Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 104

Land und Haus im Isaan

Erstellt von bernd2011, 03.01.2011, 13:53 Uhr · 103 Antworten · 22.249 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Teddy Beitrag anzeigen
    Das Styropor, das du in das Dach hast einbauen lassen wird in cá 10 Jahren so verrottet sein, von der enormen Hitze, dass du keinen Nutzen mehr davon hast.
    Vielen Dank für den Hinweis. Ich warte dann noch mal 7 Jahre ab und sehe nach, wie es ausschaut.
    Wir haben zwei Aufstiegsluken - eine zum Haupthaus-, die andere zum Nebenhaus-Dachboden - und ich schicke in Abständen jemanden hoch, der inspiziert. Dort sind ja jeweils Lampen installiert. Ist ja sinnvoll, weil irgendwann muß halt der Elektriker schließlich oberhalb der Zimmerdecken nachschauen oder Dinge ergänzen. Das letzte Mal, als wir einen 2. Padlom im Schlafzimmer haben anbringen lassen. Von den Inspektionen weiß ich, dass noch alles paletti ist. Es ist übrigens das gleiche Material wie die bei Makro dort käuflich zu erwerbenden Kühlboxen. Davon liegen in der Garage ebenfalls 2 davon herum. Unverwüstlich anscheinend.

    Sollte irgendwas einmal ersetzt werden müssen, dann schaue ich mir auch die beiden Firmen genauer an. Kommen ja nahezu jedes Jahr neue Materialien auf dem Markt. Als wir noch damit mit beschäftigt waren, die großen Styropur-Platten unter den Dachschrägen zu befestigen, gab es erstmalig so Rollenmaterial, die man unter der Dachschräge anbringen sollte. Vorher kannte man bei uns eigentlich nur die waagerechten Auflagen oberhalb der Zimmerdecken. Das reichte mir aber nicht.

    Das Bauen im Isaan ist m.E. ohnehin stark geprägt von der stetig sich erweiternden Produktpalette. Dies aber wohl vornehmlich doch nur bei den Farang-Häusern. Die drei wichtigsten Innovationen sind in den letzten 3-4 Jahren wohl gewesen: Porenbetonsteine, Fenstertechnik und Isoliertechnik. Und ganz am Anfang von solchen Prozessen gibt es jedes Mal jede Menge Improvisationen. So sind meine Mehrschalen-Mauern ja auch nur aus der Not (=der Verfügbarkeit von nur 7.5 cm dicken Porenbetonsteinen) entstanden. Und die Vorgeschichte der Styropur-Platten ist ja auch ein Abenteuer. Denn als wir die bei Global endlich kaufen wollten, da gab es die Firma nicht mehr. Also haben wir die Platten letztlich aus der Bettmatratzen-Produktion abzweigen lassen.

    Ich war kein Mann vom Fach. Hatte jedoch in der Person des damaligen Nachbarn jemanden vom Fach an der Seite. Gelernter Maurer und Polier, der allerdings schon längst zum Rigg-Master aufgestiegen war. Der hat mich halt in Fachfragen beraten und mir auch mehrmals den Hausbau im Isaan als Gratwanderung zwischen dem Wünschbaren und dem Möglichen erklärt. Im Verlaufe der Jahre lernt man dann hinzu und versteht sogar Bauzeichnungen zu lesen.

    Und ganz am Schluß möchte ich eine Lanze für die thail. Bauarbeiter brechen. Und für den Team-Leiter, der eine aus selbständigen lokalen Handwerkern bestehende Kooperative gebildet hatte. Der hatte in Singapore und in Taiwan an jede Menge neumodischen Gebäuden mitgearbeitet. Wie der die Leute nicht nur geführt, sondern auch vor Ort nach Bedarf weitergebildet hat, das war schon enorm. Und der Arbeitseifer und die Motivation waren schon ganz enorm. Natürlich war ich jeden Tag - die ganzen 3,5 Monate lang - auf dem Bau. Einmal ist es sogar dazu kommen, dass der Leiter auf meinen Hinweis hin, eine Viertel Mauer rückbauen ließ, weil der Maurer nicht gemäß den gemeinsam verabredeten Vorgehensweisen vorgegangen war. Ich hatte das beobachtet. Und der Vorarbeiter, den alle respektvoll Lung - Onkel nannten, das war ein Ass. Konnte alles aber wirklich alles spielend vorführen. Aber so richtig überzeugt hat mich der, als der an einem Tag es geschafft hatte, in Teakholz-Türen-Rohlinge ohne jegliche Vorbohrungen ein deutsches Steckschloß mit Scharnieren und Beschlägen sowie Schließblechen fertig zu stellen. Der hatte in seinen Jugendjahren noch viel mit Teakholz-Häusern zu tun gehabt. Ein handwerklich geschickter Mensch, sage ich. Wie ja eigentlich sehr viele Thais handwerklich sehr geschickt sind (dafür aber nicht lesen und schreiben können). Der hatte ganz erfurchtsvoll die von mir mitgebrachten 25 cm Schrauben für die Verankerung der Schließbleche für die Teakholztüren bestaunt und auch sonst seinen Mitstreitern die Abus-Sicherheitstechnik vorgeführt. Aber er sagte mir auch, dass er nur 10 cm Schrauben benutzen würde. Der Türrahmen sei schließlich aus Teakholz. East meets West. Wir waren beide stolz.

    Ich hatte einen 900.000 Arbeitsvertrag mit dem Team-Leiter geschlossen. Dadurch waren alle Arbeiten abgegolten. Das Material habe ich direkt auf eigene Rechnung gekauft. Hier gab es keine Incentives mehr, am Material zu sparen.

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von Teddy

    Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    871
    eine kleine Übersicht über die wichtigsten Baustoffe



    Betonpaneelen

    5 cm dick; 35 cm breit, lieferbar von 1,0 m bis 5,5 m Länge.

    Betonschalungssteine

    7,0 cm dick; 9, cm dick; 14,0 cm dick; 19,0 cm dick Größe 19 cm x 39 cm.


    Q-con = Ytong steine

    7,5 cm; 10.0 cm; 12,5 cm; 15 cm; 20 cm; 25 cm dick Größe 20 x 60 cm

    Palenntengrößen

    7,5 cm = 200 Stück
    10 cm = 150 Stück
    12,5 cm = 120 Stück
    15,0 cm = 100 Stück
    20,0 cm = 70 Stück
    25,0 cm = 40 Stück

    Immer die aktuellen Preise anfordern !!!

  4. #93
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Das Styropor, das du in das Dach hast einbauen lassen wird in cá 10 Jahren so verrottet sein,
    waanjai_2 zum Troste

    Alterungsbeständigkeit
    Eine über 40-jährige Anwendung von Styropor zeigt, dass die Schaumstoffeigenschaften unverändert bleiben. Der Dämmstoff ist damit witterungsbeständig: er fault, schimmelt und verottet nicht. Styropor ist beständig gegenüber allen üblichen Baustoffen wie Zement, Kalk, Gips und Wasser. Nicht beständig ist Styropor lediglich gegenüber organischen Lösungsmitteln (z. B. Aceton, Benzin etc.).

    Quelle
    metz-styropor

  5. #94
    Avatar von Teddy

    Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    871
    Zitat Zitat von Teddy Beitrag anzeigen
    Bei uns ist zur Zeit ein Grundstück an der Hauptstrasse zu verkaufen. 5 Rai, leichte Hanglage, am unteren Ende Wasseranschluss durch Kanal.
    Ist sehr günstig !!
    Dieses Grundstück ist nun schon verkauft für 500.000 Bath !! ein sehr schönes Grundstück mit Wasseranschluss. Die Hauptstrasse wird auch neu gebaut und erweitert, hoffen wir, dass auch Telefonleitungen verlegt werden !!

  6. #95
    Avatar von Nordthai

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    53
    Als erstes muss ich mich mal bei Bernd 2011 entschuldigen!!!!
    Ich meinte nicht dich, also: SORRY von mir!

    Mit dem was ich geschrieben habe meine ich einen anderen, und zwar den Teddy.
    Dich wollte ich fragen, wer die Berechnungen zu deinem Haus gemacht hat?!
    Und natürlich wer die Gestaltung gemacht hat...
    Und, weil du dich so gut auskennst, wollte ich noch fragen, ob du vom Baugewerbe kommst?

    http://picasaweb.google.com/valentin.manfred111

    Bei der drittletzten Bilderserie ist sein Hausbau zu sehen...

  7. #96
    Avatar von Teddy

    Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    871
    [QUOTE=wasa;854612]waanjai_2 zum Troste

    Alterungsbeständigkeit
    Eine über 40-jährige Anwendung von Styropor zeigt, dass die Schaumstoffeigenschaften unverändert bleiben. Der Dämmstoff ist damit witterungsbeständig: er fault, schimmelt und verottet nicht. Styropor ist beständig gegenüber allen üblichen Baustoffen wie Zement, Kalk, Gips und Wasser. Nicht beständig ist Styropor lediglich gegenüber organischen Lösungsmitteln (z. B. Aceton, Benzin etc.).

    Wasa das stimmt nicht ganz, Styopor ist empfindlich gegen sehr große Hitze, mach doch den Test und halte eine brennende Kerze hin, es fängt sofort an zu schrumpfen. Bei den Temperaturen unter dem Dach in Thailand geht es noch sehr viel schneller. Viele Architekten haben in Deutschland abgeraten, von der Isolierung unter dem Dach mit Styropor, das was sich bestens bewährt hat ist Rockwool (Steinwolle in Alu kaschiert) eine sehr hohen Isolierfaktor hat Cotton (Baumwolle) sie wird aus Australien importiert. Hier sollten die Einkäufer der Baumärkte ein Auge drauf werfen. Was nützt es die Wände sehr gut zu isolieren, wenn die Hitze durch die dünne Gipsdecke kommt. Irgendwo wird hier am falschen Platz gespart. Im Dach muss ich dafür sorgen dass die hitze entweichen kann, beim Walmdach ist es wirklich ein großes Problem. Hier entweder ein Dachventilator einbauen lassen oder nach Dachentlüftungsziegen schauen.

  8. #97
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Lightbulb

    Zitat Zitat von Teddy Beitrag anzeigen
    ....Styopor ist empfindlich gegen sehr große Hitze, mach doch den Test und halte eine brennende Kerze hin, es fängt sofort an zu schrumpfen. Bei den Temperaturen unter dem Dach in Thailand geht es noch sehr viel schneller......
    moin,

    ...... meinste, der wanni sollte weniger mit dem bunsenbrenner werkeln

  9. #98
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Wasa das stimmt nicht ganz, Styopor ist empfindlich gegen sehr große Hitze, mach doch den Test und halte eine brennende Kerze hin,
    Du scheinst ja die Wissenschaften neu zu erfinden mit so einem Vergleich oder liegt es am STYOPOR?

  10. #99
    Avatar von Teddy

    Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    871
    Zitat Zitat von tira Beitrag anzeigen
    moin,

    ...... meinste, der wanni sollte weniger mit dem bunsenbrenner werkeln
    Hahahaha !!! nein es ist tatsächlich so dass im Dachraum eine sehr geoße Hitze entsteht, beim Walmdach ist es am schlimmsten, wenn keine Dachentlüftung vorhanden ist.
    Bei den Zwischendecken kein Problem, jedoch an den Dachschrägen, dort wird es verdammt heiss. es ist nur ein guter Rat an die, die mit dem Gedanken spielen es nach zu ahmen !!

  11. #100
    Avatar von Teddy

    Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    871
    Zitat Zitat von wasa Beitrag anzeigen
    Du scheinst ja die Wissenschaften neu zu erfinden mit so einem Vergleich oder liegt es am STYOPOR?
    Wasa mach doch ganz einfach selbst den Test, dann weisst du den Unterschied zwischen Styropor und Styrodur

Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 13.12.13, 15:21
  2. Land aufschütten ??
    Von Harry Forster im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.07.12, 21:42
  3. Suche Land oder Haus in Talingchaan, Bangkok
    Von jurby im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.03.12, 06:08
  4. Haus im Isaan
    Von Der-Hilfesuchende im Forum Treffpunkt
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 02.12.05, 18:10
  5. Haus im Isaan fuer ca.285.000 Bath
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 14.08.04, 15:14