Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35

Krankenversicherung für Schwiegermutter

Erstellt von bergmensch, 22.04.2004, 10:08 Uhr · 34 Antworten · 4.255 Aufrufe

  1. #21
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Krankenversicherung für Schwiegermutter

    Deine Ausführungen finde ich im Großen und Ganzen richtig, aber das mit der gleichen Standardleistung für mehr Geld halte ich dann doch für Unsinn.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Krankenversicherung für Schwiegermutter

    Zitat Zitat von Chak",p="129580
    Deine Ausführungen finde ich im Großen und Ganzen richtig, aber das mit der gleichen Standardleistung für mehr Geld halte ich dann doch für Unsinn.
    Es ist mit einigen Schwierigkeiten verbunden hierüber repräsentative Daten zu bekommen. Meine Erkenntnisse beruhen nur z.T. auf eigenen Recherchen bei Patienten und Ärzten, z.T. auch auf Berichten in englisch-sprachigen Foren sowie Zeitungsberichten. Aber es soll mir einer ´mal erzählen, wo denn die Unterschiede in der ärztlichen Behandlung eines thailändischen Staatsbürgers gemäß dem Kopfpauschal-System und eines Farangs gemäß Kostenerstattung Privatversicherung beispielsweise bei einer Blinddarm-Operation sind. Die Chirurgen kennen ohnehin den Unterschied im Versicherten-Status nicht - es sei denn die Krankenschwestern würden dies vorher auf den Bauch pinseln.

  4. #23
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Krankenversicherung für Schwiegermutter

    Der Unterschied ist, dass ich gar nicht in das öffentliche Krankenhaus gehen würde, wenn ich ernsthaft erkrankt bin. Thais übrigens auch nicht, wenn sie es sich nur halbwegs leisten können. Frag mal nach.

    Meinst du etwa, dass im staatlichen Provinzkrankenhaus die Top-Chirurgen arbeiten? ;-D

  5. #24
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Krankenversicherung für Schwiegermutter

    Zitat Zitat von Chak",p="129602
    Der Unterschied ist, dass ich gar nicht in das öffentliche Krankenhaus gehen würde, wenn ich ernsthaft erkrankt bin. Thais übrigens auch nicht, wenn sie es sich nur halbwegs leisten können. Frag mal nach.Meinst du etwa, dass im staatlichen Provinzkrankenhaus die Top-Chirurgen arbeiten? ;-D
    Habe ich im Vorfeld schon getan. Also bei der Notfall-Versorgung kann in der Provinz - und ganz Thailand ist da mit Ausnahme von Bangkok und Chiang Mai Provinz - gar nicht so viel gewählt werden. Mangels Masse und Zeit. Chroniker und Kranke mit langsam akut werdenden Krankheiten könnten da schon eher ihr Kalkül aufmachen.
    In den stink-normalen Krankenhäusern arbeiten die normal, aber gut ausgebildeten Ärzte und Chirurgen.

    Zu den Top-Chirurgen in Thailand - z.B. im Bumrunggrad Hospital auf der Soi 3 - gehen die wenigsten Thai. Denn die dort sind insbesondere belegt von den Arabern mit schwarzem Gold unter dem Acker. Aber nun sprechen wir schon von der Spitzen-Medizin.

    Im Ausgangsfall geht es jedoch um die Grundversorgung der Massen. Und wenn Farangs in der Provinz versorgt werden, bekommen sie halt so ziemlich das gleiche wie die Thais. Warum soll es auch anders sein? Die Thais sind es gewöhnt, dass die Farangs für die gleiche Leistung das doppelte, dreifache oder zehnfache zahlen. Schon vergessen

  6. #25
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Krankenversicherung für Schwiegermutter

    Na gut, ist dir selbst belassen dich im Notfall in einem staatlichen Provinzkrankenhaus behandeln zu lassen. Ich habe meine Frau jedenfalls angewiesen mich in einem solchen Fall in das beste Haus am Platze einzuliefern.

    Außerdem ging es eben nicht um die Versorgung der Massen, sondern um deine Behauptung, ein teureres Krankenhaus mache keinen Unterschied.

  7. #26
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Krankenversicherung für Schwiegermutter

    Zitat Zitat von Chak",p="129624
    Na gut, ist dir selbst belassen dich im Notfall in einem staatlichen Provinzkrankenhaus behandeln zu lassen. Ich habe meine Frau jedenfalls angewiesen mich in einem solchen Fall in das beste Haus am Platze einzuliefern.Außerdem ging es eben nicht um die Versorgung der Massen, sondern um deine Behauptung, ein teureres Krankenhaus mache keinen Unterschied.
    Ich wünsche allen, die in Thailand krank werden, dass sie ihren individuellen Wünschen entsprechend medizinisch versorgt werden können. Auch wenn nur ein Krankenhaus in der Nähe ist.

    Ansonsten haben wir wohl aneinander vorbei geredet: Ich habe nur darüber berichtet, dass in einem gegebenen - zumeist öffentlichen - Krankenhaus in der Regel der Farang mit Privatversicherung gleich behandelt wird wie der Thai im sogenannten 30-Baht Scheme. Dass die gleiche Leistung wie für den Thai für den Farang versicherungsmäßig teurer zu stehen bekommt, kann man als einen typisch thailändischen Beitrag zur Subventionierung der medizinischen Versorgung der thailändischen Staatsbürger durch die viel leistungsstärkeren Farangs ansehen.

    Wenn man in Thailand in ein rein privates Krankenhaus geht (Bangkok, Pattaya, Phuket, Samui glaube ich auch etc.) dann ist das so wie "als Privatpatient mit Behandlung durch Klinikdirektor im Einbett-Zimmer in D." Ob das aber BUPA, Blue Cross etc. übernehmen :???:

  8. #27
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Krankenversicherung für Schwiegermutter

    Zitat Zitat von waanjai",p="129635
    Ob das aber BUPA, Blue Cross etc. übernehmen :???:
    Da shängt ganz davon ab, wieviel man bereit ist monatlich an die Versicherung abzudrücken.

    Um das noch einmal klarzustellen, Bergmensch fragte, ob es in Thailand Krankenversicherungen gibt, was man bejahen kann.
    Kannst du mir zustimmen, dass man dafür eine bessere Leistung bekommt als mit der 30-Baht-Karte, vorausgesetzt, es ist ein entsprechendes Krankenhaus vorhanden?

  9. #28
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Krankenversicherung für Schwiegermutter

    Zitat Zitat von Chak",p="129637
    Um das noch einmal klarzustellen, Bergmensch fragte, ob es in Thailand Krankenversicherungen gibt, was man bejahen kann.
    [highlight=yellow:1abcdbf8ed]- Unstrittig - [/highlight:1abcdbf8ed]
    Kannst du mir zustimmen, dass man dafür eine bessere Leistung bekommt als mit der 30-Baht-Karte, vorausgesetzt, es ist ein entsprechendes Krankenhaus vorhanden?
    [highlight=yellow:1abcdbf8ed]- Die Voraussetzung ist das Problem. In der Provinz gibt es oftmals einfach keine Alternativen. Dann hätte man als Schwiegermutter ohnehin zu viel gezahlt und als Farang im konkreten Fall auch - [/highlight:1abcdbf8ed]

  10. #29
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Krankenversicherung für Schwiegermutter

    Tja, das weiß nur der Bergmensch, wie provinziell seine Schwiegermutter lebt.

  11. #30
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Krankenversicherung für Schwiegermutter

    Eines ist sicher ,gerade bei dem Privatpatienten "Farang" ,da wird man in Thailand ganz schön über den Tisch gezogen
    und dann besteht auch noch ein grosser Unterschied ,ob man sich privat in Nongkhai ,BKK(Rangsit) oder Pattaya behandeln lässt.

    Der Preis bei der 30 Bath Versicherung ist immer gleich und auch der Standart.(habe ich ausprobiert)

    Otto

    PS.Möchte mich aber bei komplizierten Fällen auch lieber privat behandeln lassen!

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Flug für Besuch der Schwiegermutter
    Von bergmensch im Forum Touristik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 25.06.09, 16:10
  2. Arzt für Schwiegermutter in BKK
    Von houndini im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.11.08, 19:24
  3. Schwiegermutter einladen
    Von Tommy im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.01.08, 09:35
  4. Tickets für die Schwiegermutter
    Von bergmensch im Forum Touristik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.07.04, 11:58