Seite 23 von 30 ErsteErste ... 132122232425 ... LetzteLetzte
Ergebnis 221 bis 230 von 291

Mentalität der Thais

Erstellt von bkk999, 10.03.2010, 01:22 Uhr · 290 Antworten · 20.930 Aufrufe

  1. #221
    Avatar von Schwarzwasser

    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    1.552

    Re: Mentalität der Thais

    Zitat Zitat von KKC",p="846428
    Zitat Zitat von Schwarzwasser",p="846424
    Ich habe mit dem Stolz auch so meine Probleme. Meiner Meinung nach kann oder darf ich doch nur auf etwas stolz sein, was ich selbst erarbeitet oder geleistet habe.

    Ich freue mich hingegen darüber, daß unsere Vorfahren ein Land geschaffen haben, in dem es geordnete Strukturen gibt und in welchem es sich noch immer zu leben lohnt.

    Auf etwas stolz zu sein, was man nicht selbst erarbeitet oder mitgestaltet hat, ist kleingeistig.
    Sehe ich genauso.
    Aber was machst Du mit unseren Politikern (Merkel; Westerwelle, v. Guttenbeg, ..) die stolz darauf sind das unsere Jungs in Afghanistan den Kopf hinhalten.
    Kleingeistig trifft das glaube ich ganz gut...
    Das sehe ich jetzt nicht so, denn an dem Mandat für Afghanistan haben Merkel & Co. zumindest mitgewirkt.

  2.  
    Anzeige
  3. #222
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Mentalität der Thais

    Aber was machst Du mit unseren Politikern (Merkel; Westerwelle, v. Guttenbeg, ..) die stolz darauf sind das unsere Jungs in Afghanistan den Kopf hinhalten.
    Kleingeistig trifft das glaube ich ganz gut...
    Das ist plitikertypisches Geblubber und bedeutet nur, dass alle glauben sollen, es hätte sich gelohnt sein Leben zu verlieren...

  4. #223
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Mentalität der Thais

    Zitat Extranjero # 120:

    " Bei passender Gelegenheit haengen vor unserem Rathaus vier FAhnen, die Ortsfahne, die bayerische, die EU-Fahne und ..

    ..LEIDER..

    ... auch die DEUTSCHE.

    Waer das schoen wenn da nur die drei wichtigen haengen taeten auf die man auch durchaus stolz sein kann. wobei ich Stolz einzig darin empfinde, dafuer verantwortlich zu sein dass es auch in den naechsten Generationen positiv auf diesem Schatz auf- und weiterzubauen gilt."


    Zitat Extranjero # 123:

    " Gott mit uns, dem Bayernvolke,
    dass wir, unsrer Väter wert,
    fest in Eintracht und in Frieden
    bauen unseres Glückes Herd;
    dass mit Deutschlands Bruderstämmen
    einig uns ein jeder schau,
    und den alten Ruhm bewähre
    unser Banner Weiß und Blau!

    Und nein, keine Kleinstaaterei.
    Sondern ein geeintes Europa in dem der deutsche, wieder von preussischem Denken gepraegte Nationalstaat eine moeglichst kleine Rolle spielt. "



    Zitat Extranjero # 130:

    " Und ja, Deutschlands Uebel war immer preussisches Denken.

    Das hier waere ohne DIESEN Volksstamm ein sehr liebenswertes und friedliches Land.


    Zitat Extranjero # 140.

    " Die gemeinsame deutsche Geschichte ist ein Mythos. Nicht mehr und nicht weniger. Meine Geschichte in meinem Landstrich verbindet mich viel staerker mit Oesterreichern, Elsaessern oder Suedtirolern als mit Hamburgern oder Schwerinern.

    Und auch deren Sprache versteh ich wesentlich besser als platt etc.

    Schon deshalb kann es keinen ausgepraegten deutschen Nationalstolz geben. Weil er eben kuenstlich ist. "



    Zitat Extranjero # 169:

    " Ich hab jedenfalls mit Elsaessern und Steirern mehr am Hut, auch geschichtlich als mit irgendwelchen Preussen gegen die Baiern lange genug eine innige Feindschaft pflegte.

    Wenn ich gegen etwas eine Abneigung habe, dann ist das diese preussische Grossmannssucht.. "


    Extranero # 173:

    " Hier mal ein Link zur bayerischen Eigenstaatlichkeit.
    Uebrigens waere bei einer Wiedervereinigung eine Volksabstimmung in Bayern zwingend gewesen. Aber wir hatten ja keine Wiedervereinigung.


    Zitat Extranjero # 218:

    " Stolz ist ein extrem negativer Begriff. ja, er ist im Christentum sogar die 1. und schwerste ichbezogene Suende vor Ruhmsucht, geistiger Faulheit, Zorn, Traegheit, Habgier und Völlerei.

    Der Begriff ist seit Ewigkeiten negativ besetzt, dazu hats die ..... nicht gebraucht. Seltsam und gefaehrlich ist es wenn jemand mit Stolz etwas positives verbindet.

    Im uebrigen bin ich nicht gefragt worden ob ich Deutscher sein will. Obwohl das eigenntlich zwingend vorgeschrieben waere. Ich betrachte mich deshalb auch nicht als ein solcher.

    Aber ersetz mal Stolz mit Bewusstsein. Da kann man dann was mit anfangen. Denn dazu gehoert auch etwas aktives. Ein Staatsbewusstsein muss man sich erarbeiten. Stolz dagegen ist etwas fuer Faulenzer und Moechtegerne.


    _______________Zitatende___________________
    ___________________________________________


    Extranjero..du kommst für mich rüber, wie ein POLITKOMMISAR. Von daher, hab ich deine Zitate untereinandergestellt.

    Deine Denke ist mir schon öfters aufgefallen.

    Ein WIR Gefühl, ist bei dir obsolere, nicht vorhanden. Den kleinsten Nenner, im EIGENEN LAND, - > DEUTSCH, als Gemeinschaft, gefällt dir schonmal nicht.

    Liest sich ab und an, wie eine MANIE deinerseits.
    Das du hier im Forum mit anderen Membern schreibst...speziell Preussen, erstaunlich. :-)


    @ Tomtom,

    lebst ja in TH.
    Find ich OK, wenn DU dich rückbesinnst, wo du herkommst.

    Zeugt doch von einem gewissen WIRGEFÜHL...was eh langsam flöten geht, wo evtl. ein System hintersteckt.

    Entgegen..

    ..entgegen einer mehr als schwammigen Aussage, wie öfters hier im Nittaya Forum angeführt..


    .." hab doch nix zu meiner Geburt in D.-Land zugetan ".

    Natürlich, hat NIEMAND als EMBRYO was zugetan...bei der eigenen Geburt.Wie sollte das auch gehen..Schizo.

    Ein Paar Erfindungen..Ideen aus D.-Land.

    http://www.innovationen-fuer-deutsch...sche_Stars.pdf

    http://www.erfinderclub-berlin.de/er...randenburg.htm

    http://www.rbb-online.de/30favoriten...findungen.html

    1450 Buchdruck J. Gutenberg
    1817 Draisine K. Drais
    1818 Fahrrad K. Drais
    1855 Bunsenbrenner R. W. Bunsen
    1859 Kokain A. Niemann
    1860 Telefon P. Reis
    1866 Dynamo W. v. Siemens
    1873 Jeans L. Strauss
    1876 Otto-Motor N. A. Otto
    1879 Elektrische Lokomotive Siemens
    1881 Elektrische Straßenbahn Siemens
    1885 Standuhr-Motor G. Daimler
    1885 Motorrad G. Daimler
    1885 Motorboot G. Daimler
    1886 Automobil C. F. Benz
    1887 Schallplatte E. Berliner
    1887 Grammophon E. Berliner
    1893 Dieselmotor R. Diesel
    1895 Büstenhalter C. Hardt
    1895 Röntgenstrahlen W. C. Röntgen
    1897 Aspirin F. Hoffmann
    1898 Zeppelin F. v. Zeppelin
    1902 Teddybär M. Steiff
    1902 Zündkerze R. Bosch
    1904 Kreiselkompass H. Anschütz-Kaempfe
    1904 Radar C. Hülsmeyer
    1907 Zahncreme O. Heinsius
    1908 Kaffeefilter M. Bentz
    1928 Tonband F. Pfleumer
    1934 LCD-Technik Merck
    1934 Magnetschwebebahn H. Kemper
    1936 Düsentriebwerk H. v. Ohain
    1937 Hubschrauber H. Focke
    1938 Kernspaltung O. Hahn
    1941 Computer K. Zuse
    1956 Faxgerät R. Hell
    1957 Dübel A. Fischer
    1961 Mondrakete W. v. Braun
    1963 Scanner R. Hell
    1968 Sechserträger (Sixpack) Beck & Co.
    1971 Airbag Mercedes Benz
    1987 MP3-Format K. Brandenburg
    1991 Funkarmbanduhr Junghans


    Menschen, die Ihre Identity - DEUTSCH - gehirngewaschen - verdrängen, - NEGIEREN sollten.

    Gehts Noch?

    Tomtom, kopf hoch, mit dem Hintergrund Deutscher zu sein, dich DAMIT selbst zu identifizieren,machst DU keinen Fehler.

    Im Gegenteil. Gerade in TH. ist das nicht verkehrt den Kopf klar OBEN zu haben, nicht unterm Arm zu tragen, um sich die eigenen Füße, evtl. schmutzig..sockapock, anzuschauen.

    Naklar darfst DU stolz sein. Sind deine, unsere... Väter -Urgrossväter, im übertragenen Sinne, die schon früh gute Ideen hatten.

    Ideen und Erfindungen, gibts auch in der Zukunft.100 %. Da dürfen wir Deutsche,.auch stolz drauf sein.

    WM Fussballspielgewinnfeelings sind ebendso nicht verboten.

    Übers Internet,lässt sich einiges recherchieren..



    Jaaa...ist schon komisch, das es z.B. in TH. ----> Thai rak thai gibt.

    Lieblingsland,der Schreiber,im Nittaya hier.

    Bei Deutschen gibts KEIN WIR Gefühl..Wurde irgendwann abgeschafft.

    Da steht zum Schulbeginn,kein Morgenappel, incl. Fahne hissen..---> wie in TH. der Schüler an.

  5. #224
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Mentalität der Thais

    Nokgeo, ich habe mich mit dem posten hier seit einiger Zeit zurückgehalten, muss Dir aber beipflichten... :bravo:

    Das deutsche Problem liegt hauptsächlich im klagen auf hohem Niveau und fremdschämen...

  6. #225
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Mentalität der Thais

    Die Diskussion hier ist auf der einen Seite sehr interessant, weil man einfach munter "Drauflosschlägt", ohne sich dabei Gedanken zu machen, wie der eine, oder andere "Nationalstolz", oder "Patriotismus" (ist für mich schlicht und einfach das Gleiche) überhaupt definiert, auf der anderen Seite unnötig wie ein Kropf. ;-D

    In der moralischen Wochenschrift „Der Patriot“ erklärte 1724 der vielseitige Schriftsteller Michael Richey: ein Patriot sei ein Mensch, dem es um das Beste seines Vaterlandes ein rechter Ernst ist, einer, der dem gemeinen Wesen redlich zu dienen geflissen ist. Im Jahre 1742 übersetzte Richey Patriot mit Stadtfreund, und Johann Moritz Gericke schrieb 1782, dass Patriotismus „derjenige starke innere Trieb [sei], der das Beste des Staates zum Augenmerk hat, und seine Wohlfahrt auf alle mögliche Art zu befördern sucht.“

    zitiere ich mal aus einem Wikipedia-Artikel. Viel Phantasie gehört natürlich jetzt nicht dazu um zu erkennen, warum Nationalstolz, oder Patriotismus, von den Herrschern der Länder, oder Staaten, früher eine mehr als gewünschte Einstellung war. Das geht übrigens noch viel weiter zurück. Der Nationalstolz in der Bevölkerung wurde bisher immer missbraucht, um die Ziele irgendwelcher Eliten durchzusetzen, im Rahmen positive, meistens negative Ziele.

    Erschreckend ist es jedoch, wenn durch gezielte Propaganda der Nationalstolz, oder Patriotismus, dazu führt, dass man mit seiner Einstellung das eigene Volk/Land/Rasse den anderen überlegen ansieht. Das fand den Anfang schon viel früher in Griechenland, als man die "Anderen (wie bei Lost *ggg*) als Barbaren bezeichnete, und fand seinen vorläufig (darf man überhaupt "vorläufig" sagen, also ich meine ohne sich der Wiederbetätigung schuldig zu machen) historischen Tiefpunkt im letzten Jahrhundert.

    Ich selbst stehe Patriotismus weder negativ, noch positiv gegenüber, ich nehme es genauso gleichgültig, aber interessiert auf, wie Religionen, Schattenseiten gibt es überall, genauso wie Sonne. Wenn jemand das Bedürfnis hat sich an etwas zu klammern, dann sollte er diesem Bedürfnis auch nachgeben, wenn es ihm selbst gut tut, und er keinem Leid zufügt. Das ist man sich selber sicherlich schuldig, auch wenn es so ist, dass die meisten, die ich persönlich kenne, die Patrioten sind, keine Ahnung davon haben, was sie sich selbst schuldig sind, und was nicht. Mag aber auch sein, dass ich einfach nicht in der Lage bin das zu erkennen.

    Letztendlich ist es immer, auch wenn man es nicht selbst wahrhaben möchte, das Umfeld, das einen prägt. In welche Richtung man sich durch diese Prägung bewegt ist vom eigenen Charakter und der Auffassungsgabe auch grossteils vorbestimmt, anders wäre für mich nicht zu erklären, wieso ganze Völker, die ja letztendlich nur aus unzähligen, einzelnen Individuen bestehen, kollektiv andere Gedanken haben, als andere Völker. Ja, ich denke, dass man durch seine Umgebung viel mehr (aber grossteil als "Ergebnis" unvorhersehbar)geprägt wird, als man bereit ist einzugestehen.

  7. #226
    Avatar von traveler

    Registriert seit
    03.01.2006
    Beiträge
    124

    Re: Mentalität der Thais

    Zitat Zitat von rolf2",p="846227
    Hurrrrrraaaaaa

    Tomtom, du hast mich überzeugt, ich hab noch mal auf dieses wunderschöne Land geschaut, mit den feschen Madeln und den
    kräftigen Buabn, den bunten Kühen und dem schaumgekrönten Biergläsern, wo deutsche unterschiedlichster Ethnien und Hautfarben so trefflich tiefsinnig und klug miteinander kommunizieren.

    Wo die fortschrittlichsten Erfindungen erfunden werden und die Vermarktung rücksichtsvoll selbstlos unseren Freunden im Ausland übergeben wird (mit Bedienungsanleitung und Monteur vor Ort).

    Wo heuer wieder junge mutige Männer in Ermangelung besserer Jobs zur Waffe greifen und mit unseren Brüdern im Geiste, den Amerikanern und unseren europäischen Freunden beherzt unsere Freiheit verteidigen und in fernen Landen für Recht und Anstand (natürlich auch Demokratie) sorgen.

    Ein Land das seinen Kindern die schönsten Schulen baut, den Autofahrern die besten Autobahnen, und allen anderen ein reibungslos funktionierendes modernes öffentliches Verkehrssystem bietet.

    Wo die Natur noch Natur sein darf und öffentliches Campen als Ordnungswiedrigkeit gilt. Wo Mittagsruhe von 13 bis 15 Uhr herrscht, wo Rasenflächen akkurat gestutzt werden und Froschgequacke und Grenzstreitereien die Gerichte blockieren.

    Wo unerschrockene Autofahrer, Einfamilienhausbesitzer und Nachbarn sich gegenseitig die vielen Pragraphen und Vorschriften zum Wohle aller immer wieder nur zu gerne erklären.

    Wo überwiegend Intellektuelle ein auserlesenes Programm allabendlich im Fernsehen verfolgen können, sogar am Nachmittag werden schon bereits kulturell gehaltvolle
    Gerichtsserien und interressante Diskussionen zwischen den Generationen aller Schichten ausgestrahlt.

    Wo über die Farbe von Dachziegeln und die einheitliche Geschoßhöhe in extra ausgewiesenen Wohngettos aus lauter Verzweiflung Mittelständler an die Grenzen des Wahnsinns getrieben werden

    Wo die Rücksicht aufeinander soweit geht, das vor roten Ampeln ohne jedes Verkehrsaufkommen gehalten wird und jede private Veranstaltung sofort mit polizeilichen Mitteln unterbrochen wird, sobald es sich um eine mögliche Ruhestörung handelt............

    Ich könnte vor lauter Begeisterung immer weiter schreiben,

    jaaaaaaaaaaaaaa, ich bin so wahnsinnig stolz ein Deutscher zu sein, das ichs kaum noch aushalte und wie soviele andere auch ans Auswandern denke..........

    vielleicht wird dort durch die Einsamkeit und Losgelöstheit
    erst so richtig klar, auf was ich jetzt schon so stolz bin


    Übrigens, warum bist du nochmal ausgewandert, wars etwa der Stolz ? ;-D
    Also manchmal muss ich mich hier über so manche geistigen Ergüsse wundern
    Im grossen und ganzen verstehe ich gernerell diese Diskussion um Nationalstolz nicht. Warum sollte ich mich schämen ein Deutscher zu sein , ich liebe Deutschland und freue mich immer wieder wenn ich da auf Urlaub bin, mal länger mal kürzer.
    Ich frage mich auch, wenn Deutschland sooo schlimm ist, warum sich Menschen aus anderen Ländern den Ars.h aufreissen um nach D zu kommen. Beispiel boatpeople aus Afrika usw, die ihr Leben aufs Spiel setzen und sich verschulden um die Schlepper zu bezahlen.
    Naja, was solls, mit Deutschen über Solz zu Diskutieren führt meist ins nichts. Sie lieben halt ihr Gejammer auf hohem Niveau.
    traveler

  8. #227
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Mentalität der Thais

    Er entspringt der (subjektiven) [highlight=yellow:f63968eeb3]Gewissheit[/highlight:f63968eeb3], etwas Besonderes, Anerkennenswertes oder Zukunftsträchtiges geleistet zu haben oder daran mitzuwirken. Dabei kann der Maßstab, aus dem sich diese Gewissheit ableitet, sowohl innerhalb eines eigenen differenzierten Wertehorizonts herausgebildet als auch gesellschaftlich tradiert sein. Im ersten Fall fühlt man sich selbst bestätigt und in seiner Weltanschauung bestärkt („Ich bin stolz auf mich“), im anderen Fall sonnt man sich in der gesellschaftlichen Anerkennung („Ich bin stolz, etwas für meine Stadt geleistet zu haben“).
    ...
    ...
    Stolz dient der Signalisierung eines hohen sozialen Status. Individuen, die einen hohen Status erfolgreich kommunizieren, können ihren Zugang zu knappen Ressourcen und qualitativ hochwertigen Fortpflanzungspartnern verbessern.
    wikipedia

    Schoen, wenn andere diese haben.
    Ich habe diese (noch?) nicht.
    Aber ich arbeite daran.

  9. #228
    Avatar von

    Re: Mentalität der Thais

    Zitat Zitat von Nokgeo",p="846556

    Extranjero..du kommst für mich rüber, wie ein POLITKOMMISAR. Von daher, hab ich deine Zitate untereinandergestellt.

    Deine Denke ist mir schon öfters aufgefallen.

    Ein WIR Gefühl, ist bei dir obsolere, nicht vorhanden. Den kleinsten Nenner, im EIGENEN LAND, - > DEUTSCH, als Gemeinschaft, gefällt dir schonmal nicht.

    Liest sich ab und an, wie eine MANIE deinerseits.
    Das du hier im Forum mit anderen Membern schreibst...speziell Preussen, erstaunlich. :-)
    Nokgeo, ganz im Gegenteil. Ich habe eins ehr ausgepraegtes Wirgefiuehl. Wenn du hier aber das Kusntgebilde Deutschland als kleinsten gemeisnamen Nenner hisntellen willst ist das geradezu absurd.

    Mir faellt das auch oefters auf, dass Nordlichter die nach BAyern ziehen sich hier fuer etwas besseres halten und beispielsweise glauben, Auslaendern die hier schon fuenfunddreisig Jahre leben Vorschriften machen wollen.

    Dabei sind das hier die Einheimschen und die Nordlichter haben sich gefaelligst nach denen zu richten - oder wieder dahin zu gehen wo sie herkommen.

    Ausserdem schreiben hier genauso Oesterreicher und Schweizer etc., seh da keinen Unterschied zu den Deutschen oder Bayern.

    Und nochmal fuer dich, bei der Wiedervereinigung waere es zwingend gewesen die Bayern zu fragen ob sie zu dem neuen Staat gehoeren wollen oder nicht. Dazu haben die Bayern das gesetzliche Recht. Warum wohl verweigert man das?!

  10. #229
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Mentalität der Thais

    [quote="Extranjero",p="846698"]
    Zitat Zitat von Nokgeo",p="846556



    Ausserdem schreiben hier genauso Oesterreicher und Schweizer etc., seh da keinen Unterschied zu den Deutschen oder Bayern.
    Aber der rest der Deutschen sehr wohl zu den Bayern ;-D

    Und mit den Oesterreichern: zum einen haben wir es eigentlich nem Oesterreicher zu verdanken, dass wir so Probleme mit unserem Stolz haben, aber wenn dann ein Oesterreicher sagen wuerde, er ist stolz, Oesterreicher zu sein, kommen auch garantiert gleich wieder Oesi-Witze (zumindest aus Deutschland) ;-D

  11. #230
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.333

    Re: Mentalität der Thais

    Zitat Zitat von traveler",p="846613
    Ich frage mich auch, wenn Deutschland sooo schlimm ist, warum sich Menschen aus anderen Ländern den Ars.h aufreissen um nach D zu kommen. Beispiel boatpeople aus Afrika usw, die ihr Leben aufs Spiel setzen und sich verschulden um die Schlepper zu bezahlen.

    [highlight=yellow:c677c2c732]Also die Frage ist schnell beantwortet, der Hunger treibt diese Leute an und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, hier gehts wohl weniger um einen kulturellen Hintergrund, sondern diese Leute suchen nach Pespektiven und kommen aus Ländern mit scheinbar aussichtlosen Entwicklungschancen.

    [/highlight:c677c2c732]


    ja, was solls, mit Deutschen über Solz zu Diskutieren führt meist ins nichts. Sie lieben halt ihr Gejammer auf hohem Niveau.
    traveler

    [highlight=yellow:c677c2c732]ich bin zufällig in Deutschland geboren und darüber kann ich froh sein und bin es auch. Was ich persönlich an diesem Land nicht so mag, kann für andere ein Grund sein sich hier wohlzufühlen. Das was du Gejammer nennst, ist zumindestens für mich gesprochen kein Gejammer, sondern einfach nur die Konsequenz aus sehr bewusst gezogenen Vergleichen und kommt als Kritik daher.

    Deutschland hat viele Vorteile aber eben auch etliches was mir persönlich missfällt und das sind auf jeden Fall erstmal die meisten Deutschen, die gehen mir mit ihrem Gejammer auf hohem Niveau, ihrer Altersabsicherung, ihrem Normungsbedürfnis, ihrer Angepasstheit, ihrer Spießigkeit, ihrer dumpfen 4/4Takt Mitklatschmentalität, ihrer sterilen Ordnungsmanie, ihrem überbordenen Bürokratismus, ihrer Rechthaberei, ihrer Planungsmanie usw. ganz einfach auch mit ihren meist zur Schau getragenen Kackfressen mit heruntergezogenen Lippen mächtig auf den Keks.


    Naja und wie gesagt Stolz ist meiner Meinung nach per Definition einfach nicht das passende Wort im Zusammenhang mit nationaler Identität, genauso wie es einen Unterschied gibt zwischen Gejammer und Kritik, das ist halt auch nicht das Gleiche, und auch nicht das Selbe ;-D [/highlight:c677c2c732]

Seite 23 von 30 ErsteErste ... 132122232425 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.01.13, 08:08
  2. Thai Mentalität und Eifersucht
    Von Make im Forum Treffpunkt
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 13.12.12, 13:05
  3. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 19.09.11, 20:20
  4. Thais
    Von Tana im Forum Sonstiges
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 25.03.07, 14:12
  5. Thai-Mentalität verstehen
    Von MichaelNoi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 153
    Letzter Beitrag: 26.06.02, 10:56