Seite 23 von 23 ErsteErste ... 13212223
Ergebnis 221 bis 229 von 229

Leben in Thailand?

Erstellt von Mang-gon-Jai, 30.03.2004, 22:46 Uhr · 228 Antworten · 10.983 Aufrufe

  1. #221
    kraph phom
    Avatar von kraph phom

    Re: Leben in Thailand?

    dass hier das menthale angesprochen wird, find ich sehr gut. meine beobachtungen zeigen , dass es meist nicht wegen der fehlenden kohle schief geht, sondern weil das typisch Deutsch nicht abgestreift werden kann von einigen.

  2.  
    Anzeige
  3. #222
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Re: Leben in Thailand?

    Zitat Zitat von kraph phom",p="215767
    sondern weil das typisch Deutsch nicht abgestreift werden kann von einigen.
    Ich glaub enicht das es typisch Deutsch, Oesterreichisch, Schweizerisch, ... nicht abgestreift werden kann. Es ist vielmehr die "nicht erfuellten Erwartungen" die jemand hat, welche ihn muerrisch machen.

    Und da sind die Gedanken vorher schon recht wichtig, "Welche Erwartungen habe ich und wie kann ich dies erreichen, ohne das ich dabei Zugrunde gehe, ungluecklich werde. Was sind die Beweggruende seine Heimat zu verlassen?

  4. #223
    kraph phom
    Avatar von kraph phom

    Re: Leben in Thailand?

    Chonburi's Michael

    Na dann nenn ich es mal anerzogene, europaeische Ansichten und Eigenheiten........ wer, ausser die Schweizer, machen schon ein Sosse - Seeli in den Kartoffelbrei ?

  5. #224
    Avatar von fusch1

    Registriert seit
    26.04.2002
    Beiträge
    410

    Re: Leben in Thailand?

    Hallo Leute,
    Ich denke wenn man wirklich in LOS leben will, oder auch nur zeitweise, dann sollte man wissen was man dort tut.

    Ich glaube, seine Kohle zusammenrafft, einpackt und einfach nach LOS geht, weil da immer die Sonne scheint, der kriegt bald die Kriese dort.

    Es bedarf einer gründlichen Vorbereitung, wie schon erwähnt auch in mentaler Richtung. Was mache ich dort, wie komme ich mit den Thais zurecht, wie soll mein Tagesablauf aussehen, was tue ich dort um eine sinnvolle Beschäftigung zu haben, lerne ich Thai um besseren Kontakt zu den Thais zu bekommen etc.

    Man sollte schon einige Veränderungen im Leben verkraften können, denn es wird sich Vieles ändern, ähnlich so wenn eine Thailänderin in D leben muss, was die Betreffende oftmals schwer verarbeiten muss.
    Gruss, Stefan

  6. #225
    Avatar von tad sin dschai

    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    457

    Re: Leben in Thailand?

    Zitat Zitat von fusch1",p="215894

    Es bedarf einer gründlichen Vorbereitung, wie schon erwähnt auch in mentaler Richtung. Was mache ich dort, wie komme ich mit den Thais zurecht, wie soll mein Tagesablauf aussehen, was tue ich dort um eine sinnvolle Beschäftigung zu haben, lerne ich Thai um besseren Kontakt zu den Thais zu bekommen etc.
    Und genau dieses Verstecken hinter den eigenen Ueberlegungen, Zweifeln und Bedenken fuehrt nicht selten zu einer Laehmung die in kompletter Apathie endet. Irgendwann aergert man sich dann vielleicht, nicht einen einzigen Plan wirklich versucht zu haben zu erfuellen, oder man denkt sich in der bereits verinnerlichten Skepsis: "Haette ja ohnehin nicht geklappt".
    Man kann eben nicht alles vorher planen, checken, einkalkulieren etc. Einfach mal machen und ins Wasser springen. Zur Not eben ein paar Schuerfwunden holen und zurueck an Land schwimmen.

    Zitat Zitat von fusch1",p="215894
    Man sollte schon einige Veränderungen im Leben verkraften können, denn es wird sich Vieles ändern.
    Gruss, Stefan
    Stimmt, waere aber schlimm, das nicht zu koennen. Mich haben schon immer die Menschen in D gewundert, die von Geburt bis Rentenalter ihren Lebensmittelpunkt/Wohnort in einem Umkreis von vielleicht 150km haben. Meiner Erfahrung nach sind Menschen anderer Staaten (auch europaeischer) im Schnitt signifikant flexibler.

    Gruesse
    tsd

  7. #226
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: Leben in Thailand?

    Zitat Zitat von tad sin dschai",p="216323
    Mich haben schon immer die Menschen in D gewundert, die von Geburt bis Rentenalter ihren Lebensmittelpunkt/Wohnort in einem Umkreis von vielleicht 150km haben.
    Wundert mich auch.

    Gebe allerdings zu bedenken:
    War aber über lange Zeit für die meisten Menschen normal. Die Möglichkeiten das zu ändern gibt es noch nicht sooo lange. Wir haben heutzutage die Chance, sie zu nutzen.

  8. #227
    Avatar von J.O.

    Registriert seit
    04.11.2004
    Beiträge
    1.191

    Re: Leben in Thailand?

    Zitat Zitat von Ampudjini",p="216640
    Zitat Zitat von tad sin dschai",p="216323
    Mich haben schon immer die Menschen in D gewundert, die von Geburt bis Rentenalter ihren Lebensmittelpunkt/Wohnort in einem Umkreis von vielleicht 150km haben.
    Wundert mich auch.

    Gebe allerdings zu bedenken:
    War aber über lange Zeit für die meisten Menschen normal. Die Möglichkeiten das zu ändern gibt es noch nicht sooo lange. Wir haben heutzutage die Chance, sie zu nutzen.
    Ich bewundere sogar die Menschen die es schaffen bestaendig und ortstreu leben koennen und dabei gluecklich sind. Allerdings kenne ich nur ganz wenige denen das wirklich gelingt. Ich gehoere mit Sicherheit nicht dazu und das wiederum bedaure ich am wenigsten.

  9. #228
    Avatar von fusch1

    Registriert seit
    26.04.2002
    Beiträge
    410

    Re: Leben in Thailand?

    Das Interessante sind ja gerade die Veränderungen, die evtl. sogar eine große positive Verschiebung bringen.
    Nicht Alles was uns Nord-und Mitteleuropäern zueigen ist ist die Essenz aller Lebensweisheiten. Schon als Kind, so kann ich mich erinnern, haben mir die Lebenweise der Italiener oder Spanier, wie ich sie in den 70ern in unseren Sommer-Familienurlauben kennengelernt habe sehr gefallen :bravo: . Da wären die Gelassenheit und Ruhe aber auch die Kunst des Genusses und die Spontanität zu nennen, welche den Südländern zueigen ist, was den "Nördlern" einfach fehlt.

    Auch die Thais haben eine Lebenseinstellung, was so das Alltägliche angeht, die man mit den Worten "Lockerheit" und "nix überstürzen" beschreiben kann und das ist doch eigentlich etwas Gutes für den gestressten Farang.

    @tad sin dschai
    Sicher, da stimme ich dir zu, die ewige Feilerei an Zielen verhindert deren Erreichen.
    Jedoch denke ich, ohne jede Vorbereitung kann man auch schön auf die Nase fallen. Mit meinen Worten wollte ich nur den Mittelweg beschreiten und sagen, eine gewisse Vorbereitung ist der Sache durchaus dienlich.


    @J.O.& Ampudjini
    Das entzieht sich auch meinem Verständnis, wie Menschen ihr Lebtag an einem Ort sein können; bei den Ältern Menschen ist es nachzuvollziehen, da Krieg und Armut ihre Jugend bestimmt haben, in Zeiten des Wirtschaftswunder war Reisen in ferne Welten glaube ich nicht so DAS Erstrebenswerte aber in der heutigen Zeit, wo das Reisen doch wirklich so einfach ist, wer da seinen Horizont so eng steckt.....

  10. #229
    nignong
    Avatar von nignong

    Re: Leben in Thailand?

    also der tread ist so umfangreich das mann ewig posten könnte, aber das ist leider aus zeitgünden nicht möglich, also werde ich nur meine persönliche erfahrung kundgeben,
    ich hatte das glück oder pech (bin mir da noch nicht so sicher) vor ca 16 monaten aus beruflichen gründen nach thailand zu kommen, meine partnerin ist thai und lebte seit 14 jahren in deutschland, sie hatte von beginn bedenken gegen einen längeren aufenthalt in thailand,
    wir haben etwas land in trang (sehr südlich) mit anschluß ans meer ein boot und super natur, hatten schon echt guten urlaub dort und vermissen dann auch nix,(aber da ist der kopf dann immer auf urlaub und vergleicht nicht und plant nicht)
    für die arbeit sind wir im ganzen land unterwegs süd bis nord(letztes jahr ca 70.000 km mit dem auto )und da schauts dann anders aus,
    also da ist zum einen das problem mit der korruption, (könnt ich nicht mein ganzes leben mit verbringen)
    krankenhaus ( einige schrieben in bkk oder tourigeb gibts ja recht gute) mag wohl so sein aber wenn ich über nothilfe nachdenke denke ich an momente in denen ich event nicht selbst dahin kann und vieleicht auch nicht genug bares in der tasche habe und die schwestern meine versicherungsgeselsch nicht kennen,
    träge ämter und beamte die keinen anlass sehen ihre arbeit zu tun und dich mit ???? fortschicken ( das ärgert meine partnerin am meisten und sie explodierrt dann recht oft)sie denkt dann immer an de und sagt ihr wurde von den deutschen beamten oft geholfen wenn es um bürokratie ging und sie versteht ihre landsleute nicht, so arrogannt und über dem boden schwebent,(sie kommt nicht von ner uni und das ist wohl in thailand das problem)
    die bürokratie ist sehr komplieziert und bremmst das geschäft enorm und steuergesätze gib es auch recht viele und teilweiße recht unlogische(also kein grund zu flüchten)
    und da sind noch viele viele eindrücke die ich noch nicht geordnet habe, ( zum beispiel der betrunkene mopedfahrer der in mich krachte und der typ von der versicherung meinte da ich farang sei bin ich auch schuld denn ich habe doch mehr geld als er)??? und und und,
    sollte einer noch fragen haben dann reagiert auf diesen beitrag,
    p.s. seit drei monaten haben wir ein tolles haus in pathum thani bei einem bekannten golfplatz und die laune ist etwas besser, kommt doch mal auf nen kühlen elefanten oder ein weihenstephan vorbei,

Seite 23 von 23 ErsteErste ... 13212223

Ähnliche Themen

  1. Leben in Thailand
    Von sabai-sabai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 03.08.11, 19:23
  2. Leben in Thailand
    Von lak_thai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.04.08, 09:41
  3. Leben in Thailand (II)
    Von paimanee im Forum Treffpunkt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.03.07, 19:42
  4. Leben in Thailand
    Von Khun Sanuk im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 15.02.06, 01:38
  5. Leben in Thailand
    Von Heinz3006 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.05.05, 09:44