Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 49

Naturmedizin in Thailand

Erstellt von Lanna, 02.02.2009, 13:19 Uhr · 48 Antworten · 4.538 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Zitat Zitat von Dieter1",p="761433
    Unbelegte Berichte wie Deiner Lanna, sind leider nicht als sehr hilfreich einzustufen.
    Weder unbelegt noch falsch.
    Aspirin am Besten auf vollem Magen, aber auf jeden Fall
    mit viel Wasser.

    Gruss, René

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.282

    Re: Naturmedizin in Thailand

    @Lanna

    glauben kann und darf man ja was man will, ich hab festgestellt daß eine ordentliche Erkältung nach ca 5 Tagen weg ist, egal ob ich da was einnehme oder nicht.

    wenns im Herbst auf ne Erkältung zusteuert, ab in die heiße Wanne, dort ein Glas Wodka und dann ins Bett ausschwitzen, war ein Tip von einem Russen, hat auch gut geklappt

    wenn ichs eilig habe nehme ich ne Tiffy (paracetamol) und zack gehts mir am nächsten Tag wieder gut,

    ich glaub nicht an Geister ich glaub auch nicht an Homöophatie, meine Frau glaubt an Geister, wir beide glauben an die positive Wirkung der Naturmedizin

  4. #23
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.282

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Zitat Zitat von Dieter1",p="761469
    Die Chancen sich in Bangkok Dengue einzufangen sind sicher geringer wie die eines Lottosechsers in Deutschland .
    na Dieter, ob das mal nicht wieder nur son persönlicher Eindruck von Dir ist? ;-D könnte man recherchieren und zahlenmäßig aufarbeiten, aber was solls, ich hab auch keine angst vor Dengue in BKK

  5. #24
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Zitat Zitat von Dieter1",p="761469
    Die Chancen sich in Bangkok Dengue einzufangen sind sicher geringer wie die eines Lottosechsers in Deutschland .
    Mag sein, trotzdem will ich in dem Fall nicht der Gewinner sein.
    Ich beschränke meine Tätigkeiten auch nicht nur auf Bkk, daher bin ich eher vorsichtig vor den Zebramückenbeinen.

  6. #25
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Zitat Zitat von Hippo",p="761443
    Zitat Zitat von Lanna",p="761421

    @hippo, probiers doch einfach, was hast du zu verlieren.
    Sorry, habe ich vergessen zu erwaehnen. Ich habs natuerlich probiert. Wirkung = 0.
    ....
    Auch die Schulmedizin stößt bisweilen an ihre Grenzen. Wirkung ebenfalls = 0. ich würde dir dann sagen: Sorry, unheilbar...

    Die Schulmedizin oder auch "neue Medizin" will die althergebrachte Medizin, die sicher auch Gutes hatte, ins Abseits drücken. Verständlich.
    Ich will auch keineswegs eine Bresche für die alternative Medizin schlagen, sondern will hier nur eine andere Möglichkeit der Behandlung aufzeigen.
    Der Sinn des ursprünglichen Threads war auch mehr über das Schamanentum mit ihren Kräutermischungen die verordnet werden zu erfahren.
    Hunter der Pharmaindustrie sind auf Suche nach neuen Wirkstoffen gerade aus der Pflanzenwelt.

    Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit der alternativen Medizin, die (Erfahrungen) ich hier weiter geben will. Mehr nicht. Alles in die Hokuspokus-Ecke zu schieben ist leicht. Einen "Hippo" von den Möglichkeiten zu überzeugen liegt mir fern.

  7. #26
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit der alternativen Medizin
    Ich habe absolut nichts gegen alternative oder Naturmedizin. Meinetwegen auch TCM (Traditionelle chinesische Medizin).
    Nur die Homöopathie erinnert mich etwas an Voodoo

  8. #27
    Avatar von klaustal

    Registriert seit
    10.06.2009
    Beiträge
    1.096

    Re: Naturmedizin in Thailand

    hallo erst einmal

    heilung durch naturstoffe ist schon immer durchgeführt worden. erst als die pharmasie ihre massenprodukte herstellte,haben viele menschen die naturstoffe vergessen bzw. verdrängt.
    es war und ist ja so einfach...trinken und nee asperin hinterher oder kleine schnittwunde und sprühpflaster drauf.
    die gerinung des blutes ist durch die vielzahl der leicht zu erwerbenden mittel, hinausgeschoben.
    kaum einer beugt vor wie zB. sport,sauna,gesund essen und trinken.es ist ja so einfach,schmerzen und eine tablette hilft.
    in marroko (Marakesch) habe ich einmal ein einer vorlesung beigewohnt und infos bekommen, das man mit naturheilmittel die meisten erkrankungen heilen kann,das ein vorbeugen aber noch viel wichtiger ist.
    diese infos wurden dann auch noch in china bekräftigt.

    bisher bin ich dank dieser infos, weitesgehend von erkälungen und auch kopfschmerzen verschont geblieben.

    asperin mag vielleicht gut sein,blutverdünnend und auch dem herzinfakt vorbeugend sein.die gefahr ist hier allesdings dann die neue gefahr des schlaganfalls,da die schlakenbildung im blutkreis in die kleineren gefässe spült.

    gruß klaustal

  9. #28
    Avatar von Khun_Mii

    Registriert seit
    26.06.2006
    Beiträge
    325

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Zitat:
    asperin mag vielleicht gut sein,blutverdünnend und auch dem herzinfakt vorbeugend sein.die gefahr ist hier allesdings dann die neue gefahr des schlaganfalls,da die schlakenbildung im blutkreis in die kleineren gefässe spült.
    o.g.hab ich nicht verstanden. Kannst Du dass mal erklären!

  10. #29
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Zitat Zitat von Hippo",p="761393
    ....
    Ich habe absolut nichts gegen Naturheilmittel. Aber was hat ein Naturheilmittel mit Homöopathie zu tun?
    Dann nimm mal einen Loeffel Honig, tunke ihn in den Bodensee, ruehre kraeftig um und trinke dann. Ich behaupte, dann kannst du das Wasser gleich pur trinken. Wenn du den Loffel Honig direkt schluckst, kann er durchaus wirken....
    Meinst also der gute Hahnemann war auf dem Holzweg - wie Lanna schreibt, es hat gewirkt - ob das mit "Placenboeffekt" erklaert wird oder nicht ist doch vollig wurscht!

    In Indien z.B. hat Mensch in vielen Hospitaelern die Wahl zwischen Allopathie (mod. Medizin/Pharma), Homoeopathie und Ayurveda (Naturheilkunde).

    Die Windsors lassen sich seit Jahrzehnten homoeopatisch behandeln!

    Es ist Lobbyarbeit der Pharmagiganten das in D. (z.B.) der Homoeopatie und der Naturheilkunde alle erdenkliche Knueppel in den Weg gelegt werden - mal aus dieser Perspektive betrachtet?

    Astrophysik, Quantentheorie, Nanotechnologie und aehnlich abgehobene Wissenschaften befassen sich im Verhaeltniss zur Homoeopathie ja auch nur mit winzigsten Teilchen und "Mengen"...

    Deinem Vergleich mit dem Teeloeffel Honig im Bodensee soltest du mal etwas Selbstunterrricht ueber "Potenzen" und Potenzierung, oder nimmst du bei Kopfschmerzen 2-3 Kilo Acetylsalizylsaeure oder nur 500 mg?

    Da Homoeopathie teils auf der Theorie "die Menge macht das Gift" beruht, werden Mittel die bekannte Reaktionen hervorrufen, wie z.B. Coffein in Potenzen, also winzigsten Mengen gegen Bluthochdruck eingesetzt.

    Wie ein anderes Mitglied so schoen schrieb: "Nur weil man was nicht kennt, kennengelernt hat, nicht bewiesen ist, muss es nicht unabdingbar nicht existent, falsch sein oder Unwirksamkeit bedeuten!

    Das ist auch der Haken der an dem 100.000 Preis dranhaengt... der darauf schliesst das, solange keiner den Beweis erbracht hat, die Theorie, eine Theorie bleibt - ungeachtet gewissr Erfolge in diesem Bereich, die werden damit gleich auch vom Tisch gefegt!

    Warum werden Dinge wie autogenes Training, Therapiegespraeche, Gestaltungstherapie, Physiotherapie, Yoga, Atemuebungen etc. bei bestimmten Krankheitssymptomen, Unwohl sein, psychisch, wie physich - angewendet?

    Schau einer was Psychopharmaka wie Ritalin bei Kindern anrichten!

    Was chem. Farb-Geschmack-und Zusatzsstoffe anrichten...


    Die Menschheit hat Jahrtausende seinen Weg durch die Evolution ohne Chemie geschafft, moderne Medizin/Pharma, die Heute so hochgejubelt wird gibt es erst so, seit 100 Jahren!

    Ist ja auch nicht so "Pille rein und Alles gut!"

  11. #30
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Deinem Vergleich mit dem Teeloeffel Honig im Bodensee soltest du mal etwas Selbstunterrricht ueber "Potenzen" und Potenzierung, oder nimmst du bei Kopfschmerzen 2-3 Kilo Acetylsalizylsaeure oder nur 500 mg?
    Wuerdest du das mal bitte tun? :-)
    Da steht D12 also ein billionstel Gramm und du redest von mg, also tausendstel.
    Ist schon ein Unterschied.

    Nunja, nach diesem Statement
    ob das mit "Placenboeffekt" erklaert wird oder nicht ist doch vollig wurscht!
    haettest du dir den ganzen Rest sparen koennen.
    Das erklaert natuerlich alles und nix.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte