Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39

Mietrecht in Thailand

Erstellt von petpet, 18.06.2008, 22:14 Uhr · 38 Antworten · 4.101 Aufrufe

  1. #1
    petpet
    Avatar von petpet

    Mietrecht in Thailand

    Hat jemand einen Überblick über die gesetzlichen Regulierungen, die das Mietrecht (wenn es so etwas in Thailand überhaupt gibt) betreffen, oder gilt da schlicht und ergreifend privates Recht und die uneingeschränkte Kontrahierungsfreiheit? Was gilt es zu beachten, beim Abschluss eines Mietvertrages -aus Vermietersicht- und welche Fehler sollte man tunlichst vermeiden?

    Bin dankbar für konstruktive Hinweise und Tipps!

    Grüße aus Düsseldorf
    Jochen ( der in drei Wochen endlich in den Urlaub fliegt :beifall: )

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.865

    Re: Mietrecht in Thailand

    reden wir von Kurzmietverträgen,

    also Condo an Urlauber für 4 Wochen zu vermieten,

    oder von Langzeitverträgen mit Thais, mit Deposit und höheren Strom und Wasser Einheiten, um den letzten Vermietungsverlust zu kompensieren.

    Cono mit Aircon ist bei den aktuellen Strompreisen pro Zimmer ein Unterschied von 3.000 Baht pro Monat,
    also 24 h durchlaufen lassen, oder nur selten bei Bedarf anstellen.

  4. #3
    Avatar von Charly

    Registriert seit
    11.08.2002
    Beiträge
    1.843

    Re: Mietrecht in Thailand

    Bei uns waren es fuer eine 9.000 BTU im Schlafzimmer, ein Strommehrpreis von ca. 1500, allerdings haben wir Erzeugerpreise von 4 Baht bezahlt, bei bis zu 7 in Pattaya kommt dann einiges zusammen, groessere Air Cons sind dementsprechend teurer.

    Mietvertraege ueber drei Jahre muessen im Grundbuch eingetragen werden.

    Als Kaution ist ein oder zwei Monatsmieten ueblich.

    Maklergebuehren zahlt der Vermieter.

  5. #4
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.018

    Re: Mietrecht in Thailand

    Meine Freundin hat mit der Sache ja einiges zu tun, bei sieben zu vermietenden Reihenhaeusern in Bangkok.

    Ich kann hier nur kurz darstellen, wie sie vorgeht.

    Sie kauft ein vorgedrucktes Mietvertragsformular, auf dem Objektadresse sowie die relevanten Daten der beiden Parteien inkl. der Miethoehe und der Mietdauer eingetragen werden.

    Als Mietdauer vereinbart sie immer mindestens und hoechtens ein Jahr, an Kaution nimmt sie immer 3 Monatsmieten.

    Werbung "schaltet" sie mittels Schildern an strategisch guenstig stehenden Strommasten.

    Alle Nebenkosten wie Wasser, Strom etc. gehen zu Lasten des Mieters. Einmal im Monat wird kontrolliert, in wie weit das Versprechen, die Mietsache in gutem zustand zu halten, eingeloest wird.

    Noetige Reparaturen veranlasst sie umgehend auf ihre Kosten, es sei denn die Ursache liegt bei den Mietern.

  6. #5
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Mietrecht in Thailand

    [quote="DisainaM",p="601415"]reden wir von Kurzmietverträgen,

    Nein, es geht um Langzeitmietverträge.

  7. #6
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Mietrecht in Thailand

    Danke Dieter, das hört sich ja fast so an, wie bei uns in Deutschland. Danke für die Infos. Gibt es noch irgendwelche Fehler, die man schon im Vorfeld möglichst vermeiden sollte?

    Grüße
    Jochen

  8. #7
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.018

    Re: Mietrecht in Thailand

    Mehr Wert als auf das letzte Komma im Mietvertrag legt sie natuerlich auf das Erscheinungsbild und den Leumund der in Frage kommenden Kandidaten.

    Das erspart auch meines Erachtens mehr Aerger, als ein vielleicht optimierter Vertrag.

    Ich war zunaechst auch ueberrascht, von den Parallelen zu den gleichen Vorgaengen in Deutschland.

    Eine Besonderheit ist in Thailand die Moeglichkeit, Mietvertraege wirksam zeitlich zu befristen. Sie befristet immer auf ein Jahr. Nicht um dann unbedingt die Mieter auszuwechseln, sondern um auf bis dahin eingetretene Veraenderungen angemessen reagieren zu koennen.

    Also neue Mietpreise analog zur allgemeinen Inflation und andererseits kennt man die Mieter nach einem Jahr besser und kann beser einschaetzen, ob man sich die aktuellen Mieter noch ein weiteres Jahr antut.

    Eine weitere Besonderheit ist die Moeglichkeit, wie sie ein Vorposter angedeutet hat, laengerfristige Mietvertraege als Last im Grundbuch einzutragen und so auch fuer einen eventuellen Kaeufer des Objektes verbindlich zu machen.

  9. #8
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Mietrecht in Thailand

    ...ist so, auch auf Samui ueblich!

    Ohne Vertrag, Monat zu Monat, wobei Kaution meist abgewohnt werden kann.

  10. #9
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.865

    Re: Mietrecht in Thailand

    für den Vermieter interessant,

    wie reagiert man, bei

    - Vermüllung des Grundstücks,

    - Eröffnung einer Kfz-Bastelstube im Vorgarten,

    - Ungezieferzucht im Haus

    hier sind die monatlichen Kontrollen durch eine Person,
    die ruhig ein unsanftes Wesen haben darf,
    eher hilfreich, will man eine Verkürzung der Immobilienhaltbarkeit verhindern.

  11. #10
    Avatar von Schwarzwasser

    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    1.552

    Re: Mietrecht in Thailand

    Zitat Zitat von Dieter1",p="601437
    ...Als Mietdauer vereinbart sie immer mindestens und hoechtens ein Jahr, an Kaution nimmt sie immer 3 Monatsmieten...

    ...Einmal im Monat wird kontrolliert, in wie weit das Versprechen, die Mietsache in gutem zustand zu halten, eingeloest wird...
    Hallo Dieter,

    dese Vorgehenweise würde Dir in Deutschland sofort Gerichtstermine einhandeln, denn ein mehrfach verlängertes, wenn auch immer nur auf ein Jahr befristetes Mietverhältnis würde hier in D vor den Gerichten als Dauermietverhältnis angesehen.

    Und, im Ernst, wer von uns wollte einmal im Monat seinen Vermieter zur Kontrolle der Mietsache auf der Matte stehen haben ?

    Gehe zwar einig, daß Vertrauen gut, Kontrolle jedoch besser ist, aber wer ist mit seiner Vermieterin schon so auf "Du und Du" (außer Dir im Verhältnis zu Deiner Freundin natürlich ;-D ), als daß man ihn/sie als Freund/in bezeichnet ?

    Das ist so wohl in Thailand zu machen, nicht aber hier. Und das ist auch gut so.

    Grüße

    Rainer

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte