Ergebnis 1 bis 8 von 8

Neues vom Pantip Forum

Erstellt von DisainaM, 03.11.2001, 19:45 Uhr · 7 Antworten · 798 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Neues vom Pantip Forum

    Das Internet als nichtkontrollierbares Meinungsforum hat in Thailand wieder gezeigt, das bei heiklen Themen, wo die Thaksin dominierte Presse sehr vorsichtig ist, auf der anderen Seite die thailändische Internetgemeinde zeigt, das sie sich nicht den Mund verbieten lassen.

    So geschehen im Forum von Pantip.com, wo sich explosionsartig die Leute zu Wort meldeten, die die jüngste Handhabung in einem Justizskandal (?) anprangerten.


    ================================================== ==============

    Angry words flow on bulletin board
    The Nation
    Published on Nov 2, 2001


    It is just pure rage at pantip.com. Members of the popular website’s
    “Rajadamnoen” (political) forum have been longtime critics of Chalerm
    Yoobamrung and his three sons, but following the latest pub incident
    in which a police officer was killed the cyberspace community board
    has been filled with unprecedented wrath and hatred.

    The number of threads and messages posted on the subject are setting a
    new record for the forum. Participants also note that this is the
    first time so much anger has been directed at individuals in such a
    unanimous and overwhelming manner. There are calls for street protests
    against Chalerm’s family and any government or military officials
    protecting his son Duangchalerm, the numberone suspect in the murder
    case.

    Meanwhile, the family of the slain policeman, Suwichai Rodwimud,
    received an outpouring of sympathy.

    Many who posted messages described Duangchalerm’s case as a fight
    between the dark injustice that is deeprooted in the country and every
    citizen.

    “If they can get away with this, it will mean Thailand no longer
    belongs to Thai people,” said one message.

    “When should we go into the street? Count me in,” a reply said. Many
    others in the thread vowed to join protest. “Let’s make it another
    October 14,” one said, referring to the prodemocracy uprising in 1973.

    One message compares the “two sons” – Duangchalerm and the teenage
    child of the victim.

    “The 14 year old boy let us see his tears just once – on the day his
    dad was killed. Then he became strong, standing by his mother and
    comforting her. The other, in his twenties, cried after allegedly
    killing someone and went into hiding like a coward, forcing his father
    and mother to resign from their jobs. Who is acting like a man here?”
    it said.

    “No point asking some people to act like a man,” another message
    replied. “I find it hard to consider them human beings.”

    A lot of messages questioned why Duangchalerm had to go on the run if
    it had been a man named “Puet” who killed Suwichai as claimed by
    Chalerm.

    Quite a few people doubted Duangchalerm would end up in jail. “With
    the prosecutors and judges we have . . .” said one message said.

    Another agreed, “Just watch our prosecutors. They will ask, ‘Hey,
    where’s the picture of the suspect pulling the trigger’”.

    Others mocked Chalerm’s claims that he had lost a pistol that police
    were looking for and that his second son Wanchalerm did not carry his
    gun to the Twenty Pub but lent it to a friend named Bin, who just
    happened to be at the same pub.

    “Only an absolute moron would loan a registered gun to someone,” one
    message said.

    One post topic received much attention because of its apparently
    sympathetic headline, which read: “Duangchalerm needs all the support
    he can get”. When one clicked to read the content of the message, it
    said, “. . . when he’s put in jail”.

    QUOTES:
    ‘Guilty, guilty, guilty’Prayoon Lewlaorh, 49, a hotel supervisor: “I’m
    convinced that Duangchalerm has committed the crime. I’m afraid they
    might find a scapegoat, though.”

    Jakkraphong Sinsupphalak, 28, salesman: “Duangchalerm has abused his
    father’s influence. I think he is the killer, but police may not be
    able to find enough evidence to support the murder charge.”

    Sawet Thianngam, 35, taximotorcyclist: “I believe Duangchalerm did it.
    He might not be brought to justice, though. I think he has an 80 per
    cent of chance of escaping trial.”

    Saengduean Wilaysut, 31, lawyer: “I’m 90 per cent convinced
    Duangchalerm is the killer. It is possible he might be tried and
    sentenced.”

    Chanothai Patimaphornchai, 25, college student: “My first thought on
    hearing the news was: It’s the Yoobamrungs again. I believe he did it.
    The authorities concerned should take serious actions against him.”

    Worawan Thiwannarak, 25, company employee: “Deep down, I feel sorry
    for Khun Chalerm and Khun Lamnao. Their sons often bring them
    trouble.”

    Awut Tansiri, 43, engineer: “I think Duangchalerm could be brought to
    justice. But it could be very difficult. Thai society is a reciprocal
    society. Politicians and influential figures always help each other.”

    Naphachalai Wongwatthanakan, 31, accountant: “I think Khun Chalerm is
    a father who overprotects his children. Whatever his sons have done,
    it’s always right. He should have learned to love his children
    properly.”

    Sitthichok Koetrak, 24, computer programmer: “Influence and money
    might help Duangchalerm escape trial. But I think Chalerm’s sons have
    [indulged in] such infamous con¬duct because their father spoilt
    them.”

    Thewa Khooharattanakun, 21, college student: “I feel sorry for the
    family of the murder victim. But I believe 50 per cent that
    Duangchalerm is the gunman. By the way, Khun Chalerm is also
    responsible for his sons’ behaviour.”
    ---
    Source: http://www.nationmultimedia.com

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Torsten

    Registriert seit
    25.03.2001
    Beiträge
    347

    Re: Neues vom Pantip Forum

    @DisainaM - Zumindest Teile der deutschsprachigen Presse in Thailand schreiben auch (relativ) ungeschminkt (Quelle: www.thailand-tip.de ):



    Mörder-Söhnchen?


    Seit Jahren verfolgt der TIP den Leidensweg der Yubamrung-Söhnchen. Bisher sind sie seit 1997 zehnmal in Nachtklub-Schlägereien und Schießereien verwickelt und unschuldig verdächtigt worden. Nun wird dem jüngsten Sproß Duangchalerm vorgeworfen, in Begleitung seiner beiden Brüder in einem Bangkoker Nachtklub einen Polizisten erschossen zu haben. Dem Gesetz der Serie folgend wird höchstwahrscheinlich auch hier am Gerichtstag kein Zeuge für die Tat zu finden sein.

    Chavalit will Söhnchen helfen

    Innenminister und Armeechef begegnen dem Versuch des New-Aspiration-Chefs, stellv. Premier und Verteidigungsminister (Premierminister zur Zeit der Baht-Katastrophe), seinem Stellvertreter Chalerm Yubamrung und dessen beiden ältesten Söhnchen aus der Patsche zu helfen, mit Skepsis. Khun Chavalit will eine Art Lex Yubamrung schaffen mit einer Amnestie für diejenigen Wehrpflichtigen, die sich ein Dokument erkauft haben, was ihnen die Ableistung des Wehrdienstes erspart. Diese Praxis ist weitverbreitet unter den Begüterten, denn deren Söhnchen haben lukrativere Aufgaben als den Dienst am Vaterland. Nach Angaben der Armee betrifft das etwa 190 000 Fälle in den letzten zehn Jahren.

    Die beiden Söhnchen seines Stellvertreters sollen nach Aussagen des Armeechefs ihren Freistellungsbescheid gefälscht bzw. sich einen gefälschten besorgt haben. Die Sache wurde von der Staatsanwaltschaft unter dubiosen Umständen nicht weiter verfolgt und ad acta gelegt. Immerhin kostete es damals ihren Job bei der Polizei. Jetzt, da die Partei Papas wieder am Ruder ist (Koalitionspartei) und Papas Chef Verteidigungsminister, haben sie um Wiedereinstellung ersucht. Das hat ein wenig Staub aufgewirbelt und zu Vorwürfen gegen die Staatsanwaltschaft geführt. Papa Chalerm sagt ungerührt, seine Söhne würde das alles nicht mehr betreffen, sie seien nach Aussetzung des Verfahrens unschuldig wie Neugeborene... Khun Chavalit äußerte sich kürzlich sehr diplomatisch, daß die Freistellungspapiere der Söhnchen nicht gefälscht seien, aber einige handschriftliche Eintragungen könnten gefälscht sein. Man faßt sich an den Kopf... Er wies auch empört Unterstellungen zurück, sein Sohn sei auch ein Drückeberger, und er wolle ihm mit der Amnestie dazu verhelfen, wieder saubere Papiere zu bekommen und ins Ausland reisen zu dürfen.

    Nun hat die Armee bewiesen, daß die ID-Nummern der beiden Brüder identisch sind mit Freistellungspapieren von vier anderen, namentlich genannten Personen...

    Die Amnestie habe nichts, aber auch rein gar nichts mit den Yubamrung-Brothers zu tun hat und sei die Spitze des Eisbergs von Reformen, die die Streitkräfte in Zukunft beglücken sollen, meinte Khun Chavalit. Eine Glanzidee des Verteidigungsministers ist die Aktivierung von mehr als flüssigen Offizieren, die er von ihren gewohnten Golfplätzen scheuchen und als Premierberater einsetzen will. Dafür sollen sie sogar als Belohnung 10% Gehaltserhöhung bekommen.

    General Chavalit hat zwar in der Vergangenheit mehr als genug Gelegenheit zu mit Sicherheit nötigen Reformen gehabt - er war Oberbefehlshaber der Armee, der gesamten Streitkräfte, Premierminister und mehrfach Minister -, aber Reformen müssen immer zum rechten Zeitpunkt erfolgen. Jetzt, wo seine Freunde in Not sind, ist dieser gekommen.

    Angesichts der politischen und rechtlichen Entwicklung in der jüngsten Vergangenheit erscheinen Khun Chavalits "Reformpläne" gute Erfolgsaussichten zu haben. Man wird verfolgen, daß der Innenminister seine Mission für moralische Aufrüstung Thailands sowie Law and Order nicht auf VIP ausdehnen darf, und daß die Vorlage von Beweisen für die Fälschung der Dokumente durch die Polizei nichts daran ändern wird, daß die Yubamrung Brothers vom Haken kommen. Der Armeechef hat schon bemerkt, daß er im Prinzip machtlos ist. Er ist sowieso ein Fremdkörper in der "Gemeinschaft der Brüder", wie sich Khun Chavalit ausdrückte. Er zeigte sich zwar nicht begeistert von den Reformplänen seines dienstvorgesetzten Verteidigungsministers - aber er ist sowieso der nächste Anwärter für einen inaktiven Posten.

    Das Verteidigungs-Konzil hat gegen die Pläne des Verteidigungsministers nichts einzuwenden. Man entwarf sogar eigene Pläne, nachdem man die gängige Praxis, sich von der allgemeinen Wehrpflicht freizukaufen, nun offiziell einführen will. Positiv: Man will den Wehrpflichtigen die Möglichkeit geben, sich für 5 Jahre zu verpflichten und eine Ausbildung mit Abschluß beim Militär zu machen.


    --------------------------------------------------------------------------------

  4. #3
    Chainat-Bruno
    Avatar von Chainat-Bruno

    Re: Neues vom Pantip Forum

    hatte der angeklagte junge mann nicht schon vor etwa 3 jahren ein verfahren am hals, als er einen anderen jugendlichen in einer disco erschossen hatte?
    meine frau meinte ja, es ist der gleiche junge, der damals schoss aber nicht überführt werden konnte.

    chainat-bruno

  5. #4
    onnut
    Avatar von onnut

    Re: Neues vom Pantip Forum

    wadee tuk khon,
    die ganzen männlichen mitglieder dieser familie sind revolverhelden.
    das neueste zitat vom oberhaupt chalerm :auch hunde lieben ihre jungen.
    1991 wurde diese familie von suchindas gesellen als ungewöhnlich reich bezeichnet,chalerm war zu dieser zeit in der regierung chatchai.
    was danach kam,wissen wir wohl alle.diese situation hat die familie in
    dänemark (Pol. Asyl)ausgesessen.
    "der apfel fällt nicht weit vom stamm"
    sie werden auch jetzt wieder glimpflich davon kommen.
    die "freunde" sind schon am werk.
    onnut

  6. #5
    Avatar von Torsten

    Registriert seit
    25.03.2001
    Beiträge
    347

    Re: Neues vom Pantip Forum

    @onnut - Kein schlechtes Zitat "auch Hunde lieben ihre Jungen", nur dass diese, falls die "Kleinen" arge Fehlentwicklungen (Krankheit u.ä.) zeigen, diese durch Auffressen meist gleich dauerhaft und umweltunschädlich entsorgen.


  7. #6
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Neues vom Pantip Forum

    Zeugen sahen alles
    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Gestern verteidigte. Police Chief Sant Sarutanond die Glaubwürdigkeit der 6 Hauptzeugen in der Mordsache gegen Duangchalerm Yoobamrung indem er sagte, daß sie nur wenige Meter entfernt standen, von wo das Opfer erschossen wurde und die Schüsse fielen, nachdem das Licht im Twenty Pub an gemacht wurde. In meiner Polizei-Laufbahn habe ich nicht viele Fälle gesehen, wo so viele klare Beweise da waren, sagte er zur The Nation letzte Nacht.

    Gestern identifizierte die Polizei Puet - [der Mann von dem. Duanchalerm´s Vater, MP Chalerm Yoobamrung sagt, daß der den Abzug im Twenty Pub betätigte] als Chalermchon Burisamai, 29, und luden ihn zur Befragung in den Ermittlungen des Mordes an Crime Suppression Division Officer Suwichai Rodwimudvom vom 29.Oktober vor.

    Sant spielte den Stellenwert der Vorladung herunter und sagte, nach wie vor sei der flüchtige Duangchalerm der Hauptverdächtige. Die sechs Zeugen, drei Police Officers und drei Zivilisten standen gerade mal wenige Meter von wo die Schüsse aus kürzester Distanz abgegeben wurden, sagte Sant. Und sie sahen was passierte, nachdem das Licht im Pub eingeschaltet wurde. Die Polizei verdächtigt Chalermchon war ein Mittäter vom Mordverdächtigen Duangchalerm Yoobamrung, nicht der Schütze.

    Puet trat in den Mittelpunkt, nachdem Chalerm versuchte den Verdacht von seinem Sohn abzulenken und dieser Unterstützung eines Freundes der Familie bekam. Thitiwat Lertpakkun sagte, daß Puet gewalttätig ist wenn er getrunken hat und als Duangchalerms Fahrer arbeitete. Thitiwat, ein Bankok Ratsmitglied aus Chalerms Wahlkreis sagte, er gestatte Puet, bei ihm zu wohnen, aber hatte ihn seit sieben Monaten nicht mehr dort gesehen.

    Chalerm sagte, daß Puet letzte Woche Suwichai, der aus Nahdistanz mit einem Kopfschuß getötet wurde, umbrachte und er verhandele über Puets Auslieferung. Puet begab sich vor dem Mord in das Haus der Familie Yoobamrung, aber verschwand danach, sagte ein Ermittler.

    Zusätzlich zu Puet verhörte die Polizei drei andere verdächtigte Komplizen.:Justizstudent Kitti Wongkularp, ehemaliger Polizeiermittler und Leibwächter der Familie Yoobamrung Major Sarawut Sakunmeerit und Watchara Sae Li, einen Freund von. Duangchalerm´s.

    Augenzeugen sahen die drei am Tatort zusammen mit Duangchalerm und dessen älteren Bürdern Artharn und Wanchalerm und sagten aus, daß diese Duanchalerm beim Mord an Suwichai unterstützten. Von den 4 Verdächtigten sagte nur Kitty bei der Polizei aus. Er habe die Schüsse nicht gesehen. Er bleibt für weitere Verhöre in Untersuchungshaft in der Suthisan Polizeiwache. Crime Suppression Division Commander Maj-General Surasit Sangkapong sagte, an 6 weiteren Orten wurde nach Duangchalerm gefahndet. Spekulationen zufolge könnte sich Duangchalerm in der Provinz Koh Kong in Kambodscha versteckt halten. Falls er dort aufgegriffen wird, würde er an Thailand ausgeliefert werden, sagte ein Sprecher der Innenministers von Kambodscha.

    Metropolitan Police Commissioner Lt-General Anan Piromkaew verweigerte jegliche Auskunft, ob Artharn und Wanchalerm in der Mordsache verhört werden. Inzwischen hat der Vater seine frühere Aussage zurückgezogen, er würde seinen Sohn Duangchalerm für ein Verhör an die Polizei übergeben. Sein Sohn würde kaum 20 Jahre lang auf der Flucht bleiben bis die Tat verjährt wäre. Er wird sicher wieder auftauchen, wenn das Medieninteresse sich gelegt hat.

    Er äußerte sich skeptisch darüber, daß die Polizei Beweise gegen seine zwei älteren Söhne in dieser Sache finden würde. Somsak Pakeepo, ein Anwalt der Familie Yoobamrung traf den weiteren Verdächtigten Lance Corporal Supot Saenganan, welcher sich in Polizeigewahrsam befindet. Supot sagte aus, als ein anderer Mitverdächtigter in seinem Haus im Bezirk Rat Burana verhaftet wurde. Zeugen identifizierten beide als Komplizen des Mörders.

    Nach seinem treffen mit Supot ersattete Somsak Anzeige gegen das Ermittler-Team wegen Diebstahls eines Fotos von Supot. Chalerm behaupte schon früher, daß die Zeugen Supot nur erkannt haben sollten, weil ein Bild von ihm der Presse zugespielt wurde. Als er nach seinem Verhör mit Reportern sprach, bezeichnete Suwichai Puet als den Mörder. Supot sagte, er können seine Unschuld beweisen, wenn sich Puet der Polizei stelle. The Criminal Court genehmigte die Verlängerung der Haft für die beiden Verdächtigten um 12 Tage. Krispat verweigerte eine Aussage gegenüber der Polzie und berief sich auf sein Recht vor Gericht aussagen zu dürfen. Er bestreitet auch Puet zu kennen.

    Supreme Command Secretary Maj-General Thanongsak Tuwinan sagte, Duangchalerm würde auch zusätzlich der Fahnenflucht angeklagt werden, wenn er nicht binnen von 15 Tagen zum Dienst zurückkehrt. Senator Seri Suwanapanont verlangt eine Aufhebung von Militärprivilegien für Offiziere, die eines Verbrechens angeklagt sind. Kritiker behaupten Duangchalerm benutzte diese Militärprivilegien zur Flucht.

    The Nation © 06.11.2001 übersetzt vom Jinjok

  8. #7
    onnut
    Avatar von onnut

    Re: Neues vom Pantip Forum

    wadee tuk khon,
    die kritiker haben recht!
    lt seinen vater wollte sich sohnemann gestern "ergeben".
    hat er aber nicht.wieder 24 stunden gewonnen.(bangkok post).
    onnut

  9. #8
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Neues vom Pantip Forum

    Nur weil ich dein Sohn bin


    Police chief Sant Sarutanond
    betrachtet das Bild von Chalermchon
    Burisamai, verdächtigter Komplize
    im Pub-Mord, während eines Interviews
    mit dem Nation Channel.


    In einem Brief von dem Chalerm Yoobamrung behauptet, er hätte ihn unter dem Kissen des Bettes seines Sohnes gefunden (!?!), der flüchtige Duangchalerm beschuldigt er die Öffentlichkeit und die Medien ihn nur des Mordes an einem Polizeioffizier zu verdächtigen, weil er der Sohn eines unbequemen Politikers ist. Ebenso lehnt er es ab sich zu stellen solange die Öffentlichkeit und Medien nicht ihre Einstellung ihm gegenüber ändern.

    Ich bin eines verbrechen beschuldigt worden, welches ein andere begangen hat und die Öffentlichkeit will es nicht hören, sagte er in den handgeschriebenen Brief, datiert vom 30.Oktober. Chalerm behauptet er habe den gestern unter einen Kissen im Schlafzimmer seines Sohnes gefunden. In dem Brief entschuldigt sich Duangchalerm bei seinen Eltern für das Ruinieren des guten Rufes (???) der Familie aber besteht darauf nichts falsches getan zu haben.

    Er sagte weiter, er hatte keinen Grund, Crime Suppression Division Officer Suwichai Rodwimud zu töten. Sich selbst mit seinem Nickname Chai - was soviel männlich bedeutet Duangchalerm teilte seinem Vater mit: Die medien stellen Chai bereits als Kiminellen dar und sind versessen darauf mich zu attakieren, einfach weil Chai dein Sohn ist. Als ein Unschuldiger Mensch betrübt es ihn als Killer abgestempelt zu sein.

    Suwichai wurde frühmorgens am Sonntag, den 29.Oktober im Twenty Pub aus kürzester Distanz mit einem Kopfschuß getötet. Die medien begannen am folgenden tag über die mögliche beteiligung von Duangchalerm und seinen älteren Brüdern. Artharn und Wanchalerm. berichte nannten nicht den namen Duangchalerm als Mordverdächtigen bis Mittwoch, dem Tag als herauskam, daß er aud der Haft geflohen war, dem Tag nachdem Duangchalerm angeblich den Brief an seinen Vater geschrieben haben will.

    Crime Suppression Division commander Maj-General Surasit Sangkapong befehligte gestern 70 Leute bei einer weiteren Durchsuchung des 15 rai großen Grunstückes der Familie Yoobamrung in Bang Bon. Es war die 3. Durchsuchung seit dem 29. Oktober. Das grundstück der Familie Yoobamrung umfaßt sechs 2 stöckige Häuser, ein Fußballfeld (!!!), ein kleineres Holzhaus und ein L-förmiges mehr-etagige Villa mit zwei bis vier Etagen. Chalerm lebt in der 2. Etage mit den Schlafzimmern in der dritten. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten mehrere Haßbriefe an Chalerm und seine Familie adressiert, in denen die Bestürzung über das Benehmen der drei brüder zum Ausdruck gebracht wird.
    . . . . . . . . . . . .
    Die Polizisten verhafteten einen Security Guard, Mon Waenkaew, wegen unerlaubtem Besitz eines Gewehres. Chalerm gab zu, besitzer diesr waffe zu sein und sie dem Wächter für seine nächtlichen Rundgänge auf dem Grundstück geliehen zu haben. Die Polizeikommandos durchsuchten auch die nachbarschaft sowie die familieneigenen Restaurants. Artharn und Wanchalerm waren bei der Durchsuchung anwesend. Die Polizei hat kein geheimes versteck gefunden, welches Duangchalerm hätte nützen können.

    Von Reportern nach der Durchsuchung befragt sagte Chalerm, er fühle sich durch die Untersuchungen in seiner Ehre gekränkt. Weiter bestand er darauf, daß sein Sohn unschuldig sei und die Ermittlungen der Polizei unfair geleitet werden. Es dauerte nur einen tag bis ein Haftbefehl gegen Duangchalerm ausgestellt worden war. Er fügte hinzu, daß die Ermittler Aussagen von gegnerischen zeugen gesammelt haben. Er bestritt auch die Äußerung von Police Chief Gen Sant Sarutanond, daß die Schüsse gefallen wären nachdem das Licht eingeschaltet wurde. Er sagt, es war zum Zeitpunkt der Schüsse dunkel im Pub.

    Metropolitan Police Commissioner Lt-General Anan Piromkaew sagte, die Ermittler werden Artharn und Wanchalerm auch noch wegen anderer Delikte an diesem Morgen als dem Mord im Twenty Bub selbst verhöhren. Augenzeugen berichteten Wanchalerm bedrohte die Polizisten mit gezogener waffe, als er den Ort des Verbrechens auf der Flucht verließ, sagte Anan. Das kann zu einer weiteren Anklage neben der wegen Mordes führen.

    The Nation © 07.11.2001 übersetzt vom Jinjok

    Letzte Änderung: Jinjok am 07.11.01, 13:55

Ähnliche Themen

  1. Neues Handy, in Pattaya oder Pantip Plaza?
    Von i_g im Forum Treffpunkt
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 19.06.09, 05:20
  2. Ein neues Forum
    Von Rene im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.01.05, 14:54
  3. Neues Forum
    Von Mang-gon-Jai im Forum Computer-Board
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 09.07.04, 15:31
  4. Neues Forum!
    Von Ecki im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.07.01, 13:52