Seite 12 von 13 ErsteErste ... 210111213 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 125

Mönchsein- Mein Leben im Wat- Fragen hierzu werden gerne beantwortet

Erstellt von lucky2103, 26.04.2011, 04:46 Uhr · 124 Antworten · 9.530 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von Plenz

    Registriert seit
    17.04.2011
    Beiträge
    40
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    gemeint ist blinde Liebe. Mutterliebe hingegen sollte sogar gegenüber jedem anderen Wesen angewendet werden ...so hohe Mönche des Mahayanas, die es sich zum Ziel gemacht haben alle Wesen vom Leid zu erlösen.
    Sorry, ich verstehe den Unterschied nicht. Auch Mutterliebe führt zu Leiden, wenn dem Kind etwas geschieht.

    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Und ob andere Leid verursachen oder nicht ist doch keinem Mönch egal. Wie man auf so eine dumme Annahme kommen kann ist erstaunlich. Natürlich rät ein Mönch nicht nur anderen Menschen ab Leid zu verursachen, sondern unterstützt sie dabei noch so gut es geht und machbar ist. Nur wird er niemanden eine Schaufel aus der Hand reissen
    Diese Annahme ist einfach nur logisch, weil (um bei diesem Beispiel zu bleiben) es nun mal nicht ohne Löcher geht auf der Welt. OK, ersetze von mir aus "ist egal" mit "betrachtet gleichmütig" oder "nimmt billigend in Kauf", wenn das besser passt.

    Selbst beim Bau eines Tempels müssen Löcher gegraben und somit Würmer verletzt werden. Stellt dies für Mönche ein Problem dar?

    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Nächster Punkt: Menschen, die Mönchen Gaben reichen, machen das um sich um die Mönche in traditionneller Weise zu kümmern. Und können so gleichzeitig schlechtes Karma der Vergangenheit abbauen.
    Danke, letzteres leuchtet mir ein. Meines Wissens ist das aber der Hauptgrund für ersteres: sich Essen geben zu lassen ist eine Dienstleistung der Mönche, um Gelegenheit für gute Taten zu schaffen. Deshalb dankt ein Mönch auch nicht für das empfangene Essen, denn eigentlich ist er ja der Geber.

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    Avatar von Plenz

    Registriert seit
    17.04.2011
    Beiträge
    40
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Eine Kernfrage war z. B. auch fuer mich, wie kann es sein, dass der Dalaih Lahma ein reinkarnierter Buddha ist. Ist ein Buddha nicht der Erleuchtetet der aus dem Kreislauf von Leben und Tod ausbricht? Die Frage wurde dann von dem Betroffenen selbst beantwortet: "Ich bin nur ein einfacher Moench". Die sich einfuegende Antwort zu diesem Thema war da.
    Die Antwort (oder besser eine Antwort) findet man in Dalai Lama: Der Dalai Lama wird im tibetischen Buddhismus als Bodhisattva verstanden, als erleuchtetes Wesen, das aus Mitgefühl reinkarnierte, das heißt: bewusst wieder in – beispielsweise – die menschliche Existenz eintrat. Obwohl Erleuchtete den Kreislauf der Wiedergeburt verlassen können, geloben Bodhisattvas, ihre Wiedergeburt freiwillig auf sich zu nehmen, um das Leid anderer fühlender Wesen zu mindern (Bodhisattva-Gelübde).

  4. #113
    Avatar von Plenz

    Registriert seit
    17.04.2011
    Beiträge
    40
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Es gibt zwischenzeitlich mehr als 6 Milliarden Menschen. Alles einzelne Persoenlichkeiten. Angenommen, es gibt so etwas wie ein Seelentransfer. Trotzdem ist ja die Anzahl von Menschen kontinuierlich gestiegen. Woher kommen denn jetzt nun die neuen zusaetzlichen Seelen.
    Laut Reinkarnation kann die Wiedergeburt in Menschenform geschehen, aber auch – bei schlechtem Karma – im Tierreich, im Reich der Hungergeister und Dämonen oder als gequälter Insasse in einer der 8 Haupt- und 160 Nebenhöllen sowie – bei gutem Karma – in einer Himmelswelt.

    Die nahtlose Reihenfolge der Dalai Lamas lässt vermuten, dass auf den Tod eine sofortige Wiedergeburt folgt, aber vielleicht ist auch eine "Ruhepause" dazwischen möglich. Gehen wir von deinem Ansatz aus und betrachten nur die Menschen, dann könnte es z.B. sein, dass 10 Mrd. Seelen existieren, und je mehr Menschen es gibt, desto kürzer wird die Ruhepause. Wenn man das Tierreich mit in Betracht zieht, sieht es eher umgekehrt aus: da wir es ja erfolgreich schaffen, die Gesamtzahl der Lebewesen kontinuierlich zu verkleinern (Artensterben, Überfischung der Meere), müsste der Seelenüberschuss immer größer werden.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Angeommen, dem Gehirn wird fuer zu lange Zeit der Sauerstoff entzogen, Gehirnstellen sterben ab und der aus dem Komma Erwachende ist nicht mehr der einstige intelligente Mensch sondern schwachsinnig. Wie ist das mit der Seelentheorie zu vereinigen. Ist dann eine gesunde Seele in einer defekten Hardware gefangen. Was macht die Seele aus?
    Oder umgekehrt: ab wann hat der Mensch eine Seele? Wenn die ersten Gehirnzellen entstanden sind? Oder schon im Moment der Befruchtung? Müssen sich dann eineiige Zwillinge eine Seele teilen?

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Alles ist von einer uebermaechtigen Macht geschaffen worden. Was denn?
    Meine Theorie: ein Gott hat den Urknall erschaffen. In diesen einen winzigen Sekundenbruchteil alles hineinzupacken, was unser Universum ausmacht: die physikalischen Gesetze sowie gerade mal 16 Elementarteilchen, die verschieden kombiniert viele verschiedene subatomare Teilchen bilden können, darunter Protonen, Neutronen und Elektronen, die wiederum verschieden kombiniert über 100 Atome mit den unterschiedlichsten Eigenschaften bilden können, darunter Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff und Stickstoff, die ein weiteres Mal verschieden kombiniert eine Unzahl verschiedenster Stoffe bilden können, aus denen das Leben entstanden ist - - - dieses Wunderwerk ist wahrlich eines Gottes würdig.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Aus einer reinen Bierlaune heraus?
    Nach einer weiteren Theorie von mir: JA.

    Ausgehend von der Frage "was wäre heute anders, wenn Jesus nicht am Kreuz gestorben wäre?" bin ich darauf gekommen, dass der Kern des Christentums (Sündenfall - Erbsünde - Erlösung) jede Menge Widersprüche und offene Fragen enthält. Um nur mal eine davon aufzuzeigen: Warum musste Jesus am Kreuz sterben? Gott hätte doch nach der Sintflut sagen können "alle Sünder sind tot, nur noch gute Menschen sind am Leben - hiermit setze ich heute die Erbsünde außer Kraft, Amen." Hat er aber nicht. Obwohl er doch allmächtig sein soll. Warum nicht?

    Auf jeden Fall: wenn mich jemand fragt, ob ich an Gott glaube, dann frage ich zurück "an welchen? Der das Universum geschaffen hat, oder der uns ein ewiges Leben verspricht?" Das sind für mich zwei völlig verschiedene Ansätze, die rein logisch betrachtet nichts miteinander zu tun haben.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Es erscheint zumindest fuer mich, als haette es da vor ein paar Tausend Jahren eine Art religioese Rennaissance gegeben zu haben. Wurden da der Gott oder die Goetter erst geboren?
    Nicht unbedingt. Vielleicht hatten bereits die Neandertaler Götter, nur dass wir das mangels schriftlicher Aufzeichnungen nicht wissen. Zumindest seit der Jungsteinzeit sind Grabbeigaben bekannt, vielleicht glaubte man da bereits an ein Leben nach dem Tod, Götter etc.

  5. #114
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Gleichgueltigkeit ist lediglich Gleichmuetigkeit unter Ausschaltung des Verstandes.

    Gleichgueltigkeit ist leer, nutzlos, gedankenlos.

    Gleichmuetigkeit ist dagegen die verstandkontrollierte Gleichgueltigkeit. Sie entspringt einem Sinn, waehrend Gleichgueltigkeit ein Kind der puren dummen Ignoranz ist.
    Bleibt zu hoffen..
    .. das es nicht darauf hinaus läuft..

    Antisoziale Persönlichkeitsstörung..dissoziale Persönlichkeitsstörung
    Antisoziale Persönlichkeitsstörung

  6. #115
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von Nokgeo Beitrag anzeigen
    Bleibt zu hoffen..
    .. das es nicht darauf hinaus läuft..

    Antisoziale Persönlichkeitsstörung..dissoziale Persönlichkeitsstörung
    Antisoziale Persönlichkeitsstörung

    Der Erwachte, alle Moenche und alle anderen die sich der Meditation, der Versenkung widmen,
    sind von einem Herrn Prof.Dr. Traumatico eindeutig als "Hirn......." identifiziert!

    Nun, wie dem auch sei, es haben sich in den vergangenen 4-5000 Jahren allerlei Leute, von Aristoteles, ueber Cicero, bis Fichte und Hegel, Gedanken ueber den Gottesbegriff gemacht, viele stimmen in dem Schluss ueberein das es nicht moeglich sein wird die Existenz eines Gottes zu beweisen, noch zu wiederlegen.

    Somit befindet sich diese Angelegenheit im Bereich des Glaubens, da der Begriff ohnehin ausschliesslich in Religionen auftaucht und Gebrauch findet, wird es den Menschen ueberlassen es selbst fuer sich zu entscheiden, was sie glauben und was nicht!

    So wird fuer viele Menschenkinder sogar der Erwachte zu einer Art Gott, ohne Gott zusein, ohne jeh' einen Anspruch auf diesen Titel gelegt zu haben!

    Mit oder ohne Schoepfer sind die Wunder ohne Zahl, viele von diesen Wundern wurden von Menschen mit Methoden die sie Wissen-schaften nennen aufgeklaert, das die Planeten sich um die Sonne drehen, war einst von den Herren die diesen "Gott" zu verehren und gar zu vertreten vorgaben, so verpoent, das den Menschen die sich wagten diese Tatsache zu verbreiten allerlei Torturen angetan wurden, einige als "Teufelsverehrer", "Gotteslaesterer" und "Ketzer" im Namen dieses Gottes lebendig verbrannt wurden!

    Aus diesen Taten strahlt wahrlich echte Gottesfurcht, Liebe und Hingabe, alle goettlichen Tugenden hell leuchtend hervor!

    Ja, wehe dem der sich wagte ueber diesen so wunderbaren Gott oeffentlich Fragen zu stellen, oder gar Witze zu reissen, der wurde zerrissen, wenn nicht schlimmer!

    Ja, dieser Gott war der Gerechte, der seine Nachkommen, seine Schoepfung mit Pest, Pestilenz, Hoelle, Teufel und den 7 Plagen ohne Nachsicht oder Erbarmen verfolgte und abstrafte, sie gar zu Salzsaeulen erstarren liess und als Tribut ihren erstgeborenen Sohn zum Blutopfer forderte.

    Ja, dieser Gott war kein Floete spielender Hirtenjunge der den Kuhhirtinnen, zum Spass, die Kleider stahl, dieser Gott tanzte nicht auf gruenen Auen, von Kuehen, Blumen, Baeumen allerlei Tieren und huebschen Maedchen umgeben.

    Nein, dieser Gott war archaisch-paternalistisch, von derbster Strenge, ohne Erbarmen und unnachgiebig liess er Feuer, Pest und Schwefel regnen, schickte die Sintflut und gigantische Heuschreckenschwaerme, liess trotz seiner universellen Allmacht, seinen Sohn ans Kreuz nageln, denn er war der Chef der Firma die er in 6 Tagen erschuf und Universum nannte, das wie eine altmodische Taschenuhr einfach aufzog und sich selbst ueberliess, in dieser Firma mussten seine Nachkommen, seine Geschoepfe ohne Aufmucken 6 Tage die Woche schuften mussten und wehe, wehe einer wagte sich zu klagen oder gar die Gerechtigkeit und unerschoepflich, umfassende Liebe dieses Gottes, dem Herrn aller Herrn, dem Koenig der Koenige in Frage zu stellen!

    Wehe dem, dem Gotteskind wurde nicht nur die Zunge herausgerissen, die Daumen zerquetscht, die Knie genagelt, die die Unterschenkel gebrochen, die Augen ausgestochen, die Nase und Ohren abgeschnitten, der/die in siedendes Fett getaucht, oder der Baeckertaufe unterzogen, nein dem wurde die Chance gegeben zu bekennen und zu seinem Gott wieder zurueckzukehren wenn der diesen Gottespruefungen nicht stand hielt und dabei sein Leben liess.

    Ja, dieser Gott war so erbarmend gerecht!


    Heute jedoch, darf Mensch diesen "Gott" in Frage stellen, Mensch darf, oh' ja, lange nicht ueberall, lange nicht, fragen ob das wohl so sein koennte!

    Nun, wir sind dabei kleinste Details der "Schoepfung" zu entschluesseln, Mensch weiss lange noch nicht Alles, aber Vieles und kann damit eine ganze Menge verstehen, auf-und erklaeren, es bleibt jedem Menschen selbst ueberlassen was er glaubt, oder was er hinterfragen, aufklaeren moechte.

    Nur Eines steht ganz gewiss fest, das buddhistische Moenche an keinen Gott glauben, sondern freiwillig in die Sangha, die Moenchsgemeinde eintreten um dem Dhamma, dem Pfad den, der in der buddhistischen Schule als "der Erwachte" bezeichnete Lehrer, als den Pfad zur Befreiung von Leid lehrte und vom "Rad der Wiedergeburten" zu verstehen und zu folgen suchen!

    Frei nach Prof.Dr. Traumatico allerdings alle durchweg "Hirnmastubierer", ist doch eine so einleuchtende, wie hochintelligente Schlussfolgerung, es weiden halt ausserordentlich kluge Geschoepfe auf den Auen des Herrn, einige, nach eigener Einschaetzung, halt weit, weit klueger als alle anderen, laesst sich ganz klar an den aeusserst scharfsinnigen Diagnosen ganz besonders deutlich und unmissverstaendlich erkennen!

    Nammo tassa bhagavato arahato samma sambhudasa

    Buddham saranam gachami
    Dhammam saranam gachami
    Sangham saranam gachami

    Dutiyampi buddham saranam gachami
    Dutiyampi dhammam saranam gachami
    Dutiyampi sangham saranam gachami

    Tatiyampi buddham saranam gachami
    Tatiyampi dhammam saranam gachami
    Tatiyampi sangham saranam gachami..

    ..............




    So war es denen, die vor Karl und den religioesen Eiferern, noch recht einfach ihre Goetter in Baeumen, Quellen, Fluessen, Huegeln, Felsen, den Gestirnen anbeteten, noch selbst ueberlassen wen oder was sie, wie, in welcher Erscheinung verehrten und dem war auch gut so, damit taten sie keinem Zwang, Weh' oder Uebel an!

    So und nun druecken wir mal wieder den PAUSE Knopf....

  7. #116
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Samuianer Beitrag anzeigen
    Frei nach Prof.Dr. Traumatico allerdings alle durchweg "Hirnmastubierer", ist doch eine so einleuchtende, wie hochintelligente Schlussfolgerung, es weiden halt ausserordentlich kluge Geschoepfe auf den Auen des Herrn, einige, nach eigener Einschaetzung, halt weit, weit klueger als alle anderen, laesst sich ganz klar an den aeusserst scharfsinnigen Diagnosen ganz besonders deutlich und unmissverstaendlich erkennen!
    Weisst Du, Manfred, ich hirn...... jeden Tag, praktisch ununterbrochen, ausser wenn ich schlafe, und komme hierdurch zu meinen logischen Schlussfolgerungen. Eine davon ist, dass eine Existenz eines Gottes im religioes verstandenen Sinne hoechst unwahrscheinlich ist, waehrend Du weiterhin daran festhaelst, dass es ja einen Weihnachtsmann geben koennte, weil es nicht klar zu widerlegen ist. Das ist wenig scharfsinnig.

    Mehr Hirn............ (= intensive gedankliche innere Auseinandersetzung) oder anderer beliebterer Ausdruch "Meditation" koennte hier helfen. Du haelst weiterhin an toten Helden fest, anstand selbst ausreichend "Hand an DEIN Hirn" zu legen. Dies laesst Dich im Kreis laufen, trotz durchaus bereits guter Ansaetze. Dennoch bist Du weiterhin in Doktrien gefangen, die Du Dir aber gezielt aussuchst. Anscheinend ist die Methodik manche Doktrien als bescheuert zu identifizieren aber sich durch andere versklaven zu lassen, die in's Konzept passen. Das unterscheidet DICH letztendlich nicht von den religioesen Eiferern. Nur eben ein anderer Farbanstrich. Plagiatismus pur, was die grossen Hirn......., manche von Dir namentlich benannt, vom normalen Spreu unterscheidet. Sie haben hirn........ aeh den eigenen Verstand gebraucht, anstatt lediglich andere ....... aeh Denker zu zitieren. Sie zu Goettern zu erheben ist jedoch unnoetig, zumindest fuer die, die ein eigenes Hirn besitzen und es auch nutzen.

    Nammo tassa bhagavato arahato samma sambhudasa

    Buddham saranam gachami
    Dhammam saranam gachami
    Sangham saranam gachami

    Dutiyampi buddham saranam gachami
    Dutiyampi dhammam saranam gachami
    Dutiyampi sangham saranam gachami

    Tatiyampi buddham saranam gachami
    Tatiyampi dhammam saranam gachami
    Tatiyampi sangham saranam gachami..

    ..............
    Ist es wirklich notwendig franzoesische Kochrezepte in franzoesicher Sprache einzustellen, weil sonst das Zubereiten nicht moeglich ist oder handelt es sich nur wieder um eine von den gut passenden Doktrien. Wie sagt man denn eigentlich "religioeser Hokuspokus" auf Pali? Damit es nicht so krass rueberkommt wie z. B. Hirn............ im Vergleich zu Meditation. Ross klingt ja auch viel besser als Pferd, aber zum Pegasus wird es trotzdem noch lange nicht dadurch.

  8. #117
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Oje, jetzt zanken sie sich auch noch.

  9. #118
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Oje, jetzt zanken sie sich auch noch.

    Keine Bange, das ist nur ein Therapieversuch durch Selbstdarstellung von jemanden der halt gern mit seinem Hirn masturbiert!

  10. #119
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Oje, jetzt zanken sie sich auch noch.
    Iwo. Wie Manfred bereits anmerkte. Nur reine therapeutische Massnahme. Sollte es voellig aus dem Gleis geraten, dann lasse ich meine Posts von einem indischen Yogi unterschreiben, dann gehen sie ungeprueft runter wie Butter. Wer Tausende von Jahren auf Nagelbrettern sitzt, muss einfach richtig liegen. Oder sitzen?

    Die Majoritaet ist eben einfach nicht schwimmfaehig ohne Bademeister, obwohl sie eigentlich schon einen Freischwimmer haben sollte. Der "Bademeister" ist natuerlich nach Gusto austauschbar, wobei nur wesentlich ist sich einzureden, dass der eigene gut und qualifiziert ist und die anderen nix wert. Ist ein Muss fuer alle Religionen und natuerlich auch fuer die agnotistischen Atheisten. Ohne konforme Schwimmbewegungen ist ein Ertrinken gewiss. Natuerlich immer schoen in Gruppe. Das ist das wichtigste, weil es eben das Zusammengehoerigkeitsgefuehl foerdert weil der Mensch sonst vereinsamen wuerde. Wird ja auch in der Psychologie erfolgreich angewandt. Gruppenidiotie.

  11. #120
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.497
    Einfach köstlich.
    Bangkok Bruce, lass mich aber bitte aus dem Spiel.
    Ohh, jetzt sehe ich es, du meintest einen indischen Yogi.
    Nichts für ungut, gehe ich wieder Hirn........

Seite 12 von 13 ErsteErste ... 210111213 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 13.04.11, 11:23
  2. Mein neues Leben.
    Von PonyXX im Forum Event-Board
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 06.11.09, 21:06
  3. Vox "Mein neues Leben"
    Von maikauchai im Forum Event-Board
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.01.09, 18:03
  4. Mein neues Leben
    Von KraphPhom im Forum Literarisches
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 19.03.06, 02:48
  5. Mein Leben noch mal leben ...
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 10:52