Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 54

Lebensgewohnheiten = Nationallitaetbedingt?

Erstellt von dutlek, 05.11.2006, 22:32 Uhr · 53 Antworten · 5.439 Aufrufe

  1. #41
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Lebensgewohnheiten = Nationallitaetbedingt?

    Zitat Zitat von Sioux",p="417193
    Die ethischen Hochreligionen verbinden diese Ueberzeugung mit dem Glauben an eine sittliche Ordnung der Welt; dieser Glaube findet jin der Vorstellung von einer sittlichen Verantwortung fuer das Handeln, von einer gerechten Vergeltung allen Tuns und von der Moeglichkeit eines Fortschritts zur hoechsten Vollkommenheit seinen Ausdruck."
    Sioux
    Mein Verstaendnis von Buddhismus: "Er sieht die Welt nicht in sittlicher Ordnung, sondern nimmt die Welt wie sie ist und toleriert sie als solche in ihrer Unvollkommenheit. Es wird nicht bestrebt gegen diese Unvollkommenheit anzugehen (zu missionieren), sondern mit ihr zu leben.

    Verantwortung fuer das Handeln ja, aber eher durch Verstand als Sittlichkeit gesteuert und somit basiert die Kompensaton auf dem Prinzip "wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus". Die Vergeltung nicht unbedingt auf Gerechtigkeit beruhend sondern physikalischen Grundgesetzen: "Wer ins Wasser springt wird nass". Irdische Reaktion und Gegenreaktion.

    Hoechste Vollkommenheit. Erleuchtung? (= Abfindung in Vollendung mit der Unvollkommenheit). Kein Paradies sondern Stein sein im reissenden Gebirgsbach. Das ist alles und geht mit dem Tod ohne jegliche Himmelfahrt.

    Quelle: Richard (mit ohne von) Hall - Meine Gedanken und meine zehn Finger

    "Meinen" Buddhismus sehe ich nicht als meine Religion, dafuer ist er zu "schwammig", "orderless" und "sittenlos", sondern tatsaechlich als Lebensphilosophie, als Wissenschaft.

    Meine Religion ist das Nittaya ;-D

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.018

    Re: Lebensgewohnheiten = Nationallitaetbedingt?

    Zitat Zitat von Tramaico",p="417203
    Mein Verstaendnis von Buddhismus: "Er sieht die Welt nicht in sittlicher Ordnung, sondern nimmt die Welt wie sie ist und toleriert sie als solche in ihrer Unvollkommenheit. Es wird nicht bestrebt gegen diese Unvollkommenheit anzugehen (zu missionieren), sondern mit ihr zu leben.
    Auch eine sehr gute Definition, find ich.

  4. #43
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Lebensgewohnheiten = Nationallitaetbedingt?

    Er sieht die Welt nicht in sittlicher Ordnung, sondern nimmt die Welt wie sie ist und toleriert sie als solche in ihrer Unvollkommenheit. Es wird nicht bestrebt gegen diese Unvollkommenheit anzugehen (zu missionieren), sondern mit ihr zu leben.
    Diesen Part finde ich völlig weltfremd. Was ist denn ein rechtes Handeln anderes als eine sittliche Ordnung? Was ist denn an einer Mitte nicht geordnet?
    Der Buddhismus ist geprägt von Mönchen, selbst ganz im Anfang und dann davon zu sprechen, dass sittliche Ordnung nicht die Sicht des Buddhismus sei, halte ich für abgedreht...
    Die Toleranz ist ja gerade eine sittliche Leistung eines Buddhisten und toleriert wird hier nicht die Unvollkommenheit sondern der unvollkommene Mitmensch.
    Der Buddhismus gibt im achtfachen Pfad sehr klare Anweisungen, wobei trotz der Eigenverantwortung, Festzustellen was denn nun recht ist, keine Beliebigkeit aufkommt. Ziel ist eindeutung die Aufhebung des Leidens.
    Für den Nichtbuddhisten ergibt sich daraus keinerlei Zwang und das ist auch gut so. Nur der Buddhist selber, der ist da schon gebunden.

  5. #44
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Lebensgewohnheiten = Nationallitaetbedingt?

    [quote="mipooh",p="417216"]
    Diesen Part finde ich völlig weltfremd.
    Das macht nichts, versuche ihn einfach zu tolerieren

    Der unerleuchtete Moench irrt noch genauso wie jeder anderer und versucht nur auf seine Weise den richtigen Weg zu finden, den er aber nicht zwangslaeufig finden muss, nur weil er Moench ist.

    War der Begruender des Buddhismus doch selbst gar kein Moench sondern ein Wanderer, der durch "learning by doing" Antworten suchte.

    Viele Gruesse,
    Richard

  6. #45
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Lebensgewohnheiten = Nationallitaetbedingt?

    Zitat Zitat von Sioux",p="417193
    [...]"Religion ist die im Erkennen, Denken, Fuehlen, Wollen und Handeln betaetigte Ueberzeugung von der Wirksamkeit persoenlicher oder unpersoenlicher transzendenter Maechte.[...]Soll mir mal einer erklaeren, wieso Buddhismus keine Religion sein soll.
    Du hast die Begründung selbst geliefert ...weil ich im Buddhismus nichts von der möglichen Wirksamkeit persönlicher und (nicht-)un-persönlicher Mächte erkennen kann, lediglich Erkenntnis und entsprechendes Handeln.

    Doch sollten wir aus ´unserern´ Erkenntnissen tatsächlich keine Religion machen.
    Zitat mipooh: Hauptsache es bringt was, oder so

    Und wer den Buddhismus als atheistische Religion sehen will, der soll es tun.

  7. #46
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: Lebensgewohnheiten = Nationallitaetbedingt?

    Meine Frau und Tochter hocken sich immer noch auf die Brille (deutsch: Klodeckel). :-)

  8. #47
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Lebensgewohnheiten = Nationallitaetbedingt?

    Das macht nichts, versuche ihn einfach zu tolerieren
    Ich werde nicht hergehen und mit dem Autor einen Krieg beginnen. Wenn Dir das als tolerieren reicht...
    Nur wenn wir schon drüber reden, dann sage ich auch dass ich diesen Satz für unsinnig halte. Mag dann jeder für sich entscheiden, ob er meine Begründung nachvollzieht oder nicht...

  9. #48
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Lebensgewohnheiten = Nationallitaetbedingt?

    .weil ich im Buddhismus nichts von der möglichen Wirksamkeit persönlicher und (nicht-)un-persönlicher Mächte erkennen kann
    Nun, dazu musst Du nur geeignetes Material durchackern. Denk mal an die vielen Buddhas, denen bestimmte Eigenschaften (Mächte)zugesprochen werden. Die wollen ja auch wirksam werden.
    Oder an die Kraft des Mitgefühls, die dazu benutzt wird "alle Wesen zu retten", inwieweit diese nun persönlich zu nehmen ist, oder gar als transzendent unpersönlich, das mag im Auge des jeweiligen Betrachters liegen. Gelehrt wird es jedenfalls, das Mitgefühl.
    Für den Ausübenden ist das sicher auch sehr stark persönlich. Sowohl in der Person des Lehrers als auch in der eigenen Person.

  10. #49
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Lebensgewohnheiten = Nationallitaetbedingt?

    Zitat Zitat von mipooh",p="417270
    [...] Denk mal an die vielen Buddhas, denen bestimmte Eigenschaften (Mächte)zugesprochen werden. [...]
    Ich denke, wenn ich an Buddha denke, an einen Buddha, von daher auch nicht an mögliche Eigenschaften anderer Buddhas.
    Das wiederum mag an meiner eindimensionalen Betrachtungsweise liegen - zumindest was Buddha betrifft ;-D

  11. #50
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Lebensgewohnheiten = Nationallitaetbedingt?

    Soweit ich mich erinnere, sprach der Buddha selbst von Buddhas. Nun gut, dies sind alles Überlieferungen und haben mit dem Kern, den Handlungsanweisungen und ihrer Begründung relativ wenig zu tun.
    Für mich persönlich sind es auch nicht irgendwelche Buddhas (Ersatz persönlicher Gottheit) oder womöglich irgendwelche doch meist diffus beschriebenen Mächte, die die Vergleichbarkeit zu Religionen wie zB Christentum ermöglichen.
    Für mich liegt die Vergleichbarkeit im Ergebnis.
    Also in dem Menschen, der aus tiefer Überzeugung Nächstenliebe ausübt (ich meine jetzt nicht die Caritas) und dem, der aus ebenso tiefer Überzeugung Mitgefühl praktiziert.
    Beide tun dies in einer Rückbesinnung auf die zugrundeliegenden Werte.
    Wenn ich also zwei solche aus einer gewissen Entfernung beobachten würde und jemand stellte mir die Frage, welcher Religion sie nun folgen, dann käme ich sicher ins Schleudern. Immerhin bliebe mir zu wissen, das beide das gleiche tun...

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte