Seite 2 von 30 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 295

Notstrom-Aggregat in Thailand

Erstellt von waanjai_2, 21.04.2010, 14:57 Uhr · 294 Antworten · 21.447 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Notstrom-Aggregat in Thailand

    ein patlom verbraucht ca. 40-50 watt im höchstfall. kühlschrank 100-150 watt. röhren tv ca. 100 watt.
    wie gesagt beim motor ich zum diesel raten. der generator sollte nicht draussen im feuchten stehen, das bekommt den wicklungen nicht so gut. am besten einen kleinen unterstand für vorsehen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Notstrom-Aggregat in Thailand

    Zitat Zitat von Doc-Bryce",p="848328
    hast du dir schon mal über eine solarenergieanlage gedanken gemacht?
    Nein. Bislang schien mir der niedrige Strompreis in Thailand die Solarenergie nicht als massiv überlegen erscheinen.
    Gleiches gilt für ein Windrad.

    Und ich will auch weiterhin nur eine Reserve haben für die wenigen, wenn auch ärgerlichen, Stromausfälle.

    Als teilweisen Ersatz für den Lichtausfall, habe ich auch bereits ein Emergency Light. Was man so oft in Thailand in den Restaurants sieht, die sich gegen diese unangehme, aber vorbeigehende, Auswirkung von Stromausfällen absichern wollen.

    Was ich bis jetzt verstanden habe ist: Ich muß den Elektriker fragen, was der max. Stromverbrauch für alle in Beitrag #1 genannten Stromverbraucher ist, um so eine Zahl über die benötigte Kapazität zu erhalten. Ich will ja nicht bei einem Stromausfall wie ein Wiesel durch das Haus huschen, um bestimmte Stromabnehmer auszuschalten und andere anzulassen.

  4. #13
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Notstrom-Aggregat in Thailand

    @wanjai

    Wegen der reinen "Schlafkühlung" nur für Dich könnte man auch über eine Kombo 12 V Spannungswandler (ca. 500 THB), Fan + Autobatterie (2000.- THB) nachdenken. Nachteil wäre das manuelle einschalten, bei den Dimensionen läuft der Fan dann aber mühelos 8 Stunden im Dauerbetrieb.

    (Fan ca. 50 W, Batterie 60 - 80 Ah, da möglichst nicht mehr als 50 % entladen, durchschnittliche Lebenszeit der Batterie 3-4 Jahre)

    Batterie könntest Du dann u. U. - falls giftige Dämpfe o. ä. befürchtet werden - im Nebenraum "lagern" und das Kabel durch die Wand legen. Muß nur ab und zu mal benutzt werden, sonst gehen die Teile schnell kaputt. Hätte nebenbei den Vorteil, daß die Montage einfach und schnell zu machen ist. Die Spannungswandler gibt es in den Supermärkten, Batterieshops an jeder Ecke etc.

    Alternativ könntest Du auch überlegen, ob Du diese Kombo nachts mit Deiner UPS machst. Ein paar Stunden sollte die einen Einzelfan auch betreiben können und meist sind die Stromausfälle ja zeitlich begrenzt. Das würde dann vollautomatisch funktionieren. Ein Kabel zum Fan, den Rest der da dran hängt nachts abschalten.

  5. #14
    Avatar von PuFoilom

    Registriert seit
    24.08.2005
    Beiträge
    490

    Re: Notstrom-Aggregat in Thailand

    Hallo Waani
    Also wenn das ganze Thailike sein soll, musst Du die Ventilatoren schon auf Transmissionsbetrieb umbauen lassen, dann über Riemen und Wellen auf einen zentralen Punkt führen und per 1 Elektromotor betreiben. Bei Stromausfall beim aufgebockten Motorroller Reifen und Schlauch abmontieren, Antriebsriemen auf die Felge, Motorroller an und gut ist.
    Alternativ würde ein Aggregat z.B. von Toolpro (Markenprodukt wie Honda oder so wählen) gute Dienste leisten. Mit 1,6kW bis 2,0kW müsste dann locker die ganze Bude zu betreiben sein. Würde nach der Hauptsicherung eine Umschaltung einrichten wo wahlweise über das Netz oder den Generator eingespiesen werden kann.

    Gruss aus CH

  6. #15
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Notstrom-Aggregat in Thailand

    Mensch Waanjai,

    du hast doch Familie dort - also ich als Hausherr würde mir einen schnappen, der mir die Nacht über mit einer Palme Luft zuwedelt

    Wozu ein Geno

  7. #16
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876

    Re: Notstrom-Aggregat in Thailand

    Als standesbewusster Farang kaeme fuer mich nur eine Solaranlage in Frage,als ein knatternder Generator.
    Installiert in ein Blaudach signalisiert die Anlage schon von weitem wer betuchtes hier wohnt.

    Zusaetzlich koennte dies,bei entsprechender Auslegung der Solaranlage,sogar zum Verkauf von Strom an Nachbarn,E- Werk etc. fuehren.
    Eine Amortisation ist also gewaehrleistet.

    Gott sei Dank haben wir kaum noch Stromausfaelle mehr hier im Suberb von Bangkok und somit entfaellt dies fuer mich.
    Scheinbar ist hier die Technik schon weiter voran geschritten.

    mfg

  8. #17
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Notstrom-Aggregat in Thailand

    viel entscheidender für den Preis wird es sein, ob du das als Singlegerät haben willst und dann meist die ganzen Steckdosen umstöpseln willst, oder ein Generator mit auftomatischem Start und somit mit Phasengleichrichter, Letzeres bist gleich im von 200 k.

  9. #18
    Avatar von wanderer

    Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    5

    Re: Notstrom-Aggregat in Thailand

    @wanjai

    Gehe doch mal in die einzelne Räume und mache dir eine
    Liste welche elektrischen Verbraucher du hast. Dann bewertest
    du welche du bei einem Stromausfall benötigen würdest, was
    für dich wichtig ist. Nun klapperst du die übriggebliebenen
    Geräte ab und schreibst dir auf was die Verbrauchen, irgendwo
    ist auf jedem Gerat ein kleines Schildchen wo das draufsteht,
    wenn nicht kann man es messen (Messgeräte kosten nicht viel)
    oder abschätzen durch Internetrecherche. Am ende addierst du
    die Verbräuche und mit diesem Wert kaufst du dann den
    entsprechenden oder nächst grösseren Generator.

    Bei der Installation beachten, wie schonmal vorher
    geschrieben das du ENTWEDER auf Generator ODER Gemeindestrom
    bist. Da gibt es so schöne Umschalter für.

    Generatoren sind Geräte die einfach funktionieren sollen,
    deshalb würde auch ich zu einem Markengerät raten. China
    Produkte können funktionieren, aber gerade war was in der
    Presse das sie häufig nicht der Sicherheit entsprechen.

    Viele Grüsse aus dem sonnigen aber kalten Deutschland
    der Wanderer

  10. #19
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292

    Re: Notstrom-Aggregat in Thailand

    Ein Dieselgenerator ist Unsinn, Solar ist noch größerer Unsinn, beides ist viel zu teuer. Es gibt große UVS, die automatisch auf Batteriestrom umschalten, wenn Strom ausfällt und automatisch zurückschalten, wenn Strom wieder da ist. Die Dinger werden an den Sicherungskasten angeschlossen, die Batterien werden autoatisch wieder aufgeladen, wenn Strom wieder da ist. Habe hier noch so ein Gerät aus der Schweiz übrig mit 2,3 kW Ausgang, dazu 4 Autobatterien und gut isses. Melde dich per PN.

  11. #20
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Notstrom-Aggregat in Thailand

    Habe mir heute bei Global House einmal angeschaut, was die zu bieten hatten. Nicht viel, nur ein Gerät, was mit 91-Benzin zu betreiben wäre. 5 KW Ausgang. Natürlich wäre es irgendwo draußen hinzustellen. Und meine Frau tendiert dann dazu zu unterstellen, dass es dann nach 5-6 Jahren kaputt wäre. Bei guter Pflege, einfach halt Lebenserfahrung.

    Deshalb jetzt die neue Zielrichtung: Nicht mehr das ganze Haus ersatzweise mit einem Notstrom-Aggregat zu versorgen. Also alle Kühlschränke, alle Padloms etc.

    Sondern Konzentration auf das absolut Notwendige, das auch innerhalb des Hauses regen- und feuchtigkeitsgeschützt installieren. Was dann auf so etwas hinausläuft, was wohl Tademori und Claude vorschwebt. Oder noch prägnanter: ein großer Padloms mit großer - nach Möglichkeit selbstaufladender Batterie - der im Elternschlafzimmer ein Einschlafen und Schlafen für so 8 - 10 Stunden ermöglicht. Also nur noch ein Teil soll betrieben werden. Global hatte allerdings so einen UPS nicht, denn dann hätte ich den gleich mitgenommen. Habe dann nochmal nachgefragt wielange eigentlich das Emergency Light aushalten sollte: 3.5 Stunden. Das reicht ja.

Seite 2 von 30 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte