Seite 7 von 10 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 96

Lügen

Erstellt von Rawaii, 03.07.2003, 13:58 Uhr · 95 Antworten · 5.628 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Lügen

    Kann auch seine Vorteile haben ,

    dass einige Thais nicht "nein" sagen koennen.

    und Notluegen lassen sich oft leicht durchschauen und austrixen.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Lügen

    @Rawaii,

    du sprichst meine schlimmsten Befürchtungen aus....

    Ich krieg das einfach noch nicht auf die Reihe. Nämlich meine eigenen Einsichten und den "Thai-Style".

    Gut erkannt, mein Guuutster.

  4. #63
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: Lügen

    ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

  5. #64
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.943

    Re: Lügen

    Zitat Zitat von Rawaii
    Heisst es nicht das ein thai nie nein sagt, eher ein vielleicht wenn er nein meint? Also keine lüge von dir nur eine anpassung an thailändische sitten ;-D
    ja vielleicht bedeutet ein höfliches nein.

    Nur sollte man hier nichts verallgemeinern. Es kommt immer auf die Situation an.

    Ein Beispiel, aber aus eigener Sicht.

    Ein guter Freund, der mit einer Thailänderin zusammenlebt lädt mich zum Essen ein.
    Nur weiß ich, dass seine Partnerin extrem eifersüchtig ist. Das bedeutet wir können uns praktisch gar nicht richtig unterhalten.

    Ein falsches Stichwort „Siam-Park“, „Katze“ (unsere Lieblingswirtin) und schon hat der Freund einen riesen Ärger.

    Ich kann ihm das ganz direkt mit wenigen Worten sagen, er versteht es und wir einigen uns, bei nächster Gelegenheit auf ein Treffen bei unserer Lieblingswirtin - ohne Frau.

    Seine Partnerin, die von dem Gespräch nicht weiß, ruft mich auch an und will mich wortreich zum (selben) Essen einladen.

    Ich, der ich eben noch gar kein Problem mit der klaren eindeutigen Antwort hatte, schaffe es diesmal nicht direkt nein zu sagen. Ich stammle irgendwas herum von wegen naja mal sehen so und sage schließlich (wir reden nur thailändisch miteinander) บางทีจะมา (baangthi dja ma = komme vielleicht)
    Sie versteht meine Antwort trotzdem ganz genau und wünscht mir Glück (macht man ja nicht wenn man sich zwei Stunden später sieht)

  6. #65
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: Lügen

    Da ist der thread phimax.....

  7. #66
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Lügen

    Zitat Zitat von Rawaii",p="98234
    Da ist der thread phimax.....
    Danke.
    Denke, das Thema wurde im Sinne aller beteiligten zufriedenstellend erörtert

    Michael

  8. #67
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Lügen

    Luegen :

    Konflict bedeutet Stress.
    Also warum den Partner beunruhigen ? und evtl. eine Beziehungskrise ausloesen ?

    Fazit : Luegen

  9. #68
    Avatar von Bökelberger

    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    2.130

    Re: Lügen

    Das eine Ding geschlossen und diesen nun hoch geholt
    Gut, dass ich zu diesem Zeitpunkt in Thailand war und diesen Thread gar nicht kannte.
    Trotzdem, die Antworten von JJ und Noi auf Seite 1 fand ich richtig gut.

  10. #69
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Lügen

    Man sollte sich einmal die "Entstehungsgeschichte" der Lüge vor Augen halten. Wie kommt der Mensch überhaupt auf die Idee zu lügen?

    Ein Kind erlernt das Lügen in etwa so: Frage, hast du den Fleck an die Wand gemacht? Ja Mami! Reaktion: Das darfst du nicht!!!! Schreien, entrüstete Mimik, etc, etc... Der erste Kontakt mit Zorn, Agression, (unkontrollierten) aber in unserer Gesellschaft sogenannten verständlichen, gerechtfertigten Reaktionen, sogenannten Erziehungsmaßnahmen.

    Das Kind versteht erst einmal nicht was passiert ist, wird total durcheinander, bekommt Angst, flüchtet, "ergibt sich" und erlöst sich schlußendlich durch weinen. Wiederholt sich die gleiche Erfahrung immer wieder, muß das Kind eine Lösung zu diesem Problem, (dem ausgesetztsein der Agressionen) finden. Es weicht diesen Agressionen instinktiv aus, da ihm keine Wahl bleibt - es hat ja kein Verständnis für richtig und falsch, und kennt somit noch keine Schuld. Was bietet sich da am besten an? Lügen, - und sagen: nein ich war es nicht!!! Schweigen ist keine Alternative, das lernt das Kind recht schnell.

    Ok, aber die Mutter ist nicht von Gestern und fragt: wer war es dann??? Weiß nicht, sagt das Kind, das noch keine Erfahrung mit diesem neuen Verteidigungsmechanismus hat. Ok meint die Mutter, dann fragen wir einmal deinen großen Bruder. Aber der leugnet ebenfalls!
    Die Geschichte endet zumindest mit einem Unendschieden, aber derweil hat die Mutter Zeit sich zu beruhigen und reagiert nicht mehr so heftig. Und nun hängt es ganz davon ab, ob weitere Lügen mit Erfolg (negative Gefühle vermeiden) gekrönt sind.

    Die weiteren Erfahrungen sind maßgeben, ob das Kind in Zukunft prinzipiell die Wirklichkeit darstellen wird, wenn Konflikte drohen, oder ob es die (weniger Agressionen erzeugende) Alternative bevorzugen wird. Möglicherweise wird es über die Jahre ein paarmal zwischen beiden Lagern hin und herpendeln, bevor es sich entscheidet.
    Vielleicht wird es ewig in diesem Dilemma gefangen bleiben.

    Ist die Lüge die bessere Alternative um sich vor Agressionen zu schützen, oder kann es im Laufe seiner Entwicklung die Wirklichkeit wiederholt wiedergeben, ohne "gestraft" zu werden? Kann es die Wahrheit sagen, ohne den Agressionen seiner Bezugspersonen ausgesetzt zu sein? Oder findet es eine Zwischenlösung? Vielleicht auch eine art Kompromiss, zwischen Wahrheit und Lüge?

    So oder so:
    Ob das Kind sich nun in Zukunft tendenziell für das Original oder die Fälschung entscheidet, oder für eine Zwischenlösung, es wird sich immer an die Alternative der Lüge erinnern, die ihm im Laufe seines Lebens so manche unangenehe Situation, Bestrafung und Agressionen erspart hat.

    Wenn man weiß, daß in Thailand (aus gutem Grund) mit allen Mitteln versucht wird Agressionen zu vermeiden, dann versteht man vielleicht besser, weshalb öfter auf die Lüge, oder die Verfälschung, Verzerrung oder Verschönerung der Wirklichkeit zurückgegriffen wird.

    Der Buddhist lebt ja auch mit dem Bewußtsein, daß es mit der Entstehung von Agressionen und deren Abbau nicht getan ist. Er weiß daß wenn einmal Agression entsteht, sie einen ganzen Zyklus von karmischen Nachwirkungen mit sich ziehen kann. Die Lüge natürlich auch - er weiß aber ebenfalls, daß er permanent sein Karma bestimmt und wählt. Und so ganz gezielt (manchmal wohl auch unbewußt) das mindere Übel wählt. Im Islam heißt es übrigens auch: der Friede ist wichtiger als die Wahrheit.

    Ich will mit dieser These nichts entschuldigen oder legitimieren, im Gegenteil; aber könnte es eventuell sein daß wir diese Tendenz zum verfärben der Wirklichkeit gründlich missverstehen? Daß das was wir vordergründig als "Lüge" sehen, eigentlich eine ganz andere Handlung ist?

    Schlußendlich sollte man sich die grundsätzliche Frage stellen, weshalb diese "Handlung" erfolgt, und zu welchem Zweck und Ziel. Besonders in diesem Fall, kann man die altbackene Weisheit: die Mittel heiligen den Zweck einsetzen.

    Der Verfälschung der Wirklichkeit kann man übrigens sehr gut entgegenwirken, indem man sie nicht unnütz provoziert, wie wir an dem Beispiel Mutter- Kind und ebenfalls an der folgenden Darlegung sehr gut verstehen können.

    In Thailand macht man tatsächlich den Unterschied zwischen Fremden und Famielienangehörigen, beim "bewußtem" verschweigen oder verfälschen der Wirklichkeit. Es hat sogar sehr praktische Gründe und erklärt sich an folgendem Beispiel.

    Ein überneugieriger Fremder, verdient die Wirklichkeit nicht, es ist sein Problem daß er seine Neugier nicht im Zaum hat - und er provoziert die Verfälschung geradezu. Er ist der "Gesetzesbrecher", der Unehrliche, der darauf spekuliert auf einen Naivling zu fallen der alles ausplaudert! Der Fragesteller ist der ursprüngliche Lügner, denn er gibt sich als mitfühlender Mensch aus, will aber lediglich seine Neugier, oder andere egoistische Bedürfnisse befriedigen.

    In der Familie und beim Ehepartner (und auch bei guten Freunden) ist das eine ganz andere Geschichte: bei ihnen geht man nicht nur davon aus, sondern man weiß daß sie aus wahrem "INTERESSE", aus Besorgnis oder Mitgefühl fragen und verdienen somit das Vertrauen.

    Ein Ehemann oder ein Boyfriend, der zu übereifrig der Wahrheit auf der Spur ist, sprich mißtrauisch ist, ist in Wirklichkeit selbst der "Untugendhafte", der (auf die Dauer) wiederum die Einfärbung und manchmal die totale Verfälschung der Wirklichkeit, der sogenannten Wahrheit provoziert! Auch er ist hier der eigentliche Lügner, er ist unehrlich, denn er gibt vor Vertrauen zu haben, verrät sich aber durch seine Kleinlichkeit!!!

    Man wird immer, und überall mit seinen eigenen Unzulänglichkeiten und seiner Unehrlichkeit konfrontiert werden, und zwar mit der "Lüge". Das Leben ist ein ewiger Lernprozess, denn alles wird uns auf dem Silbertablett präsentiert, wir müßen nur lernen es als solches zu erkennen...

    Jede Unerhrlichkeit die uns wiederfährt, haben wir vorher selbst in die Wege geleitet. Wir sollten dankbar dafür sein, daß wir darauf aufmerksam gemacht werden,- wie könnten wir uns sonst erkennen?

    Traue niemandem der dir nicht vertraut, denn nur der Unehrliche mißtraut den anderen. Der Ehrliche braucht nicht zu befürchten erwischt zu werden, und somit kann nur der Ehrliche bedenkenlos vertrauen schenken!

    Viel Spass mit der Ehrlichkeit, - oder sollte ich eher viel Spass beim Lügen wünschen?!

  11. #70
    Avatar von matthi

    Registriert seit
    20.01.2003
    Beiträge
    1.150

    Re: Lügen

    ich kann und will das nicht weiter kommentieren, aber genau so ist das Leben. :bravo:

Seite 7 von 10 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Betrügen und Lügen haben Sie schon gut drauf
    Von J-M-F im Forum Thailand News
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 11.02.09, 17:53
  2. Die größten Discounter-Lügen
    Von Hippo im Forum Computer-Board
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 06.07.08, 18:56
  3. .....wenn wir nicht lügen könnten.
    Von KraphPhom im Forum Literarisches
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.07.06, 22:07