Seite 32 von 53 ErsteErste ... 22303132333442 ... LetzteLetzte
Ergebnis 311 bis 320 von 525

Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

Erstellt von LekOlli, 03.08.2009, 18:48 Uhr · 524 Antworten · 30.335 Aufrufe

  1. #311
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Zitat Zitat von strike",p="760062
    Weil es gerade passt:

    ... In den Jobcentern wird immer öfter sanktioniert. Die Sanktionen dienen nicht nur zur Disziplinierung der Erwerbslosen, sondern helfen den Jobcentern auch dabei, Sparvorgaben zu erfüllen. Dies wird möglich, wenn sich ALG-II-Bezieher den Fortbildungs- und Beschäftigungsmaßnahmen, den verpflichtenden, aber nicht selten sinnlosen Ein-Euro-Jobs entziehen. Es gibt kein Recht auf eine würdige materielle Existenz, nur die Verpflichtung zum Wohlverhalten. Ansonsten wird bestraft und durch Androhung von noch mehr Strafe zur Folgsamkeit „motiviert“. Neu ist die Härte, mit der dieser absurden Anspruchshaltung gegenüber Erwerbslosen Nachdruck verliehen wird: Seit dem Jahr 2007 nahm die Zahl der verhängten Sanktionen im folgenden Jahr um 58 Prozent zu. Auch untereinander vergleichen sich die Argen hinter vorgehaltener Hand mit örtlichen Sanktionsquoten. Dafür bedarf es keiner formalen Vorgabe für diese unanständige und oft rechtswidrige Sanktionspraxis, sondern es reicht aus, dass die Bundesregierung den Argen nur sehr unspezifisch vorgab, gefälligst 6,7 Prozent weniger Geld für ALG-II-Leistungen auszugeben als im vergangenen Jahr.

    Wie das erreicht werden soll, bleibt der Arglist und Gemeinheit einer jeder Arge selbst überlassen. Ausgerechnet bei den Erwerbslosen unter 25 liegt die Sanktionsquote am höchsten. Der Grund dafür ist nicht etwa darin zu suchen, dass in dieser Altersklasse die Arbeitsunlust am höchsten sei, nein, ganz im Gegenteil ist sie hier besonders niedrig, denn die jungen Erwachsenen verlangen nach Arbeit. Doch die Sanktionswerkzeuge dürfen bei Unterfünfundzwanzigjährigen noch weitaus rigider eingesetzt werden als ohnehin schon. Schon beim ersten Vergehen „darf“ mit gnadenloser Härte zu 100 Prozent gekürzt werden. Leider sind viel zu wenige Erwerbslose dazu bereit oder fähig, sich zu wehren. ...

    Quelle http://www.scharf-links.de/47.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=6269&tx_ttnews[backPid]=7&cHash=96a47788e4

    Jeder mache sich sein eigenes Bild.

    Gruss,
    Strike
    das habe ich mir schon lange erstellt..........ganz grosser schweineladen.

  2.  
    Anzeige
  3. #312
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Zitat Zitat von Paddy",p="760064



    Wem aber hier etwas dazwischen kommt, dem nutzt auch kein Anruf, weil der Termin "etwas später" nicht nachzuholen ist und jedes Argument ohne Beweis nicht anerkannt wird. Die Kürzung erfolgt automatisch (nach Anhörungsbogen)und ein nachgeschobener Ersatztermin auch.
    du generalisierst, da ist schon ein großer Haken dabei. Es wurden einige Fälle geschildert, bei denen man schon bei öberflächlicher Betrachtung von seiten des Betroffenen geschickter hätte reagieren können.

    Habe teils ja auch mal Kontakt mit beiden Seiten, die Stories hören sich sehr unterschiedlich an. Und wenn jemand einmal zu spät kommt, einmal zum Zahnarzt muss, dann wiederum nicht in der Lage war innerhalb einer Woche tel. mit einem Betrieb in Kontakt zu treten, und automatisch nach Anhörungsbogen ist schon ein Witz,

    mal ein Beispiel aus einer Schulungsmaßnahme

    von den 16 Teilnehmern erklärten während einer Diskussion mehr als 5, dass sie selbstverständlich auch in der Landwirtschaft beim Erdbeerpflücken, Spargelstechen arbeiten würden.

    Die Basis war, 5 Euro pro Stunde minimum, 10 Std. pro Tag und 6 Tage Woche möglich, Dies macht dann bei ca. 26 Arbeitstagen pro Woche brutto ca. 1300 Euro im Monat minimum.

    Da der Referent auch Kontakte zur LW hatte, erklärte er, wenn es nicht mit der ARGE oder dem zugewiesenen Sachbearbeiter bei dem Fortbildungsinstitut klappen sollte, könnten sie sich vertrauensvoll an ihn wenden.

    Viele ahnen es schon. Keiner von denjenigen die große Töne spuckten erschien bei der ARGE, dem Betreuer oder dem Dozenten, ....

  4. #313
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Zitat Zitat von franky_23",p="760094
    Zitat Zitat von Paddy",p="760064



    Wem aber hier etwas dazwischen kommt, dem nutzt auch kein Anruf, weil der Termin "etwas später" nicht nachzuholen ist und jedes Argument ohne Beweis nicht anerkannt wird. Die Kürzung erfolgt automatisch (nach Anhörungsbogen)und ein nachgeschobener Ersatztermin auch.
    du generalisierst, da ist schon ein großer Haken dabei. Es wurden einige Fälle geschildert, bei denen man schon bei öberflächlicher Betrachtung von seiten des Betroffenen geschickter hätte reagieren können.

    Habe teils ja auch mal Kontakt mit beiden Seiten, die Stories hören sich sehr unterschiedlich an. Und wenn jemand einmal zu spät kommt, einmal zum Zahnarzt muss, dann wiederum nicht in der Lage war innerhalb einer Woche tel. mit einem Betrieb in Kontakt zu treten, und automatisch nach Anhörungsbogen ist schon ein Witz,

    mal ein Beispiel aus einer Schulungsmaßnahme

    von den 16 Teilnehmern erklärten während einer Diskussion mehr als 5, dass sie selbstverständlich auch in der Landwirtschaft beim Erdbeerpflücken, Spargelstechen arbeiten würden.

    Die Basis war, 5 Euro pro Stunde minimum, 10 Std. pro Tag und 6 Tage Woche möglich, Dies macht dann bei ca. 26 Arbeitstagen pro Woche brutto ca. 1300 Euro im Monat minimum.

    Da der Referent auch Kontakte zur LW hatte, erklärte er, wenn es nicht mit der ARGE oder dem zugewiesenen Sachbearbeiter bei dem Fortbildungsinstitut klappen sollte, könnten sie sich vertrauensvoll an ihn wenden.

    Viele ahnen es schon. Keiner von denjenigen die große Töne spuckten erschien bei der ARGE, dem Betreuer oder dem Dozenten, ....
    Sorry, aber Du hast gar keine Ahnung! Ein Kontakt hier und da macht das auch nicht besser.

    Zuverdienstmöglichkeiten (zsätzl. zum ALG II) sind 100 €. Darüber hinaus wird angerechnet. Zudem sind längst nicht alle Betroffenen in der Lage, solche Arbeiten 10 Std X 6 Tage durchzuführen.

    Bereits Wingman schrieb, daß er wegen Parkplatzsuche einige Minuten zu spät kam und der Anhörungsbogen (nebst Anschreiben mit Kürzungsankündigung) bereits gedruckt war.

    Ich habe 3 Tage vor einem Termin angerufen und um Verlegung gebeten, da ich krank war. Verlegen war nicht, man wollte eine ärztl. Bescheinigung. Zwei Tage vorher rief ich abermals an, gab schon mal die Daten der ärztl. Bescheinigung durch und bot an, sie direkt vorbei zu bringen. Nein, ich solle sie per Post schicken. Sofort in den Briefkasten (2 Tage vor Termin, innerörtlich)und einen Tag nach dem Termin bekam ich bereits ein Schreiben, ich habe unentschuldigt gefehlt und es würde nun gekürzt werden. Anbei der Anhörungsbogen zur Stellungnahme und ein nächster Termin mit der Ankündigung, würde ich ihn wieder nicht wahrnehmen, käme eine weitere Kürzung hinzu.

    Narürlich war die Krankmeldung zu diesem Zeitpunkt längst eingetroffen, aber die Wege innerhalb des Bürokratiekonstrukts sind eben unergründlich und lang.

    Der Witz dabei, ich werde gar nicht mehr als Arbeitsloser geführt, weil ich unter § SGB II 53a falle.

  5. #314
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Die Basis war, 5 Euro pro Stunde minimum, 10 Std. pro Tag und 6 Tage Woche möglich, Dies macht dann bei ca. 26 Arbeitstagen pro Woche brutto ca. 1300 Euro im Monat minimum.


    Net bös sein, die könnten mich mal

    Den Grund, warum 5 Leute gesagt haben, dass sie das machen würden kann ich mir auch vorstellen, aus nackter Angst Leistungen gestrichen zu bekommen.

    Am Feld arbeiten, für 5 Euro brutto

  6. #315
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Zitat Zitat von Paddy",p="760100



    Sorry, aber Du hast gar keine Ahnung! Ein Kontakt hier und da macht das auch nicht besser.
    immer noch besser als die subjektive Sicht eines Betroffenen.


    Zuverdienstmöglichkeiten (zsätzl. zum ALG II) sind 100 €. Darüber hinaus wird angerechnet. Zudem sind längst nicht alle Betroffenen in der Lage, solche Arbeiten 10 Std X 6 Tage durchzuführen.
    Ach ja, möchte sich der Herr beschweren, dass er dann wenn er selbst hinreichend verdienen kann auf die staatl. Alimentation verzichten muss


    Bereits Wingman schrieb, daß er wegen Parkplatzsuche einige Minuten zu spät kam und der Anhörungsbogen (nebst Anschreiben mit Kürzungsankündigung) bereits gedruckt war.
    wars im Computer eingegeben oder gedruckt?? Was passierte? es wurde doch storniert, oder? Vorhin beklagt ihr, dass ein Sachbearbeiter viele Menschen zu betreuen hat. Der Sachbearbeiter arbeitet effektiv, soweit mir bekannt gab es keine Konsequenzen und jemand beschwert sich über diese Art.



    [quote]
    Ich habe 3 Tage vor einem Termin angerufen und um Verlegung gebeten, da ich krank war. Verlegen war nicht, man wollte eine ärztl. Bescheinigung. Zwei Tage vorher rief ich abermals an, gab schon mal die Daten der ärztl. Bescheinigung durch und bot an, sie direkt vorbei zu bringen. Nein, ich solle sie per Post schicken.

    [quote]

    wenn du es persönlich vorbeibringen hättest können - innerörtlich - was hat dich daran gehindert den Termin wahrzunehmen


    Sofort in den Briefkasten (2 Tage vor Termin, innerörtlich)und einen Tag nach dem Termin bekam ich bereits ein Schreiben, ich habe unentschuldigt gefehlt und es würde nun gekürzt werden. Anbei der Anhörungsbogen zur Stellungnahme und ein nächster Termin mit der Ankündigung, würde ich ihn wieder nicht warnehmen, käme eine weitere Kürzung hinzu.

    Narürlich war die Krankmeldung zu diesem Zeitpunkt längst eingetroffen, aber die Wege innerhalb des Bürokratiekonstrukts sind eben unergründlich und lang.
    Welche Konsequenzen hatte es, wurde gekürzt?
    Wenn ihr solche ein Stelle habt, dann bittet doch einfach den arzt die krankmeldung vorab an die Behörde zu faxen, ...
    Wie törricht stellt ihr euch an?????
    Ihr habt Internetanschluss sonst währt ihr nicht hier, scan und dann per Mail an den Sachbearbeiter vorab, ...

    Wenn ihr- was nicht gänzlich auszuschließen ist - einen "harten Hund" als Sachbearbeiter habt, dann nutzt doch euer Hirn und dann gibts keine Probleme.

    Aber bei all den geschilderten Beispielen kam es nach den Schilderungen der Betroffenen hier zu keiner Kürzung.

    Somit ist auch klar, dass es nicht so ohne weiteres zu Kürzungen kommt.

  7. #316
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    @Franky_23

    Eier doch nicht rum und verlange nicht, daß ich Dir hier Krankheitsdetails und Begründungen darlege. Es reicht, wenn ich das offiziell erledige, nicht wahr?

    Nein, "der Herr" hat persönlich gar nichts zu bemängeln, weil er dem Arbeitsmarkt eh nicht mehr zur Verfügung stehen muss.
    Hattest Du das überlesen?

    Fakt ist, wird ein Termin bei der ARGE nicht wahrgenommen, wird spätestens 10 Minuten später die Kürzungsankündigung in der Post sein. Selbst dann, wenn das Amt vorab informiert wurde und ja durchaus die Zeit abwarten könnte, die der innerbehördliche Postweg benötigt.

  8. #317
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Zitat Zitat von Thaimax",p="760107
    Die Basis war, 5 Euro pro Stunde minimum, 10 Std. pro Tag und 6 Tage Woche möglich, Dies macht dann bei ca. 26 Arbeitstagen pro Woche brutto ca. 1300 Euro im Monat minimum.


    Net bös sein, die könnten mich mal

    Den Grund, warum 5 Leute gesagt haben, dass sie das machen würden kann ich mir auch vorstellen, aus nackter Angst Leistungen gestrichen zu bekommen.

    Am Feld arbeiten, für 5 Euro brutto

    hättest Du den Text gelesen, so hatte dies nix mit Angst zu tun. Angst wäre im Spiel gewesen wenn sie zum Sachbearbeiter wären und dann bei der Vorstellung aus fadenscheinigen Gründen abgelehnt hätten.

    Klar wer sollte arbeiten wenn er ja 600 Euro für nix und wieder nix bekommt und einmal rechtzeitiges Melden schon eine unüberwindbare Hürde darstellt.

  9. #318
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Zitat Zitat von franky_23",p="760113
    hättest Du den Text gelesen, so hatte dies nix mit Angst zu tun. Angst wäre im Spiel gewesen wenn sie zum Sachbearbeiter wären und dann bei der Vorstellung aus fadenscheinigen Gründen abgelehnt hätten.

    Klar wer sollte arbeiten wenn er ja 600 Euro für nix und wieder nix bekommt und einmal rechtzeitiges Melden schon eine unüberwindbare Hürde darstellt.
    Ablehnung aus fadenscheinigen Gründen geht überhaupt nicht ohne Kürzung. Da braucht's schon einen gesundheitlichen und vom Amtsarzt bestätigten Grund.

    Die meisten wären froh, wenn sie aus ihrer Isolation herauskämen und würden dafür jede Arbeit annehmen. Zudem machen auch nur 100 € mehr bei niedrigstem Einkommen, sehr viel mehr an Lebensqualität aus. Aber pflege ruhig weiter Deine tumben Vorurteile.

  10. #319
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Zitat Zitat von Paddy",p="760116
    Zitat Zitat von franky_23",p="760113
    hättest Du den Text gelesen, so hatte dies nix mit Angst zu tun. Angst wäre im Spiel gewesen wenn sie zum Sachbearbeiter wären und dann bei der Vorstellung aus fadenscheinigen Gründen abgelehnt hätten.

    Klar wer sollte arbeiten wenn er ja 600 Euro für nix und wieder nix bekommt und einmal rechtzeitiges Melden schon eine unüberwindbare Hürde darstellt.
    Ablehnung aus fadenscheinigen Gründen geht überhaupt nicht ohne Kürzung. Da braucht's schon einen gesundheitlichen und vom Amtsarzt bestätigten Grund.
    welcher AG schreibt bei erkennbarer Arbeitsunlust dies in den Rücklaufzettel. DAnn hätter er noch mehr arbeit, da evt. nachfragen kommen.

    ungeeignet für die Arbeit und fertig, der AG hat Ruhe. Macht er es anders, kann er sich von Jobangeboten über die Arge nicht mehr retten, ...


    Die meisten wären froh, wenn sie aus ihrer Isolation herauskämen und würden dafür jede Arbeit annehmen. Zudem machen auch nur 100 € mehr bei niedrigstem Einkommen, sehr viel mehr an Lebensqualität aus. Aber pflege ruhig weiter Deine tumben Vorurteile.
    schau doch einfach mal auf das Post von Thaimax.

    100 Euro mehr ist ja so ein halbtags ein euro Job. Kann durchaus sein, dass der eine oder andere gesundheitlich überfordert ist, ...

    lassen wir es dahingestellt ob es nach deiner Ansicht "tumbe" Vorurteile sind oder häufig typische Verhaltenmuster.

  11. #320
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Zitat Zitat von franky_23",p="760118
    lassen wir es dahingestellt ob es nach deiner Ansicht "tumbe" Vorurteile sind oder häufig typische Verhaltenmuster.
    Häufiger typische Verhaltensmuster sind tumbe Vorurteile.

    Um Ausreden bist Du jedenfalls nie verlegen, auch wenn sie phantasievoll konstruiert sind.

    Was hat das Post von Thaimax damit zu tun? Er bezieht doch gar kein ALG II und ist weit davon entfernt, als Selbständiger mit Kapital daran zu denken. Klar, daß er für sich sowas völlig ablehnt.

    Manche hier haben eine echte Sklavenhändlermentalität.

Seite 32 von 53 ErsteErste ... 22303132333442 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 15.12.15, 12:58
  2. Wo es sich am besten leben lässt
    Von Heinrich Friedrich im Forum Sonstiges
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.07.11, 03:11
  3. Vodafone Surfstick lässt sich nicht installieren
    Von wingman im Forum Computer-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.04.10, 08:25
  4. Deutscher Lehrer nahm sich das Leben
    Von Silom im Forum Thailand News
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 15.06.08, 03:39
  5. Video lässt sich nicht "öffnen"
    Von UAL im Forum Computer-Board
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.05.06, 18:05