Seite 48 von 53 ErsteErste ... 384647484950 ... LetzteLetzte
Ergebnis 471 bis 480 von 525

Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

Erstellt von LekOlli, 03.08.2009, 18:48 Uhr · 524 Antworten · 30.284 Aufrufe

  1. #471
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="761491
    ...wo die Hartz4-Kohle für Paddy herkommt ? Von den Leuten, die hier Steuern zahlen.
    Allemal vernünftiger angelegt (und billiger) als für "Peterchen's Mondfahrt"

    Peter Hintze (CDU), hat für eine umbenannte deutsche Mondlandung geworben. Die Kosten des Projekts veranschlagte er am Mittwoch im ZDF auf etwa 1,5 Milliarden Euro binnen fünf Jahren. Die Weltraumforschung könne Antworten über die Frage liefern: "Wo kommen wir her, wo gehen wir hin?"


    http://de.reuters.com/article/domest...57B02620090812

    Ja, wo gehen wir hin?

    Selbst wenn ich mich in den nächsten 5 Jahren unkontrolliert vermehren würde, wären wir immer noch preiswerter zu unterhalten.

  2.  
    Anzeige
  3. #472
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.790

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Zitat Zitat von Thaimax",p="761497
    [...] Einen gesunden, jungen Menschen, der nicht arbeitet...siehe oben [...]
    Was soll den oben stehen?

    Dass der arme 25jährige Arbeitslose keinen Job finden kann, da er schlecht ausgebildet ist? Schuld daran ist die katastrophale Bildungspolitik der Bundesrepublik.

    Oder, wir gehen ein paar Jahre weiter, der 40jährige studierte Sozialpädagoge, der natürlich das Jobangebot, an einem Leseband zu arbeiten, ablehnen muss, weil er völlig überqualifiziert ist? Schuld ist wieder die BRD, die ja nicht für eine angemessene Anzahl von angemessenen Jobs sorgt.

    Oder, als letztes, der Mittfünfziger, der nach angemessener Frustrationsphase des letzten Jobverlustes alle Jobangebote von Personalleasingfirmen schon aus Prinzip ablehnt? Wer hat Schuld? Richtig, wieder ist es Deutschland, einig Vaterland.

    Sozialbetrug wird als Peanut(s) dargestellt, als Kavaliersdelikt, da „... gibt es auf anderer Ebene doch ganz andere Fälle...“
    Ihr habt doch echt den Knall nicht gehört! Deutschland bläst jedes Jahr ein Drittel seines Bundeshaushaltes in den Bereich „Soziales“, ist das noch nicht genug?
    Selbst bei Betrugsfällen im Promille-Bereich ist das immer noch ein gewaltiger, wirtschaftlicher Schaden.

    Dem 25jährigen soll nicht das gleiche Geld zustehen, wie dem 55jährigen?
    Einverstanden, gebt dem 25jährigem weniger und zwingt ihn, seinen Ar.sch zu bewegen.

    Aber das geht ja auch nicht, nicht wahr, Thaimax?
    5 €/h sind ja kein angemessner Lohn, sondern ein Witz, für den man sich nicht bewegen sollte.

  4. #473
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    5,- euro hat 1986 ein schüler bei uns als aushilfe bekommen wenn er im kundendienst mitgefahren ist, je stunde.
    also gut 10,- dm.
    der staat hat zumindest eine hohe teilschuld an dieser misere, da er unfähig ist einen rahmen zu schaffen der dumpinglöhne und ein ausufern der völligen ausbeutung der arbeitnehmer zu verhindern.
    dazu kommt das regierungsseitige herumaasen mit steuergeldern in grössenordnungen das einem schwindelig werden könnte. hiermit ist nicht hartz 4 gemeint !

  5. #474
    Avatar von bigchang

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    2.818

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    dazu passend ne email,die hier rumgegangen ist

    The Urine test
    (This was written by a rig worker in the North Sea What he says makes a lot of sense!)

    I work, they pay me. I pay my taxes and the government distributes my taxes as it sees fit.
    In order to earn that pay cheque, I work on a rig for a drilling contractor.
    I am required to pass a random urine test for drugs and alcohol, with which I have no problem.

    What I do have a problem with is the distribution of my taxes to people who don't have to pass a urine test.

    Shouldn't one have to pass a urine test to get a benefits cheque because I have to pass one to earn it for them?

    Please understand that I have no problem with helping people get back on their feet.
    I do on the other hand have a problem with helping someone sit on their a**e drinking beer and smoking dope.

    Could you imagine how much money the government would save if people had to pass a urine test to get a benefit cheque?

    Please pass this along if you agree or simply delete it if you don't.

    Hope you will pass it along though, because something has to change in the UK , and soon!


    geschrieben von nem arbeiter auf ner oelplattform in der nordsee

    er schreibt

    ich arbeite und sie bezahlen mich,ich bezahle meine steuern,die die regierung frei verwendet.
    um bezahlt zu werden,ich arbeite fuer ne bohrfirma auf ner oelplattform,muss ich zufalls urin-tests fuer drogen und alcohol zulassen,womit ich keine probleme habe

    womit ich ein problem habe,is die verwendung meiner steuern fuer leute,die keinen urintest machen lassen muessen.
    sollte nicht derjenige,der sein arbeitslosengeld von meinen steuern bekommt,einen test bestehen muessen,weil ich muss ihn ja bestehen,damit ich fuer ihn das geld verdienen kann?

    ich habe keine probleme damit leuten zu helfen,wieder auf die beine zu kommen,womit ich ein problem habe,ist jemandem zu helfen,der auf dem hintern sitzt,bier trinkt und dope raucht.

    ........

  6. #475
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Was soll den oben stehen?
    Lesen alleine reicht oft nicht aus, auch das Verstehen des Geschriebenen, eventuell auch eine richtige Deutung, kann manchmal sehr hilfreich sein. Für solche Leute habe ich kein Verständnis, und man sollte ihnen das Geld nicht hinten reinblasen. Bei einer schwachen bis mittelmässigen Kombinationsgabe sollte das durch den von mir geschriebenen Teil, dass mich Gutmenschen für meine Einstellung junger, gesunder Menschen, die nicht arbeiten möchten, gegenüber, als neoliberales A.loch aus dem Dorf jagen würden, problemlos zu verstehen sein.

    Dass der arme 25jährige Arbeitslose keinen Job finden kann, da er schlecht ausgebildet ist? Schuld daran ist die katastrophale Bildungspolitik der Bundesrepublik.
    Von einem 25jährigen kann man erwarten, dass er jeden Job annimmt. Das gilt umsomehr, wenn er schlecht ausgebildet ist. Wieso man der Bundesrepublik die Schuld an schlecht ausgebildeten 25jährigen geben soll musst Du mir erst erklären, oder war das gar ironisch gemeint.....

    Oder, wir gehen ein paar Jahre weiter, der 40jährige studierte Sozialpädagoge, der natürlich das Jobangebot, an einem Leseband zu arbeiten, ablehnen muss, weil er völlig überqualifiziert ist? Schuld ist wieder die BRD, die ja nicht für eine angemessene Anzahl von angemessenen Jobs sorgt.
    Wenn jemand Sozialpädagogik, oder Publizistik, oder von mir aus auch Afrikaan studiert, und nicht etwa als Nebenstudium, und der findet in dieser "Fachrichtung" keine Arbeit, was vorhersehbar war, kann man von dem 40jährigen erwarten, dass er, ebenso wie der 25jährige, jeden Job annimmt. Auch hier vermute ich bei der Schuldfrage Ironie.

    Oder, als letztes, der Mittfünfziger, der nach angemessener Frustrationsphase des letzten Jobverlustes alle Jobangebote von Personalleasingfirmen schon aus Prinzip ablehnt? Wer hat Schuld? Richtig, wieder ist es Deutschland, einig Vaterland.
    Wenn der Mitfünfziger kein sein halbes Leben lang arbeitsloser Publizistikstudent ist, oder schon als 25jähriger aufgrund seiner schlechten Ausbildung den Sozialstaat als Arbeitgeber bevorzugt hat und über 30 Jahre lang seine Abgaben bezahlt hat, dann sehe ich nicht ein, wieso man den für einen Hungerlohn zu einer Zeitarbeitsfirma zwangsvermitteln soll. Ich als 35jähriger muss einfach mit ins Kalkül ziehen, dass es mich in dem Alter ja auch unverschuldet erwischen könnte. Und wenn ich sehe, wie mit den heute Mittfünfzigern, die ihre Arbeit verloren haben, umgesprungen wird, was man ihnen an Arbeit zumuten möchte, sehe ich keinen Sinn darin mir Zeit meines Arbeitslebens die Hälfte von meinem Einkommen von einem Sozialstaat wegnehmen zu lassen.

    Dass diese Leute, die über 30 Jahre gut verdient haben, und einen Haufen Steuern bezahlt haben, wird nach Arbeitsverlust von den Ämtern mit schlechtem Service, und von der Restbevölkerung mit der Bezeichnung "Sozialschmarotzer" goutiert. Ich teile diese Ansicht nicht, und möchte selbst auch nicht so behandelt werden, und schon gar nicht als Lohn für 30 Jahre Höchstbeiträge in der Sozialversicherung. Das passt für mich einfach nicht zusammen.

    Sozialbetrug wird als Peanut(s) dargestellt, als Kavaliersdelikt, da „... gibt es auf anderer Ebene doch ganz andere Fälle...“
    Ihr habt doch echt den Knall nicht gehört! Deutschland bläst jedes Jahr ein Drittel seines Bundeshaushaltes in den Bereich „Soziales“, ist das noch nicht genug?
    Selbst bei Betrugsfällen im Promille-Bereich ist das immer noch ein gewaltiger, wirtschaftlicher Schaden.
    Das was man jetzt hört ist das Eche von einem Knall, der schon vor langer Zeit stattgefunden hat. Ist es nicht sogar die Hälfte des Bundeshaushaltes, der für Soziales draufgeht?

    Dem 25jährigen soll nicht das gleiche Geld zustehen, wie dem 55jährigen?
    Einverstanden, gebt dem 25jährigem weniger und zwingt ihn, seinen Hinterteil zu bewegen.
    Na logisch soll ein 25jähriger weniger bekommen, kann ja nicht sein, dass man es sich in diesem Alter bequem machen kann ohne selbst was für das System getan zu haben. 500 Euro gesamt bis 30, dann ab jedem vollen Beitragsjahr 15 Euro mehr im Monat bei Arbeitslosigkeit.

    Aber das geht ja auch nicht, nicht wahr, Thaimax?
    5 €/h sind ja kein angemessner Lohn, sondern ein Witz, für den man sich nicht bewegen sollte.
    Wenn ich in jungen Jahren nicht in der Lage bin einen besser bezahlten Job zu finden habe ich Pech gehabt, die 5 Euro wirst Du ja (hoffentlich) netto gemeint haben, dann hat man halt Pech und verdient halt nur knapp 900 Euro im Monat. - Ist ne Qualifikationsfrage, gerade in jungen Jahren stehen einem sehr viele Möglichkeiten offen.

  7. #476
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.790

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Ich versuche dich nochmal ernst zu nehmen, ich hoffe, dass ich es nicht bereue.
    Zitat Zitat von wingman",p="761564
    5,- euro hat 1986 ein schüler bei uns als aushilfe bekommen wenn er im kundendienst mitgefahren ist, je stunde.
    [...]
    Und 12,50 DM/h habe ich 1998 beim Wachdienst Niederrhein als Revierfahrer im Conti-Schichtbetrieb verdient, bei min. 190 h/M. Der Job brachte immerhin ein paar Mark mehr ein, als ich Arbeitslosengeld bezog.

    [...]
    der staat hat zumindest eine hohe teilschuld an dieser misere, da er unfähig ist einen rahmen zu schaffen der dumpinglöhne und ein ausufern der völligen ausbeutung der arbeitnehmer zu verhindern.
    [...]
    Auch, wenn ich versucht bin, dir in dem ersten Punkt Recht zu geben - wie sollte denn ein solcher Rahmen aussehen?
    Der Austritt aus der EU?

    Oder vielleicht die Einführung eines Mindestlohnes?

    Komme mal hier vorbei und ich zeige dir, was das Allheilmittel "Mindestlohn" in diesem Land anrichtet. Hier wird nämlich Tarif mit Salario Minimo gleichgesetzt. Und das für ein Grossteil aller Jobs.

    [...]
    dazu kommt das regierungsseitige herumaasen mit steuergeldern in grössenordnungen das einem schwindelig werden könnte. hiermit ist nicht hartz 4 gemeint !
    Zeige mir zahlentechnisch ein Beispiel auf, in dem die Bundesregierung in einem noch so sinnlosen Projekt mehr Geld versenkt, als potentiell ungerechtfertigte 1% der Sozialbezügler dem Staat Geld kosten.

  8. #477
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Zitat Zitat von Paddy",p="761498
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="761491
    ...wo die Hartz4-Kohle für Paddy herkommt ? Von den Leuten, die hier Steuern zahlen.
    [highlight=yellow:666adad827]Allemal vernünftiger angelegt (und billiger) als für "Peterchen's Mondfahrt" :rofl[/highlight:666adad827]:

    typisches HarzIV Konsumentengesülze

  9. #478
    Avatar von klaustal

    Registriert seit
    10.06.2009
    Beiträge
    1.096

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    hallo erst einmal

    pee schriebass der arme 25jährige Arbeitslose keinen Job finden kann, da er schlecht ausgebildet ist? Schuld daran ist die katastrophale Bildungspolitik der Bundesrepublik.

    schuld ist nicht die bildungspolitik, sondern die erzieher und die einstellung derer die arbeitslos sind.
    wer wirklich etwas arbeiten will,könnte für seine weiterbildung die volkshochschule besuchen.statt dessen schaut er sich seine spiegelbilder bei den privaten an.
    meine frau hat 18 jahre kinder erzogen und nun ist sie wieder berufstätig und das ganze ohne eine berufsausbildung.
    wer will der kann auch.bei älteren arbeitslose(50 > )da wir es mit sicherheit schwierig werden,aber auch dort gibt es noch möglichkeiten,wenn man will.

    gruß klaustal

  10. #479
    Avatar von klaustal

    Registriert seit
    10.06.2009
    Beiträge
    1.096

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    hallo erst einmal

    bigchang diese email etswprich genau auch meine einstellung,wo es sinn mach zu unterstützen,da helfe ich gerne. warum muß ich leute unterstützen, die in vielen fälle noch mehr kosten verursachen(alkohol,krankenhaus,entzugtherapie usw.)
    ich gehe 12 monate arbeiten - urlaub -- und versuche gesund zu bleiben und diese gruppe hat nichts besseres vor als sich zu zerstören.

    gruß klaustal

    hatte einmal einen alki...4 mal innerhalb von 24 std ins ZAB(zentralambulanz für betrunkene)kostenfaktor:
    4 x transport = ca. 285 euro 1140 euro
    4 x ZAB-Gebühren = ca.244 euro 976 euro
    gesamtausgaben für einen 31 jahre alten mann 2116 euro

  11. #480
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.941

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Zitat Zitat von Pee Niko",p="761570
    Zeige mir zahlentechnisch ein Beispiel auf, in dem die Bundesregierung in einem noch so sinnlosen Projekt mehr Geld versenkt, als potentiell ungerechtfertigte 1% der Sozialbezügler dem Staat Geld kosten.
    Geld wird selbstverständlich nur da verschwendet, wo es am leichtesten ist, draufzuzeigen, nämlich bei den ärmsten der Armen.

Seite 48 von 53 ErsteErste ... 384647484950 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 15.12.15, 12:58
  2. Wo es sich am besten leben lässt
    Von Heinrich Friedrich im Forum Sonstiges
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.07.11, 03:11
  3. Vodafone Surfstick lässt sich nicht installieren
    Von wingman im Forum Computer-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.04.10, 08:25
  4. Deutscher Lehrer nahm sich das Leben
    Von Silom im Forum Thailand News
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 15.06.08, 03:39
  5. Video lässt sich nicht "öffnen"
    Von UAL im Forum Computer-Board
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.05.06, 18:05