Ergebnis 1 bis 7 von 7

Krankenhaustagegeldversicherung

Erstellt von DisainaM, 05.07.2011, 18:06 Uhr · 6 Antworten · 2.150 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.857

    Krankenhaustagegeldversicherung

    mehrfach gerade unter Expats ein beliebtes Thema, eine vernünftige Krankenhaustagegeldversicherung, nicht nur in Höhe von 100 EUR, sondern wesentlich höher.

    Wer hat Erfahrungen ?

    Krankenhaustagegeld im Ausland bis zu 1.200,- Euro pro Tag
    Im Falle eines Krankenhausaufenthaltes im Ausland kann die Zusatzversicherung einen wirkungsvollen Risikoschutz erbringen, die bei Leistungen von bis zu 1.200,- Euro pro Tag auch bei vermeintlichen “Billigländern” die hohen Kosten Decken kann. Als Ergänzung zur Auslandskrankenversicherung bietet sich der Versicheurngsschutz förmlich an, um die zusätzlichen Risiken abzufedern.
    Die Zahlen sprechen für sich. Pro Jahr verletzen sich mehr als 9 Millionen Menschen bedingt durch einen Unfall. Bei ca. 1 Millionen endet der Unfall mit einem Aufenthalt im Krankenhaus. Die Unfallgefahr ist im Inland genauso gegeben wie im Ausland. Vor allem im Urlaub passieren meist Unfälle völlig anderer “Qualität” wie sie im heimischen Alltag wohl kaum vorgekommen wären. “Übermut tut selten gut” – wird im Urlaubsland nur zu oft vergessen.
    Stonebridge International Insurance bietet mit einem Unfall Zahlungs-Plan eine optimale Ergänzung zur vorhandenen Unfallversicherung, bzw. Auslandskrankenversicherung. Versicherungsnehmer können Einzelpersonen, Personen mit Kind, Personen mit Partner und als Komplettpaket auch Personen mit Partner und Kind sein. Die Leistungen der Krankenhaustagegeld-Versicherung sind aus zwei Leistungsvarianten wählbar. Den Basis-Tarif stellt die Versicherungsvariante NORMAL dar.
    Der Hauptversicherungsnehmer ist im Inland mit einem Tagessatz von 250,- Euro abgesichert.
    Für Krankenhaustagegeld im Ausland stehen dem Versicherungsnehmer für bis zu 30 Tage 1.000,- Euro täglich zu.
    Günstige Krankenhaustagegeld Versicherung Inland - Ausland

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Willst du uns jetzt hier Versicherungen verkaufen?
    Als Expat sollte man eine anständige Krankenversicherung haben,
    ich weiß die meisten haben sie nicht. Als Urlauber reicht doch wohl
    eine herkömmliche Auslandskrankenversicherung zumindest für
    Thailand völlig aus. Das ist zumindest meine Erfahrung mit
    Bekannten die hier einen Krankenhausaufenthalt hatten,
    und das sind nicht wenige.

  4. #3
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.857
    viele Expats, die auf eine KV verzichten, und ambulante Behandlungen aus eigener Tasche zahlen,
    überlegen sich, wie sie das Kostenrisiko bei einer Krankenhausbehandlung vernünftig absichern können.

    Eine ADAC Auslands KV deckt nur die ersten 6 Wochen ab,
    wer aber in Thailand überwintert oder länger in Thailand ist,
    für den könnte eine KHT bestimmt eine sinnvolle Absicherung sein,
    zumal die Beiträge max. 18 Euro im Monat sind.


    Bei dem Krankenhauskosten macht jeder sein eigenes Risikomanagement,
    manche mit Absicherung, manche ohne.
    Selber verkaufen will ich bestimmt nichts,
    eher Ratschläge, wer wo untergekommen ist, und schon positive Abwicklungen vermelden kann.

  5. #4
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290
    Also bei deinem Link geht es um eine KTG Versicherung bei UNFÄLLEN und mit einer max. Deckung bis 30 Tage im Ausland. Weiterhin empfiehlt es sich immer das Kleingedruckte zu lesen: https://www.stonebridge-online.eu/de...gungen-3GR.pdf

    Dann findet man so illustre Sachen wie:

    Haben bestehende Krankheiten oder Gebrechen der Versicherten Person bei der durch ein Unfallereignis verursachten Gesundheitsbeschädigung oder deren
    Folgen mitgewirkt, mindert sich die Versicherungsleistung bei einem Krankenhausaufenthalt entsprechend dem Anteil der Krankheit oder des Gebrechens.

    Auch ist n#ix, wenn man besoffen fährt etc ... bei meiner Unfallversicherung ist das KTG inkludiert, natürlich nicht in der Höhe, aber das brauche ich auch nicht.


  6. #5
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Also 18 Euro für ein reines Krankenhaustagegeld ist relativ teuer, denn für 24 Euro bekommt man schon eine komplette Krankenversicherung bei der Central Auslandskrankenversicherung: Reiseschutz weltweit - Visitors, die für bis zu ein Jahr auch in Thailand gilt und ideal ist für alle, die in zwei Welten leben. Die angesprochenen eintausendzweihundert pro Tag klingen zunächst gut, beim zweiten Blick und mal durchgerechnet bleibt die Frage, wie eine an einem Tag erfolgte Lebertransplantation, mit knapp einer Million Kosten aufwärts im Bangkok Pattaya Hospital bezahlt werden soll oder selbst eine nicht ungewöhnliche OP des Hüftgelenks im sicher preiswerteren Mercy Hospital zu Korat, für zuletzt vierhunderttausend THB .. das Tagegeld kann also nur eine gute Ergänzung sein. Ich selbst empfehle hierfür auf Nachfrage Angebote ohne Gesundheitsprüfung und auch für langfristige Aufenthalte von American Express, habe selbst da seit Jahren für 16 Euro monatlich ein Taschengeld von 200 Euro pro Tag im Krankenhaus weltweit, fahre aber immer noch unfallfrei ..

    Wer allerdings eine mehrjährige und immer noch bezahlbare Absicherung will, fährt mit der http://www.dkv.com/downloads/G336-1_AVB.pdf ganz günstig, denn bis zum 69. Lebensjahr wird man für 43,40 Euro aufgenommen und hat das ganze Spektrum von Arzt und auch Zahnarzt bis hin zur vollstationären Versorgung ohne Limit. Ohne? Ja, denn viele der thailändischen, amerikanischen aber auch französischen Anbieter verkaufen immer noch so scheinbar günstig wie DER FARANG - Zeitung fr Urlauber und Residenten in Thailand beschreibt und so kann im Falle des Falles die ernste Aufforderung kommen "cash auf den Tisch oder wir schalten die Lungenmaschine morgen früh ab" was keine Versicherungsente ist, sondern so geschehen bei Stoney, bekannt als seinerzeitigem Stadtstreicher vom Farang.

    Wer jedoch ein Leben lang komplett abgesichert sein will, wählt die http://www.bdae.com/de/downloads/EXPAT_RETIRED.pdf der Würzburger Versicherung und hat z.B. mit sechzig dann zwar stolze 136,40 auf den Tisch zu legen, ist aber immer noch weniger, als viele Senioren zuhause in ihre Kasse oder gar PKV stecken müssen.

    Fragen? joachimroehl@web.de

  7. #6
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Bei den meisten Versicherungen muss der Versicherungsnehmer in Vorkasse treten. Wie ist das bei der DKV? Interessant wäre eine günstige Versicherung die direkt mit dem dortigen Arzt oder dem Krankenhaus abrechnen kann.

  8. #7
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Die DKV rechnet direkt mit dem Krankenhaus, wie z.B. dem International Insurance Assistant - Bangkok Hospital Pattaya | Thailand Hospital | Medical Tourism destination of Asia | International Hospital ab, falls der cashier informiert wird und dann die 24h-Notrufzentrale kontaktiert. Im Vorfeld wird in den Privatkliniken aber fast ausnahmslos ein Deposit von meist zehn- bis dreißigtausend Baht abverlangt, was in bar oder per Kreditkarte sofort bezahlt werden muss und später vom Versicherer zurückerstattet wird.
    Mein Tip: einfach immer eine zweite Bankkarte gefüllt mit mindestens dieser Summe bei sich haben und im Notfall die Schwester mit der PIN zum ATM schicken. Keine Hilfe gibts natürlich im Kao Yai oder tiefsten Issan im Funkloch sitzend und von der Königscobra gebissen .. die Rechnungen von Arzt und Zahnarzt erstattet DKV nach Übersendung der Originale.