Seite 86 von 103 ErsteErste ... 3676848586878896 ... LetzteLetzte
Ergebnis 851 bis 860 von 1025

MH17 - in der Ukraine abgestürzt.....

Erstellt von alder, 17.07.2014, 17:24 Uhr · 1.024 Antworten · 61.506 Aufrufe

  1. #851
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935


    Kannst ganz ruhig bleiben, ich fliege selbst mit der ukrainischen Airline über Kiew und finde die aktuell vom BND (der NSA) gebrachten "Auftragsgeschichten" wären besser auf Klopapier geschrieben. Habe vor zwei Tagen schon mal nachgefragt: wo sind denn die Beweise ?

  2.  
    Anzeige
  3. #852
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.765
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Der bislang haertseste Verdacht scheint sich zu bestaetigen:

    MH17: Laut BND waren Separatisten für Absturz verantwortlich - SPIEGEL ONLINE
    BND-Präsident Schindler: Ukrainische Aufnahmen seien gefälscht, das lasse sich anhand von Details erkennen.

  4. #853
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.507
    Nachdem sich die mit den Untersuchungen beauftragten Niederländer gemeinsam mit der ukranischen Regierung, der Malaysia-Airline und der EU auf beharrliches Schweigen geeinigt zu scheinen haben-ist es doch geradezu lächerlich, daß ausgerechnet ein deutscher Geheimdienst nun "glaubt" die einzige Wahrheit zu wissen.Während sich der Verfassungsschutz ausgerechnet beim Thema NSU total belämmert angestellt haben, nun zu glauben das ausgerechnet die anderen Schlapphüte ......Man bedenke, das Wissen über NSA kam von einem Herrn Snowden, da waren unsere Deppen auch nicht auf der Höhe der zeit. Und passend dazu gerade heute die Meldung, das die ukrainische Luftwaffe mit Streubomben arbeitet- sicher werden uns die Schlappies da auch irgendwann mit ihrer Kugel eine andere Wahrheit auftischen. Einfach nur lächerlich.

  5. #854
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.765
    Na ja, immerhin hat die Bundeswehr m.W. fünf hochauflösende Satelliten im All, die Tag und Nach bei jedem Wetter hochauflösende optische oder Infrarot Bilder liefern könnten, wenn sie denn gerade im Erfassungsbereich sind. Die hat man als Konsequenz aus dem Jugoslawien-Krieg angeschafft, als die Amis sich weigerten, Bildmaterial zu liefern, und Gespräche mit anderen NATO-Mitgliedern über eine informationstechnische Zusammenarbeit/Aufgabenteilung ergebnislos waren. Allein viele Google-earth-Bilder sind so genau, dass man deutlich Personen als Punkte oder Striche (Strand) erkennen kann. Da sollte eine Auflösung von rund 10-20cm schon angenommen werden können. Zusammen mit den Deutschland zur Verfügung stehenden Awacs-Daten, evt. auch Bilder der Amis und deren Drohnen, würde es mich wundern, dass es da nicht ein zuverlässiges Lagebild gibt. Nur die Öffentlichkeit sieht davon nichts. Nichteinmal der Nachweis des Buk-Systems in Rebellenhand wird (unabhängig von MH17) nachgewiesen, und dessen Trucks können Satelliten/Drohnen wohl kaum entgangen sein. Warum?

  6. #855
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    1.986
    Zitat Zitat von Chumpae Beitrag anzeigen
    Nachdem sich die mit den Untersuchungen beauftragten Niederländer gemeinsam mit der ukranischen Regierung, der Malaysia-Airline und der EU auf beharrliches Schweigen geeinigt zu scheinen haben-ist es doch geradezu lächerlich, daß ausgerechnet ein deutscher Geheimdienst nun "glaubt" die einzige Wahrheit zu wissen.Während sich der Verfassungsschutz ausgerechnet beim Thema NSU total belämmert angestellt haben, nun zu glauben das ausgerechnet die anderen Schlapphüte ......Man bedenke, das Wissen über NSA kam von einem Herrn Snowden, da waren unsere Deppen auch nicht auf der Höhe der zeit. Und passend dazu gerade heute die Meldung, das die ukrainische Luftwaffe mit Streubomben arbeitet- sicher werden uns die Schlappies da auch irgendwann mit ihrer Kugel eine andere Wahrheit auftischen. Einfach nur lächerlich.
    Wie oft hat sich die CIA deppert angestellt ? Gefühlt ziemlich oft.

    Weshalb ist die Arbeit des BND generell schlecht, bloss weil in den Medien zu lesen steht, dass denen ein Fehler unterlaufen ist ? Machst Du nie Fehler ?

  7. #856
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.507
    Ich weiß zwar jetzt nicht, was Du damit sagen willst.Es geht hier um den BND, im weiteren Sinne um den Verfassungsschutz. Alle mit Steuermittel ausreichend limitiert und in der letzten Zeit zumindest einigermaßen"glücklos"(wenn man das angesichts einiger Todesopfer so sagen kann.Über die Rolle der Medien wird ja seit geraumer Zeit auch kritischer nachgefragt,spielt aber hier auch keine Rolle-da es ja wohl einem Geheimdienst irgendwie "Wurscht" sein kann, was da geschrieben steht -er hat ausnahmslos der Bundesregierung zu berichten und dies wahrheitsgemäß. Wäre es die Wahrheit hätten die Medien gar kein Futter und wir letztendlich auch nüscht zu lesen o.ä.
    Und zu Deiner Frage nach meinen Fehlern ? Ich habe sowohl in der Vergangenheit sicherlich Fehler gemacht, mache das heute und werde das auch in Zukunft nicht verhindern können. Allerdings haben meine Fehler sowohl beruflich als auch privat bisher keine Todesopfer gefordert(habe gerade festgestellt, daß ich schon 40 Jahre unfallfrei fahre !!!)Und mal beim VS zu bleiben und bei einigen Feststellungen üblicher Verdächtiger hier im Forum: Ich kann schon N.azies erkennen und habe auch keinen Bedarf mit Ihnen sowohl privat, als auch geschäftlich(dienstlich)Kontakte irgendwelcher Art zu führen.

  8. #857
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.038

    Arrow

    Zitat Zitat von Loso Beitrag anzeigen
    Na ja, immerhin hat die Bundeswehr m.W. fünf hochauflösende Satelliten im All, die Tag und Nach bei jedem Wetter hochauflösende optische oder Infrarot Bilder liefern könnten, wenn sie denn gerade im Erfassungsbereich sind.
    .
    .
    Da sollte eine Auflösung von rund 10-20cm schon angenommen werden können. Zusammen mit den Deutschland zur Verfügung stehenden Awacs-Daten, evt. auch Bilder der Amis und deren Drohnen, würde es mich wundern, dass es da nicht ein zuverlässiges Lagebild gibt. Nur die Öffentlichkeit sieht davon nichts. Nichteinmal der Nachweis des Buk-Systems in Rebellenhand wird (unabhängig von MH17) nachgewiesen, und dessen Trucks können Satelliten/Drohnen wohl kaum entgangen sein. Warum?
    SAR-Lupe(n) (SARah) sind 4 Satelliten mit Synthetic Aperture Radar und einer ist mit einem Phased-Array-Radar. Geplant ist wohl noch einer mit optischer Aufklärung.
    Von jedem Ziel werden mehrere Aufnahmen aus verschiedenen Winkeln gemacht, die Bilder werden an eine Bodenstation im rheinischen Gelsdorf, dem Sitz des Kommandos Strategische Aufklärung, gesandt und verarbeitet. Sie sind präzise genug, um Gegenstände erkennen zu können, die nur einen halben bis einen Meter groß sind. Aber ebend keine Gesichter bzw. Identitäten von Uniformen. Weiterhin sind sie nicht geostationär sondern kreisen in ca.500km Höhe auf verschiedenen Bahnebenen. Das heißt, das Ereignis kann erst aufgenommen werden wenn es die Bahnebene des Satellit wiedermal kreuzt.

  9. #858
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Lesenswertes Interview mit dem Chefermittler:

    MH17: Ermittler Westerbeke über den Absturz in der Ukraine - SPIEGEL ONLINE

    Soviel zum Thema "da kümmert sich keiner drum", "Die Behörden vertuschen alles", "Beweise werden unterschlagen", etc...

  10. #859
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.038

    Arrow

    Schonmal gut das der Fall noch nicht gleich bei den Akten gelandet ist.
    Jedoch diese Aussage:
    Westerbeke: Es gibt Metallfragmente, die in den Körpern der Todesopfer gefunden wurden und in Gepäckstücken. Das könnte Schrapnell von einer Buk-Rakete sein, womöglich auch Teile des Flugzeugs selbst. Wir analysieren das, bislang gibt es noch keine Ergebnisse.
    beunruhigt mich zum jetzigen Zeitpunkt dann doch schon.
    Geschosse (Schrappnell) und Flugzeugteile in weichen Zielen müssten klar für eine geschulte Ermittlergruppe in solchen Fällen, identifizierbar und zuortbar sein.

    Oder diese:
    SPIEGEL ONLINE: Der Bundesnachrichtendienst BND geht davon aus, dass prorussische Separatisten die Maschine mit einer Boden-Luft-Rakete abgeschossen haben. Kürzlich wurden einigen deutschen Parlamentariern entsprechende Satellitenbilder präsentiert. Kennen Sie diese Aufnahmen? Westerbeke: Leider wissen wir nicht, um welche Bilder es dabei konkret ging. Das Problem ist, dass es sehr viele verschiedene Satellitenaufnahmen gibt: Einige davon findet man im Internet, andere stammen von ausländischen Geheimdiensten.
    Der BND hat vor kurzen dem Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestag erklärt, das Absturz der malaysischen Passagiermaschine MH17 in der Ostukraine nach gesicherten Erkenntnissen von prorussischen Separatisten abgefeuerten Rakete verursacht wurde.
    Lügt hier eine Seite? BND<-->Ermittler. Oder werden Informationen gezielt zurück gehalten. Findet kein Austausch zur Aufklärung zwischen Bundesregierung, auch wenn es sich um teilveröffentlichte "Geheimdienstinformationen" handelt und den Ermittlern in der "völkerrechtlichen Tragödie" mit 298 Toten statt?
    Bedaure, ich sehe bisher leider immer nur das auf kosten der Getöteten mit hilfe der Medien, Politik gemacht wird und mit Aufklärung nichts zu tun hat.



    Diese sukzessive Passage in der Einleitung des Artikels möchte ich lieber nicht kommentieren.
    Westerbeke: ..... Wir haben übrigens bei ähnlichen Fällen viel Erfahrung sammeln können, im Zusammenhang mit dem Völkermord in Ruanda etwa oder mit Kriegsverbrechen in Afghanistan. Auch dort finden Sie kaum Zeugen, keine schriftlichen Dokumente, die man als Beweise nutzen könnte.
    MH17: Ermittler Westerbeke über den Absturz in der Ukraine - SPIEGEL ONLINE

  11. #860
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    [...]Geschosse (Schrappnell) und Flugzeugteile in weichen Zielen müssten klar für eine geschulte Ermittlergruppe in solchen Fällen, identifizierbar und zuordbar sein.[...]
    Davon gehe ich auch aus.
    Ich gehe aber auch davon aus, dass der Mann solche Erkenntnisse zum jetzigen Zeitpunkt nicht jedem dahergelaufenen Journalisten auf die Nase bindet. Die Ermittlungen stehen wahrscheinlich noch relativ am Anfang. Man sollte auch die Vielzahl der Leichen und Leichenteile sowie Gepäckstücke bedenken aus denen Splitter extrahiert werden müssen. Womöglich stecken auch abgerissene Teile des Flugzeugs dazwischen.

    Ich denke auch nicht, dass die Öffentlichkeit immer und zu jeder Zeit über den aktuellen Stand der Ermittlungen informiert sein muss. Das ist bei ganz normalen Kriminalfällen auch nicht so. Auch da werden Informationen aus ermittlungstaktischen Gründen zurückgehalten.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 150
    Letzter Beitrag: 03.07.12, 13:44
  2. Heirat in der botschaft
    Von wick im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.11.02, 00:45
  3. Schwanger in der Besuchszeit
    Von wick im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 20.08.02, 11:19
  4. Der Ruf der Thai-Expatriates in der Thai-Presse
    Von Jinjok im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 05.01.02, 08:36
  5. Thairestaurants in der Nähe
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 15.12.01, 12:02