Seite 1 von 25 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 249

Mindestens 500 mittellose Farangs im Großraum Pattaya

Erstellt von socky7, 20.06.2012, 13:17 Uhr · 248 Antworten · 29.556 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076

    Mindestens 500 mittellose Farangs im Großraum Pattaya

    " Mindestens 500 mittellose Farangs leben nach Einschätzung von Honorarkonsul Rudolf Hofer im Großraum Pattaya. Viele sind obdachlos, sie können weder eine Aufenthaltsgenehmigung noch einen Reisepass vorweisen. Für alle ist der Alltag ein Kampf ums Überleben."

    Der Kampf um das tägliche Überleben - FARANG Magazin


    Über den österreichischen Konsul Rudolf Hofer kann ich nur positiv berichten, obgleich ich mich nicht in einer Notlage befand. Dieser Mann und sein Büro sind sehr hilfsbereit.
    Rudolf Hofer stammt aus Falkensee bei Berlin - zumindest ein Elternteil.

    http://www.der-farang.com/?article=2007/18/konsul

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Kuukuu

    Registriert seit
    11.05.2012
    Beiträge
    59
    500 und die nur im Grossraum Pattaya. Wow! Da bin ich schon geschockt! Aber wirklich wundern tut es mich auch nicht. Haben grade einen neuen Nachbarn bekommen... Australier, so um die Mitte 60, hat sein Geld hier einmal komplett investiert, Restaurant, alles lief gut, Thai geheiratet, und dann faehrt er nach Hause, Familie besuchen, kommt zurueck, Frau weg, Restaurant ausverkauft, alles weg. Frau nicht ermittelbar..... Mein Thai Mann sagt, die findet er nie! Jetzt weint er den ganzen Tag und haengt am Korken. Kein Geld mehr. Also 501. Diese Stories kenne ich auch von Phuket hier nur zu gut. Aber nicht jeder Farang ist ja dumm, leichtglaeubig oder was auch immer. Mann muss halt auch mal hinterfragen, wer den Farang denn ausgenommen hat, ich kenne hier Kanadier und Amerikaner, die so abgezockt wurden, dass sie am liebsten ein Messer genommen haetten. Da sind sie dann aber lieber vom letzten Geld zurueck in die Heimat. Es sind ja leider doch in vielen Faellen die Thais, die den Farang platt machen, weil sie genau wissen, dass unsere Gesellschaft schon fuer uns aufkommt. Da frag ich mal kritisch, warum sollten dann unsere Botschaften helfen? Helfen ja, aber Geld hier wieder holen! Schlussendlich nimmt man es ja hier von uns auch an allen Ecken und Kanten. Visapapier, Visa Stempel, noch ne Bescheinigung gegen Geld u.s.w. Da bekomm ich gleich wieder Blutdruck.

  4. #3
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844
    darum sagt er auch,

    die Hilfesuchenden sind fast ausschliesslich Pappenheimer,

    Im Konsulat sprechen im Jahr etwa 100 angeblich mittellose Ausländer vor. 80 Prozent sind Deutsche, der Rest verteilt sich auf Italiener, Belgier, Franzosen und Österreicher. Ihre Begründung: Sie wurden ausgeraubt, ihnen war das Geld ausgegangen, die Thaifreundin oder Landsleute hatten sie betrogen, andere hatten Papiere, Geld und Kreditkarten bei einem Taxibrand verloren.
    Rudolf Hofer kennt seine Pappenheimer. „Etwa 95 Prozent der Hilfesuchenden haben ihre Lage selbst verschuldet, sie haben sich grob fahrlässig verhalten, sagen selten die Wahrheit, lassen Tatsachen aus, erzählen halt Märchen.“
    es ist halt die Bagage, wo jedes Land froh ist, sie los zu werden.

    warum Pattaya ?

    billiges Thailand, viel Rotlicht, viel betrunkende Touristen, die man anschnorren kann,
    grosszügig spendenfreudige Thais, wo man das Essen schnorren kann,
    einfach eine erbärmliche Bande, die der Urlaubsort immer noch interessanter ist,
    als doe sichere Hartz4 Wohnung und die Fütterungsmöglichkeiten in Deutschland,
    (das Bargeld wird grundsätzlich gespart, Essen holt man sich von der Tafel und den anderen charetativen Einrichtungen für lau,
    und sobald das Flugticket und etwas Pulver zusammen ist,
    wird in Mietnomadenkultur das Sozialamt über juristische Auseinandersetzungen mit dem Mieter,
    durchzuführende Renovierung usw. desinformiert, um die Miete selber zu kassieren, nicht abzuführen,
    und nach 5 bis 6 Monaten gehts dann nach Thailand,

    später zurück gekommen, beginnt dasselbe Spiel in einer anderen Grossstadt.
    Kurz vor der Heimkehr werden noch einige Thailandforen abgeklappert,
    um einen blöden mit Helfersyndrom zu finden,
    dem dann ein Lügenmärchen aufgetischt wird.

  5. #4
    Avatar von gespag

    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.291
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    " Mindestens 500 mittellose Farangs leben nach Einschätzung von Honorarkonsul Rudolf Hofer im Großraum Pattaya. Viele sind obdachlos, sie können weder eine Aufenthaltsgenehmigung noch einen Reisepass vorweisen. Für alle ist der Alltag ein Kampf ums Überleben."
    Der Kampf um das tägliche Überleben - FARANG Magazin

    Über den österreichischen Konsul Rudolf Hofer kann ich nur positiv berichten, obgleich ich mich nicht in einer Notlage befand. Dieser Mann und sein Büro sind sehr hilfsbereit.
    Rudolf Hofer stammt aus Falkensee bei Berlin - zumindest ein Elternteil.
    DER FARANG - Zeitung fr Urlauber und Residenten in Thailand
    da hat man dann auch gleich zur unterhaltung ein wenig elendstourismus auch dabei. und dass man davon lernen kann, wie man es nicht macht. freue mich schon sehr darauf, auch solche leute kennen zu lernen. nicht nur hier im forum. wo sich ja viele nicht zu erkennen geben. dieses erst merkt, wenn sie wieder von der bildfläche verschwunden sind.
    in manila gibt es auch schon solche abgebrannten typen, die haben nicht einmal das geld zum nach hause fliegen. unglaublich. dummheit ist da sehr stark vertreten.

  6. #5
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Viele davon kommen auch in den Isaan. Inzwischen ist Anpumpen eine häufig versuchte Masche. Man geht diesen Leuten aus den Weg. Irgendwie fallen sie durch Äußerlichkeiten doch immer auf. Und sind es Angelsachsen, dann ist dies sogar ein Leichtes.
    Ein ansonsten immer mobiles Völkchen. Denn Langzeitaufenthaltsberechtigungen haben sie nie.

  7. #6
    antibes
    Avatar von antibes
    Also bitte, nicht so viel verdeckte Schadenfreude.
    Manchmal läuft so eine Sache mit der Thaipartnerin auch schief, weil sich die "Dame" aus irgendwelchen Gründen schlagartig verändert. Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Verursacherin ihre wahren Beweggründe für ihr Handeln selber nicht kennt und wie ein kleines Kind ihr "Spielzeug" achtlos in die Ecke wirft. Das erfahre ich nun seit fast 10 Jahren bei vielen gemischten Paaren, auch bei denen, die wir vorher als sehr angenehm empfunden haben.
    Nur sollte sich vielleicht mancher Farang einmal fragen, was seine Partnerin dazu bewegt bei ihm zu bleiben.

    Ich bin aber trotzdem der Meinung, dass man diesen (gescheiterten) Existenzen bei der Heimreise behilflich sein soll, denn Naivität ist kein Straftatbestand.

  8. #7
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von antibes Beitrag anzeigen
    .... denn Naivität ist kein Straftatbestand.
    Irre, neue Theorie.
    Naivität mag so groß sein, dass man etwas gar nicht weiß.

    Aber dann greift ein noch älterer Rechtsgrundsatz: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht."
    Oder mit anderen Worten: Wer so naiv ist, ohne Sicherheiten in ein fernes Land zu reisen, wird die Folgen wohl spüren müssen.

  9. #8
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844
    viele wollen ja auch gar nicht zurück,
    haben verklärte Hoffnungen, dass ihr fast bargeldloses Leben sie zu einem Asketen macht,
    der zu etwas berufen ist.
    Gleichzeitig mutiert die Persönlichkeit in einem Umfeld,
    wo mancher, der seine Aufenthaltssituation noch im legalen hält,
    sich geistig davon ernährt, andere bei der Immigration anzuzeigen.

    Der deutsche Sänger Patrick Naumann wurde so von seinem ex Manager durch Anzeige vor 14 Tagen ins Gefängnis der Pattaya Immigration gebracht.
    (das war der Sänger auf dem Bootsausflug, den das Anton in der SAT1 Reportage zeigte)
    Ein unheimliches Denuntiantentum hat sich bei vielen breit gemacht,
    dass man den Umgang mit diesen Leuten nur meiden kann.

  10. #9
    ILSBangkok
    Avatar von ILSBangkok
    Traurig solche Geschichten und teils tun mir die Menschen leid. Mag sein, dass einige "verarscht" wurden von den Thai Mädels. Kann aber auch sein, dass sich manche einfach zu stark verkalkulieren. Den auch in Thailand kann übermässiger täglicher Gebrauch von Alkohol, Barladyverzerr und Restaurantbesuche teuer werden - wenn man von einer mässigen Rente lebt. Dazu kommt ja noch den Cash für Visa, welches man braucht resp. bei Seite haben sollte.

    Aber es gibt ja auch Leute, welche zwar eine normale Rente haben, aber dafür sich was angespart haben und dies "klug" gebrauchen.

  11. #10
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Vielleicht sollte man die Visabedingungen anpassen. Tausend Euro auf einem Sperrkonto, die nur mit Genehmigung der Immi abgehoben werden duerfen.

Seite 1 von 25 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.04.09, 15:46
  2. Farangs im Thai-Fernsehn
    Von dutlek im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.04.07, 15:23
  3. Thailandszene im Großraum Nürnberg/Fürth/Erlangen??
    Von Kanjanaporn im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.02.07, 19:14
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.04, 10:47