Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 63

Neu hier und viele Fragen....

Erstellt von keusgen1, 28.01.2011, 14:41 Uhr · 62 Antworten · 4.818 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    Also ehrlich, das mag ich nicht glauben. Und wenn ich es glauben würde, dann würde ich es trotzdem nicht zahlen. Wir reden hier von Minimum 10000€
    Ich dachte bisher, das Brautgeld sei eine Erfindung für Farang. Meine derzeitige Lebensgefährtin war (buddhistisch) mit einem Thai verheiratet, da gab es 100000 Baht Brautgeld von ihm, dass Mama aber wieder an sie zurückzahlte. Sie meinte, das wäre ganz einfach eine Art Ritual - jedenfall bei der Durchschnittsbevölkerung.
    Ich war bis jetzt zweimal verheiratet und von Brautgeld wurde nie gesprochen.
    Dass man seine Schwiegereltern in Maßen unterstützt finde ich selbstverständlich, da man ja nicht einfach so einen Verdienst wegholen kann, der dringend benötigt wird.

    Aber solche Pakete, wie hier genannt unters Isaanvolk zu werfen?

    Nö!

    Das hat alles durchaus eine gerechtfertigte Tradition, dass ist schon richtig. Nur geht man davon aus das das Mädchen erst seinmal jung ist
    also 16 - 22 Jahre alt und Jungfrau ist, natürlich dadurch noch nie verheiratet war oder Kinder hat. Hier wurde in den alten Zeiten
    schon gute Summen verschoben, dies gibt es heute noch, meist in Bangkok und hier geht das schon mal in die Millionen Baht.
    Grundsatz: als Farang musst du erst mal nichts bezahlen, das ist so und wird dir auch jede vernünftige Frau auch so erklären.
    Das die Familien ihr Gesicht wahren müssen ist eine andere Sache, das läuft aber meist so ab das entweder die Eltern oder du einen Teller
    mit ein paar hunderttausend bestücken, etwas Gold dazu legen und nach der Zeremonie geht das Geld zurück wo es her kam.
    Alles andere ist schon mal Grundsätzlich nicht gut (wirst eigentlich schon vor der Ehe beschießen), außer wie gesagt Jungfrau, Ledig und natürlich Jung, wenn die Familie dann noch vermögend ist wird es halt schon mal richtig Teuer, nur ein Farang wird selten in eine solche Situation kommen.
    Also Grundsätzlich wird nicht bezahlt da es nicht deiner Kultur entspricht, und für eine angebohrte Frau mit Kinder zahlt hier niemand,
    die haben meist nur noch die Option Farang heiraten, einen Thai-Mann gibt es normal nicht mehr.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.594
    Nur geht man davon aus das das Mädchen erst seinmal jung ist
    also 16 - 22 Jahre alt und Jungfrau ist
    Uff, da bin ich aber beruhigt. So wie's aussieht, kann ich da ja auf einen Scheck aus Thailand hoffen....

    Im Ernst: Ich kenne natürlich Fälle, wo der Farang solche Summen an Brautgeld für Raaben der untersten Kategorie gelegt hat. " Wenns der Doofe bezahlt, dann nehmen wirs halt".
    Erfahrungsgemäss gehts dann aber erst richtig los und Hans-Otto aus Gelsenkirchen wird seines Lebens nicht mehr froh.

    Meine Jetzige scheint eine gesunde Einstellung zu diesemThema zu haben. Sie gibt ihrer Mutter nur gelegentlich mal was, aus mehreren Gründen. Erstens hat die es nicht nötig und muss wohl einiges auf der Bank haben aus Landverkäufen, zweitens gibt sie alles sofort weiter an den örtlichen Tempel. Dem steht meine Freundin - milde ausgedrückt - aüsserst kritisch gegenüber.
    Wenn ich sie wirklich heiraten sollte, dann lass ich mich natürlich nicht lumpen und es gibt was, dass alle ihr Gesicht wahren können.
    Sollte meine Freundin/Frau dann doch urplötzlich ihre Meinung ändern, dass das aber alles nicht genug ist, dann bin ich eben wieder zu haben.

    Das würde mir wirklich leid tun, wäre aber unvermeidbar.

  4. #33
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    moin
    mit dem brautgeld ist es so eine sache. wenn du mit der familie und natuerlich mit deiner braut ein einigermasen bezahlbaren betrag aushandelst,der dir nich gleich
    die luft abdreht ist es doch ok! alle sind zufrieden . wenn aber nicht , dann ist aerger vorprogramiert. das ist hier die realitaet. und wenn es diebezueglich mit den
    schwiegereltern differenzen gibt.,dann darft du 3mal raten auf welcher seite deine freundin steht? sollte sie trotz allem zu dir stehen ,weist du dass du die richtige hast.
    allerdings wird es probleme mit der familie geben,die dich niemals axzeptieren wird.,und somit deine freundin in der familie isoliert bleibt . ob das dann eine gute basis
    ist fuer ein langes zusammensein wage isch zu bezweifeln . die thaifrau ist zuviel familienorientiert.

  5. #34
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.594
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    moin
    mit dem brautgeld ist es so eine sache. wenn du mit der familie und natuerlich mit deiner braut ein einigermasen bezahlbaren betrag aushandelst,der dir nich gleich
    die luft abdreht ist es doch ok! alle sind zufrieden . wenn aber nicht , dann ist aerger vorprogramiert. das ist hier die realitaet. und wenn es diebezueglich mit den
    schwiegereltern differenzen gibt.,dann darft du 3mal raten auf welcher seite deine freundin steht? sollte sie trotz allem zu dir stehen ,weist du dass du die richtige hast.
    allerdings wird es probleme mit der familie geben,die dich niemals axzeptieren wird.,und somit deine freundin in der familie isoliert bleibt . ob das dann eine gute basis
    ist fuer ein langes zusammensein wage isch zu bezweifeln . die thaifrau ist zuviel familienorientiert.
    Auch wenn ich dort wie der Elefant im Porzellanladen dastehen würde: Ich handele gar nichts aus. Würde die Mutti mich auffordern einen bestimmten Betrag zu zahlen, mache ich die Tasche zu.
    Und ich bin sicher, dass meine Frau dann auf meiner Seite steht, denn ich glaube sie könnte diesmal die Richtige sein.
    Innerhalb meiner Möglichkeiten helfe ich aber gerne mit angemessenen Beträgen, da braucht man nicht drüber zu sprechen.

    Gut möglich, dass man mit dieser Einstellung lieber eine Schwedin heiraten sollte, aber auch mit einer Thai werde ich mich nicht zu völlig hirnlosen Handlungen treiben lassen.

    Die Frau meines Nachbarn, der Durchschnittsverdiener ist, schickt ihren kompletten Verdienst (800-1000€) ihrer Tochter, die in Thailand zur Schule geht und mietfrei wohnt.
    Mein Nachbar konnte mir nicht erklären, wozu eine 14jährige Schülerin 1000€ im Monat braucht, als er mir wieder mal die Ohren vollheulte, dass er alle Kosten tragen und ihr sogar noch jede Haarklammer bezahlen muss, obwohl die Vollzeit arbeitet.

    Daran ist meine erste Ehe gescheitert. Damals war es noch einfach und ich konnte meiner Frau recht schnell einen gut bezahlten Job in einer Fertigung bei Siemens besorgen und sie verdiente tatsächlich zu dieser Zeit nur unwesentlich weniger als ich.

    Trotzdem war ihr Standpunkt, dass ihr Geld ihr Geld ist, mein Geld unser Geld und unsere Kosten meine Kosten.

    Wer es dann nicht merkt..., ok, dann halt nicht.

  6. #35
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.333
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Und so etwas merkt man wann?
    Na, ist doch klar.......................hinterher, wenn alles vorbei ist

    und aus all diesen Loosern werden dann verbitterte Thailandkenner, die anderen Leuten ihre eigene Dummheit als Weisheit verkaufen wollen

  7. #36
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Cool

    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    .....und aus all diesen Loosern werden dann verbitterte Thailandkenner, die anderen Leuten ihre eigene Dummheit als Weisheit verkaufen wollen....
    moin,

    ..... hat natürlich kein bezuch zu den schauergeschichten der thai comunity hier in d

  8. #37
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.333
    ich kenne diese Schauergeschichten über Thaifrauen ausschließlich aus den Thaiforen, ich selbst habe keine solchen Erlebnisse gehabt, noch kenne ich in der Realität solche Zustände.

    das mal irgendwer fremdgeht, das die eine oder andere Ehe nicht klappt, ok..............aber das gibts ja wohl auf der ganzen Welt.

  9. #38
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Zitat Zitat von jai po Beitrag anzeigen
    Das hat alles durchaus eine gerechtfertigte Tradition, dass ist schon richtig. Nur geht man davon aus das das Mädchen erst seinmal jung ist
    also 16 - 22 Jahre alt und Jungfrau ist, natürlich dadurch noch nie verheiratet war oder Kinder hat. Hier wurde in den alten Zeiten
    schon gute Summen verschoben, dies gibt es heute noch, meist in Bangkok und hier geht das schon mal in die Millionen Baht.
    Wenn deine Theorie zuträfe, dass nur für Jungfrauen bezahlt wird, dann dürfte aber auch nur in Ausnahmefällen überhaupt noch ein Sinsod anfallen. Auch unter Thailändern.

  10. #39
    Avatar von wansau

    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    1.016
    Sinsod ist in allen Gegenden Thailands gebräuchlich. Warum denken einige das gibt es nur im Isaangebiet? Aber man sollte sich im vorab schon mal darüber unterhalten, weil die Freundin, gleich welchen Alters, nicht das Verhandlungsmass bestimmen kann. Es obliegt den Eltern darauf verzichten zu wollen, damit ihre Tochter ein gutes Leben hat, oder nicht darauf zu verzichten, damit sie ein gutes Leben haben. Vornweg, ich habe das Geld gezeigt und wir haben dann den Batzen wieder eingesteckt.
    Dann ist es wichtig, um nicht im Nachhinein den ganzen Clan zu füttern, die Familienverhältnisse zu klären. Die meißten Frauen haben schon Kinder aus gescheiderten Beziehungen. Hier sollte man versuchen den Sprößling mit nach DL zu holen, weil der ein guter Zusatzverdienst für den betreuenden Personenkreis in LOS bleibt. Da werden dann schnell in den Jahren mehrere Tausende von Euronen nach Thailand transveriert. Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das Kind sowieso bei der Mutter aufwachsen sollte, es gibt aber nicht immer, diese für Farangs oft einfache Lösung.
    Eine Thaifrau zum Nulltarif, alder das kannst Du Dir aus den Kopf schlagen. Da wären A1, Übersetzungen, die ganzen Gebühren der Behörden und nicht zu vergessen die Flugtickets.
    Achso, was ich noch schreiben wollte, wieso denken manche, eine Thaifrau mit Kindern sei auf den thailändischen Heiratsmarkt nicht mehr an den Mann zu bringen? Meine Frau hatte ein Frisörgeschäft, da wurde sie oft von Thais eingeladen, mit denen auszugehen. Das waren Kunden aus der Nachbarschaft, von denen sie wußte, dass sie unverheiratet waren.
    Erstmal soviel dazu.

    Gruß wansau

  11. #40
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    a da ist es schon ok wenn man ein paar 100.000 Baht bezahlt
    100.000 - 200.000 Baht Brautgeld ist der Farangverarschungstarif, der sich allgemein in den Dörfern rum gesprochen hat, da es wohl Deppen gab, die einen solchen Betrag gezahlt haben. Während Thais für die gleiche Frau vielleicht 10.000 Baht zahlen würden. Aber zu dieser Thematik gibt es hier ausreichend Freds. Wollte nur mal schnell der allgemeinen Volksverblödung vorbeugen.

    Frau mit 30 und Kind, bekommt mittlerweile auch in Thailand wieder einen Mann, kenne da genügend Beispiele. Aber die ganze Sinsodgeschichte ist einfach quatsch und sollte eigentlich nur der Show dienen.
    Wer von seiner Familie aufgefordert wird Betrag X zu leisten, sollte sich mal Gedanken machen wo er da einheiratet und wie er von der Familie gesehen wird.

    Gruß Sunnyboy

Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erstaunlich viele z.Zt. hier online
    Von Doc-Bryce im Forum Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.01.07, 17:11
  2. viele Fragen :-)
    Von sommertraum im Forum Touristik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 23.03.06, 09:06
  3. WLAN Notebook und viele Fragen
    Von Ricci im Forum Computer-Board
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.01.05, 10:12