Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

..."Liebe Deinen naechsten Kunden"...

Erstellt von KLAUS, 24.07.2002, 16:11 Uhr · 14 Antworten · 1.338 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Re: ..."Liebe Deinen naechsten Kunden"...

    Servus Klaus.
    Ja er Arme:schuettel: Enkidu. Laut der alten Schriften soll das Bier an seinen Bedenklichen Zustand schuld sein. Aber ich glaube ich habe den wahren Grund gefunden, und zwar ganz einfach? Und ewig Lockt das Weib. Er wurde ganz einfach zum Grandiosen Liebeskaspar.
    Link zu meiner kleinen Homepage http://www.vitel.net.tc

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: ..."Liebe Deinen naechsten Kunden"...

    @Odysseus
    Zu dem schickte der König und Halbgott Gilgamesch eine leichte Dame, um ihm Kultur beizubringen
    Die ‚leichte Dame’ von der Du sprichst, war eine ‚Schamkat’. Das ist keine Prostituierte, sondern eine Priesterin!
    Bei seinen Erläuterungen um das Gilgamesch-Epos hat Prof. Dr. Albert Schott den von Dir angesprochenen Punkt so beschrieben:
    Die Übersetzungen "....", "Dirne", "Prostituierte" wecken heutzutage falsche Assoziationen. Am Geschlechtsverkehr mit einer SCHAMKAT ist nichts Anrüchiges. So gibt es auch die "heilige Hochzeit", die der Stadtfürst von Zeit zu Zeit mit einer Priesterin oder in Wahrnehmung des jus primae noctis mit einer noch unberührten jungen Frau als Vertreterin der Göttin feierte, um dem Land die Fruchtbarkeit zu erhalten. Wie die Figur des Enkidu zeigt, bedeutet der Geschlechtsverkehr mit der SCHAMKAT auch einen zivilisierenden, weihvollen Akt.
    Gruß

    Mang-gon Jai

  4. #13
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Re: ..."Liebe Deinen naechsten Kunden"...

    Servus Mang-gon Jai.
    Muss dir gestehen, ich habe diese Passagen aus den Großen Lexikon des Biers herausgeschrieben. Und ich muss ein wenig gestehen? Mesopotamien Kulturen sind nicht ganz mein Hobby. Bin mehrer ein Leser von Römer, alte Griechen und ein wenig Mittelalter. Bin über diese Passagen nur zufällig Rüber gestoßen.
    Und auserdem muss ich sagen, :bravo:Hut ab, du kennst dich ja ein wenig in der Weltgeschichte aus.
    link zu meiner kleinen Homepage http://www.vitel.net.tc

  5. #14
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Re: ..."Liebe Deinen naechsten Kunden"...

    Servus Mang-gon Jai.
    Habe ein Bisschen gestöbert in meiner kleinen Bibliothek, und siehe da, ich habe ein Büchlein über Mesopotamien. Komme aber auch nicht recht weiter bei diesen Thema, also das nächste Buch? Geschichte der Prostitution. Ja jetzt habe ich was Vernünftiges gefunden. Hören wir Herodot, den wahren Vater der Geschichtsschreibung. Die Babylonier haben ein sehr schändliches Gesetz. Jede Frau, die in ihrem Lande geboren ist, muss sich einmal in ihrem Leben in den Tempel der Venus ( Istar währe wohl besser angebracht) und sich daselbst einem Fremden überlassen. Es ist ein beständiges Kommen und Gehen. Man sieht nach allen Himmelsrichtungen durch ausgespannte Seile getrennte Gänge führen, in denen sich die Fremden ergehen und die Weiber erwählen, die ihnen am besten gefallen. Wenn eine Frau einmal an diesem Orte Platz genommen hat, darf sie nicht eher nach Hause zurückkehren, als bis ihr ein Fremder Geld in den Schoss geworfen um mit ihr ausserhalb des geweihten Raumes Umgang gepflogen hat. Der Fremde muss, wenn er ihr das Geld zuwirft, dazu sagen: Ich rufe die Göttin Melitta an. Die Assyrier nennen nämlich die Venus Melitta. Wie gering auch die Summe sein mag, niemals darf sie zurückgewiesen werde, das Gesetz verbietes es, denn dieses Geld wird geopfert. Wenn sie endlich durch die Preisgabe ihres Körpers an einen Fremden ihre Verpflichtungen gegen die Göttin nachgekommen ist, darf sie nach Hause zurückkehren. Ok Mang-gon Jai. Babylon ist nicht Summerer aber sie sie sind eine Nachfolgende Kultur der Summerer, und das Gilgamesch Epos ist bei ihnen Zuhause, wie auch bei den Anderen Mesopotamien Kulturen. Aber auch die Hetiter und Ayssyrier kennen und Pflegen und Heckten dieses Epos und auch die Götter, nur vielleicht unter anderen Namen.
    Link zu meiner kleinen Homepage www.vitel.net.tc


  6. #15
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: ..."Liebe Deinen naechsten Kunden"...

    Hi Odyss.,
    hi MGJ,
    nu isset doch wurschr, wann oder wo es die ersten "Damen des gewerbes" gab, dass es sie schon zu uralten Zeiten gab ist nunma ueberliefert...
    ..wier sagte mein alter Onkel frueher immer
    "Die alten griechen wollten och mal dran riechen"...:-)
    Also was er damit meinte..LOL:-)
    Kann ich jetzt nicht mehr feststellen , aber immerhin hatten die auch schon Parfuerm, scheint mir...:-)
    So gesehen ist Prostitution Zeitgeschichte und Gegenwart zugleich...:-)
    Schlimm ist es nur immer fuer die Betroffenen!!
    Gruss Klaus

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. "Lebe Deinen Traum" TV Reportage
    Von Fred im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.09.08, 20:29
  2. Liebe, Heuchelei und Missbrauch der Liebe
    Von tomskithai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.03.08, 18:44
  3. Liebe mit dem Herz und Liebe mit dem Verstand
    Von Micha im Forum Literarisches
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 13.10.03, 20:17