Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 59 von 59

KRANKHEITEN / GEFAHREN FÜR DIE GESUNDHEIT

Erstellt von Lanna, 06.03.2009, 06:40 Uhr · 58 Antworten · 6.173 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: KRANKHEITEN / GEFAHREN FÜR DIE GESUNDHEIT

    hepatitis-a ist zwar unangenehm, heilt aber ohne leberschaden von selbst wieder aus. kann man sich schnell in osteuropa durch nicht mehr ganz saubere lebensmittel oder auf einer toilette holen.

    hepatitis-b kann nur durch blut übertragen werden oder beim geschlechtsverkehr. im nachhinein konnte ich in erfahrung bringen, das jenes kinderheim in rumänien zu fast 100% mit hepatitis-b durchseucht war incl. des betreuungspersonals.
    wodurch letztendlich meine beiden töchter dort infiziert wurden konnte nicht geklärt werden.
    heute ist die jüngere quasi geheilt, die ältere ist auf dem besten wege.

    letztendlich von belastung der krankenkassen durch impfungen zu reden halte ich für kurzsichtig. die behandlung einer aktiven infizierung verschlingt ein vielfaches. die zweite form, der sogenannten agressiven hepatitis-b ist ein teufelskreis denn das immunsystem hat die verkapselten viren in der leber erkannt und zerstört mit jedem virus auch eine leberzelle. der tod oder eine transplantation ist die spätfolge.

    ich bin der meinung unsere krankenkassen sparen auf kosten der patienten, was letztendlich eine milchmädchenrechnung ist.

    gegen beide formen ist eine impfung ein guter schutz, kann ich nur empfehlen.

    gerade gesehen, heute würde meine GEK die impfung auch so übernehmen.

    Nokgeo schrieb: Sie gefragt, was mit ihr los ist.
    Antwort : ca. 4 J. noch zu Leben. Leberschaden...Hepatitis -C-

    es gibt heute sehr gut wirkende medikamente gegen die hepatitis-c. zwar ermöglichen sie noch keine endgültige heilung, aber das virus im blut geht rapide zurück. man hält also quasi die infektion in schach. die leber kann sich erholen. angefangen hat dies vor einigen jahren mit dem medikament EPIVIR mit dem man gegen die agressive hepatitis-b vorging. gedacht war es eigentlich zur behandlang von HIV infizierten. heute ist man viel weiter.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von mohs

    Registriert seit
    14.02.2005
    Beiträge
    416

    Re: KRANKHEITEN / GEFAHREN FÜR DIE GESUNDHEIT

    Hallo liebe Leute,
    wer ne Profilaxe machen lassen will und es in D-Land zu teuer is, in LOS kostet es nen Bruchteil. Habs mal fuer Malaria gemacht in D-Land und war danach fast 14 Tage richtig krank.
    Also in dem Sinne, lasst es euch gutgehen mohs

  4. #53
    Avatar von zappalot

    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    1.744

    Re: KRANKHEITEN / GEFAHREN FÜR DIE GESUNDHEIT

    für malaria gibts keine echte prophylaxe, zumindest keine impfung. von dem pillenzeugs was man sich einschmeissen kann und angeblich helfen würde wird oft abgeraten...

  5. #54
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.960

    Re: KRANKHEITEN / GEFAHREN FÜR DIE GESUNDHEIT

    mit Resocin als Malariaprophylaxe hab ich absolut schlechte Erfahrung gmacht, Übelkeit und Erbrechen. War vor 20 Jahren. Seither nichts mehr genommen von dem Zeugs.

    resci

  6. #55
    Avatar von mk53

    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    38

    Re: KRANKHEITEN / GEFAHREN FÜR DIE GESUNDHEIT

    Zitat Zitat von deguenni",p="707438
    Zitat Zitat von mk53",p="707424
    Mir ist es ueberhaupt nicht in den Sinn gekommen, die Gemeinschaft fuer meine Urlaubsfreuden bezahlen zu lassen.
    ...
    wenn sich die trollos vermehren, werden die kassenbeiträge bestimmt bald wieder sinken.
    oh welche freude.
    Ich verbitte mir diesen "trollo". Was mir auf den Senkel geht, ist diese Ansicht von einigen, dass die Solidargemeinschaft fuer ALLES herhalten muss und der Einzelne keine Eigenverantwortung mehr fuer sich und sein Leben uebernehmen will. Das geht bei der Krankenkasse los, bei Rentenversicherung weiter und hoert bei der Altenpflege nicht auf. Meine Frau ist ehrenamtlich im Altersheim taetig und kann ein Lied davon singen, wie die Alten dahin abgeschoben werden und die "Solidargemeinschaft" die Pflege und die Kosten uebernehmen kann.
    Diese Impfgeschichten gehen in die gleiche Richtung.
    Mir ist egal, ob einer die Impfung braucht, weil er nach Patong fliegt oder zu seiner armen Verwandtschaft in den Isaan. Beides sind Aspekte einer, ueber das normale Mass (=Risiko) hinausgehende, Lebensfuehrung, fuer das Individuum das Risiko zu tragen hat und NICHT die Solidargemeinschaft.
    Im uebrigen bin ich auch der Ansicht, dass die Knochenbrueche beim skifahren selber zu zahlen sind.

  7. #56
    Avatar von

    Re: KRANKHEITEN / GEFAHREN FÜR DIE GESUNDHEIT

    mk53, genau an der Aufkuenduigung der Solidaritaet ist diese Gesellschaft praktisch schon kaputt gegangen.
    Kann man schon allein bei den Wirtschaftsdaten jeden Tag in den Medien lesen.

    Solche Neoliberalisten wie dich nenne ich mal Kolateralschaden der auch jetzt noch nicht umdenken kann.
    Hab nicht mal mehr Mitleid mit sochen Ewiggestrigen. :-)

    Im uebrigen senken Impfungen Krankheitskosten enorm und die Uebernahme ist deshalb im ureigensten Interesse der Krankenkasse.

  8. #57
    Avatar von mk53

    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    38

    Re: KRANKHEITEN / GEFAHREN FÜR DIE GESUNDHEIT

    Zitat Zitat von Extranjero",p="707643
    mk53, genau an der Aufkuenduigung der Solidaritaet ist diese Gesellschaft praktisch schon kaputt gegangen.
    Sagen wir mal so: Diejenigen, die hier Listen verteilen von Kassen, die zahlen und darueber jammmern, dass ihre aktuelle Kasse grad nicht zahlen will, DAS sind diejenigen, die die Solidaritaet aufgekuendigt haben. Ich nicht. Ich zahle alle meine Beitraege und nehme kaum Versicherungsleistungen in Anspruch, weil ich der Ansicht bin, dass diese Leistungen fuer Leute da sind, die es noetig haben. Und das sind keinesfalls Asientouristen (oder wo immer auch hingefahren wird), Gleitschirmflieger und Skifahrer.

    Zitat Zitat von Extranjero",p="707643
    Solche Neoliberalisten wie dich nenne ich mal Kolateralschaden der auch jetzt noch nicht umdenken kann.
    Hab nicht mal mehr Mitleid mit sochen Ewiggestrigen. :-)
    Waere ich Neoliberalist, dann wuerde ich dafuer plaedieren, diese Solidarkassen abzuschaffen. Dem ist aber nicht so. Ich bin sehr wohl dafuer, sie beizubehalten. Ich bin aber der Ansicht, dass der Pluenderung der Solidarkassen Einhalt geboten werden muss.

    Zitat Zitat von Extranjero",p="707643
    Im uebrigen senken Impfungen Krankheitskosten enorm und die Uebernahme ist deshalb im ureigensten Interesse der Krankenkasse.
    Kontextfrei betrachtet ist diese Aussage erstmal richtig.
    Was ich in Frage gestellt habe war:
    ALLE Impfungen?
    ALLE Krankheitskosten?

    Beispiel: Wenn jemand sich bei beruflicher Taetigkeit ansteckt oder anderweitig krank wird (Unfall), dann traegt die Folgekosten dafuer die Berufsgenossenschaft. Diese wird von den Arbeitgebern finanziert. Nicht von der Solidargemeinschaft, weil diese die Risiken nicht hervorbringt ist das auch richtig so.

    Man kann dieses Prinzip sicherlich auf andere Bereiche des taeglichen Lebens ausdehnen.

  9. #58
    Avatar von zappalot

    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    1.744

    Re: KRANKHEITEN / GEFAHREN FÜR DIE GESUNDHEIT

    Zitat Zitat von mk53",p="707635
    ist diese Ansicht von einigen, dass die Solidargemeinschaft fuer ALLES herhalten muss und der Einzelne keine Eigenverantwortung mehr fuer sich und sein Leben uebernehmen will.
    unser staat will es ja genau so (möglichst die totale abhängigkeit des bürgers vom staat in allen belangen) und wer arbeitnehmer ist ist automatisch in diesem system gefangen, ob er will oder nicht. besser nicht aufregen, hilft nix.

    nur als selbständiger hat man da etwas mehr spielraum und kann durch die wahl seiner krankenkasse etwas mehr einfluss nehmen...

  10. #59
    Avatar von mk53

    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    38

    Re: KRANKHEITEN / GEFAHREN FÜR DIE GESUNDHEIT

    Zitat Zitat von zappalot",p="707661
    Zitat Zitat von mk53",p="707635
    ist diese Ansicht von einigen, dass die Solidargemeinschaft fuer ALLES herhalten muss und der Einzelne keine Eigenverantwortung mehr fuer sich und sein Leben uebernehmen will.
    unser staat will es ja genau so (möglichst die totale abhängigkeit des bürgers vom staat in allen belangen) und wer arbeitnehmer ist ist automatisch in diesem system gefangen, ob er will oder nicht. besser nicht aufregen, hilft nix.

    nur als selbständiger hat man da etwas mehr spielraum und kann durch die wahl seiner krankenkasse etwas mehr einfluss nehmen...
    Schon richtig. Aber die Tendenz ist ja, alle fuer die Solidaritaet zu vereinnahmen. Incl. der lieben Beamtenschaft. Mal sehen, ob Vernunft einkehrt, wenn diese Beamtenschaft nach den Gesetzen leben muss, die sie selber beschliesst (in den Land- und Bundestagen).
    Ich weiss jetzt, ehrlich gesagt, nicht, ob ich das als ironisch markieren soll, oder nicht.

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Ähnliche Themen

  1. Lebensmittel, Krankheiten und so weiter.
    Von Socrates010160 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 250
    Letzter Beitrag: 28.01.12, 03:02
  2. Gesundheit
    Von Waitong im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.06.11, 14:22
  3. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 23.12.10, 12:31
  4. Krankheiten in D und T
    Von Micha im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 14.01.10, 05:11
  5. krankheiten, welches buch?
    Von Lille im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.11.08, 08:51