Umfrageergebnis anzeigen: Was macht euch an der Thai-Sprache die meisten Probleme?

Teilnehmer
71. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Die Tonhöhen

    33 46,48%
  • Die Vokaldehnungen

    0 0%
  • Der Satzbau

    4 5,63%
  • Die langen Wörter (aus Pali bzw. Sanskrit) lernen

    3 4,23%
  • Die Kategoriewörter

    4 5,63%
  • Gar nichts, Thai ist einfach!

    5 7,04%
  • Kann (noch) kein Thai!

    21 29,58%
  • Kann kein Thai und will's auch nicht lernen

    1 1,41%
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 79

Was macht euch an der Thai-Sprache die meisten Probleme?

Erstellt von Khun Sung, 25.09.2005, 14:08 Uhr · 78 Antworten · 6.631 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Was macht euch an der Thai-Sprache die meisten Probleme?

    @ Phimax

    Unsere Lehrerin an der VHS in Stuttgart sagte im F-Kurs, daß wir thai denken sollen um uns besser auszudrücken.

    Ist nicht so ganz einfach, vor allem, wenn noch ein ziemlicher Batzen Vokabeln fehlen.
    Aber das wird schon noch... immer am Ball bleiben, fleißig Liedtexte hören und versuchen sie zu verstehen oder einfach durch Probieren und ohne Angst vor Fehlern darauf losplappern.

    Viel Gelächter der Zuhörer ist manchmal doch eher eine Anerkennung!
    So meine Devise.

    Martin

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Was macht euch an der Thai-Sprache die meisten Probleme?

    @RaDo,

    mit der Fixierung auf einem Gesprächspartner habe ich
    ganz ähnliche Erfahrungen gemacht. Meine Frau wusste
    praktisch was ich verstehe und was nicht, und weil sie
    sich daran angepasst hat, habe ich sie verstanden :-)

    Ich fand es dann unheimlich schwer um andere Thais
    überhaupt zu verstehen, weil die doch anders betonten,
    andere Wörter benutzten, vielleicht ein anderer Akzent
    hatten, scheller oder langsamer sprachen usw. usw.

    Also 'Fremdhören' und 'Fremdsprechen' sind tatsächlich
    angesagt

    Wie bei allen Sprachen ist natürlich der Unterschied zwischen
    passiven und aktiven Kenntnissen sehr wichtig. Was man
    verstehen kann und was man selber sagen könnte sind (für
    mich wenigstens) zwei unterschiedliche Welten.
    Das schliesst dann an bei Martin's Post: man muss manchmal
    das was man gehört hat einfach in der Praxis umsetzen, auch
    wenn da manchmal Gelächter folgt, z.B. wenn man etwas sagt
    was in wirklichkeit nur eine Frau sagen würde.

    Und das macht Spass, für wen Spass versteht

    Es ist schon eine relativ kleine Gruppe von Leuten die
    sich damit beschäftigen hier in Deutschland die Thai Sprache
    zu lernen, ohne längerer Zeit in Thailand zu leben, und
    das ist nicht einfach. Ich drücke uns allen die Daumen.

    Gruss, René

  4. #43
    Avatar von RaDo

    Registriert seit
    12.01.2005
    Beiträge
    227

    Re: Was macht euch an der Thai-Sprache die meisten Probleme?

    Hallo Rene,

    Zitat Zitat von ReneZ",p="278993
    Es ist schon eine relativ kleine Gruppe von Leuten die
    sich damit beschäftigen hier in Deutschland die Thai Sprache
    zu lernen, ohne längerer Zeit in Thailand zu leben,
    Jepp, aber gerade das macht es reizvoll!

    Ich hatte damit mal mehr so aus Spaß und durch Zufall nach meinem 2. Thailand-Urlaub angefangen, quasi als so eine Art "Urlaubssouvenir zum Selberbasteln" - und schnell festgestellt, dass man damit zu einer "priviligierten Gruppe" gehört (hier im Forum vielleicht nicht so sehr, aber unter den ganzen thai-deutschen Paaren, die ich mittlerweile im RL kennengelernt habe, ist kein einziger Deutscher dabei, der sich ernsthaft auf Thai verständigen kann).

    Meine Frau hätte ich ohne Thai auch nie näher kennengelernt - ihr Englisch ist recht dürftig, da wäre nie was Ernsthaftes draus geworden. Was sich auch sehr positiv bemerkbar macht, ist die Reaktion von Dritten - wenn ich mich mit ihr auf Thai unterhalte, verfliegen irgendwelche dummen "Katalogfrau"-Ideen meist ganz schnell, stattdessen kommt dann schon mal ein "boah, Du sprichst ihre Sprache?".

    Einziger echter Nachteil: Sie lernt dadurch effektiv langsamer Deutsch, das ist wohl irgendwo unvermeidlich. Kann allerdings prinzipiell auch passieren, wenn sich Englisch erstmal als gemeinsame Sprache etabliert hat - da sind dann sogar die Paare im Vorteil, die sich am Anfang fast nur mit Händen und Füßen verständigen können, aber auf diesen Vorteil verzichte ich liebend gerne , zumal ich auch bei Bekannten mitkriege, zu wieviel Problemen und Missverständnissen führt.

    Ich drücke uns allen die Daumen.


    Gruss Ralf

  5. #44
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Was macht euch an der Thai-Sprache die meisten Probleme?

    Zitat Zitat von RaDo",p="279031
    ...sehr positiv bemerkbar macht, ist die Reaktion von Dritten - wenn ich mich mit ihr auf Thai unterhalte, verfliegen irgendwelche dummen "Katalogfrau"-Ideen meist ganz schnell...
    ...Kann allerdings prinzipiell auch passieren, wenn sich Englisch erstmal als gemeinsame Sprache etabliert hat...
    1. benutzen wir hauptsächlich unter Deutschen wenn diese unseren Dialog nicht unbedingt mitkriegen sollen, nämlich wenn sie Elefantenohren kriegen nachdem sie einen Vorgeschmack bekommen wie gut meine Frau deutsch spricht. Is aber nicht bös gemeint, sondern macht uns diebische Freude.

    Im allgemeinen bekommen wir positive Reaktionen von Deutschen, wenn sie hören, daß wir uns in beiden Sprachen verständigen können.
    Bei einigen Thailänderinnen in D bin ich mit meinen Sprachkenntnissen nicht willkommen, speziell dann, wenn sie förmlich zusammenzucken. Aber ihr Gesicht verlieren sie noch lange nicht, egal was sie sagten.

    2. hierzu hatte ich schon mal eine Umfrage gestartet. Englisch am Anfang finde ich OK.

    Martin

  6. #45
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949

    Re: Was macht euch an der Thai-Sprache die meisten Probleme?

    Zitat Zitat von RaDo",p="278969
    Ich hab´ mir seinerzeit zum Lesen üben immer die "nijai rak"-Hefte (die thail. Liebesromane, die es für 12B. an jeder Straßenecke gibt) mitgebracht
    Lesen ist - zumindest für den Nichtexpat - wohl unverzichtbar, um am Ball zu bleiben.

    Da es oft viel Motivation und Überwindung kostet, ist ein interessanter Inhalt dabei sehr förderlich.

    Früher, als das Thaiboard noch belebt war, brauchte man nicht lange suchen.

    @Ralf, liest Du noch in diesen Heften, oder hast Du mittlerweile "bessere" Alternativen gefunden ?

  7. #46
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Was macht euch an der Thai-Sprache die meisten Probleme?

    Hallo Ralf,

    Deine Erfahrungen sind erstaunlich ähnlich zu meinen.
    Hatte auch mehr als Spass/Interesse angefangen und teilweise
    dadurch meine Frau kennengelernt. Ich kenne genau einen
    Deutschen in meinem Umkreis der auch Thai spricht.
    Auch bei meiner Frau klappt das mit Deutsch eher langsam,
    aber sie macht sich Mühe und bemerkbare Fortschritte.

    @Martin, manchmal werde ich auch angeguckt als ob ich
    mich doch bitte irgendwo anders setzen möchte, wenn die
    TH Frauen untereinander plaudern. Das ist für mich aber
    in Ordnung, denn Manches was so zur Sprache kommt
    möchte ich gar nicht wissen.
    Ist ja nicht wirklich anders als wenn es D Frauen wären.

    Wenn man immer (fast) der einzige im Umfeld ist der TH
    versteht/spricht, und öfters darum gelobt wird, kann man
    schnell zusehr zufrieden über sich selbst werden. Es
    war deshalb für mich eine sehr hilfreiche Erfahrung hier
    im Forum mindestens ein Dutzend Leute zu treffen die das
    genauso gut oder besser können als ich.

    Noch mal eine Frage: sehen wer sich 'outen' möchte: wer hat,
    neben Micha und mich, schon mal den Schritt aufs Thai Karaoke
    Podium gewagt? Für wen schon gut sprechen kann ist das
    kein grosser Schritt, und sogesagt 'nicht singen können'
    gilt bei Karaoke nicht

    Gruss, Rene

  8. #47
    Avatar von Taoman

    Registriert seit
    01.04.2005
    Beiträge
    577

    Re: Was macht euch an der Thai-Sprache die meisten Probleme?

    auch wenn ich noch nicht Thai sprechen kann wäre es mir ein großer Spass in Thai zu singen.

    Wenn ich mit meiner Frau Musik höre sei es Loso oder Lungthung/Morlam versuche ich immer ein paar Brocken wie ein Kind einfach mit- bzw. nach zuplappern was meine Frau begeistert da dies teilweise Comedy reif ist.

    Da ihr Lieblings Lungthung Sänger in meinen Ohren eine Micky Maus Stimme hat nenne ich ihn immer Mr. Micky Maus wenn wir ihn hören und ich halte mir dann die Nase zu und singe dann kleine Brocken ebenfalls in Micky Maus Stimme nach.

    Dies ist eine echte Gaudi und meine Frau hat teilweise Tränen vor lachen in den Augen...auf diese Art und Weise hoffe ich auch spielerisch etwas Thai lernen zu können, ein paar Wörter sind auch schon hängengeblieben.

    Irgendjemand im Forum hat mal den "klugen Ratschlag" gegeben, wenn man in D mit einer Thai Frau zusammen ist sollte man diese täglich mindestens einmal zum lachen bringen, dies schaffe ich locker spätestens wenn wir gemeinsam Thai Musik hören ...
    ...und wenn ich dann bei einem rockigen Loso Stück noch die Luftgitarre auspacke ist meine Frau absolut glücklich und kugelt sich vor lachen ;-D

    gruß taoman

  9. #48
    Avatar von RaDo

    Registriert seit
    12.01.2005
    Beiträge
    227

    Re: Was macht euch an der Thai-Sprache die meisten Probleme?

    Zitat Zitat von Micha",p="279092
    Da es oft viel Motivation und Überwindung kostet, ist ein interessanter Inhalt dabei sehr förderlich.
    Naja, "interessanter Inhalt" is´ so ´ne Sache - ich fand es zwar am Anfang tatsächlich interessant, zu erfahren, wie denn aus thail. Sicht eine Lovestory aussieht, auf Deutsch hätte ich solche Dinger aber wohl eher nicht gelesen , und schon gar nicht in der Menge

    Wobei meine Erkenntnisse bzgl. "wie denn eine thail. Lovestory aussieht" übrigens reichlich schwammig sind - die Geschichten sind überwiegend schon etwas "anders" als deutsche Stories, aber von wenigen konkreten Punkten wie Bedeutung der Verwandtschaft etc. abgesehen, fällt es mir schwer zu sagen, was genau daran eigentlich "anders" ist - ich hab´ da schon öfter mal darüber nachgedacht, aber ich kann es irgendwie nicht griffig fassen.

    @Ralf, liest Du noch in diesen Heften, oder hast Du mittlerweile "bessere" Alternativen gefunden ?
    Seitdem ich mit Toy zusammenlebe, komme ich da nicht mehr so recht dazu - früher hatte ich mir angewöhnt, jeden Abend (zumindest so unter der Woche, wenn ich abends nichts vorhatte) ca. 1 Std. zu lesen, das ist jetzt fast komplett flachgefallen.

    Toy kauft sich in den letzten Monaten im Asien-Shop gerne eine Zeitschrift namens "Khuu Saang Khuu Som" (mit 2,50€ auch preislich ganz akzeptabel). Das ist so´ne typische (und im LOS wohl sehr bekannte) Frauenzeitschrift irgendwo zwischen "Tina" und "freundin"

    Eine Besonderheit dieser Zeitschrift ist eine regelmässige Kolumne "Samii Farang", in der jeweils ein Beispiel einer Thailänderin mit Farang-Ehemann beschrieben wird - mindestens diesen Artikel verschlinge ich immer ;-D (ist auch meist nicht allzu schwer geschrieben und ganz gut lesbar), und normalerweise lese ich dann automatisch auch noch den einen oder anderen sonstigen Artikel. Insgesamt hat meine Lesemenge aber gegenüber der nijaai-rak-Zeit abgenommen :-( :-(

    Gruß Ralf

  10. #49
    Avatar von ling

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    1.761

    Re: Was macht euch an der Thai-Sprache die meisten Probleme?

    @ Martinus:
    Sorry für die späte Antwort....
    Zitat Zitat von martinus",p="278776
    Am allermeisten bereitet es mir Schwierigkeiten, wenn ich nach Erklärungen frage und nur die simple Antwort bekomme, die am Allerwenigsten zu irgendeinem Verständnis beiträgt:
    "Das ist thai-style."
    Da fühle ich mich immer so, als hätte ich besser nicht gefragt.
    ... aber wie würdest du jemandem, der Deutsch lernen will, folgendes erklären:

    das Obst = the fruit
    die Frucht = the fruit

    Einmal neutral, einmal feminin. Aber warum?

    Oder dieses Bsp.:

    der Kolibri = the hummingbird
    die Meise = the tomtit

    Zwei Vögel; einmal männlich, einmal weiblich. Aber warum?

    Meine Antwort auf beide Antworten wäre:
    "Das ist halt mal so. Wenn du Deutsch lernen willst, brauchst du viel Gedult und musst dir viele Ausnahmen... merken."

    LG vom ling

  11. #50
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Was macht euch an der Thai-Sprache die meisten Probleme?

    @ling.

    Das könnte unendlich fortgesetzt werden. Wer Französisch
    lernt stösst auf ähnliche Probleme:

    die Sonne (w) = le soleil (m)
    der Mond (m) = la lune (w)

    Wenigstens das bleibt uns bei Thai erspart

    Gruss, René

Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 153
    Letzter Beitrag: 10.01.09, 20:52
  2. Thai- Sprache- schwere Sprache
    Von lucky2103 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.10.08, 17:30
  3. Wer macht Probleme in Thailand?
    Von richling im Forum Sonstiges
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.05.08, 16:55
  4. Kabel-BW macht Probleme
    Von Alek im Forum Computer-Board
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.01.08, 01:29