Seite 13 von 30 ErsteErste ... 3111213141523 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 295

Notstrom-Aggregat in Thailand

Erstellt von waanjai_2, 21.04.2010, 14:57 Uhr · 294 Antworten · 21.464 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Danke.
    Der Inverter hat einen On-Off-Schalter.
    Ja, dann natuerlich ausschalten wenn nicht gebraucht.

    Mit dem Wasser nachfuellen, der Stand sollte ueber den Platten sein. Man kriegt hier aber auch allen moeglichen pinkfarbenen Mist verkauft. Normale Wasserflasche aus dem 7-11 oder Supermarkt tut. Ist destilliertes und sonstwie aufbereitetes Wasser drin, dass man eigentlich nicht drinken sollte. Perfekt fuer Batterien

  2.  
    Anzeige
  3. #122
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    das ladegerät schau geil aus, insbesondere das anzeigeinstrument. sowas nostalgisches bekommt man hier gar nicht mehr. gefällt mir. mich hätte mal das innere interessiert von beiden geräten. was eventuell als erweiterung dienen könnte, wäre ein leistungsfähiges solarpanel plus laderegler, dann läuft das ganze nahezu autark.

    Eine 95AH batterie benötigt für einen Ladezyclus von 10 Std. 9,5 Ampere Ladestrom, ich würde es gemütlicher angehen lassen mit etwa 6 Ampere. Die 4 Auffüllkappen dazu öffnen wegen etwa entstehenden Knallgas. Den Raum mit der Batterie gut belüften.
    Batteriesäure ist sehr agressiv und zerfrisst alles, besonders gern aber Klamotten, das allerdingst gnadenlos. Sie zerfällt dann einfach. Also aufpassen.

  4. #123
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Danke für die vielen praktischen Tipps, die hier gegeben wurden.
    Bitte bedenkt, nicht alle Expats in Thailand sind gestandene Elektriker, oder wie man das nennt.

    Kleine Episode am Rande: Als ich heute nachmittag nochmals allein zu den am Vormittag ausgewählten Geschäften fuhr - traf ich bei Global House - einen mir aus früheren Zeiten bekannten Holländer. Dr. der Astrophysik. Keine Ahnung von Elektrik. Der fragte mich, was ich denn gerade kaufen würde. Ich erzählte ihm von der Troika und dass ich ja ursprünglich an ein richtiges Notstrom-Aggregat gedacht hätte. Jetzt aber an einer Battery-based-solution arbeiten würde. Und wofür. Ja genau das würde ihn auch ärgern. Stromausfall und nix ginge mehr. Ich sagte, ich zumindest wollte dann noch einen kräftigen Padlom betreiben, auf dass ich einschlafen koennte.

    Er fragte dann nur noch, ob er mal bei mir vorbeischauen dürfte, wenn "die Anlage" stehen würde. Klaro. Und so wird auch dieser thread durch die Suchmaschinen mit Sicherheit gut erschlossen werden. Und von anderen gefunden werden. CU.

  5. #124
    Avatar von kager

    Registriert seit
    21.10.2007
    Beiträge
    575
    Das sieht ja gar nicht schlecht aus.
    Besonders das Ladegerät scheint sehr robust und von der Leistung her mehr als ausreichend.
    Dauernd angeschaltet würde ich das nicht lassen, für den Fall hätte ich mir etwas kleineres genommen aber dafür mit Erhaltungsladeautomatik.
    Die beiden Steckdosen auf der Vorderseite scheinen für AC zu sein???
    Brauchts du aber nicht.
    Und die großzügige Ausstattung mit Kabel und Klemmen würde ich auf die Hälfte reduzieren, eventuell sogar die Klemmen ganz weglassen und mit Kabelschuhen
    versehen oder wenn möglich unter die Polklemmen stecken, da die meißt eine Bohrung haben wo du dann die abisolierten Leitungen einschieben kannst.
    Um das festzustellen kannst du die Plastikteile der Polklemmen nach links drehen und ein paar Umdrehungen aufdrehen, dann siehst du ob die Löcher für das Kabel groß genug sind. Wenn ja, Leitungen einstecken und nach rechts wieder festdrehen.
    Alles andere kann leicht zu unnötigen Kürzschlüssen führen.

  6. #125
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von kager Beitrag anzeigen
    (1)Dauernd angeschaltet würde ich das nicht lassen, für den Fall hätte ich mir etwas kleineres genommen aber dafür mit Erhaltungsladeautomatik.
    Gute Idee. Kannst Du mal auf die Schnelle nachschauen, ob das Modell auch eine Erhaltungsladeautomatik hat?



    Zitat Zitat von kager Beitrag anzeigen
    Und die großzügige Ausstattung mit Kabel und Klemmen würde ich auf die Hälfte reduzieren, eventuell sogar die Klemmen ganz weglassen und mit Kabelschuhen versehen oder wenn möglich unter die Polklemmen stecken, da die meißt eine Bohrung haben wo du dann die abisolierten Leitungen einschieben kannst.
    Huch, was sind denn nun Kabelschuhe? Du weißt doch, dass die Thais zumeist nicht in Schuhen, sondern in Schlappen, also Jesus-Latschen herumlaufen!?

  7. #126
    Avatar von kager

    Registriert seit
    21.10.2007
    Beiträge
    575
    Das Ding hat so etwas nicht, aber du kannst wenn die Batterie voll ist statt ganz abzuschalten das Ladegerät in der kleinsten Stromstufe laufen lassen.
    Am Anfang würde ich aber erst mal voll laden und dann das Ding abschalten. Dann nur nach Gebrauch oder wenn nicht gebraucht 3 bis 4 mal im Jahr nachladen. Die Praxis wird dir den Weg wohl weisen.
    Habe mal nachgeschaut den Wechselrichter kannst du wohl auch für Computer und TV benutzen, zumindest bis 270Watt Dauerleistung.
    Am Wechselrichter scheinen schon Kabelschuhe dran zu sein, ich wollte dich lediglich darauf hinweisen, daß die großen Klemmzangen zu Kurzschlüssen führen können wenn sie unbefestigt irgenwo herumhängen. Das könnten deine Hunde schon besorgen.

  8. #127
    Antares
    Avatar von Antares
    Hier die Antworten:

    1. Was sollte ich bei den Amperes wählen? Von 0 - 10?

    Also zuerst das Ladegerät ausgeschaltet an die Batterie anklemmen, Rot an Plus. Die Verschlüsse oben an der Batterie 2 Umdrehungen öffnen. Den Drehregler auf 0 stellen und dann das Ladegerät einschalten. Langsam mit dem Drehknopf den Ladestrom auf 4 bis 5 Ampere am Messinstrument einstellen.
    Je höher der Ladestrom eingestellt wird, desto schneller ist die Batterie voll geladen. Aber die Möglichkeit das sich die Batterie stark erwärmt ist größer. Es kann sogar bei hohem Ladestrom
    zum ausgasen von Wasserstoff kommen. (Explosionsgefahr). Ist auch nicht gut für die Lebensdauer der Batterie! Ist die Batterie voll geladen zeigt das Amperemeter 0 bis 0,5 Ampere an. Öffnungen wieder verschließen.

    2. Kann ich den Battery-Charger ständig in der Steckdose und ständig an der 12V-Batterie angeschlossen lassen?

    Das kannst Du so machen aber den Ladestrom auf 0,5A begrenzen da das Ladegerät wohl keine Ladeautomatik hat (Überladungsschutz und Erhaltungsladung). Ich würde nur bei Bedarf Laden!

    3. Kann ich den Battery-Charger ständig eingeschaltet lassen?

    Ja, siehe oben.

    4. Ich gehe davon aus, dass spätestens am nächsten Morgen nach einem Stromausfall der Inverter wieder ausgeschaltet werden sollte.

    Ja, logisch dann läuft der Fan ja wieder mit dem normalen Strom

    5. Die Batterie hat 4 aufschraubbare Verschlüsse zum Nachfüllen von Wasser. Wie oft sollte man nachfüllen?

    Mal so je nach Gebrauch und Ladezyklen alle 2 bis 3 Monate. Die Verschlüsse nacheinander öffnen (vorsicht Schwefelsäure) mit der Taschenlampe hineinleuchten und prüfen ob die Bleiplatten
    (das sind die grauen Dinger) so gut 1-2cm mit Flüssigkeit bedeckt sind. Nachfüllen nur mit dest. Wasser. Du bekommst nach einer Zeit ein Gefühl dafür.

    Noch was, immer nur ein Teil an die Batterie anklemmen, entweder das Ladegerät ODER den Wandler!


    Marcus

  9. #128
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292
    Kein Sinus Inverter, nicht gut fuer den Motor im Ventilator. Nehme an, der Ventilator macht Laerm, wenn er ueber den Inverter laeuft... aber egal, ist ja nur fuer den Notfall.
    Ich haette ne UVS gekauft und ne kleine Autobatterie, das laeuft dann automatisch an/aus.

  10. #129
    Avatar von Teddy

    Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    871
    Hallo Wanjai, diese Marke Batterylader.jpg hatte ich schon zwei mal gekauft, leider haben beide den Geist nach kurzer Zeit aufgegeben.
    Nun habe ich ein kleineres, japanisches Gerät, das sehr stabil ist.

  11. #130
    Avatar von Teddy

    Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    871
    Hier ist mein Inverter, den ich vor vielen Jahren in Udon Thani im Fachgeschäft gekauft habe

    Ich hatte ihn damals bestellt, gibt es in Größen bis 2000 Watt. Meiner hat 525 Watt, das reicht mir für den Notfall.

    Dies ist mein kleines zuverlässiges Ladegerät

    Übrigends Ladegeräte sollten nicht dauernd am der Batterie hängen und auch nicht mit hohem Ladestrom arbeiten, das schadet der Batterie

Seite 13 von 30 ErsteErste ... 3111213141523 ... LetzteLetzte