Seite 149 von 189 ErsteErste ... 4999139147148149150151159 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.481 bis 1.490 von 1881

Mal wieder die totale Härte im thail. Strassenverkehr...

Erstellt von lucky2103, 22.02.2014, 23:25 Uhr · 1.880 Antworten · 126.632 Aufrufe

  1. #1481
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    4.589
    ich habe in Thailand im Straßenverkehr nun schon tausendmal für A.r.s.c.h.löche.r gebremst. Hätte ich das nicht getan und mich auf die thailändische Verkehrsordnung berufen, hätte mir es nicht genützt und ich wäre jetzt wohl deportiert und an der Einreise gehindert.

    Das wisst ihr doch auch. Wenn Du ein Moped umnietest, hast Du in fast allen Fällen schuld, egal wie scheisse der Mopedfahrer sich verhalten hat

  2.  
    Anzeige
  3. #1482
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    4.589
    also ich hab jetzt in D in der Versicherung Schadensfreiheitsklasse 38 mit 870.000 Kilometern und in Thailand sinds 8 Jahre unfallfrei, 150.000 km ( davor weitere 11 Jahre mit Miet-Autos und Mopeds 60.000 km)

    Von den leidliche Gelbphasen abgesehen, die ich bis heute nicht verstanden habe, gebe ich zu, es ist kein Argument wenn ein 90-jähriger nach seinem Auffahrunfall auf einen Fahrradfahrer sagt, "ich war aber schon seit 75 Jahren unfallfrei" . .er ist in diesem Alter halt eben wieder so ein Risiko wie ein Fahranfänger.

    bei den Thais macht es keinen Unterschied . . die fahren als Anfänger genauso Scheisse wie als 60-jährige mit 30 Jahre Erfahrung hinterm Steuer (wobei ich weiss ich weiss, verallgemeinern hilft hier auch nicht)

  4. #1483
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Zitat Zitat von crazygreg44 Beitrag anzeigen
    Da ich vorwiegend einen Gangplatz habe, werde ich immer wieder unsanft von diesen A---löchern geweckt. ich habe schon etliche Male einen Riesenkrach mit denen angefangen, und immer die Flight Attendants auf meiner Seite gehabt deswegen ! Nieder mit den vollgefressenen aufgeputschten Economy-Eseln !
    eigentlich sind diese Schultern der Gangsitzenden ganz praktisch,
    wer seine Hände nicht mit Papier abtrocknen will,
    macht das in der Regel an den Schultern der Gangsitzenden,
    besonders Chinesen sind darauf spezialisiert,
    den letzten Dreck geschickt durch dieses umhertasten bei Dunkelheit abzuwischen.

    und Krach wird greg gang bestimmt nicht anfangen, eher im Gegenteil,

    so,
    das war genug Lanze für die economy

  5. #1484
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    4.589
    . . . und ob ich schon Krach begonnen habe in der Economy!!!

    ich wehre mich halt.

    bisher hatte ich die Stewardessen immer auf meiner Seite, da mein Krach berechtigt war. Sowas beruhigt. Silver Member Status, auch nach drei Krawallen wegen Rempeleien.

    Mir wischt doch kein Chinese seine Pfoten an der Schulter ab, das rieche ich sofort, und er bekommt etwas auf das Blechdach !!

    das alles ist in meiner Anwesenheit verboten:

    prohibit.jpg

  6. #1485
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.287
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Ich fahre lieber so, wie es das thailändische Straßenverkehrsgesetz vorschreibt.
    Dann dürftest Du bei etwas längeren Strecken ziemlich lange unterwegs sein.

  7. #1486
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Zitat Zitat von crazygreg44 Beitrag anzeigen
    Mir wischt doch kein Chinese seine Pfoten an der Schulter ab, das rieche ich sofort, und er bekommt etwas auf das Blechdach !!

    wenn Du es überhaupt mitkriegst,

    der Klassiker, jemand "wischt seine Pfoten an Deiner Schulter ab" (wie Du es formulierst),
    während er Dir Aug in Aug sagt, -bist ein feiner Kerl-,
    und dabei zuerst 2x die Schulter klopft, und bei der dritten Berührung seine Hand abwischt.

    .................................................. .................................................. .................................................. .......

    zurück zum Thema, härte im Strassenverkehr,

    die Kohle ist geflossen, die Sache ist erstmal vom Tisch, bis der Nachfolger Geld braucht

    Red-Bull-Erbe: Staatsanwaltschaft leidet unter Gedächtnislücken
    Bangkok - Vier Jahre nachdem Milliardär und Red-Bull-Erbe Vorayuth „Boss“ Yoovidha einen Polizeibeamtentotgefahren hat, und einen Monat, nachdem eine neuerliche Frist abgelaufen ist, sich den Behörden zu stellen, istdie Angelegenheit wieder eingeschlafen.
    Im Mai hatte ein Staatsanwalt angekündigt, einen Haftbefehl zu beantragen, wenn Vorayuth sich nicht den Behördenstellt. Somnuek Siangkok, Sprecher der Staatsanwaltschaft, war völlig überrascht, als er darauf angesprochenwurde: „Er sagte das? Wann?“
    Gesagt hatte das Staatsanwalt Suthi Kittisupa.... am 25. Mai. Er hatte erklärt, dass Vorayuth von derStaatsanwaltschaft erneut vorgeladen wurde, um eine Aussage zu machen. Wenn Vorayuth nicht erscheine, werdeer, der Staatsanwalt, innerhalb von 30 Tagen Haftbefehl beantragen.
    Vorayuth hatte 2012 mit seinem Ferrari auf der Sukhumvit Road in Bangkok einen Polizisten überfahren und ihntödlich verletzt. Erst entfernte er sich unerlaubt vom Unfallort und dann entfernte er sich aus dem Land. Wo genauer sich aufhält, ist unbekannt.
    Wegen des Schneckentempos, mitdemder Fall bearbeitetwird, sindeinigeVorwürfebereitsverjährt.

  8. #1487
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    warum die hohe Opferzahl,

    wenn die Mönchszeit bei den jungen Thais beginnt ?

    Wer führte es eigentlich ein,
    dass ein Reifen-burn-out stattfinden muss ???



    SAMUT SAKHON - When Thai men are ordained as monks, they are traditionally carried on the shoulders of a relative, or more recently by pickup truck, from their home to the temple.In Samut Sakhon, this monk-to-be, or nak, sits on a chair in the back of a modified pickup with his father and friend as the parade is about to begin. However the driver wants the holy ride to start with a grand show.
    The video, posted by YouTube user Green Chanel, shows the pickup driver performing a burnout. When the driver is satisfied with the rubber-burning, smoke-billowing and tarmac-blackening stunt, he impetuously accelerates forward.
    All three passengers are thrown from the truck. The nak's friend lands head first on the road and is knocked unconscious. The nak and his father are slightly injured.
    The band stops playing. People at the parade gather around him expressing concern and some blaming each other.
    "My friend is still unconscious and the ordination ceremony has been postponed indefinitely," the monk-to-be wrote on his Facebook page.

  9. #1488
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    die Ampel wird grün, und der Mopetfahrer lässt die Kupplung schnell kommen,
    sodass sein Mopet einen Satz nach vorne macht,

    ein Pickup von der anderen Seite fährt ins Mopet rein,
    und zeigt denen,
    dass er sie noch höhere Sätze fliegen lassen kann.

    Das solls dann erstmal in diesem Leben gewesen sein.


  10. #1489
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    10.811
    Ich kann mir sowas nicht ansehen. Mir tun die Unfallopfer immer so leid.

  11. #1490
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    immer wieder hört man von Parkproblemen, die Auswanderer nicht nur in Bangkok oder Pattaya haben.

    Häufig kam es in der Vergangenheit zu Leserbriefen, wie diesen hier;

    Stühle und andere Gegenstände verstellen Autofahrern die Parkplätze

    Von Franz Schmid


    Wem ist es noch nicht passiert:
    man will am öffentlichen (!) Straßenrand parken und stößt dabei auf Hindernisse, wie Stühle, Tische oder Putzkübel.

    Die wurden beileibe nicht dort vergessen, sondern von gierigen Geschäftsbesitzern mit Absicht abgestellt,
    um die Autofahrer am Parken zu hindern.


    Mir selbst ist dies schon etliche Male passiert.
    Falls ich dann den Stuhl wegräumen wollte, kam entweder ein wütender Mann oder eine keifende Frau aus dem jeweiligen Laden und beschimpfte mich aufs unflätigste.

    Auf meine Antwort, dass hier kein Parkverbot besteht, wollten einige sogar handgreiflich werden.


    Ich habe darauf verzichtet, die Polizei zu verständigen, denn als Farang hat man in diesem Land ja doch immer die Schuld und erhält fast niemals Recht.

    Ich habe mich aber jedes Mal furchtbar dar2ber geärgert, denn eigentlich sollten die Polizisten doch fair für Sicherheit und Gerechtigkeit sorgen. Was aber machen sie?
    Nun, mir fällt dazu einiges ein, da s ich aber hierzulande nicht sagen darf. `


    Nun endlich ist in der Naklua Road eingegriffen worden. Aber da waren dann auch Militäroffiziere mit dabei. Ich habe mir nun überlegt, ob ich nicht gleich bei einer Beschwerde zu denen laufen sollte.

    Nun stehen wir den Songkranfeiern gegenüber. Die Straßen werden wieder verstopft sein, die Leute trotz aller Verbote besoffen und es wird wieder Unfälle, Tote, Verletzte, Streitigkeiten und viel Ärger geben bei diesem Neujahrsfest.

    Die Stadtväter sagen, dass Pattaya während der Spongkran-Feiertage viel Geld durch Touristen einnimmt. Viele kommen nur wegen der Wasserschlachten nach Pattaya. Nun welche Art von Touristen das sind, kann man sich ganz gut vorstellen. Was aber ist mit den „guten“ Touristen, jenen, die in teure Lokal gehen und dort essen, jene, die in teuren Hotels wohnen und auch bei Einläufen teures Geld bezahlen? Die meisten von diesen kommen zur Songkran Zeit nicht mehr nach Pattaya, nachdem sie im Anzug von einem Kübel Dreckwasser überschüttet wurden. Viele der Einwohner “flüchten” auch aus Pattaya – und geben ihr gutes Geld dann im Ausland aus. Wo also ist der echte Erfolg zu sehen? Wollen die Stadtväter das schlechte Image von Pattaya behalten, damit alle Rowdys und alles Gesindel hierher kommt um sich gegenseitig mit Dreckwasser zu beschütten? Man sollte sich vielleicht einmal überlegen, dass man gute Einnahmen auch anders bekommen könnte.
    es gibt in Thailand ein paar ungeschriebene Gesetze,

    dazu gehört,

    das man als Autofahrer keinen Anspruch auf einen blockierten Parkplatz auf einer öffentlichen Strasse hat.

    Wenn ein Geschäftsbetreiber aufgrund sinkender Einnahmen, die Polizei die monatlichen "Raten" nicht mehr zahlen kann,
    werden Auseinandersetzungen schnell heftig,
    und dem Geschäftsbetreiber wird klar gemacht, das er weiter zahlen muss in alter Höhe,
    aber eben als "Unterstützung" seine Geschäfts und Verkaufsfläche auf die Strasse ausdehenen kann,
    die Polizei wird ihn den Rücken stärken, falls da jemand kommt und deswegen Probleme macht.

    Nun weiss man als Ladenbetreiber, dass man nun eben auch für die Parkplätze vor dem Geschäft zahlt,
    und deshalb gehört die Fläche seit jetzt eben dem Ladenbetrieb, ob er will, oder nicht.

    Da eben nicht nur die Polizei abkassiert, sondern auch Jugendgangs usw.,
    lautet von denen die Botschaft, Dein Schutz von der Polizei ist nichts wert,
    nur wir können Dich schützen.

    Passt man jetzt nicht auf, hat man nämlich von denen, von einem Tag auf den anderen, 50 Motorräder auf den Parkplätzen, vor seinem Ladengeschäft stehen, und ein mobiler Motorradvermieter macht sich dort breit, der eben von der Jugendgang geschützt wird.

    Der Ladenbesitzer wird mit der Zeit immer mehr abdrehen, und er versucht, die Fläche so gut er kann, zu blockieren,
    damit eben kein mobiler Strassenbetrieb sich vor seiner Nase breit macht, und der Betreiber mit seinem Tisch auch noch den Zugang zu seinem Ladenlokal behindert.

    Von allen seiten beginnt jeder Tag mit Stress, dann kommt auch noch einer,
    der tut so, als will er nur vor dem Laden parken, und fängt an, die Stühle da wegzuräumen.
    Für welche Gruppe der nun Stress machen soll, - keine Ahnung,
    aber genug ist genug, das wird der Autofahrer jetzt zu spüren bekommen.

    .....................

    das sind die normalen Abläufe,
    darum parken Thais ihre Autos nicht vor fremden Ladengeschäften, wo sie anschliessend nicht reingehen,
    und Parken nur dort, wo sie wissen, das es sicher ist.

    Ausländer kommen nach Thailand,

    haben keine Ahnung von den ungeschriebenen Regeln,
    und alle spielen die Show, das es doch genauso ist, wie im Heimatland,
    bis es eines Tages zum Knall kommt.

    Es hätte längst Widerstand gegen General Prayut gegeben, wenn nicht viele Thais hoffen,
    das durch die Strandpolitik, der ausländische Badetourismus nach Thailand zum erliegen kommt,
    die erzkonservativen Einheimischen sind halt auf einer "AF...T(D)" Linie, und wollen diesen Tourismus nicht mehr.

Ähnliche Themen

  1. mal wieder die Amerikaner
    Von Doc-Bryce im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 1069
    Letzter Beitrag: 04.02.10, 08:49
  2. Mal wieder die Einreise!
    Von beachclubbing im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 14.04.07, 15:22