Ergebnis 1 bis 5 von 5

Mit dem Kopf durch die Wand?

Erstellt von Chonburi's Michael, 09.03.2005, 07:16 Uhr · 4 Antworten · 830 Aufrufe

  1. #1
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Mit dem Kopf durch die Wand?

    Kompromisse, Anpassung, Koruption, Langeweile, 5extouri, Alkoholiger, Liebeskasper, nur einige Schlagwoerter aus den Foren wenn ueber Thailand erzaehlt wird. Dies ist aber kein Thailand spezifisches Problem. Es liegt vielmehr an jedem selbst, mit welcher Einstellung er das “Land of Smile“ „Amazing Thailand“ „This is Thailand“ sieht und erlebt.
    Gerne wird auch ueber die Politische Situation gesprochen und kritisiert.

    Thailand ist Thailand, so wie es ist. Ein jeder der Thailand bereist, hier lebt oder eine Frau aus Thailand hat, weiss was ihn erwartet. Die Entscheidung es anzunehmen ist keinem Zwan unterworfen. Jeder macht es freiwillig.

    Nehmen wir den Urlauber. Der Urlauber der sich fuer eine Reise nach Thailand entscheidet, wird durch Medien, Freunde und Reisebuero auf die interessanten Dinge in Thailand hingewiesen. Nicht zu vergessen seine eigene Vorstellung was er in Thailand tun moechte und warum er sich fuer dieses Urlaubsland entschieden hat. Jede Info die er bekommt, traegt einen Teil zur Entscheidung bei, wo er in Thailand seinen Urlaub verbringt.

    Es liegt nun an ihm, diesen Urlaub so toll als moeglich zu verbringen, mit den ganzen „Guten“ oder weniger „Guten“ Punkten. Sollte sich im Urlaub eine Beziehung ergeben, liegt es wieder an ihm, diese Beziehung aufzubauen unter der Premisse die Thaipartnerin auch in der Zukuenftigen Entscheidung miteinzubinden und als Partner zu sehen.
    Er der aus einem anderen Kulturkreis kommt, sie ebenfalls aus einem anderen Kulturkreis. All die moeglichen Schwierigkeiten koennen nie im vorhinein gesehen werden.

    Die Vorurteile, „Abzocken“, „Familie hoert sofort auf zu arbeiten“, „Farang als ATM“ „Farang hat immer die „A....karte“ machen die ganze Angelegenheit nicht einfacher, im Gegenteil sie erschweren nur. Die Unsicherheit waechst, mit der Unsicherheit wird auch schnell das „Schuldige“ gefunden. (Barlady, TRT, faules Pa.., usw)

    Hat alles einen positiven Ausgang, kommt schon die naechste Aufgabe ein anderes Problem zu loesen. Die Vorurteile in der Heimat, der Freunde und sogar der eigenen Familie. Man sollte bedenken, das diese Vorurteile meist aus Unkenntniss entstehen und man sollte daher nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen.

    Das in einer Beziehung nicht alles eitle Wonne ist, ist natuerlich und gehoert in die Kategorie „gegenseitiges Kennenlernen“.
    Nicht sofort das schlechte vermuten, wenn der Thaipartner mit der Familie in Thailand telefoniert. (Nur ein Beispiel). Geduld, Vertrauen und Ausdauer gehoeren in jedee Beziehung wie das taegliche Brot.

    Vieleicht ergibt sich es, das einige dann als „Expaten“ in Thailand leben moechten. Da sollte ein jeder seinen Weg finden wie er mit dem „Gastland“ Thailand auskommt. Die Entscheidung hier zuleben wurde sicher vorher durchdacht, besprochen und auch Infos von den Behoerden, Aemtern, usw. eingeholt.

    Dann gilt es sich einfach das Leben so zu gestalten, das es passt. Wenn man versucht etwas zu aendern (politische Situation, Korruption, usw.) werden unweigerlich die Grenzen der Moeglichkeiten aufgezeigt. Aergernis, Unzufriedenheit und sonstiges machen sich breit. Nicht auf das Land, was aber als Prellbock herhalten muss, sondern in einem selber. Das zuzugeben wird nie geschehen, denn dann greifen wieder die Vorurteile ins Geschehen ein. Um dieses zu vermeiden, wird auf alles andere geschimpft und gezedert.

    Laesst aber ein „Expat“ diese negativen Gefuehle nicht Wirksam werden und lebt sein Leben, so wie er sich es vorstellt, dann hat er schon einen grossen Schritt zum Erfolg getan.

    In Thailand kannst du gluecklich sein, mit allem was dazugehoert, oder auch untergehen. Schuld ist nicht das Land und seine Bewohner. Es liegt immer an einem selber ob er „mit dem Kopf durch die Wand geht oder die Tuere benuetzt“. Es muss nur egal sein,was andere sagen.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    kraph phom
    Avatar von kraph phom

    Re: Mit dem Kopf durch die Wand?

    Zitat Zitat von Chonburi's Michael",p="222090
    Die Entscheidung hier zuleben wurde sicher vorher durchdacht, besprochen und auch Infos von den Behoerden, Aemtern, usw. eingeholt.
    Leider ist dies nicht immer so. Ich hab schon Leute kennengelernt, die waehrend ihren ersten zwei Wochen Thaiurlaub in ihrem Leben stolze Barbesitzer oder "Hausbesitzer" wurden. Dies mit der Idee nochmals kurz nach Hause und dann gleich fuer immer Th.

  4. #3
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Mit dem Kopf durch die Wand?

    @ CM, ja so etwa koennte man denken, aber leider denken viele
    NICHT so, kann man auch hier im forum immer lesen ;-D

    @ Krap Phom
    Zitat Zitat von kraph phom",p="222095
    Zitat Zitat von Chonburi´s Michael",p="222090
    Die Entscheidung hier zuleben wurde sicher vorher durchdacht, besprochen und auch Infos von den Behoerden, Aemtern, usw. eingeholt.
    Leider ist dies nicht immer so.
    Kann mir da anschliessen. Aus letzter erfahrung auf der Botschaft in Brussel :
    Ein aelterer herr, mit frau und einen freund (unterstutzung braucht man ja in der grossstadt wenn man vom land kommt ;-D )
    Der mann hatte sich schon ein bisschen mut angetrunken. Weil der gute nur am rumdrehen war und mit seinen kumpel nicht mal die fragebogen ausfullen koennte (wegen nur in francais und English) koennte ich es nicht laenger ansehen und hab mal nachgehakt wo das problem lag.
    Der gute (neu-rentner) moechte einen Resident-visum beantragen, sein haus war schon verkauft in Belgien und moechte jetzt in ein paar wochen nach LOS ! Ich habe ihm dann erklaert das das alles nicht so einfach geht wie er sich das vorstellt und habe mich dann beschraenkt aufs ubersetzen zwischen ihm und die freundliche Thai-dame am schalter. Ich habe ihm dann mal ubersetzt was ich ihm gerade schon mal erzaehlte....Dies war fur diesen mann alles neuland.
    Seine frau wurde dann mal auf thai erklaert wie alles demnaechst ablauft. Ich habe mich dann verabschiedet und ihm der gedanke mitgegeben er haette sich vielleicht besser informiert VOR er sein haus verkauft hat. Aber manche lernen es ja nur " The Hard Way "
    Fazit : nicht ALLE wissen woran sie beginnen wenn sie "einfach aufbrechen nach LOS fur einen schoenen lebensabend"
    um seinen lebensabend zu verbringen.

    MFG

  5. #4
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Mit dem Kopf durch die Wand?

    hast ihm sicher auch
    www.nittaya.de
    als Geheimtip mitgegeben, gell Marc ? ;-D

  6. #5
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Mit dem Kopf durch die Wand?

    Zitat Zitat von Chonburi´s Michael",p="222090
    Nicht sofort das schlechte vermuten, [...]
    Geduld, Vertrauen und Ausdauer gehoeren in jedee Beziehung wie das taegliche Brot.
    Stimmt, nicht sofort. Oft liegt es lediglich an der Verständigung.
    Nur die Frage bleibt, ab wann man seinen Vermutungen trauen darf.

Ähnliche Themen

  1. Stein Kopf (Hua Hin) im Mai 09
    Von Jon Doe im Forum Touristik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.03.09, 13:16
  2. Suche Karte von Thailand für die Wand
    Von Schmolli im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.06.05, 20:57
  3. Kein Kopf
    Von fauxpas im Forum Treffpunkt
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 26.09.03, 07:38