Seite 7 von 11 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 110

Normalität oder eine erschreckende Bilanz ?

Erstellt von CNX, 03.02.2004, 14:25 Uhr · 109 Antworten · 6.335 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.947

    Re: Normalität oder eine erschreckende Bilanz ?

    Zitat Zitat von phimax",p="110641
    Zitat Zitat von Micha",p="110630
    Hm, es ist wohl naheliegend das jemand der schon eine Partnerin hat nicht mehr allzuviele Gedanken über die richtige Partnerwahl verschwendet.
    Auf wen beziehst du diese Aussage?
    Hallo phimax,

    das ist nur eine allgemeine Aussage.

    Wer z. B. wie MrLuk bereits einen schönen guten Wagen hat, wird sich wohl kaum noch große Gedanken um die richtige Auswahl desselben machen - wozu auch ?
    Den Inhaber eines guten Wagens dürfte viel mehr die Erhaltung und Pflege desselben interessieren. Also ist diesbegzüglich von Seiten des Wagenbesitzers auch eher ein guter Tip zum Erhalt als zur Auswahl des Wagens zu erwarten.

    Umgekehrt macht sich einer der noch keinen Wagen hat, eher Gedanken um die richtige Auswahl desselben, als um den Erhalt des noch nicht vorhandenen Gutes.

    Aber letztlich sind doch beide Aspekte wichtig um in der Zukunft Kummer und Verdruß zu minimieren.

    Ein greifbarer praktischer Hinweis kam letztlich von KhonkaenOli. Auch wenn ich nicht glaube das ein Altersunterschied allein Grund zum Scheitern einer Beziehung liefert, finde ich KhonkaenOlis Vorgehensweise bemerkenswert und wert darüber nachzudenken.

    Zitat Zitat von phimax",p="110641
    Und liegt dann darin eine Ursache für das Scheitern von internationalen Ehen ?
    Noch mal sorry, aber
    Das hat imo nichts mit der Nationalität der Partner zu tun, sondern hängt von den (auch wenn ihr´s nicht mehr lesen könnt) beteiligten Partner und ihren Erwartungen ab.
    Well, sehe ich auch so, wobei ich gerne von Monsieur Luk gewusst hätte welchen Zusammenhang er da sieht. Ich habe es wahrscheinlich nicht richtig verstanden.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von KhonKaen-Oli

    Registriert seit
    26.01.2004
    Beiträge
    775

    Re: Normalität oder eine erschreckende Bilanz ?

    @Micha:
    der Altersunterschied bei uns ist auch 19 Jahre, aber...
    Ich bin kein gutaussehender Playboytyp, sonder denke ich normales Mittelmass. Was sollte also eine thail. Topfrau von mir wollen ausser Geld ???
    Deshalb habe ich mich auch nach einer Frau umgeschaut, die vom Aüsserlichen zu mir passt und fi....ell keine grossen Anforderungen stellt. (Sie geht nur ungerne shoppen, sondern spart das Geld lieber für ihre Familie)
    Ausserdem habe ich 2 Kinder aus 1. Ehe zu bezahlen und bin knapp bei Kasse; kann mir also weder Auto noch grosse Sprünge leisten.
    Ich denke ich habe mit ihr grosses Glück gehabt.

  4. #63
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.947

    Re: Normalität oder eine erschreckende Bilanz ?

    MrLuk,

    Danke für die Erklärung aber den Zusammenhang zu Deiner Anmerkung mit der Mutterbrust habe ich dabei nach wie vor nicht verstanden

    KhonKhaenOli,

    wünsche Dir das Euer Glück anhält.

  5. #64
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Normalität oder eine erschreckende Bilanz ?

    @Micha,

    Well, sehe ich auch so, wobei ich gerne von Monsieur Luk gewusst hätte welchen Zusammenhang er da sieht. Ich habe es wahrscheinlich nicht richtig verstanden.
    Nun das ist nicht so einfach, und der Fakt daß man mit einer Frau aus einer anderen Kultur (sorry abgelutschter Begriff) zusammenlebt und ein Team bildet, gliedert sich in mehrere Bereiche.

    Wer ist für eine solche Beziehung, denn zwischen Beziehung und Ehe besteht ja kein riesengroßer Unterschied, geignet und wer nicht?

    Die besten Voraussetzungen hat glaube ich der, der da keinen allzugroßen Unterschied sieht, und sich dennoch der Differenzen und der Problemzonen voll bewußt ist und die Herausforderung, und das ist es sicherlich, annehmen will.

    Ich habe mich beispielweise in meine Frau verliebt, weil sie mich als Frau fasziniert hat. Daß auch ich sie fasziniert habe, daran hätte ich am Anfang nicht einmal im Traum gedacht. Wir sind zusammen geblieben und haben geheiratet, weil wir herausgefunden haben daß wir zusätzlich ein gutes Team sind. Ob wir das auf Dauer sein können wird sich mit den Jahren herausstellen.

    Der Anfang war extrem anstrengend, aber es gab nie Zweifel daran daß wir einen Irrtum begangen hätten mit unserer Entscheidung (soweit ich in das Herz meiner Frau zu sehen vermag). Und das war bei mir der entscheidende Unterschied zu meinen vorigen Beziehungen mit Frauen aus der Heimat und zum Teil auch aus anderer Herren Länder. Und es hat mich überzeugt und hat bis heute angehalten. Und auch dieser Umstand ist eine gemeinsame Leistung, die nicht nur von der Liebe und dem guten Willen des einzelnen abhängt, sondern Gleichklang der Herzen, zumindest in diesem Bereich verlangt.

    Es besteht ein klarer Unterschied im Schwierigkeitsgrad, und man sollte sich im Klaren sein, ob man den Schwierigkeitsgrad als Herausforderung und Bereicherung ansieht und ihm gewachsen sein will/kann. Oder ob die Wahl einer Frau aus einer anderen Kultur etwa ein weiteres unbewußtes Alibi für Kurzlebigkeit der Beziehung ist, wie man sie aus der Vergangenheit bei sich selber finden kann. Oder ob es sich um eine ähnliche emotionale Verstrickung handeln könnte, deren man sich ebenfalls nicht ganz bewußt ist. Dazu habe ich bereits im Vorfeld einige Beispiele gegeben :-)

    Eine Partnerschaft bei der beide nur gegenseitig versuchen ihre egoistischen Bedürfnisse zu befriedigen, (die sie sich zum Teil bewußt sind oder auch nicht) kann auf Dauer nicht erfolgreich sein, denn sobald einer der Beiden merkt daß er selbige auch mit größtem Aufwand nicht erreichen kann, distanziert er/sie sich langsam aber sicher von seinem/ihrem Opfer. Sobald die Verliebtheit und die diesbezüglichen Illusionen verflogen sind, wird's dann plötzlich bitterernst für das Ego. Inwiefern die Illusionen bei Menschen aus verschiedenen Kulturen anders, extremer oder hartnäckiger sein mögen, sei dahingestellt.

    Wogegen Liebe unbegrenzte Möglichkeiten bei einem quasi beliebigen Partner - sogar auf Dauer zu finden vermag. Und es ist nur der Anteil an Liebe, der alle Unterschiede auflösen kann um das unmögliche möglich zu machen. Und nur so gesehen kann es eine lohnende Herausforderung und eine Berreicherung beider Persönlichkeiten (auch stellvertretend für deren Kultur) sein...

    Pffffffff.....

  6. #65
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Normalität oder eine erschreckende Bilanz ?

    ich habe meine frau vor 2 jahren kennengelernt und wir hatten auch
    einen so genannten grossen bekanntenkreis. dort wurde ich immer ausgelacht, weil ich immer mehr euro fuer die dukumente und
    heirat bezahlt habe. ich und meine sind aber nach thailaendischen und
    deutschen recht mit allen drum und dran verheiratet und die die
    gelacht haben tragen immer noch 2 namen. mit der zeit sondiert man
    die freunde halt aus.

  7. #66
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Normalität oder eine erschreckende Bilanz ?

    :???: da blick ich nich durch

    erklär mal bitte @andydendy:

    sind denn die "Bekannten" alle verheiratet,
    oder wie oder was?

  8. #67
    Avatar von AndyLao

    Registriert seit
    23.07.2003
    Beiträge
    949

    Re: Normalität oder eine erschreckende Bilanz ?

    Wir haben bei unserer "Erschreckenden Bilanz" einen Typus vergessen und zwar den Bin-gerade-mit-einer-Thai-nicht-klargekommen-wie-komme-ich-sofort-vom-Regen-in-die-Traufe?-Typ

    Die einen sind nur infiziert vom Thai-Virus, die anderen lernen es aber einfach nicht und versauen uns die Statistik, was mich übrigens nicht die Bohne interessiert.

    [hr:9d66caab3a]Mir tun nur die Thai-Frauen leid, die reinen Herzens und mit aufrichtiger Liebe hier an den personifizierten Untergang des Abendlandes geraten.[hr:9d66caab3a]

  9. #68
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Normalität oder eine erschreckende Bilanz ?

    Andylao, du kannst mir glauben, bei der nächsten bin ich vorsichtiger, nicht nur um die Statistik zu verbessern.

    Obwohl ja noch gar nicht feststeht, dass es wieder eine Thai wird.

  10. #69
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Normalität oder eine erschreckende Bilanz ?

    Um auf den Eingangsthread zurückzukommen:

    @cnx, da scheinen sie in Deinem Bekanntenkreis aber schnell aufzugeben.

    In Heinsberg sind sie da wesentlich widerstandsfähiger, halten zusammen, in guten wie in weniger guten Tagen... ;-D

  11. #70
    Avatar von AndyLao

    Registriert seit
    23.07.2003
    Beiträge
    949

    Re: Normalität oder eine erschreckende Bilanz ?

    @Chak

    Wünsche Dir viel Erfolg und Glück dabei.

    Ich war jetzt 10 Jahre vorsichtig genug, um mich vor Ungemach zu bewahren. Doch nun habe ich meine Nicht-Traumfrau gefunden. "Nicht-Traum", weil sie mein primitives Vorstellungsvermögen um Längen hinter sich gelassen hat. Ebenso erfüllt sie so gut wie keines der Klischees von Thaifrauen, außer ihre Loyalität zum Ehemann, die ich aber nach ihren Worten nicht über Gebühr strapazieren sollte!

Seite 7 von 11 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.03.12, 00:09
  2. Zeit für eine Bilanz ?
    Von max im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.12.07, 19:14
  3. Bilanz 2004
    Von Rene im Forum Sonstiges
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 31.12.04, 14:26
  4. Fortsetzung "Normalität oder ......."
    Von CNX im Forum Treffpunkt
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 10.02.04, 23:13