Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 39

KV in Thailand

Erstellt von Tschaang-Frank, 29.07.2009, 17:41 Uhr · 38 Antworten · 3.683 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Khun Han

    Registriert seit
    11.06.2006
    Beiträge
    318

    Re: KV in Thailand

    Wir haben ebenfalls einen 3-Jahresvertrag bei der DKV. Wie fox richtig schreibt, ist Voraussetzung ein Wohnort in Deutschland beim Abschluß und eine Kontaktadresse. Uns wurde gesagt, dass wir den Vertrag auch kündigen können, sobald wir bei einer thailändischen Versicherung abschließen. Nach den 3 Jahren haben wir nicht vor, uns weiter zu versichern, obwohl eine Verlängerung mit höheren Beiträgen wohl möglich wäre.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von grabü

    Registriert seit
    30.03.2004
    Beiträge
    160

    Re: KV in Thailand

    Zitat Zitat von fox",p="756818
    ich bin bei der DKV versichert und habe in Deutschland keinen Wohnsitz mehr gemeldet. Du benötigst lediglich eine Postanschrift in DE..
    Fox
    ganz so stimmt dies aber nicht. In den Versicherungsbedingungen ist ausdrücklich vermerkt, dass sich nur Personen versichern können " deren ständigerWohnsitz in der BRD liegt" und weiter heisst es: " sind die Versicherungsbedingen nicht erfüllt, kommt ein Vertrag, trotz Beitragszahlung nicht zustande.
    D.h. die versichern Dich zwar, aber wenn es dann ans Zahlen geht und sie feststellen, dass Du keinen festen Wohnsitz in Deutschland hast, kannst Du schon Probleme kriegen.
    - denn die kennen ihre Versicherungsbedingungen!
    Knackpunkt bei den günstigen Versicherungen ist immer der Wohnsitz in der BRD.
    Fall man sich hier abgemeldet hat kommen nur noch die teureren Vericherungen in Frage ( z.B. Allianz worldwide oder LMG usw)
    grüsse vom grabü

  4. #13
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935

    Re: KV in Thailand

    Die DKV kostet 43,40€ im Alter von 50-69 Jahren und verlangt bei Abschluß einen Wohnsitz in der Bundesrepublik. Nach drei Jahren ist eine einmalige Verlängerung um weitere maximal! drei Jahre möglich.Der Antrag http://www.dkv.com/downloads/G336-1_AVB.pdf kann somit auch von Thailand aus gestellt werden. Ausgefüllt und an die +49 3212 1032581 gefaxt, gehen die Versicherungsunterlagen dann per Post direkt an die deutsche Heimatadresse. Fragen? http://www.nataliasversicherung.de/ausland/ausland.html

  5. #14
    fox
    Avatar von fox

    Registriert seit
    26.06.2005
    Beiträge
    195

    Re: KV in Thailand

    Zitat Zitat von grabü",p="756834
    Zitat Zitat von fox",p="756818
    ich bin bei der DKV versichert und habe in Deutschland keinen Wohnsitz mehr gemeldet. Du benötigst lediglich eine Postanschrift in DE..
    Fox
    ganz so stimmt dies aber nicht. In den Versicherungsbedingungen ist ausdrücklich vermerkt, dass sich nur Personen versichern können " deren ständigerWohnsitz in der BRD liegt" und weiter heisst es: " sind die Versicherungsbedingen nicht erfüllt, kommt ein Vertrag, trotz Beitragszahlung nicht zustande.
    D.h. die versichern Dich zwar, aber wenn es dann ans Zahlen geht und sie feststellen, dass Du keinen festen Wohnsitz in Deutschland hast, kannst Du schon Probleme kriegen.
    - denn die kennen ihre Versicherungsbedingungen!
    Knackpunkt bei den günstigen Versicherungen ist immer der Wohnsitz in der BRD.
    Fall man sich hier abgemeldet hat kommen nur noch die teureren Vericherungen in Frage ( z.B. Allianz worldwide oder LMG usw)
    grüsse vom grabü
    nicht korrekt
    man muss nur der dkv den wegzug ins ausland mitteilen und dann wird eine gesonderte vereinbarung getroffen. somit hat der von dir erwähnte paragraph keine bedeutung.

  6. #15
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: KV in Thailand

    Zitat Zitat von joachimroehl",p="765112
    Nach drei Jahren ist eine einmalige Verlängerung um weitere maximal! drei Jahre möglich. Fragen?
    Ja: was ist, wenn man länger als 6 Jahre lebt?

  7. #16
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935

    Re: KV in Thailand

    Geht es leider mit diesem Tarif nicht mehr weiter. Bleibt also nur ein Neuanschluß in anderen dann teueren Tarifen bei der DKV oder wo auch immer. Wer aber von vornherein ganz sicher weiß, daß er ein Leben lang in Thailand bleibt, sollte dann gleich 130,90€ für die Würzburger Versicherung über den BDAE verkauft ausgeben. Die meisten sind sich aber entweder nicht sicher, scheuen die höheren Kosten, sehen seit Januar 2009 die Hintertür "wenn alles schief geht bin ich ja sowieso wieder in Deutschland versichert" oder wie 70% der Farangs in Thailand sind sie überhaupt nicht krankenversichert ... sprich im Buddhatarif bestens aufgehoben.

    @fox, die Nachmeldepflicht trifft für die normalen Vollversicherungstarife zu, nicht für den bereits abgeschlossenen AVL bis zu 6 Jahren. Unsicher? DKV in Köln unter der +49 221 5780

  8. #17
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: KV in Thailand

    Zitat Zitat von joachimroehl",p="765122
    sollte dann gleich 130,90€ für die Würzburger Versicherung über den BDAE verkauft ausgeben.
    Wären in einem Jahr bei einem Kurs von 1 Euro/48 Baht, fast 75tausend Baht.

    Wer als jüngerer auswandert und vielleicht 10 Jahre Glück hat sich keine ernsthaften Krankheiten zuzuziehen, hat dann 750tausend.

    Spekulativ...
    AlHash

  9. #18
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: KV in Thailand

    Zitat Zitat von alhash",p="765212
    Zitat Zitat von joachimroehl",p="765122
    sollte dann gleich 130,90€ für die Würzburger Versicherung über den BDAE verkauft ausgeben.
    Wären in einem Jahr bei einem Kurs von 1 Euro/48 Baht, fast 75tausend Baht.

    Wer als jüngerer auswandert und vielleicht 10 Jahre Glück hat sich keine ernsthaften Krankheiten zuzuziehen, hat dann 750tausend.

    Spekulativ...
    AlHash
    Es geht ja auch günstiger, und dabei nicht unbedingt schlechter. Sogenannte Expat-Versicherungen, bspw. von der www.aprilmobilite.com / Tarif "Ambassador" sichert die gefährlichsten Risiken ab und schmeißt Dich auch nicht im Alter raus.

  10. #19
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935

    Re: KV in Thailand

    So ist es und falls sich zehn Farangs zusammenfinden, hätten sie in der Zeit schon 7,5 Millionen THB drin. Da sie aber nicht wollen, daß z.B. einer wegen ungeschütztem Verkehr und kostenintensiver HIV-Therapie den Topf schnell leert, würden sie sicher harte Regeln aufstellen und einen Diabetiker oder Herzerkrankten erst garnicht in ihre Gemeinschaft aufnehmen. Viel anders machen es die privaten Versicherungen auch nicht, nur das im Falle von Würzburger oder DKV einige Hunderttausend bzw. drei Millionen Versicherte dahinter stehen und hoffen, daß die Preise so gehalten werden. Die Lehre aus der Geschichte klingt exakt wie der Werbespruch der Deutschen Krankenversicherung schon im Jahr 1935: Versichert Euch!

  11. #20
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393

    Re: KV in Thailand

    Zitat Zitat von alhash",p="765212
    Zitat Zitat von joachimroehl",p="765122
    sollte dann gleich 130,90€ für die Würzburger Versicherung über den BDAE verkauft ausgeben.
    Wären in einem Jahr bei einem Kurs von 1 Euro/48 Baht, fast 75tausend Baht.

    Wer als jüngerer auswandert und vielleicht 10 Jahre Glück hat sich keine ernsthaften Krankheiten zuzuziehen, hat dann 750tausend.

    Spekulativ...
    AlHash
    Nun, ich bin jetzt 12 jahre hier. Die ersten 2 Jahre hatte ich eine KV bei der AIA, obwohl ich hinterher eine Karte der Bupa bekommen habe.
    Habe die Beiträge immer jährlich beim Vertreter bezahlt.
    In 2001 hatte ich einen schweren Verkehrsunfall und mußte ins Krankenhaus. Nachdem ich der Schwester meine Karte gegeben hatte, kam sie nach einer Weile kopfschüttelnd zurück..."Sie haben Ihre Beiträge nicht bezahlt". Der Vertreter hatte mein Geld nicht weitergereicht.
    Der hatte dann noch mitten in der Behandlung die Nerven, meine Police mitzunehmen, um "die Adressdaten zu korrigieren" um so eine Kostenübernahme durch die Versicherung zu erreichen...ist nie wiedergekommen. Am Ende stand ich ohne Police da, also null Regressansprüche.

    Zu guter letzt hatte ich durch den Unfall mein Visum überzogen. Über ein mitgebrachtes Attest wegen Reiseunfähigkeit haben die Grenzer nur gelacht und mich nochmals mit 5000 THB abkassiert.

    Soviel also zu Thai- Versicherungen. Seitdem lebe ich "ohne" und es ist nix nennenswertes passiert.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte