Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 60

Neue alte Abzockerversicherung

Erstellt von ILSe, 12.11.2012, 18:08 Uhr · 59 Antworten · 4.616 Aufrufe

  1. #41
    ILSe
    Avatar von ILSe
    Zitat Zitat von storasis Beitrag anzeigen
    Naja kannst du in anonymisierter Form schon mal einige Erfolge skizzieren?
    Mein Zweifel ist dahingehend, dass es schon sehr hoher Beträge bedarf, dass ein Netzwerk etwas für einen unternimmt (wenn man nicht dem Netzwerk anghört und auch sonst als abgezockter Farang nicht viel zu bieten hat) - da geht es ja um viele Leute - und @ILSE du bist doch sicher nicht die Caritas.




    PS MYLAW wäre so ein Präzedenzfall, wenn dein Netzwerk das als Promotion sozusagen hinbekommt, dann Hut ab..... (allerdings nur, wenn MYLAW kein FAKE ist, was mit - seit er gepostet hat "wie ihr wisst, bin ich ungemein schlau" (oder so ähnlich) doch mitunter in den Sinn kommt.)
    Storasis, deine Beiträge mag ich! Realistisch, fair und ohne jemand herunterzumachen.

    Das siehst du richtig: Die Caritas sind wir nicht. Nichts ist umsonst. Je nach fall können wir recht teuer sein, aber entweder man zählt was drauf und kriegt z.b. das Haus zurück, anstatt z.B. gleich 4 Mio. abzuschreiben.

    Folgenden Fall skizziere ich öffentlich, andere Fälle erkläre ich dir per PM, einfach ohne Namen zu nennen.

    Freund eines Münchner (nicht Dieter) ist vor einigen Monaten verstorben. Der Münchner hat mich über das Facebook Forum "Deutschsprachige Gruppe Bangkok" kontaktiert.(Maphrao kennt ihn) Ein Bangkoker Hospital wollte den Leichnahm nur gegen eine Bezahlung von 800k freigeben. Die Familie des Verstorbenen in Deutschland, hatte dieses Geld nicht und die Botschaft konnte nichts machen. Die Bezahlung musste innert 10 Tagen getätigt werden, oder der Leichnahm wird "entsorgt". Wir nahmen uns den Fall an und am folge Tag wurde der Leichnahm kommentarlos für 0.- der Familie übergeben. Der Fall von unserer Hilfe sei anscheinend bekannt auf der Deutschen Botschaft. Der Freund hatte, gem. seiner Aussage, der botschaft von unserem Fall berichtet. Ich bitte Tramaico das mal abzuklären.

    Andere Fälle sind verzwickter, welche ich nicht hier besprechen will.

    MyLaw kann unsere Dienste "Buchen" wenn er das wünscht und den Erfolg resp. Ausgang hier veröffentlichen. Liegt an ihm.

    Wir machen keine Dienste mehr Gratis wie an Anfang. Ich weiß was das Netzwerk drauf hat und muss nichts mehr beweisen durch gratis Leistungen.

    ich betone an dieser Stelle, dass erst bei Erfolg ein Honorar fällig wird, resp. wenn "Ware" (Sorry) übergeben wird. Bei nicht Erfolg wird kein Honorar fällig - sowas wie Anwälte auf Erfolg.

    Davon ausgeschlossen sind EXTREM harte Fälle, dort gilt das gentleman's agreement.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von ILSe Beitrag anzeigen
    Ich bitte Tramaico das mal abzuklären.
    Nicht notwendig. Die Botschaft ist nach meinen eigenen Erfahrungen, wenn es um sehr thailandspezifische Interna geht, oftmals auch ueberfordert oder ist oder fuehlt sich einfach nicht zustaendig. In den meisten Angelegenheiten kann wohl bestenfalls die Empfehlung geaeussert werden, sich um lokalen Rechtsbeistand zu kuemmern. Botschaftsmitarbeiter kennen sich mit deutscher Gesetzgebung und Gegebenheiten aus, aber nur rudimentaer mit denen im Gastland.

    Bekanntlich sind Mitarbeiter auch nur fuer drei oder vier Jahre im Dienst einer Botschaft in einem speziellen Land taetig, ehe dann in ein anderes Land versetzt wird. Verhandlungen mit Behoerden werden meist dann auch von jungen thailaendischen Mitarbeitern gefuehrt, die uebersetzend taetig sind. Bei der Deutschen Botschaft handelt es sich um eine deutsche Behoerde, die nach deutschen Masstaeben, Vorschriften und Grundsaetzen handelt.

  4. #43
    ILSe
    Avatar von ILSe
    Die Deutsche Behörde ist gleichzustellen mit den Vogonen aus dem Film "Per Anhalter durch die Galaxis" -> Los verfolgt die Bösen in den Hyperraum! Och, da müssen wir zuerst einen Antrag stellen...hat jemand das Antragsformular für den Hyperraum?

  5. #44
    Avatar von Taunusianer

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von ILSe Beitrag anzeigen
    Die Deutsche Behörde ist gleichzustellen
    Vor allem aber ist doch eine Botschaft kein Laden, wo man sich Ausnahmslos aller Probleme seiner Mitbürger annimmt.

  6. #45
    ILSe
    Avatar von ILSe
    Zitat Zitat von Taunusianer Beitrag anzeigen
    Vor allem aber ist doch eine Botschaft kein Laden, wo man sich Ausnahmslos aller Probleme seiner Mitbürger annimmt.
    Richtig. Ich frage mich, ob eine Botschaft überhaupt befugt ist einzugreifen? Ich denke die können/dürfen nur Leute vermitteln die helfen können, aber selber dürfen sie nicht.

  7. #46
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.454
    Zitat Zitat von Monta Beitrag anzeigen
    Es wird langweilig @ILSe,
    geh' den Leuten hier nicht auf die Eier.
    na Gott sei Dank sprühen deine Posts vor Geist und Witz.

    jedenfalls nehme ich Ilse ernster als dich...

  8. #47
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.495
    Zitat Zitat von Tramaico
    Das ist in Thailand problemlos nach dem Gesetz moeglich. Sogar 100% koennen in Auslaenderhand sein, solange es sich nicht um fuer das Land strategisch wichtige Geschaefsbereiche handelt.

    Aber... eine Firma mit auslaendischem Mehrheitsanteil faellt unter den sogenannten Foreigner Business Act, das heisst, bei der Firma wuerde es sich nicht um eine juristische thailaendische Person handeln sondern um einen Auslaender, der aehnlich wie eine natuerliche auslaendische Person Sonderlizenzen benoetigt. Vergleichbar mit der Situation, dass ein Auslaender eine Arbeitserlaubnis benoetigt, wenn er in Thailand arbeiten will.

    Die Thematik Foreign Business Act findet sich hier im Detail http://www.geminipersonnel.com/Caree...ceCenter15.pdf

    Im uebrigen wird eine Partnership Limited mit einem auslaendischem Manager ebenfalls nicht als juristische Person in Thailand gewertet und zwar selbst dann nicht, wenn der absolute Majoritaetsanteil sich in thailaendischer Hand befindet.

    Somit kommt dann fuer einen Auslaender letztendlich nur eine Co., Ltd. mit thailaendischem Majoritaetsanteil in Frage, wenn er in dieser im Management oder gar als allein zeichnender Geschaeftsfuehrer taetig sein will und vermeiden moechte, dass das Unternehmen als "Auslaender" mit all den entsprechenden Nachteilen eingestuft wird.
    Was genau sind diese Nachteile, nachdem man die Sonderlizenzen hat?

  9. #48
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.495
    Zitat Zitat von Taunusianer Beitrag anzeigen
    Vor allem aber ist doch eine Botschaft kein Laden, wo man sich Ausnahmslos aller Probleme seiner Mitbürger annimmt.
    Das wird leider oft so verstanden, dass sie sich um alles zu kümmern haben.

  10. #49
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    Ohne den ganzen anderen Kram, wie willst Du diese Versicherung, die speziell auf jeden Fall angepasst werden muss, verkaufen? Mit einem Posting in einem Forum? Oder einem Aushang in Deiner Schule oder Botschaft? Ist doch absoluter Schrott.

    Die Idee ist evtl. gut, aber die Implementation kannst Du doch vergessen, Gabriel.

  11. #50
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Die absolute Majoritaet wird doch erst einen "Troubleshooter" suchen, wenn das Kind bereits im Brunnen liegt.

    Schliesslich hat man ja seine Krankenversicherung, seine Rechtsschutzversicherung, die Botschaft, Buergerrechte und was auch immer. Wenn all dies nicht mehr zieht und Traenen fliessen, DANN wird verzweifelt nach Loesungen gesucht und es wird herumgefragt und herumtelefoniert. Oftmals wenn sich kein Euro oder Baht mehr im Geldbeutel befindet. Der Gutsituierte mit aussreichendem finanziellen Back-Up wird kaum eine Abzockversicherung benoetigen. Ein armer Schlucker wird sie viel eher brauchen, jedoch ist der fuer den Anbieter kaum lukrativ.

    Lloyds versichert praktisch ALLES, nur sind die Praemien dann entsprechend hoch. Wer will schon einen "Daredevil" gegen alles in einem Schwellenland versichern und das gegen ein paar Euro? Das Geschaeftsmodell kann einfach nicht funktionieren.

    Kein "thailaendischer Troubleshooter" nimmt blind jeden Klienten an und setzt sich fuer ihn ein, denn wenn es hart auf hart geht, kann das sehr schnell den eigenen Kopf und Kragen kosten. Legt sich der "Daredevil" naemlich mit den Grosskopfernen hier im Lande an, welcher Grosskopferner zieht dann tatsaechlich fuer ihn aufs Schlachtfeld? Siehe den Fall Wolfgang Ullrich.

    DER FARANG - Zeitung fr Urlauber und Residenten in Thailand

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Alte Banknoten
    Von ernte im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.02.09, 17:08
  2. ZDF - Der Alte "Reise in den Tod"
    Von PengoX im Forum Treffpunkt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.05.08, 12:02
  3. alte und neue Ehe + geburt des Kindes zusamm registrieren ?
    Von nichen im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.11.07, 19:12
  4. Neue/alte Masche?
    Von UAL im Forum Sonstiges
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 09.11.06, 21:02
  5. Alte Browserversionen
    Von Ralf_aus_Do im Forum Computer-Board
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.01.05, 18:48