Seite 13 von 30 ErsteErste ... 3111213141523 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 291

Mentalität der Thais

Erstellt von bkk999, 10.03.2010, 01:22 Uhr · 290 Antworten · 20.930 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.315

    Re: Mentalität der Thais

    Daß man auf seinen "Stamm" unbeschwerter stolz sein kann (ganz ohne die anderen dabei niederzumachen) habe ich auch schon festgestellt. Aber mögliche positive Auswirkungen sind gering.
    Und daß Kleinstaaterei Niedergang bringt, hat die Geschichte gezeigt (lange vor dem Größenwahn). Nicht umsonst haben wahre (demokratische) Patrioten um 1848 für die Einheit gekämpft und gelitten.
    Schon geringere Probleme wie das zersplitterte Bildungswesen, setzen uns heute zu.

    Gruß

    Micha

  2.  
    Anzeige
  3. #122
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.669

    Re: Mentalität der Thais

    @extranjero,
    bemerkenswertes Posting; wann ist mit den innerdeutschen Grenzlinien und den absehbaren Stammeskriegen zu rechnen?

  4. #123
    Avatar von

    Re: Mentalität der Thais

    KKC, du gibst als Wohnort Muenchen an. Darf ich trotzdem davon ausgehen, dass due die bayerische Hymne nicht kennst?

    Gott mit uns, dem Bayernvolke,
    dass wir, unsrer Väter wert,
    fest in Eintracht und in Frieden
    bauen unseres Glückes Herd;
    dass mit Deutschlands Bruderstämmen
    einig uns ein jeder schau,

    und den alten Ruhm bewähre
    unser Banner Weiß und Blau!

    Und nein, keine Kleinstaaterei.
    Sondern ein geeintes Europa in dem der deutsche, wieder von preussischem Denken gepraegte Nationalstaat eine moeglichst kleine Rolle spielt.

  5. #124
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.950

    Re: Mentalität der Thais

    Das Lied heisst เท่อย่างไทย
    Theh jaang Thai
    เท่ (Theh) steht für: cool, elegant, gutaussehend, hip, natürlich, scharf, elegant, fesch, gutaussehend, modisch, schick, stilvoll...

    Singen...ich singe nach Thaiart; lächeln...hab ein Lächeln aus tiefsten Herzen
    Sprechen...ich spreche, wie sonst in keinem Land der Welt gesprochen wird.
    Stolz...als Thai geboren zu sein.


    Leider wird der Text durch meinen Übersetzungversuch nur verunstaltet (mache deshalb auch nicht weiter). Wer die Sprache seiner Angebeteten bzw. seiner Wahlheimat kann, wird verstehen was ich meine.
    Der Originaltext kommt richtig stark rüber.

    Und schaut nur wie die Leute regieren - wie sie dabei sind.

    Es gibt überigens eine ganze Menge solcher Lieder. In einem Land, dass keine eigene Kultur mehr hat, ist das natürlich nicht nachvollziebar.

  6. #125
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Mentalität der Thais

    Zitat Zitat von Extranjero",p="845383
    Ein geeintes Europa in dem der deutsche, wieder von preussischem Denken gepraegte Nationalstaat eine moeglichst kleine Rolle spielt.
    Habe ich mir gedacht, dass die Saupreussen hinter deiner Ablehnung stecken.

    Ich wiederhole noch mal meine Frage: worauf kann man denn als Bayer / Hesse / Rheinländer, etc. stolz sein? Mit dem Geburts-Bundesstaat verhält es sich schließlich ebenso wie mit dem Geburtsland: man hat selbst nichts dazu beigetragen. Ich kann zwar nachvollziehen, das man eine gewisse sentimentale Beziehung zur Lokalkultur des Ortes pflegt in dem man aufgewachsen ist, aber die Grenzen scheinen ja durchaus fließend zu sein. Ich würde schon ins Grübeln geraten, die kulturellen Unterschiede zwischen Nordrhein-Westfalen und seinen benachbarten Bundesstaaten aufzuzählen. Die erscheinen mir vollkommen unbedeutend.

    In Thailand wird uns ja gerade veranschaulicht wozu Kleinstaaterei und Provinzialismus führt. Seit der Thaksin Regierung ist das Land gespalten wie nie zuvor seit dem Ende der absoluten Monarchie 1932. Mittlerweile sind hier der Norden und Nordosten gegen Bangkok, Zentralthailand, und den Süden aufgestellt, und die drei südlichsten Provinzen gegen den Rest der Welt. Das ist keine besonders erstrebenswerte Position für einen Staat, der den Übergang ins 21 Jahrhundert versucht.

    Cheers, X-Pat

  7. #126
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Mentalität der Thais

    Zitat Zitat von x-pat",p="845466
    Ich würde schon ins Grübeln geraten, die kulturellen Unterschiede zwischen Nordrhein-Westfalen und seinen benachbarten Bundesstaaten aufzuzählen.
    Also ich habe in NRW und in Hessen gelebt und die kulturellen Unterschiede waren schon recht groß.

  8. #127
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.333

    Re: Mentalität der Thais

    ich kann ja verstehen wenn Menschen nach Identität suchen und sie in Begriffen wie Deutschland, Heimat, echter Münchner, Berliner oder Hamburger, oder meinetwagen auch beim heimischen oder favourisierten Fußballverein zu finden glauben.

    Das gibt wohl ein Stück Sicherheit und Vertrauen, daß man nicht allein ist und Möglichkeiten Gemeinsamkeiten auf einem einfachen Niveau herzustellen.

    Die Kehrseite dieses Bedürfnisses ist aber die Differenz, denn diese Gefühle zu zelebrieren bedeutet auch immer automatisch in wir und die anderen zu unterscheiden und da wo kaum Unterschiede bestehen Unterschiede herauszuarbeiten.

    Im Grunde handelt es sich um einen Versuch Identität herzustellen und in der Gruppe Zuflucht zu suchen.
    Das bringt auf der einen Seite ein Geborgenheitsgefühl mit sich aber eben auch die Unterstreichung und die zwangsläufige Betonung der Unterschiede zu allem was anders ist und eben nicht dieser Gruppe zugehörig.

    Da wir alle auf jeden Fall Menschen sind wäre es meiner Meinung nach besser dann darauf "stolz" zu sein, das würde keinen anderen Menschen aufgrund seiner Herkunft ausschließen.

    Nur..... sobald ich darüber nachdenke, kann der Mensch stolz darauf sein ein Mensch zu sein? was ist so anders an ihm im Vergleich zum Tier oder zur Pflanze oder zu allem was uns umgibt?

    vielleicht ist auch dieser Ansatz schon
    wieder zu elitär und fördert Unterschiede wo eigentlich kaum welche vorhanden sind.

    je länger ich darüber nachdenke, desto weniger kann ich mit dem Begriff "Stolz" etwas anfangen, es hat so ein bißchen was von Stillstand, von Aufhören besser zu werden, von Selbstgerechtigkeit, nöh eigentlich brauche ich diesen Stolz nicht,

    zur Zeit blühen die Kirschen, und es wird endlich Frühling, darauf bin ich stolz ;-D

  9. #128
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Mentalität der Thais

    Es gibt Gefühle, die kann man nicht erklären und doch gehören sie zu den wichtigsten Gefühlen der Menschen, Stolz und Liebe zum Beispiel.
    Ohne Liebe ist das Leben leer und ein Mensch ohne Stolz kann nichtmal sich selbst lieben und schon gar keinen anderen Menschen.
    Stolz muss nicht unbedingt Nationalstolz sein, aber man sollte endlich aufhören, diesen Stolz so schlecht zu reden und langsam anfangen, ihn wieder zu akzeptieren.
    Man sieht doch, was in Deutschlands Gesellschaft passiert, wenn die Menschen keine Identität mehr haben: das Land geht Schritt für Schritt den Bach runter.

  10. #129
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Mentalität der Thais

    Menschen entwickeln ihre Persönlichkeit im Rahmen einer Gesellschaft mit Traditionen und Werten. Das ist in TH wohl kaum anders als anderswo und deshalb gibt es auch eine Mentalität, die dem kulturellen Raum entspricht.
    Das auf wenige Begriffe herunterzurechnen wird wohl ebensowenig gelingen wie alle über denselben Kamm zu scheren.
    Deswegen gar keine Verallgemeinerungen zu benutzen würde dazu führen, gar nichts mehr sagen zu können. Ob das eine Verbesserung wäre?
    Zum Vorredner:
    "Dummheit und Stolz wachsen auf einem Holz" war ein Spruch, den ich von meiner Oma lernte. Oft genug habe ich erlebt, dass die beiden tatsächlich gemeinsam auftreten...
    "Wir sind Weltmeister" ist so ein Ding, wo man das auf Anhieb sehen kann, wenn das jemand sagt, der am Kneipentisch so gerade noch sein Bier gehoben kriegt. Denn er hat mit den Fußballern, die er meint, nun überhaupt nichts gemeinsam ausser einer Nationalhymne... (ist aber nur ein kleines Beispiel).
    Ich finde Thai tatsächlich ziemlich arrogant. Sehr oft habe ich erlebt, dass sie die Bildung und das Wissen von Ausländern völlig ignorieren, sie haben gelernt, dass Thai die eigentlich besten Menschen wären. "Heidirapsakok" sage ich gern zu der Melodie, zu der viele Thai schon morgens in der Schule täglich strammstehen. Ich hab mir mal erzählen lassen, was da alles so runtergebetet wird... (die Stelle, die ich so nenne ist die Bridge des Songs und verherrlicht die Thai)
    Obwohl... so viel schlimmer oder realitätsferner als "Einigkeit und Recht und Freiheit" scheint mir das dann oft auch nicht...

  11. #130
    Avatar von

    Re: Mentalität der Thais

    Zitat Zitat von x-pat",p="845466
    In Thailand wird uns ja gerade veranschaulicht wozu Kleinstaaterei und Provinzialismus führt. Seit der Thaksin Regierung ist das Land gespalten wie nie zuvor seit dem Ende der absoluten Monarchie 1932. Mittlerweile sind hier der Norden und Nordosten gegen Bangkok, Zentralthailand, und den Süden aufgestellt, und die drei südlichsten Provinzen gegen den Rest der Welt. Das ist keine besonders erstrebenswerte Position für einen Staat, der den Übergang ins 21 Jahrhundert versucht.

    Cheers, X-Pat
    Thailands Probleme ruehren im Kern von einem viel zu stark zentralisierten Nationalstaat her. Dabei war die Geschichte Siams bis Ende des 19. Jahrhunderts durch ein extrem foederalstisches System gepreagt.

    Diese Fehlentwicklung gilt es zu korrigieren. Im Grunde braucht Thailand eine mittlere Ebene wie Bundeslaender in Deutschland mit sehr weitreichenden Kompetenzen. Anders wird man die Probleme nicht loesen koennen sondern immer nur an Symptomen herumdoktern.

    Und zum Thema Stolz, oder beser Identitaet und Identifizierung. Toleranz und Gleichwertigkeit koennen nur von einem eigenen Bewusstsein her kommen. WEnn eine geistige Leere herrscht und alles eh egalist dann kann man anderen auch nicht von gleich zu gleich gegenuebertreten sondern nur aengstlich.

    Und diese Angst und ein unterbewusstes Unwohlsein fuehrt dann zu uebersteigerten Abwehrreaktionen. Erkennt man gut an der derzeitigen Religionsdebatte. Sei es jetzt beim Islam oder Katholizismus.

    Nur wer selbst einen kalren Standpunkt hat und um seine GEschichte weiss kann den anderen und dessen Background ueberhauptz wertschaetzen und als Bereicherung empfinden.

    Und ja, Deutschlands Uebel war immer preussisches Denken. Das hier waere ohne diesen Volksstamm ein sehr liebenswertes und friedliches Land.

Seite 13 von 30 ErsteErste ... 3111213141523 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.01.13, 08:08
  2. Thai Mentalität und Eifersucht
    Von Make im Forum Treffpunkt
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 13.12.12, 13:05
  3. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 19.09.11, 20:20
  4. Thais
    Von Tana im Forum Sonstiges
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 25.03.07, 14:12
  5. Thai-Mentalität verstehen
    Von MichaelNoi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 153
    Letzter Beitrag: 26.06.02, 10:56