Seite 20 von 53 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 525

Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

Erstellt von LekOlli, 03.08.2009, 18:48 Uhr · 524 Antworten · 30.380 Aufrufe

  1. #191
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Sicherlich sind das nicht die freundlichsten Worte, doch inhaltlich ok.
    Nein, freundlich nicht, inhaltlich auf jeden Fall OK, wenn Du Abzocker meinst, also Leute, die arbeiten könnten, dies aber absichtlich nicht tun.

    Dass jemand wenn er eine Leistung will auch mal zu jemanden muss und erklärt was er für Vermögen hat ist doch nichts ungewöhnliches.
    Das ist ja auch in Ordnung, aber bei der Gruppe, die ich meine ist es nicht notwendig, dass die das alle paar Monate machen. Unvermittelbar bleibt meist unvermittelbar, und krank ist krank, auch wenn der Grad der Krankheit nicht irgendwelchen Tabellen entspricht ist er in Verbindung mit 50+ ein Aus für den Arbeitsmarkt.

  2.  
    Anzeige
  3. #192
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Zitat Zitat von franky_23",p="758742
    HarzIV ler halten doch die Mieten oben, da sie sich doch nicht um günstigen Wohnraum bemühen müssen. Auch ein Umzug um Geld zu sparen ist kaum nötig.

  4. #193
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Zitat Zitat von Thaimax",p="758781
    Das ist ja auch in Ordnung, aber bei der Gruppe, die ich meine ist es nicht notwendig, dass die das alle paar Monate machen. Unvermittelbar bleibt meist unvermittelbar, und krank ist krank, auch wenn der Grad der Krankheit nicht irgendwelchen Tabellen entspricht ist er in Verbindung mit 50+ ein Aus für den Arbeitsmarkt.
    Wieviele sind das? Vermutlich habe ich teils beruflich einfach zuviel Kontakt mit der anderen Personengruppe und kenne zuviele Menschen die ebenfalls Kontakt zu der Abzockermentalitätsgruppe haben.

    Bei allem Respekt, so krank sind die wenigsten dass sie nicht nach einige Wochen mal einen vormittag auf dem Amt verbringen können.

    Leider gibt es auch zu viele die dann in aller Stille mal hier mal dort ein Zimmerchen tapezieren und ein vorstellig werden hilft dass diese Aktivitäten nicht zu exzessiv werden. man glaubt nicht wie ein Menschentyp auf dem Amt jammern kann um dann auf dem Tennisplatz sich zu quälen, ...

  5. #194
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Manche Beiträge zu diesem Thema strotzen nur so vor Dummheit und Ignoranz.

  6. #195
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Naja, ich finde, sie sollten bei den Älteren ein bischen nachsichtiger sein, sind sie wohl auch.

    Sie sollten wirklich die Jüngeren an die Kandarre nehmen.

    Es ist eben so, das in einem übervölkerten Land wie Deutschland, das noch nie in seiner Geschichte soviele Einwohner hatte, nicht mehr für alle genug Arbeit vorhanden ist. Man hätte die Gastarbeiter längst wieder nach Hause schicken sollen, statt ihnen was von Integration vorzulügen u. so zu tun, als wenn sie hier willkommen wären. Sie sind es nunmal nicht, vor allem Moslems würde man doch am liebsten lieber heute als morgen loswerden, nach 9/11.

  7. #196
    Avatar von Roah

    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    844

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Zitat Zitat von franky_23",p="758742
    das dumme nur, dass HarzIV nicht ausreicht um z.B. ein Dauervisa non immi O zu bekommen. Thailand würde dann bestimmt die Visaregularien so ändern dass sie nicht zur HarzIV Provinz von (abgewrackten) Deutschen werden.
    Wers geschickt macht bei dem reicht es allemal aus - es fragt kein Mensch nach einem Einkommen dort. wenn mans richtig macht.

  8. #197
    Avatar von Roah

    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    844

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Zitat Zitat von Paddy",p="758795
    Manche Beiträge zu diesem Thema strotzen nur so vor Dummheit und Ignoranz.
    ROFL

  9. #198
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Ich hab das Gefühl einige wollen mich mißverstehen.....

    Die Tariflöhne und die tatsächlich gezahlten Löhne weichen erheblich von einander ab. Wie die statistischen Erhebungen der Landesämter zustande kommen, weiß ich auch.... ich hab ja selbst lange genug ie "1/4-Jahreslüge", wie wir den statistischen Erhebungsbogen nannten, bearbeitet.

    Wie es tatsächlich im Handwerk aussieht weiß ich aus eigener täglicher Erfahrung. So gibt es z.B. bei den Elektrikern in Hamburg zwei Tarifverträge. Den welche die IG Metall für ganz Nordeutschland also auch für Hamburg abgeschlossen hat und den welche die Hamburger Elektroinnung mit der CGM (Christliche Gewerkschaft Metall) abgeschlossen hat. Zur Anwendung kam seit mitte der 90er, wenn überhaupt, der Tarifvertrag der CGM, weil die Innung als tarifschließende Partei in HH den IG Metalltarif nicht unterschrieb. Die Tarife mit der CGM lagen zwischen 9 und 11,50 max 12,10 Euro die der IGM bei 14-15. Da aber nur noch etwa ein drittel der Hamburger Elektrobetriebe überhaupt noch Mitglied der Innung und damit tarifgebunden sind, wird selbst der Tarifvertrag mit der CGM kaum noch eingehalten. Als ich noch Angestellter im Hamburger Elektrohandwerk war, das ist jetzt 4 Jahre her, wurden mit 7-9 Euro brutto/Stunde schon 3 Euro unter CGM Tarif gezahlt. Urlaubsgeld und Jahressonderzahlung gestrichen. Wie ich von einem befreundeten Elektromeister weiß, sind es heute nur noch die besagten 5-6 Euro. Nur wenige, hoch spezialisierte und/oder tarifgebundene Betriebe zahlen noch mehr. Die Situation in der breiten Masse ist tatsächlich so, das inzwischen sogar die Zeitarbeitsfirmen bessere Löhne zahlen.

    Auch ich habe damit zu kämpfen. Im Bauhandwerk herrscht ein gnadenloser Preiskampf. Es wird immer schwerer auskömmliche Aufträge zu bekommen. Jeder Steuerberater rechnet einem vor, dass man, wenn man als Kleinunternehmer gut über die Runden zu kommen möchte, wenigstens einen Lohn von 25 Euro/Stunde braucht. Ein größerer Betrieb, der weitaus mehr Maschienen und die entsprechenden Gebäude vorhalten muss, braucht minimum 35 Euro. Tatsächlich muss ich teilweise mit 12-15 Euro kalkulieren, um überhaupt noch Aufträge zu bekommen. Im Durchschnitt habe ich im letzten Jahr meine Arbeit auf dem handwerklichen Standbein für 18 Euro verkauft. Hätte ich nicht gleich mehrere Standbeine aufgebaut, würde ich kaum auf meine Kosten kommen. Mit meinem Gewinn lag ich im letzten Jahr auf den Monat runtergebrochen nach Steuern im Schnitt 75 Euro über H4 Niveau. Dieses Jahr sieht es nicht anders aus.

    Ein Grund für die Miesere ist ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes. In den Vergabeordnungen der Norddeutschen Bundesländern galt lange Zeit die Bestimmung, das Bauaufträge nur an Unternehmen vergeben werden, welche nachweislich die Tarifverträge einhalten. Dies wurde als wettbewerbsverzerrend gekippt. Meisst werden Bauaufträge nach der VOB/A ausgeschrieben, nach der das wirtschaftlichste Angebot den Zuschlag bekommen soll. Das wirtschftlichste muss nicht immer das billigste sein. Praxis ist aber, dass der Auftrag immer an den billigsten geht.

    Wenn jetzt noch demnächst die letzten Schutzbarrieren gen Osteuropa fallen, potenziert sich das ganze noch.

    Alle gucken immer Richtung Südostasien und China....die weitaus größere Gefahr für die kleinen in unserem Wirtschaftsystem liegen genau vor der Haustür. In Polen, Rumänien der Ukraine und Weißrußland....

    Und es nicht nur dem Handwerk so.....

    ... ach übrigens. Ich bin zwar überwiegend Einzelkämpfer und stelle nur kurzfristig für größere Projekte Leute mit Zeitverträgen ein. Wenn, dann zahle ich selbstverständlich Tariflohn....auch wenn das meinen Gewinn schmälert..... Leiharbeiter kommen mir nicht ins Haus....

  10. #199
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    Hallo Conrad_reloaded

    Sie sollten wirklich die Jüngeren an die Kandarre nehmen.
    Man hätte die Gastarbeiter längst wieder nach Hause schicken sollen ..........
    Ein Widerspruch in sich , gelle !


    Weißt du nicht was du willst ?

    Bist du machmal vom rechten Rand ?

    Oder hast du einfach nur von Wirtschaft Null Ahnung ?

    :denk:

  11. #200
    Avatar von phanokkao

    Registriert seit
    08.10.2008
    Beiträge
    411

    Re: Mit Hartz 4 lässt es sich in LOS gut leben...

    [highlight=yellow:ee7b7a08d6]Zitat:
    Man hätte die Gastarbeiter längst wieder nach Hause schicken sollen .......... [/highlight:ee7b7a08d6]

    für die türkischen ,italienischen und griechischen Gastarbeiter sind seinerzeit unter Adenauer mit den Regierungen geheime Staatverträge geschlossen worden.
    Man kann sie also auch in 100 Jahren nicht mehr zurück schicken wenn sie erstmal in Deutschland angekommen sind !!!

Seite 20 von 53 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 15.12.15, 12:58
  2. Wo es sich am besten leben lässt
    Von Heinrich Friedrich im Forum Sonstiges
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.07.11, 03:11
  3. Vodafone Surfstick lässt sich nicht installieren
    Von wingman im Forum Computer-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.04.10, 08:25
  4. Deutscher Lehrer nahm sich das Leben
    Von Silom im Forum Thailand News
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 15.06.08, 03:39
  5. Video lässt sich nicht "öffnen"
    Von UAL im Forum Computer-Board
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.05.06, 18:05