Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 98

Leitungswasser zu Trinkwasser machen,wer hat Erfahrung und evtl. Kostenpunkt.

Erstellt von klaustal, 31.10.2012, 18:38 Uhr · 97 Antworten · 8.227 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    1.882
    Die nennen sich Water Purifier. Gibt's bei Home Pro.

    Oder Du kaufst Dir einen Wasserspender und lässt Dir die großen Wasserflaschen anliefern, z.B. von Sprinkle. Kostet auch nicht teuer und hast keinen Ärger mit der Wartung des Filters.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.646
    Ein Freund von mir in Hua Hin bezieht Wasser aus der Luft - eine Technologie, die reines Wasser direkt aus der natürlichen Umgebungsluft erzeugt.

    Allerdings sind die Geräte teuer, liefern aber täglich mehrere Liter frisches Trinkwasser.

  4. #13
    Avatar von Monta

    Registriert seit
    09.04.2012
    Beiträge
    771
    Zitat Zitat von pegasus Beitrag anzeigen
    ...lässt Dir die großen Wasserflaschen anliefern,...
    Da das Wasser meines Tiefbrunnens jährlich im Labor überprüft wurde hatte ich mir mal erlaubt
    von 3 Lieferanten das Wasser in Großflaschen überprüfen zu lassen.
    Bewegte sich im Bereich vorsätzlicher Körperverletzung.
    Mir war es auch wichtig, nicht nur Wasser zum trinken zu haben,
    sondern auch einwandfreies Wasser zum duschen und Zähne putzen.

  5. #14
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    30.831
    Waltee, Wasser aus meiner natuerlichen Umgebungsluft in Bangkok gewonnen, wuerde ich eher meiden. Bei aller Liebe zu dieser Stadt.

    Ich trinke hier auch kein wie grossartig auch immer gefiltertes Leitungswasser.

    Das Wasser fuer den groessten Teil Bangkoks wird im Norden der Stadt dem Chao Phraya entnommen und wenn ich mir die Bruehe anschaue kann ich mich nicht mal dazu ueberwinden, das Zeug gefiltert zu trinken.

    Zum Waschen, Zaehneputzen und Rasieren ist es mir gut genug.

  6. #15
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.159
    Das wird in Thailand normalerweise mit einer Reverse Osmosis Filteranlage gemacht, die unabhängig von der Wasserversorgung eingebaut wird, d.h. es kann ein Brunnen dahinter sein oder eine normale Stadt- bzw. Orbortor-Leitung. Die Filteranlage wird üblicherweise direkt an der Entnahmestelle, also z.B. unter der Küchenspüle eingebaut. Bei wirklich schlechter Wasserqualität (wie bei uns) würde ich das nicht empfehlen, aufgrund der hohen Wartungsanforderung. In diesem Fall ist kaufbares Trinkwasser in großen Flaschen wahrscheinlich billiger und sicherer. Auch die Wassergewinnung aus einem privaten Brunnen ist teuer und aufwändig. In ländlichen Standorten gibt es leider oft keine Alternative.

    Laboruntersuchungen gehen übrigens ins Geld. Kaum unter 16k in Chiang Mai zu haben.

    Cheers, X-pat

  7. #16
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    1.882
    Zitat Zitat von Monta Beitrag anzeigen
    Da das Wasser meines Tiefbrunnens jährlich im Labor überprüft wurde hatte ich mir mal erlaubt
    von 3 Lieferanten das Wasser in Großflaschen überprüfen zu lassen.
    Bewegte sich im Bereich vorsätzlicher Körperverletzung.
    Mir war es auch wichtig, nicht nur Wasser zum trinken zu haben,
    sondern auch einwandfreies Wasser zum duschen und Zähne putzen.
    Klar, mag sein, aber was sind die Alternativen ? Auf dem flachen Land kann man ja noch mal einen Brunnen bohren, aber in Bangkok geht das nicht. Und ob die Wasserqualität aus der Leitung so gut ist, weiß man ja schließlich auch nicht. Evtl. chemische Belastungen kann der Water Purifier wahrscheinloch nicht rausfiltern.

    Aber zum Duschen und Zähneputzen ist das Wasser aus der Leitung auch ohne Filter noch lange gut. Habe mir beim Duschen noch keine schweren Erkrankungen zugezogen.

  8. #17
    Avatar von Monta

    Registriert seit
    09.04.2012
    Beiträge
    771
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    ...Laboruntersuchungen gehen übrigens ins Geld. Kaum unter 16k in Chiang Mai zu haben....
    Ich hatte seinerzeit (bis 2005) jeweils etwas weniger als 4.000 THB bezahlt, Südthailand.

  9. #18
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.466
    Ja ist richtig mit dem Leitungswasser .
    Wenn das Wasser das Wasserwerk verläßt , hat es eine eingeschränkte Trinkwasser Qualität ( Thais könnten trinken )
    Das Problem sind die Wasserleitungen u. die manchmal nicht ganz legalen Abzweige .
    Selbst wenn beste Wasserqualität aus dem Wasserwerk ginge , ist es nach einigen hundert Metern schon wieder verschmutzt .
    Also kann man Trinkwasser nur in Flaschen kaufen .
    Betrifft natürlich nur Bangkok .

    Sombath



    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Waltee, Wasser aus meiner natuerlichen Umgebungsluft in Bangkok gewonnen, wuerde ich eher meiden. Bei aller Liebe zu dieser Stadt.

    Ich trinke hier auch kein wie grossartig auch immer gefiltertes Leitungswasser.

    Das Wasser fuer den groessten Teil Bangkoks wird im Norden der Stadt dem Chao Phraya entnommen und wenn ich mir die Bruehe anschaue kann ich mich nicht mal dazu ueberwinden, das Zeug gefiltert zu trinken.

    Zum Waschen, Zaehneputzen und Rasieren ist es mir gut genug.

  10. #19
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    11.200
    Zitat Zitat von wansuk Beitrag anzeigen
    Destilliere dir dein Wasser. Dann hast du definitiv keinen Rückstand. Das Wasser ist zwar erstmal "TOD", aber du kannst es ja in einem zweiten Schritt energetisieren.
    Ich habe mir diesen Aufbereiter gekauft und trinke nun schon seit zwei Jahren nur noch das so aufbereitete Wasser.
    wenn du das Wasser destilierst,kannst du auch Regenwasser nehmen und sparst den Brunnen.

  11. #20
    Avatar von klaustal

    Registriert seit
    10.06.2009
    Beiträge
    1.067
    hallo erst einmal
    habe in meinem haus eine regenwasseranlage ,das auch für die waschmaschine genommen wird.
    die habe ich selbst gebaut.
    erst grobfilter durch verschiedene steingrößen mit übergang aus sand.in der auffanganlage (3300 liter) ist eine frischwasserzuführung,sollte es zu wenig regenwasser geben.
    dann einen mikrofilter für kleinstpartikel.
    für trinkwasser müßte ich aber noch einiges hinzufügen.was ich aus kostengründen nicht gemacht habe.
    dieses wasser wird für wc und waschmaschine und der dusche im keller benutzt.
    für thailand wollte ich mir aber nicht die muehe machen,da ich nicht weiss wie lange letztendlich wir dort bleiben werden.hinzu kommt das wir dann auch kein eigentum haben,sondern miete und dafür lohnt sich wahrscheinlich solche eine anlage nicht.für trinkwasser aber wollte ich schon etwas machen,da die kosten sich in grenzen halten...hoffe ich.

    gruß klaustal

Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ein Newbie will evtl nach Ban Krut
    Von storasis im Forum Touristik
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 23.08.16, 19:09
  2. Familienversicherung. Vater, Mutter, Kind evtl. Oma
    Von shaishai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.09.12, 18:45
  3. 3 Monate Thailand schnuppern, evtl auswandern?
    Von Der_Klaus im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.07.12, 06:54
  4. Wohnraum in Thailand evtl.Krabi od.Chanthaburi ?
    Von marystern im Forum Treffpunkt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.04.12, 12:31
  5. Teures Trinkwasser - Verbraucher zahlen zu viel
    Von antibes im Forum Sonstiges
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 30.05.07, 16:00