Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 44

Kurzvorstellung

Erstellt von , 09.10.2001, 19:58 Uhr · 43 Antworten · 2.290 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von

    Re: Kurzvorstellung

    Hallo Airport,

    keine Ahnung wie sich dir ein solches Bild aufdraengen konnte. Ich kenne die Thais nicht um sie irgendwie beurteilen zu koennen. Deshalb tue ich es auch nicht. Ich bin hier nur gewarnt worden, dass ich von den Thais auch nicht zu viel erwarten solle wenn ich schon an der rumaenischen Menalitaet zu beissen haette. Mein Kommentar darauf war lediglich, dass es wohl kaum schlimmer werden koennte.

    Im Uebrigen hat nichts von dem von mir geschriebenen mit irgendeiner minderwertigen Betrachtung zu tun. Ich denke auch du bist in der Lage einen offensichtlich dummen Menschen als solchen zu erkennen ohne ihn gleich deshalb als minderwertig einstufen zu muessen. Stellst du nun fest, dass die ueberwiegende Zahl der dich umgebenenden Menschen ganz offensichtlich nicht mit Intelligenz gesegnet ist kommst du schnell in Versuchung zu verallgemeinern und uebersiehst dabei natuerlich die seltenen Ausnahmen die es sicherlich gibt...

    Ich frage mich wo ich irgendwo irgendeine Einstellung zu Thailand und den Thais zum besten gegeben haben soll...?! Ich weiss so gut wie garnichts von diesem Land, deshalb ersuche ich ja auch eure Hilfe, da ich dieses Land gerne einmal kennenlernen moechte, aber nichts aus der Urlaubsperspektive sondern voll integriert.

    Da ich also nicht weiss wo ich ansetzen soll fehlen mir schlicht die Worte dich von deinem negativen Eindruck abzubringen :-(

    Was meine ´Kommentare´ bzgl. der Rumaenen betrifft so ist dies meine ganz persoenliche Frustration die sicherlich nicht jeder teilen muss/kann/will. Wer sich die zur Schau gestellte Euphorie der Rumaenien-Mailing-Liste anschaut meint in diesem Land das Paradies gefunden zu haben <kicher>. Ich dagegen habe mich hier eher zum Spoetter und Zyniker entwickelt.
    Vielleicht bin ich deshalb so frustriert weil ich nicht zu denen gehoere die LKW-weise Hilfslieferungen nach Ro organisierten sondern zu jenen die eine Plattform zur Selbsthilfe bieten wollten. Doch, und das ist meine bittere Erfahrung hier, sich selbst aus dem Dreck ziehen und die Moeglichkeiten dazu anzunehmen, das will eigentlich niemand. Es ist viel einfacher taeglich zu jammern und von einer besseren Zukunft zu traeumen und dafuer in den zahllosen Tempeln zu beten.... :-(

    So, genug der negativen Wellen. In einem Land der Sonne erhoffe ich mir positive Energien und Waerme zu tanken.... :-)

    Gruss
    Wolf

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.803

    Re: Kurzvorstellung

    hallo Wolf,

    da mir persönlich einige deutsche Familien bekannt sind, die um Hermannstedt wohnen, mir ebenfalls die Behandlung der rumänischen Zigeuner aus diversen Berichten geläufig ist, hab ich grundsätzlich ein Problem, wenn man pauschal über ´die Rumänen´ spricht.

    Zu Deinen Fragen muß ich Dir vorab folgenden Rat geben :

    bevor Du nun in die Materie einsteigst, wäre eine ausgedehnte touristische Erfahrung von Thailand bestimmt der bessere Weg.
    Thailand hat sich in den letzten 10 Jahren stark verändert.


    Möglich, das sich dann für Dich weitere Planung erübrigt, und Du Dich dann ev. um die Domenikanische Republik interessierst.

    Neben der Erfahrung im Kopf, ist es nämlich auch eine körperliche Erfahrung, ob man sich in einem Land wohlfühlt, oder nicht.

    Letzte Änderung: DisainaM am 11.10.01, 19:31

  4. #13
    Airport
    Avatar von Airport

    Re: Kurzvorstellung

    Hallo Wolf,
    danke fuer die schnelle Antwort.
    Wie Du u.A. sagst
    ...zum Spoetter und Zyniker entwickelt..
    . so kamen deine gesamten Texte auch bei mir an. Du merkst es wahrscheinlich garnicht mehr, was ich verstehen kann, aber genau dieser Spott und Zynismus klingt fuer mich zwischen den Zeilen eindeutig durch. Wie gesagt, dass ist bis jetzt nur meine persoenliche Meinung und sie sagt nichts ueber deine Person als solches aus, aber es ist mir im Laufe deiner Texte immer mehr aufgefallen.
    Du solltest wirklich vielleicht ersteinmal nach Thailand reisen, aber nicht als Pauschaltourist mit Nobelhotel, sondern auf eigene Faust in die nicht so bekannten Gebiete. Wegen der sprachlichen Probleme, findest Du sicher einen der vielen Studenten- Guides, der dich beraten und dir die Gegenden am besten erklaeren kann. Gehe in den Norden Thailands, in den Isan, dort lernst Du am Besten den Thai an sich und seine Menthalitaet kennen. Mache dich vertraut mit dem starken religioesen Glauben der Thais, ihrem Hang zu viel Sanuk (Spass) am Leben... usw.
    Vielleicht hilft dir das dann weiter. So, wie Du jetzt drauf bist, wuerdest Du wahrscheinlich in Thailand scheitern...
    . . . . . .

    [move:7defd9fa80]FAAG JAI BAI ISAN. !!!!!!![/move:7defd9fa80]


  5. #14
    Avatar von

    Re: Kurzvorstellung

    Hallo DisainaM,

    ich moechte das Thema Ro hier jetzt nicht weiter breittreten. Nur soviel: Auch der Rumaene spricht pauschal vom ´Rumaenen´, so wie er pauschal von ´den Deutschen´ spricht. Darin kommt nichts anderes zum Ausdruck als eben typische Eigenheiten eines Volkes, so wie man auch pauschal von der Mentalitaet eines Volkes spricht obwohl diese ebenfalls bei jedem Menschen unterschiedlich stark ausgepraegt und sichtbar ist.

    Die touristischen Erfahrungen liegen mir nicht so. Von Thailand habe ich eine Idee - und diese Idee gefaellt mir und deshalb moechte ich es mal hautnah erleben, und auch gleich etwas sinnvolles dort tun, selbst wenn ich mich dann kuenftig nur einige Wochen im Jahr dort aufhalten werde um mal ´nach dem Rechten zu sehen´.

    Viele Gruesse
    Wolf

  6. #15
    Chainat-Bruno
    Avatar von Chainat-Bruno

    Re: Kurzvorstellung

    Wulf

    dein satzteil:
    da ich dieses Land gerne einmal kennenlernen moechte, aber nichts aus der Urlaubsperspektive sondern voll integriert. .
    der machte mich ein wenig stutzig, oder besser gesagt nachdenklich. Du willst ja nicht in den touristenorten leben, wie du glaube ich selbst sagtest.
    wenn du bei der landbevölkerung leben willst, so geht das integrieren nicht so schnell. okay, du kannst dich einkaufen, in dem du mit den dorfbewohnern feierst und rumsäufst in den pub`s, doch ist dies kein richtiges integrieren. du kannst aber auch ruhig im ort leben, täglich deinen gang zum markt etz. machen, dann wirst du vielleicht integriert. geht zwar etwas länger, vielleicht sogar 2 bis 3 jahre, aber dann könnte eine volle integrierung zu stande kommen.
    die thais lachen dich vom ersten tag an, doch heisst das noch lange nicht, dass sie dich akzeptieren.
    kleines beispiel: (weiss selber, dass ich zu viele beispiele bringe)
    in unserem kaff ist noch ein weiterer schweizer, der mit einer dorfschönen verheiratet ist. er ist schon seit etwa 1995 in diesem dorf unterwegs, dass heisst, jeden winter ist er dort. doch durch falsches verhalten gegenüber einigen personen im dorf (hochnäsigkeit) wird er zwar angelächelt, doch wenn er sich umdreht würden sie ihm am liebsten einen stoss mit dem schuh zwischen seine backe 3 und 4 geben.

    schluss, schreibe wieder zuviel.

    bruno

    aber, vielleicht hastes verstande


  7. #16
    Avatar von

    Re: Kurzvorstellung

    Hallo Airport,

    danke fuer deinen Rat. Es ist natuerlich auch eine Frage des persoenlichen Interesses.

    Mein aktuelles Interesse ist es dort ein Unternehmen zu errichten und Loesungen fuer die diesbezüglichen Probleme zu finden. Ich werde dabei wenig Zeit haben mich um die Kultur, Land und Leute zu kuemmern, die Mentalitaet werde ich dabei schon frueh genug kennenlernen - was dann spaeter kommt, ist etwas anderes, nur Arbeit ist auch nix.

    In der Tat wird eine meine ersten Aktivitaeten sein eine deutschsprachige Thai zu finden - gibt es sowas ueberhaupt? Daneben braucht man natuerlich eine Unterkunft und halt all die banalen Dinge die damit verbunden sind irgendwo eine Existenz zu errichten.

    Ich glaube nicht, dass ich in TH scheitern wuerde. Als Zyniker und Spoetter lernt man eine recht realistisches Bild fuer sein Umfeld zu entwickeln :-). Das hat nichts mit ´drauf sein´ zu tun, eher mit Anpassung, allerdings ohne sich in einem entsprechenden Sog mit(runter)ziehen zu lassen - eine Art Selbstschutz also.

    Viele Gruesse
    Wolf

  8. #17
    Avatar von

    Re: Kurzvorstellung

    Hallo Bruno,

    mit ´integriert´ meinte ich dort leben und arbeiten jedoch nicht unbedingt der Freund eines jeden sein zu muessen.

    Das kleine Beispiel von dir ist auch unserem Kulturkreis nicht fremd. Es gibt dafuer ein Wort: heucheln
    Warum sollten in diesem Zusammenhang die Thais menschlicher sein als die Menschen - sie umkleiden es vielleicht bloss mit einem breiteren Laecheln...

    Viele Gruesse
    Wolf

  9. #18
    stefan
    Avatar von stefan

    Re: Kurzvorstellung

    HALLO Thurnus
    Der Spruch "eine meiner ersten Aktivitaeten wird sein eine deutschsprachige Thai zu finden " unterstreicht Deinen zynischen Charakter (du scheinst ja auch noch stolz darauf zu sein), ist in meinen Ohren ziemlich daneben........und ich glaube, daß du es vor allem in Thailand. mit deiner Einstellung nicht einfach haben wirst.
    Bohh das war so ein Emotionswuls der raus mußte......
    Ich denke der Unterschied zwischen Dir und den meisten Forumsmitgliedern ist wohl der, daß dir die LIEBE zu diesem Land fehlt.Klar, ist sicher auch nicht so einfach, dieses Gefühl hochsteigen zu lassen, wenn Du Thailand nur von einem 2-3 wöchigem Pattaya Urlaub kennst. Deshalb denke ich ist der Vorschlag von Airport ehrlich gemeint,wenn er dir rät Thailand auch mit seinen Menschen erst einmal kennzulernen und dann erst ein Geschäft aufzubauen.
    Ich kann Dir das Buch von Alice Aarau/Robert und NanThapa Cooper. Reisegast in Thailand empfehlen es wird dir sicherlich einige Fragen beantworten gerade auch was den Umgang mit Angestellten angeht.
    Viel Glück noch auf Deinen neuen Wegen
    Stefan

  10. #19
    Chainat-Bruno
    Avatar von Chainat-Bruno

    Re: Kurzvorstellung

    Wolf
    ich kenne viele, die versuchten in thailand ein geschäft zu machen. viele von denen waren etwa gleich kulturverachtend eingestellt wie du. sie haben ihre geschäfte eröffnet, doch sind sie nach nicht allzulanger zeit wieder in europa gewesen. wenn du dich in thailand nicht mit den menschen abgibst, sich ihnen anpasst und sie auch etwas zu schätzen weisst, so linken sie dich bis auf das letzte hemd, dies jedoch, ohne dass du es merkst. ich weiss, was jetzt von dir kommen würde! MICH NICHT, ICH KENNE MEIN BUSINESS, KENNE DAS GESCHÄFT UND HABE GENUG MENSCHENKENNTNIS.
    ja, das sagen alle. wer so wie du eingestellt ist und in thailand ohne probleme geschäften will, der muss eine grosse firma gründen mit vielen vertrauensleuten, die alles genug kennen.

    zu deinem detschsprechenden mädel suchen, kannst du kein english oder bist du so verd***** stolz auf deine sprache?

    bruno

    ich weiss, tönt etwas provokativ, doch habe schon genug solcher träumer erlebt, wenn sie sich am don muang von thailand verabschiedet haben.

  11. #20
    Avatar von

    Re: Kurzvorstellung

    Hallo Stefan,

    mit das allererste was ich hier in Ro getan habe war die Suche nach einer deutschsprachigen Rumaenien die mir bei allen erforderlichen Aktivitaeten assistieren/dolmetschen konnte. Was ist an dieser Notwendigkeit zynisch? Und warum sollte ich darauf stolz sein?

    Du hast wohl in einem Punkt Recht, aber das gilt generell. Mit meiner Einstellung habe ich es nirgendwo einfach, aber das liegt in der Natur der Dinge.

    Dein Spruch mit der LIEBE erinnert mich an die Rumaenien-Mailing-Liste. Wer dort nicht staendig seine Rosa-Brille-Urlaubs-Sicht zum Besten gibt wird von den Listen-Mitgliedern in Grund und Boden geflamt - und aehnliches scheint mir hier nun auch langsam zu bluehen... :-)

    Die Realitaet ist: Ich lebe hier in diesem Land seit nunmehr zwei Jahren ununterbrochen, und das weil es mir hier gefaellt. Ich habe hier eine Gefaehrtin, ein Haus, ein Unternehmen...
    Den Deutschen in mir will und kann ich nicht ablegen, weil damit unmittelbar auch der geschaeftliche Erfolg zusammenhaengt. Meine Anpassungsbereitschaft ist begrenzt, ich fordere eher, dass man sich mir und meiner (Firmen-)Philosophie anpasst und suche nach diesen Kriterien auch die Menschen aus die mich umgeben (duerfen). Das klingt natuerlich jetzt wieder maechtig arrogant, gell, und provoziert geradezu Widerspruch?
    Allerdings funktioniert dieses Rezept hier in Ro und es wird auch in TH funktionieren. Soviel Menschenkenner bin ich um das beurteilen zu koennen.

    Viele Gruesse
    Wolf

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte