erst die Karre in den Dreck fahren, mächtig mit Schlamm spritzen und dann dicke abkassieren, tun ihr Übriges um den Bürger zu verärgern. Zudem fehlt dem deutschen Bürger eine klare Alternative. Schaut man sich in den Parteien um, stellt man fest, daß einer nicht besser als der andere ist. Sind die Grünen am Ruder, müss mer aufeinmal mit in den Krieg. Sind die Schwarzen am Ruder wird aufeinmal die Benzinsteuer hochgesetzt. Das passt doch alles nich zusammen.

    Gruß Andi

  11. #20
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Was nun, Deutschland?

    Zitat Zitat von andiho",p="450805
    ...Sind die Grünen am Ruder, müss mer aufeinmal mit in den Krieg. Sind die Schwarzen am Ruder wird aufeinmal die Benzinsteuer hochgesetzt. Das passt doch alles nich zusammen....
    jo andi,

    wäre das luschtig könnte man ja drüber lachen, so iss es jedoch ein armutszeuginis
    egal welcher coleur die regierenden gerade angehören

    gruss :P

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thairestaurants in Deutschland
    Von Harry55 im Forum Essen & Musik
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 17.08.12, 17:44
  2. Deutschland und die EU
    Von Tramaico im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.03.12, 20:14
  3. Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 29.11.07, 15:45
  4. WAT in Deutschland
    Von DST im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.07.05, 12:05