Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 50

Naturheilkunde aus Thailand

Erstellt von soli, 28.04.2013, 15:02 Uhr · 49 Antworten · 6.295 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von soli

    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    5

    Naturheilkunde aus Thailand

    Hallo zusammen,

    Ich bin neu hier und ein Thailandfan seit 20 Jahren... In diesem Zusammenhang habe ich eine anscheinend neue Website entteckt die über Thailand und Naturheilmittel aus Thailand berichtet. Da ich mich selber auch zur Naturheilmedizin bekenne, habe ich diesen Bericht mit grossem Ínteresse gelesen und war begeistert. Ich denke dass ein solcher Bericht hier reinpasst. Hier ist der Link:http://www.naturheilmittelthailand.ch Da wird nichts verkauft aber dafür ist es sicherlich sehr informativund interessant für Leute, die eben wie ich selber der Naturheilmethoden zusprechen.
    Viele Grüsse
    Soli

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    DSC07986.jpg DSC07989.jpg DSC07990.jpg ..ich nehme gern jedes Jahr mehrere Tüten Somthai mit nach Deutschland und kann auch dieses hölzerne Breitbandmittel zur allgemeinen Stärkung nur empfehlen. Wird z.B. in Chantaburi an der Sukumvit für 120 THB angeboten. Zur Ergänzung Deines interessanten Verweises, in Naklua gibt es den Arzt Dr. Tassanee, der sowohl traditionell Naturkundliche als auch chinesische Behandlungen durchführt. Wurde hier bei Akupunktur in Bangkok/Pattaya mal erwähnt und würde mich freuen, wenn wir durch Bilder und Bezugsquellen, aber auch den Austausch von Anwendungserfahrungen das Thema sanfte und vor allem kostengünstige Behandlung weiter ausbauen könnten.

  4. #3
    Avatar von soli

    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    DSC07986.jpg DSC07989.jpg DSC07990.jpg ..ich nehme gern jedes Jahr mehrere Tüten Somthai mit nach Deutschland und kann auch dieses hölzerne Breitbandmittel zur allgemeinen Stärkung nur empfehlen. Wird z.B. in Chantaburi an der Sukumvit für 120 THB angeboten. Zur Ergänzung Deines interessanten Verweises, in Naklua gibt es den Arzt Dr. Tassanee, der sowohl traditionell Naturkundliche als auch chinesische Behandlungen durchführt. Wurde hier bei Akupunktur in Bangkok/Pattaya mal erwähnt und würde mich freuen, wenn wir durch Bilder und Bezugsquellen, aber auch den Austausch von Anwendungserfahrungen das Thema sanfte und vor allem kostengünstige Behandlung weiter ausbauen könnten.
    Hallo und danke für den Feeback. Du meinst wohl ,it der Sukhumvit 120 Conburi, denn Chantaburi ist doch ziemlich weit ab von Naklua... Ich hatte früher weit zu hohe Cholesterinwerte und der Arzt wollte mich mit Stainen füttern, die das Cholesterin runterdrücken...na ja, ich habe ihm dann gesagt, dass ich gerne auf Statine verzichte, denn ich möchte meine Leber nicht killen....Darauf habe ich Resikeimöl eingenommen. Mein Cholesterin ist seit daher super und das beste daran ist: ich kann essen was ich will und wieviel ich will....es bleibt so. Da ich mein Blut alle drei Monate nun testen lasse, kann ich beruhigt so weitermachen.... Also allemal besser als Statine..
    Ich kenne die Hölzer auch die Du da abgebildet hast. Es gibt da ganz verschiedene Mischungen und sollen gut sein. Diese Mischungen habe ich in Mukdahan gesehen und kosten da so um die 35 THB...ist aber schon länger her.
    Gruss
    Soli

  5. #4
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Was macht man mit dem Somthai Holz? Heisses Wasser drueber und trinken, oder wie? Ist das dieses rote Holz welches auf der Naturheilmittel Webseite beschrieben wird?

  6. #5
    Avatar von soli

    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    5
    Hallo Markobkk,
    Soviel ich weiss ja,,,,aber der Beitrag ist von joachimroeh und der weiss mehr darüber. Gewöhnlich macht man einen Sud aus den Hölzern und trinkt es. Man kocht es solange aus, bis es fast farblos wird, dann muss man neue Hölzer nachfüllen. Aber eben, frag da am besten joachimroeh-
    Gruss
    Soli

  7. #6
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Chantaburi ist schon richtig, komme da immer auf der Fahrt von Kambodscha vorbei und nehme nur die großen Tüten mit. Wie geschrieben einen heißen Sud machen und dann eine ganze Woche von Trinken. Hartgesottene kippen Lao Khao und Honig drüber und erfreuen sich dann gesteigerter Spannkraft ... in Pattaya selbst werden die Tüten im Royal Garden und den Naturgeschäften rund um den Pratumnak angeboten, wo russisch sprechendes Klientel kräftig kauft, zu doppelt hohem Preis versteht sich. Eins sei ihnen aber gelassen, den Russen, sie haben ganz offensichtlich keinen gesellschaftlichen Bruch zur Naturmedizin erlebt und sind weitgehend aufgeschlossener, wo unser einer schnell in die Körnerfressermüsliecke abgeschoben wird. Die altrussische Entgiftungsmethode Ölziehen nach Dr. Karach http://www.mit-natur.at/Download/Oelkur_Karach.pdf lässt sich mit kaltgepresstem thailändischen Kokosnussöl (z.B. im TOPS zu 320 THB) in ihrer Wirkung sogar noch steigern.

  8. #7
    Avatar von ฉลาม

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    414
    Naturheilkunde aus: .... ist immer ein gutes Thema. Ähnlich gut wie "Wunderdiät aus ...."
    Was kann man da kaufen aus grossen Tüten an der Sukhumvit und die Russen zahlen den doppelten Preis?
    Mit Illusionen kann man Geld verdienen, das gibt es schon seit tausenden von Jahren und auch die heutige Werbung lebt davon.

  9. #8
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Wer heilt hat recht - meint Konfutse und wer sich nur auf Ärzte=Schulmedizin verlässt muss wissen, dass die den dauerhaft Kranken bevorzugen - weil es der Brieftasche nützt. Eine Chemotherapie klassisch durchgeführt kostet ab 50.000€ aufwärts=Bombengeschäft für alle Involvierten .. auch die Versicherungen! Zu naturheilkundlichen Ansätzen brauch ich Dir nichts erzählen, bist ja offensichtlich gut immunisiert. "Danke Danke Herr Doktor."

  10. #9
    Avatar von ฉลาม

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    414
    Und wieviele die angesetzten Wundermittel und die Chemotherapie nicht überleben, weil Krebs in welcher Art auch immer eine medizinisch sehr schwierige Situation darstellt, bitte nicht vergessen!

  11. #10
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    DSC07991.jpg Der Ansatz ist ein anderer; wie viele werden als schulmedizinisch "austherapiert" in ein Hospiz abgeschoben oder sich einfach selbst dem Ableben überlassen und wie viele besinnen sich der Heilmethoden der Vorfahren? Oben eingestelltes Antirheumatikum mit Cobra kostet 200 THB und deutsche Schmerzpatienten in Thailand schwören drauf, hat aber den Nachteil, dass es wegen des Washingtoner Artenschutzabkommens nicht in die EU eingeführt werden darf ... das aus dem chinesischen Hamsterhoden produzierte ENBREL® von Pfizer zu rund 22.000€ die jährlichen Behandlungskosten, ist dagegen deutschlandweit verfügbar. Es geht Pharma und co. somit nur um die Gewinnspanne. Quelle: http://www.kvwl.de/arzt/verordnung/a...ercept2_wa.pdf

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte