Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 53

Kritikfaehigkeit!

Erstellt von Otto-Nongkhai, 05.01.2007, 14:04 Uhr · 52 Antworten · 4.989 Aufrufe

  1. #21
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Kritikfaehigkeit!

    @mipooh schreibt:
    "Das ist nicht das arrogante Verhalten von "höhergestellten" Personen. Aber bei uns ist es das oft."

    Dieses Verhalten ist mir in Thailand ausgeprägter vorgekommen.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Retepom

    Registriert seit
    16.02.2005
    Beiträge
    75

    Re: Kritikfaehigkeit!

    @Testare,

    Du bringst es wirklich auf den Punkt. Dieselben Erfahrungen habe ich auch bei meiner Frau gemacht. Also nie die Stimme erheben und auf die Wortwahl achten. Dann ist konstruktive Kritik auch bei Thais angebracht und sehr wirkungsvoll.

    Grüsse
    Retepom

  4. #23
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Kritikfaehigkeit!

    Zitat Zitat von Monta
    "Das ist nicht das arrogante Verhalten von "höhergestellten" Personen. Aber bei uns ist es das oft."

    Dieses Verhalten ist mir in Thailand ausgeprägter vorgekommen.
    Geht mir auch so. Ich finde viele Thai enorm arrogant. (Das von Dir zitierte war aber nicht auf so etwas wie D/TH bezogen, sondern allgemein gemeint.)

  5. #24
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Kritikfaehigkeit!

    Beruhigend festzustellen dass die immer wiederkehrenden Versuche THAIS zu pauschalisieren doch teilweise auf Grundeis laufen. Nur wer vermehrt Umgang mit einer gewissen Bevölkerungsschicht und Personen eines gewissen "Stils" pflegt, kann überhaupt Tendenzen feststellen. Aber ganz abgesehen von Diversität und Individualität die in Thailand wahrlich keine Seltenheit darstellt, ist das eine Frage der Sichtweise. Je mehr Leute ich kennen lerne, je weniger kommt mir überhaupt der Gedanke irgendetwas bei "Thais" feststellen zu wollen oder zu können.

    Alleine hier im Haus: Sohnemann muss man ganz einfach mit Samthandschuhen anfassen, ansonsten reagiert er schnell beleidigt. Und soll ich das etwa nicht verstehen, war ich doch genauso... Die Schwägerin ist ein wahrer Punchingball, da kann man unbedacht "draufhauen". Bei meiner besseren Hälfte kenne ich mittlerweile die Punkte und Stellen die man etwas bedachter angehen soll. Die Nichte (19) ist nach wie vor vom Wesen her nicht sehr transparent und desshalb behandele ich sie weiterhin mit der nötigen "Kulanz" und Distanz; sie respektiert mich hingegen ganz klar, ohne aber formell zu wirken.

    Etwas lässt sich allerdings mit ziemlicher Sicherheit hinsichtlich dieses Themas pauschalisieren: ein spontan in Forte angeschlagenes germanophones Organ, geht wohl jedem Thai durch Mark und Bein. Da kannst du Jeden fragen ;-D

  6. #25
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.865

    Re: Kritikfaehigkeit!

    Zitat Zitat von mipooh",p="433000
    Jemanden "zur Sau machen", ihn also demütigend auf die Stufe eines Tieres zu bugsieren, welches sich im Schlamm wälzt, das ist eine preussisch militärische Handlunsweise, die uns Deutschen bestens bekannt ist
    Kritik, wenn sie konstruktiv sein soll, ist auf Korrektur ausgelegt, also auf eine gemeinsame bessere Zukunft. Das ist nicht das arrogante Verhalten von "höhergestellten" Personen. Aber bei uns ist es das oft..
    nun, da Du mich wohl direkt ansprichst,
    gerade der Vergleich mit Tieren wird von Thais sehr geliebt
    Da wird dann sehr lange darüber gesprochen, welchem Tiergesicht der Chef am ähnlichsten aussieht, ...
    im Ernst, etwas Humor sollte man dann schon haben,
    wenn man nicht in der Öffentlichkeit persönlich angegangen wird.

  7. #26
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.865

    Re: Kritikfaehigkeit!

    Zitat Zitat von Retepom",p="433028
    Also nie die Stimme erheben und auf die Wortwahl achten.
    - es ist nicht entscheident, was man sagt,
    sondern wie mans sagt, - der Ton macht die Musik -

    Dieser Konsenz zu vielen Nittayafreds mit ähnlicher Thematik, hat jedoch folgende Gummiformulierung drinn,
    nämlich
    wie man es sagt

    einfaches Beispiel :
    die Partnerin will sich nicht mehr um die Hausarbeit kümmern, also lädt man sie zum shoppen ein, und kauft ihr einen Koffer (den sie zwar nicht wollte, aber bekam).

    Viele Sachen werden halt einfach nicht mit Sprache ausgedrückt.

  8. #27
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Kritikfaehigkeit!

    Zitat Zitat von DisainaM",p="433070
    einfaches Beispiel :
    die Partnerin will sich nicht mehr um die Hausarbeit kümmern, also lädt man sie zum shoppen ein, und kauft ihr einen Koffer (den sie zwar nicht wollte, aber bekam).
    Viele Sachen werden halt einfach nicht mit Sprache ausgedrückt.
    Aha, so funktioniert das also - aber eins verstehe ich nicht ganz: ist das jetzt "Farangmanier", ist es von Thais abgeguckt oder eine ganz ureigene 'keltisch-germanische' Manier. Irgenwo ist doch da was faul... Das würde ich dann viel eher verstehen, wenn der Farang der immer knausriger wird, irgendwann in Thailand ungefragt einen schönen grossen Koffer (und eventuell ein paar Marinesäcke dazu) gestiftet bekäme

    Aber interessant ist diese Art und Weise zu kommunizieren allemal, dann schenke ich dir bei Gelegenheit doch einmal ein Buch von André Malreaux

  9. #28
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.865

    Re: Kritikfaehigkeit!

    nach etlichen Thaijahren ist man schließlich so auf der Frequenz,
    daß man nur noch durch Symbolsprache kommuniziert,
    vorallem durch die Erfahrung,
    daß die damaligen Versuche, etwas direkt anzusprechen,
    von der anderen Seite oft in Symbolsprache falsch übersetzt wurde,
    und damit Anlass für Missverständnisse wurden.

  10. #29
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Kritikfaehigkeit!

    Otto: Halte viele Inder fuer klug und rafiniert,wenigstens die die ich hier in Kalcutta treffe,leider klueger als wie die Thais.

    Ja, stimmt. Die Inder stecken die Thais in der Gripskategorie zehnmal in die Tasche. Damit sich keiner über grobe Pauschalisierungen beklagen kann, formuliere ich das gleich noch mal politisch korrekt: Die indische Kultur hat eine viel stärkere intellektuelle Prägung als die Thai Kultur. Da ich in der Softwareindustrie arbeite, kann ich das gleiche auch für mein Arbeitsgebiet sagen. Die Inder sind einfach die besseren Softwareentwickler, und Softwareentwicklung ist reine Gripsarbeit. Unsere besten Leute waren fast ausnahmslos Inder oder indischer Abstammung.

    Ist ja auch kein Wunder, wenn man sich die indische Kultur anschaut. Indien ist die Heimat vieler bedeutender Philosophen, Erfinder, und Mathematiker.

    Ob der unterdurchschnittliche Beitrag Thailands zu diesen Gebieten an mangelnder Kritikfähigkeit liegt, wage ich jedoch zu bezweifeln. In meiner Erfahrung sind die Thais schon kritikfähig, wenn man die Kritik richtig, d.h. freundlich und objektiv herübergebracht wird. Einen Ton, wie wir ihn aus Deutschland gewöhnt sind wäre in Thailand absolut rüde und unangebracht. Das lernt aber jeder Manager in der ersten Woche in Thailand. Okay, manche lernen es nie.

    Wenn man in Deutschland sagt: "Das Ergebnis ist vollkommen unakzeptabel," dann würde das in Amerika heißen: "Das Ergebnis ist nicht ganz so wie wir uns es vorgestellt haben," und in Thailand wäre es um noch einen Grad softer: "Das Ergebnis ist schon ganz gut, aber es ließe sich sicherlich noch verbessern." Der Satz der Ton macht die Musik gilt in Thailand ganz besonders, denn hier gehört freundliche Kritik zum guten Umgang. Das bedeutet nicht, wie manche Farangs glauben, und wie manchmal in vermeintlicher "Fachliteratur" zu lesen ist, dass Kritik nicht geäußert werden darf.

    Cheers, X-Pat

  11. #30
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Kritikfaehigkeit!

    Die indische (vielschichtige und fast schon kosmopolite) Kultur, ist neben der gegraphischen Ausdehnung, die diesen Umstand natürlich zum Teil mit hervorgebracht hat aber nur einen Teil der Miete. Die verblichene Kolonialmacht hatte nämlich unter anderem auch ihre "Universitätskultur" zurückgelassen.

    Und, war es nicht Krishnamurti der einmal gesagt hat: "Jeder sagt die Inder wären so spirituell, - nun ich hingegen kenne keine Nation die materialistischer wäre"

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte