Seite 5 von 13 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 123

Missionare

Erstellt von Otto-Nongkhai, 06.09.2004, 01:13 Uhr · 122 Antworten · 7.978 Aufrufe

  1. #41
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    [...] Man sollte Religion als eine ganz normale Dienstleistung sehen. Wenn ausländische Anbieter sich den thailändischen Markt erschließen wollen und ein Produkt anzubieten haben das bei den Thais gut ankommt, warum dann nicht?
    Ideologie (und Religion ist letztendlich nur Ideologie) ist aber kein Produkt!

    Das was Du meinst ist das Ausnützen und Geschäftemachen mit den religiösen Überzeugungen, Anliegen oder Sehnsüchten, die die meisten Menschen in der einen oder anderen Form haben. Die Geschäfte, die darauf basieren sind aber immer unmoralisch.

    Das was die Salafisten in D machen ist ja auch, dass sie den Markt erschließen wollen, und sie haben dabei mehr Erfolg als uns allen lieb sein kann. Sagst Du dann auch noch

    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    [...] warum dann nicht?
    Missionierung ist für mich ein Unding und ich lehne es kategorisch ab.

    Gerade erst vor 1 Stunde haben meine Frau und ich im Hotel in Ko Lanta mit einem Angestellten gesprochen. Er ist Buddhist, aber weil seine Moslem-Freundin ihn nur dann heiratet, wenn er konvertiert, wird er demnächst genau das machen. Er sagt aber, er wird im Kopf Buddhist bleiben, aber weil er die Frau unbedingt will, wird er mit allem pipapo konvertieren. Das hat zwar jetzt nichts mit Missionierung zu tun, aber es zeigt, wie pervers es ist, wenn eine Religion Menschen unter Druck setzt. Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass die beiden ihre Ehe nicht mit optiomalen Ausgangsbedingungen eingehen.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von uwalburg

    Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    1.929
    Das war vor 100 Jahren in Deutschland auch so. Wenn ein Katholik/in einen Prostetanten/in heiraten wollte, mußte einer konvertieren.

  4. #43
    Avatar von J.O.

    Registriert seit
    04.11.2004
    Beiträge
    1.191
    Zitat Zitat von uwalburg Beitrag anzeigen
    Das war vor 100 Jahren in Deutschland auch so. Wenn ein Katholik/in einen Prostetanten/in heiraten wollte, mußte einer konvertieren.

    100 Jahre? Bis vor 50 Jahren wurden Katholiken mit evangelischen Ehepartner noch exkommuniziert. Das sind erst 50 Jahre. Bis in die 90iger Jahre hinein wurden evangelische Pfarrer mit katholischen Partner rausgeworfen. Als ich mal eine türkische Muslima und Kollegin fragte ob es da keine Probleme mit ihrem evangelischen Ehepartner gäbe schaute sie mich nur schräg an und fragte ob ich glauben würde sie lebten noch im Mittelalter.

  5. #44
    Avatar von Wuschel

    Registriert seit
    09.07.2013
    Beiträge
    983
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Religion scheint ueberhaupt zum groessten Teil ein sehr proftables Unternehmen zu sein.
    Sicherlich.

    In dem Terrorkrieg geht es aber eher um Macht und Geld, ums Töten, Waffenghandel... und >Gehirnwäsche. Hier werden Religionen und Gläubige (egal was man davon hält) missbraucht.

    Terror hat wohl mit Religionen genausowenig zu tun, wie du mit Weitsicht und Einfühlungsvermögen.

  6. #45
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen
    Ideologie (und Religion ist letztendlich nur Ideologie) ist aber kein Produkt!
    Kann es aber durchaus werden.

    Fetzige Musik, blitzende Lichter, tanzende Menschen: Wie bei einem Popkonzert geht es bei den Gottesdiensten der International Christian Fellowship (ICF) zu. Die ICF wie auch andere Freikirchen versuchen, durch ein modernes Image junge Menschen anzulocken – mit grossem Erfolg.
    Dahinter steckt eine riesige Marketing-Maschinerie, sagt Jörg Stolz, Religionssoziologe an der Uni Lausanne. Die Kirchen führen Marktanalysen durch, betreiben Imagepflege und werben mit Slogans. Die Folge: «Religion wird immer mehr zu einem Konsumprodukt, Kirchen immer mehr zu Anbietern.» So lautet das Fazit eines kürzlich von Stolz mit herausgegebenen Buches über die Kommerzialisierung von Glauben.

  7. #46
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002
    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen
    Das was Du meinst ist das Ausnützen und Geschäftemachen mit den religiösen Überzeugungen, Anliegen oder Sehnsüchten, die die meisten Menschen in der einen oder anderen Form haben. Die Geschäfte, die darauf basieren sind aber immer unmoralisch.
    Nenne mir bitte eine Religion oder Konfession, die nach diesem Kriterium nicht unmoralisch ist. Ist etwa die Kirchensteuer etwas anderes als die staatlich sanktionierte Geschäftemacherei mit religiösen Gefühlen?

    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen
    Missionierung ist für mich ein Unding und ich lehne es kategorisch ab.
    Missionierung ist nichts anderes als Werbung, nur in einem religiösen Zusammenhang. Ich habe nichts gegen Werbung, so lange sie nicht bestimmte Grenzen überschreitet. Wenn mich jemand für seine religiöse Gemeinschaft gewinnen möchte dann ist das sein gutes Recht, so lange er es mir nicht übel nimmt dass ich darauf nicht eingehe.

    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen
    Das hat zwar jetzt nichts mit Missionierung zu tun, aber es zeigt, wie pervers es ist, wenn eine Religion Menschen unter Druck setzt.
    Alle Religionen setzen Menschen unter Druck. Die einen mehr, die anderen weniger. Deshalb befürworte ich den freien Markt, damit sich die Leute informieren und sich die Religion aussuchen können, für die sie sich nicht verbiegen müssen.

  8. #47
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Religion scheint ueberhaupt zum groessten Teil ein sehr proftables Unternehmen zu sein.
    Dieter, du meinst ich könnte mir in Thailand eine kleine Glaubensgemeinschaft aufbauen ?

  9. #48
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    das ehemalige Nittaya-Mitglied, "Klaus aus Chang Mai" war ja Chef so einer "Hope"-Kirche in Thailand,
    wo die Auflage bestand, monatlich eine bestimmte Anzahl "Neuzugänge" zu rekrutieren,
    später soll er wohl wieder nach Berlin zurückgegangen sein.
    Hatte Klaus aus Chang Mai..in seinem Zuhause ( Ch.M. ) ..vor xx Jahren besucht.
    War alles ok..
    Er hat mich nicht zu bekehren versucht..
    Obwohl ich ein " abtrünniges Mitglied " der protestantischen..sprich evangelischen Kirche bin....

  10. #49
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841
    Zitat Zitat von Nokgeo Beitrag anzeigen
    Hatte Klaus aus Chang Mai..in seinem Zuhause ( Ch.M. ) ..vor xx Jahren besucht.
    War alles ok..
    ja, lang, lang ist es her
    Schicksal oder Vorbestimmung?

    (siehe die folgenden Postings)

  11. #50
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    ohhh...da hast du ja was altes rausgekramt.

    Wie schon geschrieben..hat er ( Klaus )
    mich nicht versucht zu bekehren..
    Mehr wollte ich nicht rüberbringen.

    Persönlich mag ich mich nicht mit solchen Dingen auseinandersetzen.
    Ist nicht meine Interessenlage.
    Macht mir nur den Kopf kaputt,evtl. gibts graue Haare kostenlos..für was ??
    ..über solche Dinge nachzudenken. Ne danke.

    Um einiges netter ist doch..
    ..den ganzen Tag lang Gummibären esssen
    und unter einer Baumrinde nach Lottozahlen zu suchen.

Seite 5 von 13 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. weiss einer irgendwas über diese Missionare in LOS ?
    Von lucky2103 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 23.10.08, 09:23