Ergebnis 1 bis 3 von 3

Nachtb(l)eben!

Erstellt von Jakraphong, 15.10.2001, 15:18 Uhr · 2 Antworten · 802 Aufrufe

  1. #1
    Jakraphong
    Avatar von Jakraphong

    Nachtb(l)eben!

    "Nachtb(l)eben in Chiang-Mai“

    Teil 1

    Chiang-Mai bei Tag ist schon ein Erlebnis für manchen Farang, doch erst bei Nacht beginnt das eigentliche Leben der heimlichen Hauptstadt, des Nordens von Thailand.
    Wer nicht ? hat nach durchzechter Nacht, egal ob Go-Go-Bar, Bistro, Pilskneipe oder Geheimunterkunft, Lust auf einen kleinen Imbiss so nebenbei und ist auf der Suche nach einer geeigneten Garküche oder einem Restaurant, dass auch morgens um 5 Uhr noch eine warme Erstickersuppe für 5 Baht auftischen kann?. Davon gibt es unzählige, verstreut im ganzen Stadtgebiet. Nur finden, müssen sie die richtige und glauben Sie mir, wenn sie einmal fündig geworden sind und die Ihnen auch persönlich zusagt, sie werden diese Küche, ein zweites mal, kaum wieder finden. Fahren sie ruhig weiter, wenn sie denken, dass sie einen geeigneten Parkplatz finden, vor lauter Angst. auf dem falschen Gelände. zu parken, verwerfen sie einen nach dem anderen und landen schließlich ungewollt weit draußen in der Nähe der großen Supermärkte, wie Lotus & Co. Hier gibt es zu dieser Zeit genügend freie Parklätze, bis sie jedoch zu Fuß zu Ihrem Lieblings-Restaurant gelaufen sind, hat es erfahrungsgemäß bereits geschlossen. Da gibt es nur noch eine Möglichkeit, zwei Stunden warten, bis sie irgendwie in Ihrem Hotel gelandet sind und dann ran an das leckere Frühstücksbuffet.Wer mag ihn nicht den lauwarmen Reis in ungesalzenem Wasser mit einem frischen Rührei vermischt. Sieht lecker aus und schmeckt auch nicht so. Fischsoße, oder besser Sojasoße kann in diesem Fall Besserung bringen, jedenfalls optisch, optimal für Leute wie ich einer bin, immer verwöhnt und mit nichts zufrieden, ist hier die einzige Möglichkeit, dieses Zeug runter zuschlürfen. Böse Zungen haben einmal behauptet, in der Fischsoße ist gar kein Fisch enthalten und Glutamat ist in Wirklichkeit E256, anstatt Speisestärke.
    Ist das wahr, frage ich den Leser?

    Schuld an dieser Misere mit dem Verkehr, hat das verrückte Straßensystem, wer auch immer es erfunden, angelegt oder eingeführt hat, musste. sich ja etwas dabei gedacht haben. Auf jeden Fall müssen da die Tuk-Tuk-Fahrer ein Wörtchen mitgesprochen haben, Wenn sie von A nach B fahren wollen bringt er sie überall hin, nur nicht direkt nach C. Besonders der innere und äußere Ring um die Altstadt hat es mir angetan. Erstmal muss man sich, als Farang daran gewöhnen rechts zu fahren, dazu kommt die absolute Unkenntnis der strategischen Lage und die sinnlose Straßenführung. Egal wo und an welcher Stelle sie in den Ring einbiegen sie kommen nie an der Stelle wieder raus, wo das Chaos begonnen hat. Und wenn sie sich den teuer erworbenen Stadtplan, der auf Ihrem Schoss liegt zu Gemüte nehmen wollen, sieht von jeder Seite betrachtet gleich aus, da quadratisch angelegtes System, können sie gleich direkt ins nächste Krankenhaus fahren. Es ist das gleiche, oder sie lassen es auf eine Auseinandersetzung mit einem einheimischen Autofahrer. kommen, ziehen sie ebenfalls den kürzeren. Sie finden ihre Versicherungspolice nicht und wenn ja können sie nicht lesen, was sie in Ihrem Leasingwahn unterschrieben haben.
    Wer spricht heute noch englisch ?

    Selbstverständlich wollen sie nicht auffallen , niemand muss es wissen, dass sie den ersten Tag hier sind und den Nachtmarkt suchen, obwohl der erst gegen 18 Uhr abends seine Pforten öffnet. Weiterfahren und durch, heißt hier die Devise. Hauptsache sie bewegen sich oder fahren, ihr angestrebtes Ziel ist dabei unwichtig, sie kommen eh nie dort an.
    Was sagt uns das?
    Leasingfahrzeug zurückgeben, und mit Bus, Taxi oder Tuk-Tuk fahren! Sie wollen doch was sehen von dieser schönen Landschaft und von Thailand allgemein, oder?
    Ende Teil 1
    . . . . . . . . . . . . . . .

    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .




  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Nachtb(l)eben!

    Jakraphong mein Guter,

    Du scheinst eine kreative Phase zu haben. Nutze sie. Ich hoffe nicht, dass die Kur Dich dazu bringt, dass Dein ganzes Leben an Dir vorueber zieht. Und denke daran, nach der Kur ist auch noch ein Leben was auf Dich wartet.. Also bring die Telekommunikationsentgelte unter Kontrolle und tippe Deine Texte fein saeuberlich offline im Text-Editor und kopier sie dann in die Foren.

    Ich glaub ich konter heute Abend mal mit einer weniger poetischen aber immerhin mit einer Geschichte aus Thailand. Es wird wieder mal um das Busfahren gehen.


    Entspann Dich weiterhin!

    Mit Gruss vom Jinjok

  4. #3
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Nachtb(l)eben!

    Also ich habe in Chiang Mai nie Probleme mit der Orientierung. Die Altstadt ist recht übersichtlich angelegt, eben gerade durch der quadratischen Form und den Hauptverbindungsstraßen, die quer durch die ganze Altstadt führen. In der Neustadt ist es etwas chaotisch, besonders durch die Einbahnstraßen. Wenn man sich aber einmal durchgefunden hat, weiß man das nächste Mal Bescheid.
    Für mich gehört Chiang Mai zu meinen Lieblingsstädten. Freue mich schon auf den zweiten Teil, Sven

Ähnliche Themen

  1. Nur eben ein Tag zum Entspannen
    Von Chonburi's Michael im Forum Treffpunkt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 11.04.05, 08:47
  2. Eben im Stern TV - Ban Ying
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 01.07.04, 19:05
  3. Sie sind eben anders.
    Von Mang-gon-Jai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 387
    Letzter Beitrag: 27.03.04, 23:30