Seite 11 von 21 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 207

neue Grundsteuern für Nicht-Thailändische Hauskäufer/Hausbesitzer?

Erstellt von walt., 22.10.2013, 14:34 Uhr · 206 Antworten · 12.105 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von khwaam_suk

    Registriert seit
    20.07.2013
    Beiträge
    2.524
    Zitat Zitat von MRon Beitrag anzeigen
    Sorry, du hast absolut Recht, an die hatte ich nicht mehr gedacht, sorry. :-) Ich glaub langsam werd ich alt.
    Einmal sorry hätte gereicht und alt bzw älter werden wir alle, also alles im grünen Bereich. Mach Dir keinen Kopf, falls jemand mal etwas hier hinterfragt; das hat schon mal seinen Grund. Sorry für OT

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Avatar von MRon

    Registriert seit
    21.12.2013
    Beiträge
    7
    @Chack: Auf diese Idee wäre ich auch nicht gekommen, da hat man mich hier drauf gebracht Aber du hast aus meiner Sicht wirklich Recht. Und es ist nicht in ihrem Heimatdorf sondern in ihrer Heimatstadt geplant, ob das was ändert? Keine Ahnung.

  4. #103
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Verstehe ich nicht .
    Die 3 Monate von Wanj. sind das Sterbevierteljahr , es gibt 3 Monate die große WR u. dann nichts .
    Die kleine Witwenrente sind 25% für 2 Jahre .
    Die große Witwenrente sind 55% bei min 5 Jahre Ehe und 45 + Alter der Witwe .

    Sombath



    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen
    Kann sein. Ich meinte damit, dass sie nicht die volle Witwenrente bekommt.

  5. #104
    Avatar von andiho

    Registriert seit
    17.07.2006
    Beiträge
    556
    Zitat Zitat von MRon Beitrag anzeigen
    Da ich plane, in naher Zukunft mit meiner zukünftigen Thai Frau ein Haus zu bauen....
    Wie du dein Leben lebst und welche Pläne du hast, ist selbstverständlich deine Sache. Ich würde dir raten erstmal mindestens 1 Jahr mit deiner "Zukünftigen" zusammen zu leben. Ich kenne hier in D Thaifrauen die wollen gar nicht nach TH zurück obwohl der Angetraute doch Interesse hätte und ich kenne Andere, die habens nichtmal 6 Monate ausgehalten mit Deutschland und ihrem Ehemann.

    In TH spiel auch die Famlie eine große Rolle. Die solltest du mal alle richtig kennenlernen und abchecken, wer hat da was zu sagen und wie sind die so drauf. Das alles braucht einige Zeit. Du solltest dir deutlich darüber im Klaren sein, dass dein "Projekt Thailand" mit dem Wohlwollen deiner angetrauten Thai Ehefrau steht und fällt.

  6. #105
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836
    ohne jetzt tief in die Marterie einzusteigen,

    Käuferin des Grundstücks ist die Schwester Deiner Frau, Du hast mit ihr vorher einen anwaltschaftlichen Darlehensvertrag abgeschlossen,
    ein Teil des Darlehensvertrag wird verrechnet, indem Du Die Leasingrate für 30 Jahre in vorraus bezahlst.
    (deine schwester hat durch die Leasingeinnahmen etwas zu versteuern, jedes Jahr)

    Warum die Schwester und nicht die Frau,
    im Falle einer Scheidung steht der Ehefrau ein Sonderrecht zu, wonach sie den 30 jährigen Leasingvertrag vorzeitig kündigen kann,
    Du kannst dann Dein Haus in die Tasche packen und das wars dann ...

  7. #106
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    im Falle einer Scheidung steht der Ehefrau ein Sonderrecht zu, wonach sie den 30 jährigen Leasingvertrag vorzeitig kündigen kann,
    Du kannst dann Dein Haus in die Tasche packen und das wars dann ...
    Wieder was dazu gelernt - danke! ( Man könnte in so einem Fall das Haus auch abreißen lassen - wäre vermutlich so meine Art...)


    Außerdem kommt es darauf an, wie lange du noch arbeiten musst und ob du deine Urlaube bis dahin im Haus oder mit Reisen in Thailand verbringen willst. Wenn Letzteres der Fall ist: Finger weg vom Hausbau bzw. frühestens nach ein paar Jahren Ehe und wenn du die Family wenigstens halbwegs kennst (ich habe sie erst nach dem Tod meiner Frau kennen gelernt ) !!! Kauf' ein Grundstück, wo es Euch gefällt - bauen kannst du später. Ich weiß, wovon ich rede - vor einem halben Jahr war das noch anders. Ich befürchte nur, dass du die tiefrosa Brille aufhast - anders kann ich mir solche Überlegungen schon vor der Ehe kaum erklären...

  8. #107
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.453
    noch was, ich würde mir Thailand in aller Ruhe anschauen und mal länger da und dort verweilen und erst dann den Gedanken reifen lassen mich wo niederzulassen oder auch nicht. Sehr viele leben in einem gemieteten Haus, das man ab wenige tausend Baht bekommen kann. Und wenn es irgendwo besonders gefällt, dann kann man dort den Grund kaufen und drauf das Haus bauen oder ein bereits vorhandenes kaufen. Wer schnell gibt, gibt doppelt sagte mal Julius Caesar

  9. #108
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Die erste Möglichkeit steht ohnehin auf wackligen gesetzlichen Füßen.

    Die zweite bietet nur dann eine gewisse Sicherheit, wenn das nicht unbedingt im Heimatdorf deiner Frau stattfinden soll.

    Wobei ich ohnehin nicht auf die Idee kommen würde mich irgendwie abzusichern. Meine Frau ist es hier ja umgekehrt auch nicht.
    Seh ich anders: Deine Frau investierte sicher nicht ohne rechtsgültige Position in D (wenn sie überhaupt investierte).

    Ich gehe mit Dir konform, dass es wohl keine 100 % - ige Absicherung gibt. Dennoch suche auch ich eine praktikable Lösung für uns.

    Hypothese: Meine Frau kauft von ihrem Geld in Thailand ein Grundstück. Ich investiere rund 15 - 20 Mio. für die Bebauung on top.

    Wenn nun Usufructi & Leasing zwischen Verheirateten nicht rechtsgültig sind bzw. gekündigt werden können, wie kann ich im Fall, dass meine Frau vor mir verstirbt, verhindern, dass mich ihr missratener Bruder oder ein anderer von dem Grundstück vertreibt... Kann ein notarieller Vertrag diese Unsicherheit beseitigen ? oder ändert ein notarieller Vertrag nichts an der unklaren Rechtssituation.

    @ Waanjai:
    Ich hab Dir hierzu eine PN gesandt, da ich Dich hier als denjenigen mit der grössten Erfahrung zu diesem Thema sehe. Vielleicht kannst Du mir auf die ein oder andere Weise einen Rat geben.

  10. #109
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Wenn nun Usufructi & Leasing zwischen Verheirateten nicht rechtsgültig sind bzw. gekündigt werden können, wie kann ich im Fall, dass meine Frau vor mir verstirbt, verhindern, dass mich ihr missratener Bruder oder ein anderer von dem Grundstück vertreibt... Kann ein notarieller Vertrag diese Unsicherheit beseitigen ? oder ändert ein notarieller Vertrag nichts an der unklaren Rechtssituation.

    it only matters that he was legally married to the property owner when he made the lease. Even if Farmer Joe was a Thai man, his 30-Year Lease could also have been cancelled by his Thai wife or, for that matter, his foreigner wife in Thailand! Thai law is equal for Thais and foreigners under Civil Law with regards to leases of any type for any length of time.

    As set forth in The Thailand Civil and Commercial Code on Page 292, Book V (Family), Chapter IV (Property of Husband and Wife) Section 1469 as translated by Professor Kamol Sandhikshetrin, LL.B.,M.A. whereby the statute reads : “Any agreement concluded between husband and wife during marriage by be avoided by either of them at any time during marriage or within one year from the day of dissolution of marriage; provided that the rights of third persons acting in good faith are not affected thereby.”

    Therefore, unfortunately, Farmer Joe’s wife was within her legal rights to cancel the lease which was an agreement she had with her husband.
    Agreements Between Husband and Wife in Thailand Can Be Cancelled - TeakDoor.com - The Thailand Forum

    naja, der Grundgedanke des th. Scheidungsrechtes ist der Gedanke,
    wenn eine Thailänderin ihrem Ehemann etwas vermietet, und die Ehe wird geschieden,
    kann man es der Eigentümerin nicht zumuten, ihren Ex weiterhin zu sehen.

    Nun gibt es zwar allerlei Anwälte, die Umgehungsverträge dieser klaren Regelung im Scheidungsrecht vorschlagen und behaupten,
    unser Vertrag, die Gesetzesregelung zu umgehen, ist 100 % tig,
    doch da wäre ich sehr vorsichtig, denn jederzeit kann später passieren, das ein Richter den Vertrag als das ansieht, was er ist,
    ein Umgehungsvertrag des geltenden Rechts.

    Im Erbfall kann der Bruder nicht per Gesetz, sondern nur nach dem ländlichen Faustrecht, Dich vom Grundstück vertreiben.

  11. #110
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Deshalb NIE im Dorf der Family und moeglichst auch nicht in der Naehe - mindestens in der naechsten Stadt...

Seite 11 von 21 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neue Weltordnung , Real oder nicht ??
    Von Samuimike1 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 25.02.13, 11:38
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.12.08, 10:59
  3. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.06.06, 16:58
  4. Kein Miesmachen an die Hausbesitzer in Thailand, aber...
    Von Bökelberger im Forum Treffpunkt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.12.03, 22:54