Ergebnis 1 bis 2 von 2

Lam Yai - Eine Frucht auf Reisen

Erstellt von x-pat, 06.08.2005, 10:28 Uhr · 1 Antwort · 673 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Lam Yai - Eine Frucht auf Reisen

    Hat gestern abend jemand zufällig "Sorayut" gesehen? Die politischen Reportagen werden immer amüsanter.

    Der Suvarnabhumi Airport ist noch nicht in Betrieb, schon zeigt eine Rollbahn einen langen hässlichen Riss im Asphalt. Da kommt natürlich der Gedanke auf, dass der ein oder andere Staatsdiener am Material gespart hat. "Aaaaber neeeiin," sagen die Verantwortlichen, "das ist eine Sollbruchstelle!" War alles so geplant.

    Noch witziger ist die Geschichte mit der Lam Yai (Longan) Frucht. Da thailändische Exporteure letztes Jahr ein wenig mit den Ladungen nach China geschummelt hatten und Zweige und Steine in die Säcke gesteckt hatten, orderten die Chinesen dieses Jahr (verständlicherweise) nicht mehr so viele Lam Yais aus Thailand. Das hat die Produzenten mächtig überrascht. Sie blieben auf einigen hundert Tonnen Ernte sitzen. Was tun?

    Zunächst wurden die Lam Yais konventionell wie in der Europäischen Union mit der Dampfwalze plattgerollt. Doch dann hatte der Premierminister eine gute Idee: Lam Yais aus dem Norden für die gebeutelte Bevölkerung der Südprovinzen. Man wollte Gutes tun und lediglich die Transportkosten berechnen, damit sich die armen Muslims einmal richtig an der Lam Yai Frucht sattessen können. Die Kampagne hatte auch gleich einen Namen: "North to south - from heart to heart", obwohl vielleicht "North throws junk to south" passender gewesen wäre.

    Gesagt getan. Beflissene Staatsdiener organisierten den Transport der guten Früchte in die südlichen Provinzen. Dort angekommen errechnete man den resultierenden Wohltätigkeitstpreis, der sich dann auf 25 Baht pro Kilo belief. Das ist etwa doppelt so teuer wie in Bangkok. Verständlicherweise fand das Angebot keinen großen Anklang und so verschimmelten die meisten der Früchte 2000 km südlichen von ihrem Produktionsort. Wie sich herausstellte hatten die Staatsdiener 500 Mio Thai Baht für den Transport veranschlagt. Die Frage ob sie für dieses Budget eigens eine neue Straße nach Pattani gebaut hatten, blieb leider unbeantwortet.

    X-pat

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Lam Yai - Eine Frucht auf Reisen

    Wie sich herausstellte hatten die Staatsdiener 500 Mio Thai Baht für den Transport veranschlagt. Die Frage ob sie für dieses Budget eigens eine neue Straße nach Pattani gebaut hatten, blieb leider unbeantwortet.
    War vor ein paar Tagen in den Fernsehnachrichten, ziemlich dreist! Aber auch hier in Chiang Mai werden tüchtig Strassen und Highways gebaut bei denen sich gutinformierte Leute nicht nur fragen ob sie überdimensioniert, bzw, nötig sind, sondern auch wieviel Baht dabei 'unter die Räder' kommen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.03.12, 13:41
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.07.11, 22:07
  3. In welches Land von Europa kann eine Asiatin mit AE reisen?
    Von Otto-Nongkhai im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.07.10, 11:31
  4. VERBOTENE FRUCHT
    Von Thaimaus im Forum Essen & Musik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.03.09, 11:47
  5. Reisen buchen - ein Tipp und eine Frage :-)
    Von tnmlyger im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.08.06, 18:07