Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 104

Land und Haus im Isaan

Erstellt von bernd2011, 03.01.2011, 13:53 Uhr · 103 Antworten · 22.242 Aufrufe

  1. #11
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.667
    Gestern sind jedenfalls aus den Norden und Nordosten ganze Heerscharen wieder zurück nach Bangkok gefahren.
    So ernst scheint es also mit dem Untergang nicht zu sein.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.992
    Zitat Zitat von Teddy Beitrag anzeigen
    Zu den Landpreisen muss man sagen, die Preise explodieren, seit gemunkelt wird, dass Bangkok untergeht.
    Waere ich im Spiegel Forum waere mir klar, Du meinst das ironisch.

    Im Nittaya bin ich mir da aber nicht so sicher.

  4. #13
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Lightbulb

    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Gestern sind jedenfalls aus den Norden und Nordosten ganze Heerscharen wieder zurück nach Bangkok gefahren.....
    moin,

    ..... meinste nach dem landerwerb

    thb 20.000,- pro rai für cannod land völlig utopisch ggf. sumpfgebiet entlang eines flusses

  5. #14
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Landpreise, Baulandpreise und Entfernungen von dem klassischen Stadtgebiet von Udon Thani.
    Eine begriffliche und vor allem geographische Klärung der hier bislang verwandten Lokationen scheint mir sinnvoll. Wenn einige Leute von Udon Thani sprechen, dann sprechen sie von der Provinz Udon Thani.



    Je mehr Du Dich vom eigentlichen Stadtkern Udon entfernst - etwa gegen Westen in Richtung der Provinz (Changwat) Nong Bua Lam Phu oder gegen Osten in Richtung der Provinz Sakon Nakhon, desto preiswerter noch die Grundstücke dort. Insbesondere die ohne Wasseranschluß (also: Brunnenbohren, sofern die Gegend als nicht versalzen gilt), ohne am Grundstück vorbeilaufende Elektrizität (also heißt es dann später private Betonmasten zu kaufen (das Stück bis zu 36.000 Baht)) und meist muß das Grundstück noch mindestens ein Meter aufgeschüttet werden (was heutzutage auch nicht mehr billig ist). Da man so keine Ahnung hat, wie hoch eigentlich die jetzige bzw. geplante Staatsstraße liegt bzw. liegen wird, wird man versucht sein, nicht 1 m, sondern besser 2 m aufzuschütten. Was mindestens 1-2 Regenzeiten Vorlauf benötigt, um sich setzen und verdichten zu können. Aber das Wohnen in einem Haus auf dem Reisfeld dort ist wie das Wohnen in den dünn besiedelten Ländern bzw. Kontinenten im 18. und 19. Jahrhundert Canada oder Australien. Du lebst auf Deiner "kleinen Farm" und bist eigentlich täglich damit beschäftigt, die Kinder zur Schule zu fahren und zwischenzeitlich bis 100 km zum Einkaufen zu fahren. Sofern Du das in einem Supermarkt tun willst.

    Konzentriert man sich auf den zentralen Distrikt in jeder Provinz - dem amphoe mueang - in dem auch der Provinzhauptstadt gleichen Namens liegt, wird das mit den billigen Grundstücken schon recht schwierig. Denn da kaufen Thais heute schon Reisland auf, weil man dort in ca. 10-20 Jahren massenhaft Häuser bauen wird. Bei den Geburtenüberschüssen im NO von Thailand.



    In den Tambun (Tumbon) entfernt vom städtischen Zentrum wird man sicherlich auch hier und dort noch fündig. Insbesondere, wenn man verwandtschaftliche Beziehungen hat, die man bei der Grundstückssuche einsetzen kann. Aber die Grundstücke entlang der eingezeichneten Ausfallstraßen aus Udon heraus, die sind heutzutage alle schon verkauft. Auf denen fahren allerdings die öffentlichen Buslinien, mit denen die Kinder zur Schule fahren können. Alles andere erfordert wieder leiturgische Dienste der Verwandtschaft. Und sei es nur der Transport zur Staatsstraße.

    Im eigentlichen Kernbereich der Stadt Udon sieht es dann ganz anders aus. Innerhalb des alten Stadtgebietes, welches durch die "Ring Road" (hauptsächlich die Staatsstraße 216) eingefaßt wird, gibt es kaum noch 1-2 Rai große Grundstücke. Alles schon längst im Besitz von Wohngebiets-Entwicklungsgesellschaften. Sprich: Moobaans. Das gleiche Spiel wiederholt sich außerhalb der Ring Road. Dort sind in den letzten 10 Jahren massenhaft Moobaans entstanden. Dazwischen noch vereinzelte freie Baugrundstücke, die aber ihren Preis haben.



    Jetzt stellt sich die Gretchen-Frage der Neuzeit: Wo gibt es in Udon überall Internet. In Form von 4 Mbit ADSL? Antwort: ca. 5-10 außerhalb der Ring-Road. Dann ist Schluß. Ab dann halt Satelliten oder Mobil-Funk-Empfang.
    Nur innerhalb dieses Entfernungskreises kann man bequem die Angebote der Stadt Udon nutzen ohne mittenmang unter den Thais (oder einem Farang-Ghetto) wohnen zu müssen.

  6. #15
    Avatar von bernd2011

    Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    68
    @Teddy
    Nun, die Steine die ich meine die sehen aus und haben auch ähnliche Maße wie die Bims- Hohlblöcke die hier in Deutschland in den 70er Jahren für den Hausbau verbaut wurden. Hier in Deutschland wurden seinerzeit ja komplette Häuser damit (oft auch mit 24er Mauerweite) gebaut.
    Ich habe in Thailand mal Häuser gesehen bei denen die Zwischenräume der Beton-Säulen-Skelett-Konstruktion damit ausgemauert wurden. Ich frage mich halt ob man diese Steine nicht auch für eine tragende Konstruktion (also ohne das in Thailand übliche Beton-Säulen-Skelett Konstruktion) verwenden könnte. Sprich wie in Deutschland in den 70er Jahren auch.
    Ich schätze mal in Thailand werden die aber aus einer Art graue Schlacke und nicht aus Bims hergestellt. Daher kenne ich die Tragfähigkeit von solchen Steinen nicht.
    Du sprichst von Steinen die man lose übereinander stapelt (ganz ohne zu vermauern?) und die Hohlkammern dann mit Armierung und Beton befüllt. In welchen Mauerstärken gibt es die? Könnten vielleicht in der Tat diejenigen sein die ich meine. Wo genau bei welchem Hersteller im Isaan kauft man die am besten und am günstigsten?

    @tira.
    Nein das war kein Sumpfland was der Farang Freund (bzw seine Thai Ehefrau) gekauft hat. Es war ein ehemaliges Reisfeld. Im Zuge von Straßen- und Siedlungsbaukriterien der Regierung wurden wohl die angrenzenden Ländereinen aufgewertet und mit Chanod (Bauland) versehen. Ich habe den Kaufvertrag (der auch ins deutsche übersetzt wurde) gesehen, der hat 20.000 THB pro Rai bezahlt. Das ist allerdings schon rd. 2 Jahre her, kann wirklich sein das sich in dieser Zeit preislich viel geändert hat.

    @waanjaj_2
    Danke für die Karten und die Erläuterung der Preisstruktur. Gut, ich brauche keine A-DSL Internetabdeckung, brauche kein Wasser (kann ja Brunnen bohren) und auch keinen Stromanschluss auf dem Land (reicht wenn ein Mast in absehbarer Entfernung steht) und das Land muss auch nicht aufgeschüttet sein. Na, vielleicht hast du Recht das ich mit der Preisvorstellung die ich habe nicht hinkommen werde. Das macht mir nicht gerade Mut…

    Gruß
    Bernd

  7. #16
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260
    Zitat Zitat von bernd2011 Beitrag anzeigen
    .....brauche kein Wasser (kann ja Brunnen bohren) und auch keinen Stromanschluss auf dem Land (reicht wenn ein Mast in absehbarer Entfernung steht) und das Land muss auch nicht aufgeschüttet sein......
    moin,

    .... das wasser aus dem selbstgebohrten brunnen hat oft keine trinkwasser qualität. landaufschüttung iss mittlerweile ein echter kostenfaktor. diese und eine einfassungsmauer um ein großes grundstück können schon x in die thb 200.000,- bis 500.000,- gehen.


  8. #17
    Avatar von Umaphorn

    Registriert seit
    05.01.2011
    Beiträge
    30
    die Schaaren die du gesehen hast sind alles Arbeiter die nach Bagkok und weiter Arbeit suchen.

  9. #18
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292
    Bernd, ich verstehe deinen Eifer, ein Haus zu bauen, aber würde Dir empfehlen, erst ein schönes Haus zu mieten und dann in Ruhe 1-2 Jahre vor Ort nach dem passenden Grundstück zu suchen. Dabei ist der Preis pro Rai relativ unerheblich im Vergleich zu der zu erhoffenden oder zu befürchtenden Nachbarschaft. Da bei Dir keine Schwiegerfamilie im Hintergrund steht, würde ich eigentlich nur mieten wollen, deutlich stressfreier und billiger auch wenn kein 24cm Mauerwerk vorhanden ist.

  10. #19
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von bernd2011 Beitrag anzeigen
    Du sprichst von Steinen die man lose übereinander stapelt (ganz ohne zu vermauern?) und die Hohlkammern dann mit Armierung und Beton befüllt. In welchen Mauerstärken gibt es die? Könnten vielleicht in der Tat diejenigen sein die ich meine. Wo genau bei welchem Hersteller im Isaan kauft man die am besten und am günstigsten?
    Der Stein, von dem hier ständig die Rede ist, heißt im Isaan Passan-Stein. Ein Systemstein, dessen gute Schallisolierung ich schon hier im thread beschrieb. Der hat 2 runde Löcher und ein quadratisches Loch in der Mitte sowie halbe Ausparungen an den Enden. Der sieht verdammt ähnlich wie ein Lego-Baustein aus. Der wird versetzt aufeinander gesetzt ohne Mörtel dazwischen (tut man bei Legosteinen ja auch nicht). Der hat die folgenden Ausmaße 24 cm lang und 12 cm breit und 12 cm hoch. Ergibt also eine Wandstärke von ca. 14 cm inkl. Putz, sofern dies gewünscht wird. Den Stein gibt es in mindestens 2 Ausführungen - einmal als roten Ziegel, einmal als eher weißen Betonstein. Als roten Ziegel braucht man den in der Tat nicht unbedingt zu verputzen.
    Ich kenne in nur als Stein der Wahl für Innenmauern und da wird er in der Regel verputzt.
    Beim versetzten Aufeinanderstellen kommt den Steinen entgegen, dass die - wie die Legosteine - so erhabene Steinbestandteile haben, die es erlauben, die aufeinander zu "stecken". Die runden Löcher werden dann als 2 Steinlagen mit Flüssig Beton ausgefüllt. Die quadratischen Ausparungen werden mit Moniereisen - etwa alle 1 m beim Mauern selbst - verstärkt und ebenfalls mit flüssig Beton aufgefüllt.
    Diese Steine siehst Du überall. In kleineren Mengen überall dort, wo Baumschulen ihre Verkaufsstätten haben. Man kann halt diese Steine sehr gut für die Anlage von Beeten verwenden; zumal es die auch noch in einer gekrümmten Fassung gibt, mit der man Kreise mauern kann. Dort muß man halt nachfragen, wo die lokalen Hersteller sind, die dann auf Bestellung und nach individueller Preisvereinbarung größere Mengen von Passan-Steinen liefern können. Bei meinen Hausbau konnte ich "leider" nicht den Passan in Beton-Ausführung, sondern nur in Ziegel-Ausführung bekommen. Der ist halt weicher und nicht besonders geeignet für das Verlegen von Wasser- oder elektrischen Leitungen "unter Putz". Also habe ich dann entweder "im Putz" für elektrische Leitungen und "über Putz" für Wasserleitungen optiert. Habe aber alle Innenwände damit mauern lassen. Und sogar einige Außenwände, nämlich dort, wo ich später Türrahmen für Holztüren in 14 cm-Breite einfügen wollte. Da sind in meinem Falle schwergewichtige Teakholz-Türen, die mit aus D importierten Türschlössern ausgerüstet wurden, eingebaut worden. In die damals nur existenten 7.5 cm starken Porenbeton-Steine kannst Du ja als Türen nur so "Celophan-Varianten" einbauen lassen.

  11. #20
    Avatar von Powermaxe

    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    254
    Habe im letzten Jahr in Udon Thani 6 Monate gewohnt ( Maliwan Villa). Zur Zeit wohne ich in Kut Chap ca. 23 km ausserhalb von Udon. Beschaeftige mich natuerlich auch mit dem Erwerb eines Grundstueckes. Auch hier sind die Preise regelrecht explodiert. Kaum noch etwas preiswertes zu finden. Angeboten wurde uns ein Grundstueck mit 4,5 Rai Farmland ( Reis ), 85 000 Baht je Rai. Desweiteren ein Baugrundstueck mit bereits aufgeschuetteter Erde, Groesse 1 Rai , Preis 350 000 Baht. Das Grundstueck liegt an der Dorfstrasse und ist erschlossen. Das sind hier schon Schnaeepchenpreise.


    Gruss

    Dieter

Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 13.12.13, 15:21
  2. Land aufschütten ??
    Von Harry Forster im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.07.12, 21:42
  3. Suche Land oder Haus in Talingchaan, Bangkok
    Von jurby im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.03.12, 06:08
  4. Haus im Isaan
    Von Der-Hilfesuchende im Forum Treffpunkt
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 02.12.05, 18:10
  5. Haus im Isaan fuer ca.285.000 Bath
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 14.08.04, 15:14