Seite 11 von 30 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 300

Land Lease (30 Jahre) - Chanot - Usufruct - Superficies

Erstellt von Jever, 06.01.2015, 15:49 Uhr · 299 Antworten · 15.613 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    17.958
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Du hast die Frage nicht verstanden. Hier ging es um Absicherung, also Vererbung, Verkauf, Rechte am Mietgegenstand. Alle diese gibt es aber nicht. Wie gesagt endet alles, inkl. der fuer 30 Jahre oder mehr im Voraus bezahlten Miete, mit dem Ableben des Mieters.
    Eben, deswegen entweder lebenslanges Nießbrauchsrecht (usufructus) oder Erbpacht (superficies), wenn das Recht vererbt werden soll.

    Hatten wir das nicht schon oft genug?

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    29.137
    30 Jahre ist kein Problem, eingetragen zu bekommen (--- Grundstück)
    Haus ( also der zusammengeschusterte Talad ) hat in der Regel mit Verfügungen über Landrechte nix zutun,
    jeder kann den Abbau seines Hauses in Einzelteile vererben, verkaufen oder verschenken.

    Bei dem Problem, der th. Ehefrau geht es nicht gut,
    ist in den letzten Zügen,
    und die Brüder der Ehefrau kommen überein,
    das eine schnelle Schlachtung des Ehemannes am besten ist,
    um mit dem Thema versilberung des Grundstücks schnell voran zu kommen.

    Hier hilft nur,
    wenn man neben den 30 Jahren eben auch superficies eingetragen hat,

    sie sind im Grunde der einzige Anker,
    wo eine Abschlachtung des Farangs sich nicht lohnt,
    weil das Grundstück belastet bleibt,
    und gemäss des letzten Willens des Ausländers,
    die letzten Jahre des 30 Jahres Paket vererbt werden können.

    Wie gesagt, das Haus kann er in Teilen verkaufen an jeden Verwerter,
    die bauen die Häuser erstaunlich schnell ab.

    Der Grundstücksteil der Ehefrau kann an den ausländischen Ehemann vererbt werden,
    der hat dann 1 Jahr Zeit,
    das Grundstück zu verkaufen,
    weil er ja nicht ins Grundbuch rein darf.

  4. #103
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    23.830
    Wie hast Du Dein Haus geloest, Disi? Auf die Schlachtbank willst Du ja noch nicht

  5. #104
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    11.774
    Etwas O.T., aber interessant: Nur mal zum Vergleich. Die Thais sind manchmal schlauer als die Dummdeutschen Michel.

    IN D können Ausländer aller Art ganze Strassenzüge in den besten Gegenden oder, wo auch immer sie wollen, aufkaufen (halber Kaufpreis wegen Grunderwerbssteuer meist unter dem Tisch BAT) und -bei Bedarf - weiterverkaufen, vererben etc.. Nix mit Leasing, ususfruct, superficies oder Firmengründung mit einheimischer Beteiligung (mind. 51%) erforderlich.

    Dafür: Landeigentümer für immer und ewig.

    D schafft sich selbst ab. Thailand schützt seine Bürger.

  6. #105
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    15.027
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen

    Bei dem Problem, der th. Ehefrau geht es nicht gut,
    ist in den letzten Zügen,
    und die Brüder der Ehefrau kommen überein,
    das eine schnelle Schlachtung des Ehemannes am besten ist,

    um mit dem Thema versilberung des Grundstücks schnell voran zu kommen.

    .
    man muss deine Post einfach lieben,ob man will oder nicht.
    PS. Gibt's eine Video davon?

  7. #106
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    15.027
    Zitat Zitat von sanukk Beitrag anzeigen
    Etwas O.T., aber interessant: Nur mal zum Vergleich. Die Thais sind manchmal schlauer als die Dummdeutschen Michel.
    .
    Das ist ohnehin nix neues,mir erschließt sich immer noch nicht warum man in
    einem 3.Weltland einen Betonbunker in die Pampa stellen will und dann herumjammert ,von wegen Absicherung.
    Ist doch ein alter Hut, investiere nix in Thailand ,was du verschmerzen kannst.
    Wenn einer meint ,er müsse seiner Alten einen Bunker bauen ,damit sie ihn aus Dankbarkeit ein Leben lang dran läßt, solls machen, aber es auch als Teil des Vertrages sehen.
    Und der eine gute Beziehung hat, schreibt sein Haus sowieso auf seine Frau und gut iss.

  8. #107
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    15.083
    vor allem der letzte Satz ist erstaunlich tolerant für jemand, der sonst was Thailand angeht, nicht so schnell zu beeindrucken ist


    . . und mit Mord- und Körperverletzungsgeschichten a la Dissi kann ich dienen

    Restaurantbetreiber in Hua Hin. Geschäfte laufen schlecht, er muss einem von zwei Köchen kündigen. Er macht etwas falsch dabei (face-loss, keine Abfindung und was wissen wir). Koch kommt ein paar Tage später zurück und schiesst ihm in beide Beine

    sonst alles klar hier in SOA

  9. #108
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    11.774
    Ich wiederhole nochmal die Vorgehensweie eines älteren Herrn namens Charly. Er hatte einen Vetrag für seine beiden Pflegerinnen aufsetzen lassen. Darin stand, je älter er wird, desto mehr Geld bekommen die beiden. Er wurde 92 bei allerbester Pflege und Zuwendung.
    Wer zu früh die Zügel aus der Hand gibt, könnte das Gegenteil erleben.

    Ob es sich lohnt in TH in eine Wohnung oder ein Haus zu investieren oder auf 30 Jahre zu mieten, muss jeder für sich selbst entscheiden. Man(n) könnte das Geld auch direkt verschenken.

    Der Gewinn liegt immer im Einkauf. Bei Condo-Angeboten, die weit unter dem Marktpreis liegen und auf Ausländer eingetragen werden können, wäre das für Dauer-Camper sicher eine Alternative.

    Ich fühle mich beim mieten eindeutig sicherer, weil ich jederzeit den Standort ändern/wechseln kann, wenn irgendwelche Probleme, z.B. mit Nachbarn etc. auftreten. Wie lange kann ich mieten, wenn für Schuhkartons mit 28 QM in einem Hochhaus 4.000.000 THB aufgerufen werden? Wer immer noch träumt, er könne mit solchen Immobilien Geld verdienen, soll weiter träumen.

  10. #109
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    17.958
    Zitat Zitat von sanukk Beitrag anzeigen
    halber Kaufpreis wegen Grunderwerbssteuer meist unter dem Tisch BAT
    Noch off topicer, wo soll denn das gehen?
    Zumindest hier weiß das zuständige Finanzamt durchaus, was Grundstücke wo kosten.

  11. #110
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    11.774
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Noch off topicer, wo soll denn das gehen?
    Zumindest hier weiß das zuständige Finanzamt durchaus, was Grundstücke wo kosten.
    In einer mittleren Stadt haben Kurden dutzende Häuser zu Dumpingpreisen gekauft 8auf dem Papier. Der damalige Staddirektor hat mehrere Verfahren angezettelt und die Finanzbehörden eingeschaltet. Da nichts nachzuweisen war, endete alles wie das Hornberger Schiessen, im Sande.
    Es galt für die Grunderwerbssteuer das, was im notariellen Kaufvertrag stand. Jeder Verkäufer ist frei in seiner Entscheidung, zu welchem Preis er verkauft.

    Zurück zum Faden. Einem Amerikaner wurde sein Haus wieder abgenommen, nachdem seine Firma, über die das Haus lief, keinerlei Umsätze machte. Der Kauf wurde rückabgewickelt. Der Kaufpreis weg. Die Einschläge kommen näher in Thailand.

Seite 11 von 30 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.01.14, 21:19
  2. Condominium 30 Jahre und danach ?
    Von klaustal im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 14.01.13, 19:09
  3. Land mieten 30+30
    Von m11one im Forum Treffpunkt
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 30.07.09, 17:15
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.01.09, 09:50
  5. Umschreiben von Eigentum(Land)
    Von EO im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.10.02, 16:28