Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 49

Naturmedizin in Thailand

Erstellt von Lanna, 02.02.2009, 13:19 Uhr · 48 Antworten · 4.546 Aufrufe

  1. #11
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: Naturmedizin in Thailand

    @Hippo

    hier noch ein Beispiel von dem du vielleicht gehört hast:

    Hustensaft
    Hat nichts mit Placebo zu tun. Doch so frage ich dich, wer geht in die Apotheke um gegen seinen Husten Honig zu kaufen?
    Gängige Mittel sind: mucosolvan oder ähnliches.

    Was erscheint beim googeln nach "Hustenmittel"?: Jedenfalls nicht HONIG, oder?!


    @dieter, das war jetzt ein Scherz, oder!?

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Zitat Zitat von Lanna",p="761386
    @Hippo

    hier noch ein Beispiel von dem du vielleicht gehört hast:

    Hustensaft
    Hat nichts mit Placebo zu tun. Doch so frage ich dich, wer geht in die Apotheke um gegen seinen Husten Honig zu kaufen?
    Gängige Mittel sind: mucosolvan oder ähnliches.

    Was erscheint beim googeln nach "Hustenmittel"?: Jedenfalls nicht HONIG, oder?!
    Ich habe absolut nichts gegen Naturheilmittel. Aber was hat ein Naturheilmittel mit Homöopathie zu tun?
    Dann nimm mal einen Loeffel Honig, tunke ihn in den Bodensee, ruehre kraeftig um und trinke dann. Ich behaupte, dann kannst du das Wasser gleich pur trinken. Wenn du den Loffel Honig direkt schluckst, kann er durchaus wirken.
    Bei dem Beispiel lasse ich mal die Wasserverschmutzung aussen vor :-)

  4. #13
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: Naturmedizin in Thailand

    @Hippo, glaub mir, mir ging es genau so wie dir! ;-D

    Du musst es einfach mal testen. Es wirkt, ob Placebo oder nicht, beweisen kann man es vielleicht nicht. Wie gesagt, wenn ich mich besser fühle ist mir das Beweis genug.

    Hier das Mittel gegen den Kater

  5. #14
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Zitat Zitat von Lanna",p="761378
    Ein GEgenbeispiel für ein Mittel welches jeder schon genommen hat. In den Tropen sollte darauf verzichtet werden: ASPIRIN
    Es gibt nicht wenig Leute die allergisch gegen Acetyl-
    salicylsäre sind, und für sie ist die Einnahme einer
    Aspirintablette lebensgefährlich.

    Weshalb aber, ist Aspirin gerade in den Tropen zu
    vermeiden?

    Gruss, Rene

  6. #15
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Hier das Mittel gegen den Link extern Kater
    Hm, Dein Katermittel beinhaltet einen Wirkstoff in einer Verduennung von
    0.000 000 000 001:1
    Ich habe mal eine Aerztin gefragt wie das wirken soll. Die fing an von "Energieuebertragung" zu reden. Als ich sie fragte welche Art Energie und wie das vor sich geht wußte sie nicht weiter. Es ist eben biologische Energie und physikalisch nicht erfassbar.
    Also selten so einen Unsinn gehoert.
    Aber wie dem auch sei, wenns dir hilft ist ja alles in Ordnung. Mehr soll ja ein Medikament nicht machen.
    Und die Selbstheilungskraefte des Koerpers sind unuebertroffen.

  7. #16
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Zitat Zitat von ReneZ",p="761401
    Weshalb aber, ist Aspirin gerade in den Tropen zu
    vermeiden?
    Eine Aspirin wirkt nicht nur einen Tag. Die Blutverdünnenede Wirkung besteht durchaus eine Woche nach Einnahme.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Denguefieber

    Unter der Überschrift "Therapie" findest du die Erklärung.


    @hippo, probiers doch einfach, was hast du zu verlieren.

  8. #17
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.003

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Ich hatte mit Aspirin hier noch nie ein Problem und verwende es als eine Standardmedizin der Hausapotheke.

    Unbelegte Berichte wie Deiner Lanna, sind leider nicht als sehr hilfreich einzustufen.

  9. #18
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Zitat Zitat von Lanna",p="761421

    @hippo, probiers doch einfach, was hast du zu verlieren.
    Sorry, habe ich vergessen zu erwaehnen. Ich habs natuerlich probiert. Wirkung = 0.
    Ich habe wahrscheinlich zu wenig dran geglaubt. :-)

  10. #19
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Naturmedizin in Thailand

    @ Lanna, da hast also Bedenken laut deinem # 16, wegen dem hier:

    Wegen des Blutungsrisikos beim hämorrhagischen Denguefieber wird bei jeder Erkrankung, wo dies nicht auszuschließen ist, von Acetylsalicylsäure-Präparaten (Aspirin und Verwandte) mit ihrer auch gerinnungshemmenden Wirkung abgeraten. Zur Symptomlinderung erscheint Paracetamol als geeigneter, da dieser Wirkstoff eine solche Wirkung nicht besitzt.
    _______________

    Meine Thaifreundin und ich, nehmen vor Abflug nach TH. ca. ne viertel Asperin ein..
    der Tip von ner Vierteldosis kommt vom Hausarzt.

    Grund der Einnahme: Blutverdünnung, um ner Thrombose entgegenzuwirken. ( Langstreckenflug )

    Das es bei Einnahme von Asperin..zu Komplikationen mit Dengue Fieber kommen kann, wusste ich nicht.

    Was mir schon lange aufgefallen war, das in TH. Paracetamol usus ist. Da hab ich mich schon drüber gewundert, weil Paracetamol auf Niere/ Leber geht.

    Sooo..gibt das dann doch einen Sinn.--> Stichwort Dengue.

  11. #20
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.003

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Die Chancen sich in Bangkok Dengue einzufangen sind sicher geringer wie die eines Lottosechsers in Deutschland .

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte