Seite 21 von 23 ErsteErste ... 111920212223 LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 229

Leben in Thailand?

Erstellt von Mang-gon-Jai, 30.03.2004, 22:46 Uhr · 228 Antworten · 10.972 Aufrufe

  1. #201
    Uwe
    Avatar von Uwe

    Re: Leben in Thailand?

    @MichaelNoi

    Das Sprichwort gibt es auch in Deutsch, warum also die englische Sprache bemuehen?

    Wo in meinem Beitrag steht, dass Thailand das gelobte Land sei (den Anspruch erhebt ohnehin Israel ;-D ). Ich schrieb, dass die Entwicklungen von Deutschland und Thailand diametral verlaufen. Das ist etwas ganz anderes.

    Hochmut kommt vor dem Fall, was soll der Quatsch? Das ist eine ganz nuechterne Analyse. Aber ich weiss, gerade die hasst man in Deutschland so, eignen sie sich doch nicht zum blenden.

    Deutsches Denken und Handeln muss man uebrigens nicht voll eliminieren. Es hat durchaus auch seine guten Seiten. Denn die Reichtuemer, die von der politischen Kaste verfruehstueckt wurden, haben auch einmal Leute geschaffen. Es kommt immer auf das Wie und Wo an. Ich habe heute mit deutschem Denken und Handeln ein dickes Problem geloest, das ist die Kehrseite der Medaille.

    @MrLuc

    Warum sollte mir nicht ganz wohl sein, wenn Du mir zuhoerst? Willst Du mir ueberhaupt zuhoeren um zu verstehen oder nur um anschliessend wieder moralinsauer mit dem Finger in der Luft herum zu fuchteln?

    Du willst wieder soetwas wie Wir-Gefuehl ansprechen. Gab es im Nachkriegsdeutschland nie (ob vorher, entzieht sich meiner Kenntnis, die Volksgemeinschaft beinhaltete ein solches totsicher nie). Es sind die Pharisaer, die es wecken wollen. Solche wie Schroeder und seine geistige Umgebung. Leute, die beim Wort Patriotismus vor Wut erroeten, es aber pervertieren, wenn sie die Staatsbuerger im Lande halten wollen um sie abzuzocken, wie juengst den Herrn Mueller von der gleichnamigen Milch. Gemeinsam gehen wir unter, wie die Lemmige.

    Mit Deiner Denke kann man genauso gut den totalen Krieg bis zum Endsieg begruenden. Zum Glueck ist der Mensch erst einmal auf sein eigenes Wohl bedacht und es soll sogar welche geben, die ueber den Tellerrand hinaus sehen koennen. Das habe ich ueber zehn Jahre mit wachsendem Unwohlsein getan.

  2.  
    Anzeige
  3. #202
    Avatar von Peanut

    Registriert seit
    01.09.2003
    Beiträge
    358

    Re: Leben in Thailand?

    @Uwe
    Sehr verbittert und innerlich sehr negativ eingestellt hoert sich das fuer mich an.
    Irgendwie sieht das nicht nach dem beruehmten Smile der Thais aus.
    Liebe Gruesse,
    Peanut

  4. #203
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Leben in Thailand?

    @Uwe,

    Ich glaube es sieht eher so aus daß ich dich sehr wohl verstanden habe, abr du mich leider ganz und gar nicht.
    Das "wir" ist gar nicht so direkt mein Ding, glaub's mir - es ist nur dieses junghochnäsige "ihr" das mich gewaltig stört.

  5. #204
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Leben in Thailand?

    Die Amis sind ja immer noch mehr Zigeuner, mit ihren rollenden Haeusern und auch in Europa, man denke an die Tuerken, Jugoslawen, Portugiesen, gibt es ja auch genuegend "reisende" Voelker.

    So auch viele Thais, gehen sie dann ins Ausland - die meisten freuen sich auf eine neue Erfahrung, einen neuen Abschnitt, oder die Chinesen. Die haben alle nichts zu verlieren sagt man! Hmm....

    Nun kann man es naiv oder verzweifelt nennen, sich nicht hinreichend mit eventuell moeglichen Negativfolgen im Vorfeld auseinanderzusetzen (wie z.B. Thais) aber ebenso kann man es auch in die andere Richtung uebertreiben. Denke ich nur ueber die (moeglichen) negativen Ereignisse nach, dann koennte ich eventuell den Blick fuer das moeglich positive verlieren - koennte (Murphy's Law).

    Aus einem Land wie Deutschland, und ich sage Euch aus der Ferne sieht es anders - positiver - aus als aus der Naehe, wegzugehen, mit all diesen Annehmelichkeiten - und ja, die gibt es dort nachwievor! - faellt so manchem schwer, klar. Eigentlich wird man sich aber dem erst dann bewusst wenn aus dem Traum Realitaet wird, man sozusagen aufwacht! Entscheide Dich - JETZT! Geh - und komm nicht wieder. Ich fand es dann schlussendlich ein eingenartiges Gefuehl das letzte Mal meine Wohnungstuer in der Johann-Sigismund abzuschliessen. Das wars. Diese Tuer ist zu. Rumms!

    Dann noch das in der deutschen Mentalitaet Mobilitaet nicht so verankert ist. Hat sich jetzt wohl schon sehr geaendert, aber ich kann mich noch daran erinnern, das bis auf uns Berliner nur die wenigsten ausserhalb ihrer Heimatstadt gearbeitet und gelebt haben. Da war man noch - wie hiess es immer - bodenstaendig (und wir die Exoten).

    Nun, ob es Thailand ist oder sein soll - wo auch immer Du hingehst, Du gehts immer mit. DU aenderst Dich erst spaeter, wenn ueberhaupt. Die Situationen sind anders, neu, aber viele deiner Reaktionen bleiben ueberraschenderweise gleich oder intensivieren sich - gerade in Thailand (siehe Alkohol, Drogen, Frauen etc.). Wenn man erwartet das der Umzug allein persoenliche Heilung bringt halte ich diese Motivation fuer sehr gewagt, wenn nicht gar fatal.

    Und man sollte hinreichend Erfahrung haben, gerade mit diesem Land, es sei denn man arbeitet im Elfenbeinturm Charn Issara 2 oder aehnlichem. So wie die beiden Allhash und Joachim - beiden nehme ich ab, das sie es schaffen koennen und mEn auch werden. Wie sie dieses Land reflektieren, das hat nichts mit Romantik zu tun, das ist glasharte Erfahrung.

    Ich selbst hab fuenf Jahre hier beim Fernsehen gearbeitet, jedes Jahr zwischen zwei und drei Monaten, bevor ich mich entschloss, hierher zu ziehen. Und trotzdem war es nicht einfach und ein wenig gewagt. Denn es ist schon so, zumindest so lange Du arbeitest oder arbeiten musst, Du musst Dich Thailaendisieren. Romantisch im Urlaub, same same but very different im Alltag. Geld ist weniger, Zeit ist weniger, Urlaub - was ist das - es ist einfach logischerweise alles anders!

    Ich denke, das fuer und wieder sollte man mit sich selbst, gegebenenfalls in der Familie, ehrlich und ungeschminkt abwaegen. Knallhart. Will ich es wirklich? Kann ich mir ein Scheitern erlauben?? Bin ich willig, falls noetig, bei 40 Grad im Schatten zu arbeiten, jeden Tag (Du lachst? :P )?? Und so weiter und so fort.

    Leben in Thailand - leben ueberhaupt - das hat eigentlich weniger mit dem Ort als vielmehr mit uns selbst zu tun. Fuer mich persoenlich kann ich nur sagen, ich fuehle mich hier im grossen und ganzen Wohl. Und bisher habe ich den Schritt auch nicht bereut. Irgendwie liegt mir die Bangkoker Mentalitaet, ich komme mit den Leuten gut klar und habe wirklich ein paar nette Menschen um mich herum - und was braucht man eigentlich mehr?

    In diesem Sinne, gruesse aus dem naechtlichen Bangkok
    Serge

  6. #205
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Leben in Thailand?

    @Serge und MrLuk,

    ich bewundere Eure, wie ich meine, messerscharfe Analyse

    Ich kann zwar in einigen Dingen Uwe folgen, seine Abneigung gegen die jetzige Regierung kann ich nicht folgen, da es meiner Meinung nach völlig egal ist wer am Ruder ist. Auch die Aussage, "dass die Entwicklungen von Deutschland und Thailand diametral verlaufen", möchte ich nicht unterschreiben. Wirtschaft ist global, daß Kaptial holt sich sein Geld dort, wo es die beste Rendite gibt.

    Meine bescheidene Meinung
    AlHash

  7. #206
    Uwe
    Avatar von Uwe

    Re: Leben in Thailand?

    @AlHash

    Es ist natürlich nicht nur die jetzige "Regierung", da hast Du absolut Recht. Davor war es 16 Jahre der Dicke mit seiner Clique, davor war die Clique rot-gelb. Man hat in Deutschland, deswegen bin ich auch gegangen, nur die Wahl zwischen Pest und Cholera. Und weil das so ist, spreche ich auch stets von der politischen Kaste.

    Und darum

    @Mr. Luc,

    ist es auch keineswegs arrogant zwischen "Ihr" und "Wir" zu scheiden, denn jeder der in Deutschland bleibt, wartet auf den "Endsieg". Wenn auch

    @CNX

    unbedingt Recht gegeben werden muß, daß nicht jeder die Möglichkeit hat auszuwandern. Deswegen gehen viele Menschen in Deutschland in die "innere Immigration", wie es Prof. Baring mal so schön ausdrückte. Bleiben aber immer noch viele, die es aus purer Bequemlichkeit und unbegründetem Sicherheitsdenken tun - bleiben.

  8. #207
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Leben in Thailand?

    Ich habe heute den ganzen Thread am Stück gelesen, nachdem meine Telefonleitung wieder einigermaßen brauchbar ist.

    Eine wirklich interessante Diskussion!

    Da ich schon immer versuche meine Träume zu leben, ist mir hier eines Aufgefallen: Träume lassen sich nur verwirklichen indem man sie lebt und nicht plant.
    Sich bestimmte Vorgedanken zu machen, oder auch gewisse Vorausplanungen kann ich gut verstehen. Ich bin auch ein eher vorsichtiger Lebensgeselle. Doch alle Planungen hören spätestens an der europäischen Grenze auf. Es bleibt keinem erspart seine eigenen Erfahrungen zu machen, ob nun der Geschäftsmann oder Lebenskünstler, der abgesicherte Rentner oder der Lottogewinner. Wer hier leben möchte braucht viel Geduld und Toleranz und sollte bereit sein sich täglich mit Überraschungen auseinander zu setzen.
    Und nicht alles kann mit dem finanziellen Vorsprung bereinigt werden. Da sind dann die Unterschiede zwischen dem Schwarzgeldbergaufbraucher, dem einfachen Rentner und dem strampelnden Kleinunternehmer nicht mehr vorhanden.
    Living by doing!
    (Ich lebe hier seit 19 Jahren, mal so mal so, und möchte nirgendwo anders leben)

    @Iffi

    „Gescheitert“ ist derjenige, der seine Pläne nicht verwirklichen konnte.
    Man kann es aber auch so sehen, man hat wertvolle Erfahrungen gesammelt. „Die Wege des Herrn sind ...“. Ich weis nicht, warum mir gerade dieser Spruch einfällt – ich hasse die christliche Kirche und gehöre eh keiner Religion an.

  9. #208
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Leben in Thailand?

    Na gut Uwe,
    dann diesmal nur in Deutsch:
    n´ bißchen weniger trommeln könnte nicht schaden, oder

  10. #209
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Leben in Thailand?

    @Uwe,

    Ich bin ja kein Unmensch und wünsche dir viel Spass und Spannung im Isaan...

  11. #210
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Leben in Thailand?

    Zitat Zitat von Armin",p="124352
    Wer hier leben möchte braucht viel Geduld und Toleranz und sollte bereit sein sich täglich mit Überraschungen auseinander zu setzen.

    So notwendig wie Benzin fuer Autos! Nur gut das Deine Telefonleitung wieder funktioniert.

    In diesem Zusammenhang koennte man noch erwaehnen, das man auch annehmen muss und ein bisschen sein Ego aufloest. Allerdings koennen wir auch viel geben uns es wird auch gerne gesehen wenn man dies tut (allerdings unter Bekannten!) und wiederum angenommen (zumindest in Bkk)

Ähnliche Themen

  1. Leben in Thailand
    Von sabai-sabai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 03.08.11, 19:23
  2. Leben in Thailand
    Von lak_thai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.04.08, 09:41
  3. Leben in Thailand (II)
    Von paimanee im Forum Treffpunkt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.03.07, 19:42
  4. Leben in Thailand
    Von Khun Sanuk im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 15.02.06, 01:38
  5. Leben in Thailand
    Von Heinz3006 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.05.05, 09:44