Seite 9 von 21 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 207

neue Grundsteuern für Nicht-Thailändische Hauskäufer/Hausbesitzer?

Erstellt von walt., 22.10.2013, 14:34 Uhr · 206 Antworten · 12.087 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Nein. Ich, nicht wir, habe Land gepachtet (30 + 30 Jahre) und ein Haus auf meinen Namen gebaut. Gelbes Hausbuch, was ja in den Augen des Studentinnenflachlegers unsinnig ist, inklusive. Baugenehmigung mit vollstaendigem Zeichnungssatz fuer 30.000 Baht ist auch vorhanden. Das ganze so schlappe 1.000 km fern der Familie, ohne das jemand von der Sippe auch nur im Entferntesten Ansprueche geltend machen koennte.
    Als Sonderausstattung noch eine police box, was mich automatisch zum A Kunden bei der lokalen Polizei macht. Thats it.
    Ach ja, und keine Versicherung, aber 2 sehr aufmerksame Hunde.

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von Frankie

    Registriert seit
    27.04.2013
    Beiträge
    1.948
    Was ist eigentlich, wenn man vor den 60 Jahren Leasingdauer abkratzt? Wer zahlt dann die Pacht?

  4. #83
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Meine Frau, wenn sie es denn will?
    Ausserdem sind die 2. 30 Jahre ja eine Option. Ich werde eh nicht so alt. Aber ich wollte nicht, dass die beste aller Ehefrauen im hohen Alter umziehen muss, wenn sie es denn nicht will. Bin ich nicht ein guter Charly brown?

  5. #84
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.510
    Zitat Zitat von funnygirlx Beitrag anzeigen
    @madmac
    wird zwar mehr kontrolliert, dennoch denke ich die werden es nicht zum total verlaust bringen,sondern auf lange sicht, den kauf erwerben ,zb entwickeltes bauland bisXX oder eben flaechen bis xx ohne landiwtrschaftlichen flaechen oder bauerwartungsland.

    fuer jetzt gilt, man sollte was aufpassen. hauptsechlich mit inaktiven firmen die nur gegr. werden zum landerwerb und ab tag1 einen auslaender drin haben als shareholder.

    man kann das sehr gut umgehen, jedoch gibts andere stolpersteine zu beachten (bilanzen,dept free etc). man uebernimmt eine alt firma , die es seit jahren gibt mit einer augegl. bilanz ( firmenmantel) , bringe die assets ein. am anfang nur thai shareholder und nach umtrag des grundbesitz ,dann auf auslaendischen holder ueberschreiben. die frima un der erwerb gehen so ungepreuft drueber, udn geraten auch nicht in verdacht.
    vorsicht beim kauf der firma ( man sollte sich schon auskennen bzw jemand sehr vertrauenswuerdigen haben , denn wenn die firma belastet ist,kann das schnell zum boomerang werden, also sorgfaletige pruefung)
    saubere maentel sind ab 30k zu kaufen.
    madmac
    1. habe nie heoert, das ein leaseright nicht eingetragen wird, oder eben die anderen sachen die du eintragen laesst
    2. eine AKTIVE firma ( also altfima, die bereits aktives geschaeft betrieben hat) wird wohl kaum unter den screen fallen , wenn beim kauf nur th.shareholder ( da eenfalls alt bilanzen ) und nach landkauf umtragen auf auslaender ( 49% auslaender 49% thai 2% entscheidene stimme an person X) , da brauch man auch nicht teure muell vertrage von anwaelten,die wahnsinnssummen fuer nix kassieren bzw standardvertraege mit kleinen aenderuhungen machen und sich wichtig tun. am ende sich so gar so wichtig machen, das es zum schaden des kaeufers ist.
    3. bei den ganzen nachforschungen geht es doch nur um die grossen dinger . und nicht um die kleinen huetten, die am ende sowieso den thais wieer gehoeren , wenn der durchn 65 jaehrige ein stueck kauft und nach durchn. 10 jahren das zeitliche segnet.
    4.es wird auch in ZUKUNFT keine SPEZIELLEN STEUERN fuer auslaendische firmen geben die LAND halten , das waere diskriminierend und entgegen den vereinbarungen mit WTO.

    und generell

    jeder abgemuellte vertrag von einem anwalt, fuer was auch immer leaseright etc , ist am ende das pappier nicht wert, wenn das haus auf dem land steht, die alte wegrennt ( die universitaetsgebildete frau meine ich ) und die dorfsippschaft dich da nicht mehr haben will, dann gehst du freiwillig. nebenbei sind diese dummen vertrage sounso meist hinfaellig wenn man verheiratet ist. nebenbei kann die dame von der uni , dir das leben so heiss machen , das dir die vertrage am a..........vorbei gehen.
    also fuer die meisten kleinen huetten kann man sich das alles sparen , und lieber das geld in einem schmutzigen .... platt machen, da hat man dann noch spass dabei

  6. #85
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.410
    @funny

    Das war nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern auf dem von DisainaM. Die konkrete Aussage war, dass Usufructs generell nicht mehr eingetragen werden und Leases nur unter Beibringung von Anwaelten und Kontakten. Diese seine Aussage bezog sich aufs Seebad und Landstriche am Meer.

  7. #86
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.510
    fuer ein leasevertarg brauch man doch keinen advocaten,wenn man genau weiss was man will ( ua. auch wie die lease bezahlt wird etc und wenn er sich an recht und gesetz haelt)
    macht die landoffice den vertrag kostenpunkt 0,00
    ich kenn deppen die haben bis 200.000 bezahlt fuer standardvertraege mit wertlosen zusatzklauseln.
    und fuer ne kleine huette nach der eintragung machst du noch selbst die baugenehmigung bei der behoerde. damit hat man dann auch das recht sie wieder abzureissen,falls es einem in den sinn kommt......ansonsten ist das auch verboten!!

    PS macht es einfacher ...wenn ihr schon geld investieren wollt in immos , dann kauft ein condo, vermietet es,- und von den mieteinnahmen aus dem condo mietet eine huette. damit gehoert es euch sicher das condo, und wenn die huette zu laut ist,zu scheisse ist, die uni dame probleme macht,oder was auch immer ---einfach gehen

    im grunde bei den preisen hier in th , einfach schwachsinn unter den gg. umstaenden ne huette als investment zu betrachten, wenn ihr sie gleich verschenkt und abschreibt umso besser,macht den KOPP frei

  8. #87
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.803
    und mir sind Fälle bekannt, da waren die Ausländer mit ihren Freundinnen zum Land Department,
    konnten dann vor Ort dem ganzen Prozedere auf Thai nicht folgen,
    übergaben brav ihr Geld,
    und am Ende war lediglich die Freundin im Chanot eingetragen und ein 30 Jahre Lease right auf Namen des Ausländers fehlte.

    Dafür hatte er Geld an Anwaltskosten gespart,

    you get what you paid for

  9. #88
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.510
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    und mir sind Fälle bekannt, da waren die Ausländer mit ihren Freundinnen zum Land Department,
    konnten dann vor Ort dem ganzen Prozedere auf Thai nicht folgen,
    übergaben brav ihr Geld,
    und am Ende war lediglich die Freundin im Chanot eingetragen und ein 30 Jahre Lease right auf Namen des Ausländers fehlte.

    Dafür hatte er Geld an Anwaltskosten gespart,

    you get what you paid for
    der war gluecklich bei der eintragung , wie gesagt im obigen postings,"dumme" und neulinge koennen sich an teure addvocaten fuers gefuehl melden. wers selber macht sollte sich auskennen oder wissen mit "welcher preson"

    aber die abgemuellten advocten vertraege , zb einer der letzten auch so ein trauerspiel , da wurde fuer 90.000 thb !!! ein leaseright eingetragen ( standarvertrag) , dazu wurden dann weitere klauseln genommen nach wunsch des farnangs
    text woertlich
    " die v ermeiterin verspircht das leaseright um weitere 3o jahre zu verlaengern
    "die vermieterin verspricht
    " die vermieterin verspricht..........
    usw
    der anwalt waehlte " verspricht oder promise " weil er genau weiss hat kein hand und fuss , aber farngs herz fuehlt sich "erstmal " besser.
    ksoten 90000 thb ca 2200 euro , und nennen sich " notar" nur so weit in thailand gibt es KEIN NOTARIATSWESEN " wie in De , hier gibt es nur anwaelte , die mit wichtigen stempeln so tun als ob, udn 2 buerotussen unterschreiben als...........................
    so der hat 90k bezahlt und ach diasna " get what him payed for" , naemlich sein gefeuhl geheilt . nebenbei eines der bekanntesten "moechtegern notarbueros", glaube vielen sehr bekannt.

    generell , siehe posting oben

    also scheisst auf so ne huette , oder verschenkt sie.

  10. #89
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    doch gibt es auch "idiotensichere" Formulierungen. So man sie als Idiot überhaupt wünscht. Die finden sich - vertragslos - irgendwie sicherer. Halt wie inner Wildnis. Muß man irgendwie Verständnis und Mitleid mit haben.

  11. #90
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.803
    wer ausserhalb der hochpreisigen Immobiliengebiete nicht gerade seine gesamten Altersrücklagen,
    sondern einen Betrag bis 50.000 Euro, den er im schlimmsten Fall verschmerzen kann,
    in eigener Regie beim Land Department mit seiner Freundin regelt,
    ok, schaut man halt mal, wies läuft.

    Doch wenn es um grössere Summen geht,

    und damit meine ich jetzt nicht Leute, wie Eric Levine,
    der seine Villa in Phuket für 24 Mio US Dollar an einen Russen verkaufte,
    der nach ein paar Monaten die Villa für 29 Mio US Dollar an einen anderen Landsmann weiterverkaufte,
    Greater Phuket's Part in the Eric Levine Villa Wow Factor - Phuket Wan

    denn schon ab ein paar 100.000 Euro sollte man schon auf Nummer sicher gehen,
    dass bei den Immobilienübertragungen von Ausländern in Thailand wirklich nichts schief gehen kann.

    Das liegt zum einen daran, dass die Steuer bei Immobilienüberschreibungen regional unterschiedlich gehandhabt werden kann,
    und das ein Profi an der eigenen Seite einem viel Geld sparen kann.

    Nichts desto trotz, stimmt es allerdings, dass eine Menge anwaltschaftliche Schaumschläger sich zu Toppreisen verkaufen,
    und dafür nur gaanz dürftig jus liefern.
    Deutsche Auswanderer fühlen sich bei deutschsprachigen Beratern oft wohler,
    wobei die guten deutschen Berater selber nur eine bessere Papageienrolle spielen,
    weil die sogenannte Korrespondenzkanzlei, oder eben der th. Anwalt, der als freier Mitarbeiter für die Kanzlei arbeitet,
    eben die eigentliche Arbeit macht, und bei einem direkten Auftrag wesentlich günstiger hätte abrechnen können,
    während der deutsche Anwalt / Berater sich eben einen schönen Preisaaufschlag gönnt, und im Grunde ausschliesslich nur mit dem Kunden redet, und sonst, ausser der Infoweiterleitung, nichts, aber auch gar nichts leistet.

    Wohl dem Auswanderer, der sich auf Englisch mit einem th. Anwalt verständigen kann.

Seite 9 von 21 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neue Weltordnung , Real oder nicht ??
    Von Samuimike1 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 25.02.13, 11:38
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.12.08, 10:59
  3. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.06.06, 16:58
  4. Kein Miesmachen an die Hausbesitzer in Thailand, aber...
    Von Bökelberger im Forum Treffpunkt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.12.03, 22:54