Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 48 von 48

Mit Händen und Füssen

Erstellt von Rene, 17.04.2005, 22:03 Uhr · 47 Antworten · 2.653 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.952

    Re: Mit Händen und Füssen

    Gerne,

    imho kann man - zumindest wenn man nicht im Land lebt - die Sprache nur erlernen, indem man mit der Schrift anfängt.

    Es gibt nämlich überhaupt keine vergleichbar geeignete Möglichkeit, Wörter und ihre fünf möglichen Betonungen zu visualisieren, bzw. schriftlich festzuhalten, als die Thailändische Schrift selbst.

    Unabdingbar ist dabei auch, die fünf Töne zu erlernen und auseinander zu halten. Dann sollte man die Buchstaben und Tonzeichen auswendig lernen und letztlich die Regeln, die besagen, welcher Ton sich aus der jeweiligen Kombination aus Buchstaben und Tonzeichen ergibt.

    Da Buchstaben, Tonzeichen und Betonungen untrennbar zusammen gehören, ist ein lernen mit ausschließlich visuellen Mitteln, zumindest am Anfang nicht möglich.

    Es dürfte auch gar kein ausschließlich schriftliches Lehrmaterial angeboten werden. Vielmehr greift so ziemlich jedes Lehrbuch auf die Unterstützung von Tonträgern zurück.

    Mein Einstieg vor ca. 10 Jahren war das Buch Thailändisch für Anfänger, von Manfred Kummer gewesen.

    Micha

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Mit Händen und Füssen

    Ich erinnere mich an lustige und informative Wochen in einem Dorf bei Nakhon Pathom.
    2 Kids am Start, der eine 8 oder 9, der andere hoechstens 6.

    Der Kuerzere hatte einen Blechtisch, worauf alle Thai-Buchstaben mit Aussprache und einem entsprechenden Tier oder Gegenstand abgebildet waren. Gai z.B., da war dann ein Hahn und das Schriftzeichen zu sehen. Habe viel von den Kids gelernt, weil wir "quasi auf dem gleichen Level" waren...

    Chock dii, hello_farang

    p.s.: mein Einstiegswerk war das von Herrn Veuskens. Hat auch oft gute Dienste geleistet, weil beide Parteien in der Muttersprache (vor-)lesen koennen.

  4. #43
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Mit Händen und Füssen

    Hallo hello_farang,

    ich hatte mal die Version als Plakat. Ist mir aber irgendwie abhanden gekommen. Muß mal schauen, ab ich das noch mal bekomme.

    Ansonsten an alle Berliner und sonstigen Interessierten. Es gibt hier eine Zeitschrift, die heisst "Farang". In dieser gibt es seit April 2004 einen Thai-Sprach-Kurs. Der ist ganz gut. Es wir dabei die Hilfe einer "Thai-Maus" empfohlen. :-) Hab ich im Augenblick leider nicht. Muß erst mal suchen. Leider ist dieser Kurs nicht in der Online-Ausgabe. Aber wer Interesse, kann sich bestimmt die alten Hefte zuschicken lassen.

    Weiterhin habe ich von Rosetta Stone einen Sprachtrainer. Aber noch nie benutzt. :-( Ist der gut? Ganz gut finde ich aber auch das Wörterbuch von Easythailand.

    Wer noch weitere gute Lernempfehlungen hat, her damit.

    Es gibt hier in Berlin auch Angebote von der VHS.


    Aber wie gesagt, die beste Unterstützung wäre wohl ein persönlicher Sprachtrainer. Aber woher nehmen

    Gruß René

  5. #44
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: Mit Händen und Füssen

    Zitat Zitat von Rene",p="239685
    Wer noch weitere gute Lernempfehlungen hat, her damit.
    @ Rene,
    Clickthai CD-ROM und Thaitrainer 111 siehe hier

  6. #45
    Avatar von Zandros

    Registriert seit
    29.03.2005
    Beiträge
    81

    Re: Mit Händen und Füssen

    Was Thailand angeht bin ich wohl ein blutiger Anfänger. Aber genau das was Micha in Beitrag #41 schreibt finde ich sehr treffend.

    Wenn man sich fünf Bücher über die thailändische Sprache zulegt wird man am Ende auf sechs verschiedene Systeme gestossen sein wie die thailändische Tonsprache dargestellt wird.

    Ich fand das reichlich nervig. Ausserdem halte ich diese Phrasenbücher für ungeeignet in der Praxis. Was macht man wenn der Befragte anders antwortet als im Büchlein vorgesehen?

    Nach mehreren Fehlgriffen habe ich mir dann das Lehrbuchset inkl. Sprach-CD welches an der VHS München verwendet wird bestellt (Rawiwan Bunnak Kaldrack: Thai als Fremdsprache für Anfänger; Schreiben, Lesen, Sprechen - und nein ich kenne die Authorin nicht, will sagen dies ist keine irgendwie versteckte Werbung).

    Es ist didaktisch sehr gut aufgebaut, macht richtig Spass und man hat auch mit wenig Lernwaufwand bereits gute Erfolge die motivieren und die Neugierde steigern. Für mich ganz wichtig: Das stupide auswendig lernen von Vokabeln lässt sich auch in dieser Sprache nicht vermeiden, wird aber durch die Kombination der neu erlernten Schriftzeichen an Konsonanten, Vokalen und Betonungszeichen doch reichlich interessant.

    Letzten Endes ist das möglichst perfekte verbale Verständnis in welcher gemeinsamen Sprache auch immer der Schlüssel zum Herzen der Menschen.

  7. #46
    Avatar von KhonKaen-Oli

    Registriert seit
    26.01.2004
    Beiträge
    775

    Re: Mit Händen und Füssen

    Zitat Zitat von Rene",p="239685
    Wer noch weitere gute Lernempfehlungen hat, her damit.
    Hallo Rene,

    ich habe mit Thai zum Selbststudium gute Erfahrungen gemacht.

    Nach meinem ersten Thailandurlaub, bei dem ich meine jetzige Frau kennenlernte, leistete ich mir für damals 250 DM diese 2 Bücher + 10 Kasetten. Das gute daran ist, dass man von der ersten Lektion an Thai lesen und schreiben lernt. Ich habe nach 5 Lektionen in 6 Wochen meiner Frau einen 2 DIN A4 Seiten langen Brief in Thai geschrieben.
    Leider habe ich danach das Studium nicht weiter betrieben, habe aber vor das irgenwann zu Ende zu bringen.

    Gruss
    Oliver

  8. #47
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.952

    Re: Mit Händen und Füssen

    Zitat Zitat von Zandros",p="239804
    Das stupide auswendig lernen von Vokabeln lässt sich auch in dieser Sprache nicht vermeiden...
    Sehe das ein wenig anders.

    Reines Auswendiglernen von Vokabeln mag gewiss bei europäischen "Fremdsprachen" funktionieren.

    Deutsche und thailändische Vokabeln haben hingegen viel zu selten eindeutige Entsprechungen in der jeweils anderen Sprache, auch wenn es in manchen Sprachprogrammen, z. B. Phuut Thai-Cd und Tabellen, so dargestellt wird.

    Wer sich hingegen das Online-Wörterbuch vom fleißigen Theo Pitsch anschaut, wird schnell sehen, was ich meine.

    Dort stehen den meisten thailändischen Vokabeln nämlich nicht einzelne Wörter, sonder oftmals kleine Listen von deutschen Wörtern mit teilweise völlig unterschiedlicher Bedeutung gegenüber.

    Wer vermag so etwas auswendig zu lernen ? So halte ich es für ungleich wichtiger, Vokabeln stets in- und mit dem jeweiligen Zusammenhang, in dem sie gebraucht werden, zu erlernen.

    Das wiederum geht imho am besten, indem man so viel wie möglich liest.

    Und genau da liegt der Hund begraben. Die Überwindung dazu fällt sehr schwer - mir zumindest.

    Also ist es wichtig, Texte zu finden, die einen interessieren und die einem Spaß machen. An erster Stelle stehen dabei für mich Texte von Liedern.

    Micha

  9. #48
    Avatar von ChangKhao

    Registriert seit
    24.05.2004
    Beiträge
    330

    Re: Mit Händen und Füssen

    Zitat Zitat von Rene",p="239685
    Hallo hello_farang,

    ich hatte mal die Version als Plakat. Ist mir aber irgendwie abhanden gekommen. Muß mal schauen, ab ich das noch mal bekomme.[
    quote]Text

    Hallo Rene,

    vier Tage vorher, und ich hätte dir eins mitgebracht.
    Wir waren am Donnerstag im BigC. Hatte selber erst überlegt, als ich die Poster sah.....

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Ähnliche Themen

  1. In den Händen des Henkers 15.4.05 16:50 ARTE
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.03.05, 15:06