Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49

Naturmedizin in Thailand

Erstellt von Lanna, 02.02.2009, 13:19 Uhr · 48 Antworten · 4.541 Aufrufe

  1. #1
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Naturmedizin in Thailand

    Immer mehr versuchen wir (Familie) von der chemischen Medizin wegzukommen. Naturmedizin wird verstärkt verlangt und ist meiner Meinung nach voll im Trend.

    Wir haben bereits sehr gute Erfahrungen mit der Homöopathie gesammelt. Ob bei Erkältungen Fieber und ähnlichen „leichten“ Erkrankungen.
    Sicherlich gibt es viele Bereiche bei denen man auf die „klassische“ Medizin nicht verzichten kann.

    Meine Frage nun: Gibt es in Thailand ein Forum / Gemeinde die sich mit diesem Thema beschäftigt. Hat die Chinesische Medizin Einfluß.? Gibt es eine ausschließlich „thailändische“ Medizin? Welchen Einfluß haben die Bergvölker bzw. welche Medizin benutzen diese.
    Auch der Kult der Schamanen in Thailand interessiert mich.
    Ob Glaube, Okkultismus oder gar längst vergessene Medizin.

    Haben wir Zugang zu diesen Möglichkeiten? Oder wird alles nur mündlich weitergegeben?

    Interessieren würden mich auch alte Rezepturen, und Bezugsquellen für Kräuter aus und in Thailand.

    Ich finde es ist ein faszinierendes Thema, und vielleicht findet der eine oder andere seinen Weg zu einer oft unbeachteten Medizin.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Find ich auch interessant, habe allerdings keine Infos dazu. Nur die chinesische Medizin findet sich in Chinatown in vielen Läden wieder.

  4. #3
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Habe es wenigstens geschafft fast 21 Std keine Antwort zu bekommen. Das ist doch schon mal was ;-D

    Aber beim nächsten Mal Thailand werde ich mich vor Ort mal schlau machen.

  5. #4
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Malaria....Moskito....etc


    Will ich euch nicht vorenthalten, vielleicht ist es ja was für den einen oder anderen unter euch.
    Geht mir auch nicht darum das Für und Wider zu diskutieren sondern nur meine Erfahrung mit eingenommenen Mitteln in diesem Jahr (Urlaub) mitzuteilen.
    Diesen Thread hatte ich vor einiger Zeit gestartet, es kam aber keine entsprechende Resonanz.

    Vorgeschichte: Vom Typ bin ich jemand der der Schulmedizin grundsätzlich vertraut. Ich hinterfrage gerne die Therapien des Arztes, aber vertraue seinem Können.



    Bis vor Kurzem: Durch eine Freundin wurde ich aufmerksam auf Naturmedizin. Kritisch wie ich dem gegenüber immer war, zog ich dies eher ins lächerliche.


    Mal ehrlich, wenn mir jemand sagt der Wirkstoff ist tausendfach verdünnt, praktisch nicht nachweibar, aber dennoch eine heilende Wirkung hat?! Das kann man nicht glauben.
    Habe ich auch nicht.


    Jetzt kann der kritische Mensch sagen: Das hat alles nur einen Placeboeffekt, so mag dies zutreffen. Auch das bestimmte Gruppen das große Geld verdienen wollen mag stimmen.


    Bei mir war es zumindest so, dass ich nichts für Behandlungen meiner Familie bezahlen musste und muss.

    Deshalb: Was solls, einfach mal ausprobiert, und was soll ich sagen, seit über zwei Jahren benutzen wir keine chemischen Medikamente mehr, und es geht uns Gesundheitlich besser als je zuvor.




    Hier nun meine neueste Erfahrung mit den „Globulies“, die von jedem frei gekauft werden können. Nur stärke Konzentrationen sind unter Umständen verschreibungspflichtig.


    [highlight=yellow:e2c42788fb]Aber nun zum Thema:[/highlight:e2c42788fb]

    Ich bin jemand, genau wie unser Kind, der große Probleme mit Mücken hat. Jeder Urlaub in Thailand ist für mich in dieser Beziehung eine große Plage.
    Moskitonetze wurden praktisch in jedem Hotel aufgespannt. Helle Kleidung wurde gekauft. Dämmerung wurde gemieden....usw. Alles was möglich ist. Trotzdem hatte ich in jedem Urlaub mind. 15-20 Mückenstiche die wie wild juckten.

    Ich fragte unsere Heipraktikerin und sie machte mich auf Staphisagria aufmerksam, mit dem gute Erfolge erzielt wurden.

    Zitat: Eine Gabe Natrium chloratum C200 vor Antritt der Reise.
    2 x täglich eine Gabe Staphisagria D12 (1 Gabe = 5 Kügelchen).
    QUELLE

    Mit den dort genannten Nosoden wollte ich noch nicht experimentieren.

    Die gezeigte Internetseite ist nur ein Beispiel zur Dosierung, an die wir uns wie genannt gehalten haben. Gekauft habe ich dann über eine günstige Internetapotheke.

    Ihr werdet es nicht glauben, wir haben nachher ohne Moskitonetz geschlafen, in der Dämmerung am Steinstisch gesessen, keine sonstigen Maßnahmen ergriffen, und es ist nicht passiert. Kein Stich!

    Wir sind praktisch alle frei von Moskitostichen aus dem Urlaub zurück! Ist mir vorher noch nie passiert....

    Vielleicht ist es ja was für den einen oder anderen!

  6. #5
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Nunja, Homöopathie...
    Hier kannst du reich werden, zumindest 100 000 Dollar kassieren. Brauchst nur zu beweisen, das Homöopathie wirksam ist. Das Angebot existiert schon eine ganze weile :-)

    BAZ

  7. #6
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Zitat Zitat von Hippo",p="761273
    Nunja, Homöopathie...
    Hier kannst du reich werden, zumindest 100 000 Dollar kassieren. Brauchst nur zu beweisen, das Homöopathie wirksam ist...
    Brauch ich nicht zu beweisen, ich hab es ausprobiert, und die Anzahl der Mückenstiche war für mich Beweis genug.

    Die Kosten dafür lagen bei nicht mal 5,-€

  8. #7
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Es gibt nunmal Dinge, die man nicht wissenschaftlich beweisen kann, trotzdem gibt es sie. Nur ist diese Ebene nicht für jeden erreichbar, der Glaube ist meist Grundvoraussetzung.

  9. #8
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Zitat Zitat von maphrao",p="761327
    Es gibt nunmal Dinge, die man nicht wissenschaftlich beweisen kann, trotzdem gibt es sie. Nur ist diese Ebene nicht für jeden erreichbar, der Glaube ist meist Grundvoraussetzung.
    Da haste Das Wort "Placebo" sehr schoen umschrieben.

  10. #9
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Zitat Zitat von maphrao",p="761327
    Es gibt nunmal Dinge, die man nicht wissenschaftlich beweisen kann, trotzdem gibt es sie. Nur ist diese Ebene nicht für jeden erreichbar, der Glaube ist meist Grundvoraussetzung.
    Das ist wohl wahr, aber bewusst muss der Glaube nicht sein.
    Das Unterbusstsein reicht aus.

    Wusstet ihr, dass Biobauern oft ihr Vieh mit Globolies oder Naturmedizin behandeln!

    Ein GEgenbeispiel für ein Mittel welches jeder schon genommen hat. In den Tropen sollte darauf verzichtet werden: ASPIRIN

    PS: Falls Bedarf besteht, oder jemand Probleme damit hat, könnte ich euch ein Homöopatisches Mittel gegen den allseits beliebten Kater nach dem Gelage nennen.
    Und: Es wirkt!

  11. #10
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.996

    Re: Naturmedizin in Thailand

    Also ich nehme auch hier nur Aspirin und niemals Paracentamol.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte