Seite 1 von 21 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 207

neue Grundsteuern für Nicht-Thailändische Hauskäufer/Hausbesitzer?

Erstellt von walt., 22.10.2013, 14:34 Uhr · 206 Antworten · 12.106 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von walt.

    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    236

    neue Grundsteuern für Nicht-Thailändische Hauskäufer/Hausbesitzer?

    Hallo und guten Abend.
    Habe keinen passenden Thread gefunden, in den ich meine Frage hätte einordnen können. Ich will meine Frage zunächst allgemein formulieren. Wenn ein deutscher Expat sich in Thailand ein Haus kauft, kann er das Haus auf den Namen einer Thai ( Freundin/Ehefrau ) kaufen. Ob und wie er sich dabei für sich selbst und sein investiertes Geld absichert, soll hier nicht erörtert werden.
    Wer das nicht kann oder will, gründet eine Company mit thailändischer Mehrheit, die Eigentümerin von Grundstück samt Haus wird. Oft ist es so, dass thailändische Angestellte im Anwaltsbüro Shareholder dieser Company sind, und der Farang Managing Director und natürlich ebenfalls Shareholder. Meines bisherigen Wissens fallen bei dieser Konstruktion jährliche Gebühren von ca 12kB bis 18kB an, die Steuern etc abdecken.
    Aber das war es doch oder? Klar muss man Strom, Internet, TV und vielleicht Müllgebühr bezahlen, ggf städtisches Wasser. Aber nirgendwo ist doch ( bislang ) eine Stadt oder Gemeinde auf die Idee gekommen, von Companies, in denen ein Ausländer beteiligt ist, Grundsteuern zu erheben, oder? Klar, dass Thais oder rein thailändische Companies von solchen Steuern ausgenommen sind...
    Grüße

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Navita

    Registriert seit
    04.08.2013
    Beiträge
    507
    Zitat Zitat von walt. Beitrag anzeigen
    Ob und wie er sich dabei für sich selbst und sein investiertes Geld absichert, soll hier nicht erörtert werden.
    Wenn das keine Rolle spielt, kannst du das Haus gleich auf den heimischen Büffel eintragen lassen, denn die sind ebenfalls von der Grundsteuer ausgenommen. Deine Einkommenssteuer als MD der Company sowie Treuhänderhonorare sind somit auch vom Tisch.

  4. #3
    RAR
    Avatar von RAR

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    2.101
    Zitat Zitat von walt. Beitrag anzeigen
    Hallo und guten Abend.
    Habe keinen passenden Thread gefunden, in den ich meine Frage hätte einordnen können. Ich will meine Frage zunächst allgemein formulieren. Wenn ein deutscher Expat sich in Thailand ein Haus kauft, kann er das Haus auf den Namen einer Thai ( Freundin/Ehefrau ) kaufen. Ob und wie er sich dabei für sich selbst und sein investiertes Geld absichert, soll hier nicht erörtert werden.
    Wer das nicht kann oder will, gründet eine Company mit thailändischer Mehrheit, die Eigentümerin von Grundstück samt Haus wird. Oft ist es so, dass thailändische Angestellte im Anwaltsbüro Shareholder dieser Company sind, und der Farang Managing Director und natürlich ebenfalls Shareholder. Meines bisherigen Wissens fallen bei dieser Konstruktion jährliche Gebühren von ca 12kB bis 18kB an, die Steuern etc abdecken.
    Aber das war es doch oder? Klar muss man Strom, Internet, TV und vielleicht Müllgebühr bezahlen, ggf städtisches Wasser. Aber nirgendwo ist doch ( bislang ) eine Stadt oder Gemeinde auf die Idee gekommen, von Companies, in denen ein Ausländer beteiligt ist, Grundsteuern zu erheben, oder? Klar, dass Thais oder rein thailändische Companies von solchen Steuern ausgenommen sind...
    Grüße

    Wer eine Firma gründet ist nicht nur dumm sondern bewegt sich außerhalb des Gesetzes - diese Machenschaften werden bald unterbunden werden

  5. #4
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    Haende weg von solchen Scheinfirmen-Konstrukten!

  6. #5
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    Zitat Zitat von walt. Beitrag anzeigen
    Wenn ein deutscher Expat sich in Thailand ein Haus kauft
    Ein deutscher Expat kann sich in Thailand kein Haus kaufen, er kann es mieten.

  7. #6
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836
    grundsätzlich muss man sagen,
    dass es Konstruktionen gibt, wo Firmen, wie
    Buy or Sell a Business in Thailand | Businesses for Sale in Thailand | Sunbelt Asia Co., Ltd
    reale Geschäftsbetriebe verkaufen, und damit einer Firma die Möglichkeit geben,
    eben keine Scheinfirma zu sein.
    Diese Firmen, mit realem Geschäftshintergrund, können natürlich auch Grundbesitz erwerben,
    und zwar völlig legal.

    Wer sich Gedanken macht, über eine Company Land zu erwerben,
    wird feststellen, dass dies aufgrund der Kosten, die diese Struktur mitsich bringt,
    nur lohnt, wenn er einen Investitionsumfang von 300.k + (in Euro natürlich), in Thailand investieren will.

    Bei kleineren Investitionsvolumen sind die Varianten des Grundbesitzerwerbes über eine Freundin / Bekannten,
    wirtschaftlicher, wenn man die nötigen Sicherungen einbaut.

  8. #7
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    Zitat Zitat von Doby Beitrag anzeigen
    Ein deutscher Expat kann sich in Thailand kein Haus kaufen, er kann es mieten.
    Was Du meinst ist Land. Hat nichts mit einem Haus zu tun. Ein Scheinfirmen-Konstrukt ist aber in jedem Fall illegal und kann/wird zum Totalverlust fuehren.

  9. #8
    RAR
    Avatar von RAR

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    2.101
    Zitat Zitat von Doby Beitrag anzeigen
    Ein deutscher Expat kann sich in Thailand kein Haus kaufen, er kann es mieten.
    Blödsinn - alle Expats die ich kenne haben Häuser - entweder gekauft oder selbst gebaut

  10. #9
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836
    Zitat Zitat von Doby Beitrag anzeigen
    Ein deutscher Expat kann sich in Thailand kein Haus kaufen, er kann es mieten.
    Das th. Recht bewertet ein Haus auf einem Grundstück als bewegliche Sache,
    die man selbstverständlich als Ausländer erwerben kann.

    Ein Ausländer kauft ein Haus auf einem Grundstück (das Grundstück gehört ihm nicht)







    und nimmt es mit, was er mitnehmen will





    zurück bleibt nur eine Hülle von Mauern, die im Grunde eine Form von zukünftigem Schutt sind.

    Ein Haus wird somit nach th. Recht als ein Sammelsurium von mobilen Dingen gesehen,
    die man später, bei Bedarf, jederzeit mit nehmen kann.

  11. #10
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Was Du meinst ist Land. Hat nichts mit einem Haus zu tun.
    Worauf ist ein Haus gebaut? Auf Land!
    Wenn ich ein Haus kaufen möchte, dann muß ich Land mitkaufen, das geht aber als Ausländer nicht.
    Somit kann ich kein Haus kaufen.

Seite 1 von 21 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neue Weltordnung , Real oder nicht ??
    Von Samuimike1 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 25.02.13, 11:38
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.12.08, 10:59
  3. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.06.06, 16:58
  4. Kein Miesmachen an die Hausbesitzer in Thailand, aber...
    Von Bökelberger im Forum Treffpunkt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.12.03, 22:54