Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 68 von 68

Klimanlagen und energiesparende Lösungen in Thailand

Erstellt von Adi, 04.03.2009, 22:22 Uhr · 67 Antworten · 3.818 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von nase

    Registriert seit
    30.01.2002
    Beiträge
    121

    Re: Klimanlagen und energiesparende Lösungen in Thailand

    @Leibziger,

    das mit dem diffusionsoffen ist auch aus einem anderen grund problematisch.

    Die folie ist heute dif. offen mit dem wert X.
    Leider ist sie das in 30 jahren nicht mehr. Feinstaub, dreck eventuell nanopartikel machen der offenheit im laufe der zeit den gar aus.

    Natürlich schweigt sich die betreffende industrie dazu aus.

    Es ist wohl sicherer eine konstruktion zu wählen, die auch ohne die offenheit der folien ohne fäulnis (taupunkt !!!) auskommt.

    Übrigens wände decken und dächer sollen nicht atmen.
    Dafür gibt es fenster, oder wenn zu unbequem lüftungsanlagen mit wärmetauscher.

    Die gesamte wochenatmung eines ungedämmten ziegelhauses übertriffst du mit einer minute lüften locker um das zig fache.

    bis bald,
    die nase

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Klimanlagen und energiesparende Lösungen in Thailand

    Hallo nase

    Es ist wohl sicherer eine konstruktion zu wählen, die auch ohne die offenheit der folien ohne fäulnis (taupunkt !!!) auskommt.
    Na am besten ganz ohne Dämmung ........ z.B. ein guter Freund von mir hat so eine ungedämmte Bude , bestehend aus 24cm Vollziegelwänden (ca.100 Jahre alt) wenn dir das etwas sagt .

    Der überweist in den Windermonaten rund die Hälfte seines Einkommens an die Leipziger Gasbetriebe , im ernst .......... ;-D

    Die folie ist heute dif. offen mit dem wert X.
    Leider ist sie das in 30 jahren nicht mehr. Feinstaub, dreck eventuell nanopartikel machen der offenheit im laufe der zeit den gar aus.
    Darum habe ich als doppelte Sicherheit z.B. zwischen der äusseren diffusionsoffenen Dachfolie und der Dachdämmung noch eine Zwangshinterlüftung (Luftspalt) von mindestens 2cm eingebaut !

    Also so große Nanopartikel gibt es eigentlich nicht ...........

  4. #63
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292

    Re: Klimanlagen und energiesparende Lösungen in Thailand

    Ich habe nur die ersten 2 Seiten gelesen und mir den Rest erspart..
    IMHO ist Wärmerückgewinnung (waste heat recovery) bei weitem besser als Solaranlagen. Also die warme Abluft der Aircon nutzen, um Wasser zu erwärmen. Man braucht dazu nur einen simplen Wärmetauscher, der die Abwärme in einen Wassertank leitet. "Greener with comfort" geht es nicht mehr.
    "Heat pumps" also Wärmepumpen, sind das nächste große Thema:
    Wir haben vor ein paar Monaten eine Wärmepumpe für einen sehr großen Hotelpool im Goldenen Dreieck eingebaut (da ist es wirklich kalt im Winter). Die Wärmepumpe ist ein Monsterteil mit 55 kW output - die KALTE Abluft wird genutzt, um die große Küche und den Weinkeller zu kühlen. Wenn der Pool zu warm wird, dann kühlt die Wärmepumpe eben anstatt zu heizen.

  5. #64
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Klimanlagen und energiesparende Lösungen in Thailand

    Hallo Claude

    IMHO ist Wärmerückgewinnung (waste heat recovery) bei weitem besser als Solaranlagen.
    Nur laufen Wärmepumpen eben auch nicht ohne Strom , und was ist wenn ich die kalte Abluft nicht benötige wie z.B. hier in D ?

    Also die warme Abluft der Aircon nutzen, um Wasser zu erwärmen.
    Und wer nun keinen großen Pool hat , oder das Wasser darin ist eh schon warm ?

    Kann da leider keine Vorteile für einen kleinen Privathaushalt erkennen ........ da finde ich die Idee mit der Solaranlage von dem Türken schon besser .

    Oder eben erstmal versuchen mit der richtigen Dämmung Energie zu sparen .........

  6. #65
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292

    Re: Klimanlagen und energiesparende Lösungen in Thailand

    Leipziger,

    ich rede hier von Thailand/Samui und meinen beruflichen Erfahrungen.
    Da ich hier lebe und akklimatisiert bin, brauche ich keine Klima, der Venti tut seinen Dienst. Aber der reiche Chinese, Engländer, Amerikaner, der hier eine Woche Urlaub macht und ein Heidengeld bezahlt, besteht zu Recht darauf. Wärempumpen brauchen Strom, aber nur 30-40 % dessen, was sie an thermischer Energie produzieren. Jeder Kühlschrank, jeder Klima ist eine Wärmepumpe, wenn man nun die warme Abluft (beim Poolheater die kalte Abluft) weiter nutzen kann, so ist das eine sehr grüne Sache.
    Die Solaranlagen sind gut für die Residents hier, da sie täglich die Solarenergie benötigen. Für Ferienhäuser mit temporärer Belegung und Vollnutzung der Klima ist das Konzept der Wärmerückgewinnung weitaus schlüssiger.
    Isolierung? Yes, mittlerweile Standard hier, Gründächer sind IN und sehr effektiv.

  7. #66
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Klimanlagen und energiesparende Lösungen in Thailand

    Hallo Claude

    Da ich hier lebe und akklimatisiert bin, brauche ich keine Klima .......
    Und wie lange dauert sowas , oder liegt dies bei dir am Inselklima ?

    Also z.B. 35°C in Bangkok und nach einer Stunde ist es mir als müsste ich verrecken ...........

    Wärempumpen brauchen Strom, aber nur 30-40 % dessen, was sie an thermischer Energie produzieren.
    Hut ab , ich erkenne den Fachmann der auch mal einen Plan hat von "neuzeitlichen" Alternativen im Baugeschehen ...........

    ..... Gründächer sind IN und sehr effektiv.
    Ja auch eine gute Idee , wie früher die Strohdächer , aber die Thais mögen lieber blaues Blech ........ na ja wenn jeder immer als richtig machen würde .........

  8. #67
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Klimanlagen und energiesparende Lösungen in Thailand

    Claude,
    kannst du bei Gelegenheit ein Foto eines Gründaches auf Samui einsetzen?
    Vorab eines von mir, letzten Dienstag aus dem fahrenden Zug Richtung Augsburg aufgenommen.



    Gruß :-)

  9. #68
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Klimanlagen und energiesparende Lösungen in Thailand

    Zitat Zitat von Leipziger",p="698591
    Hallo Claude

    IMHO ist Wärmerückgewinnung (waste heat recovery) bei weitem besser als Solaranlagen.
    Nur laufen Wärmepumpen eben auch nicht ohne Strom , und was ist wenn ich die kalte Abluft nicht benötige wie z.B. hier in D ?

    Also die warme Abluft der Aircon nutzen, um Wasser zu erwärmen.
    Und wer nun keinen großen Pool hat , oder das Wasser darin ist eh schon warm ?

    Kann da leider keine Vorteile für einen kleinen Privathaushalt erkennen ........ da finde ich die Idee mit der Solaranlage von dem Türken schon besser .

    Oder eben erstmal versuchen mit der richtigen Dämmung Energie zu sparen .........
    Gerade eine kleine Umluftwärmepumpe macht in D Sinn.

    1. In der Sommerzeit kannst dann die ganze Heizungselektronik ausschalten!!!! Je nachdem wo sie steht. Im Sommer wird der Keller gekühlt und die Getränke kommen schon vorgekühlt in den Kühlschrank. Selbst im Winter nutzt du dann die Abwärme des Heizkessels die sonst im Keller verpuffen würde.

    Da stellt sich höchstens die Frage in Thailand, denn was willst dann mit dem warmen Wasser??? insbesondere im Süden. Gut wenn der Geschirrspüler an Warmwasser angeschlossen wird, die Waschmaschine z.B. dann einen Warm- und Kaltwasserzulauf hat, .... evt mal am Abend irgendwo im Norden so 2- 3 KW Heizung benötigt werden, dann wäre dies eine kostengünstige Alternative. Klar kann jeder sagen, dass die CO2 Bilanz nicht berauschend ist, da die herkömmlichen Kraftwerke unter Berücksichtigung der Leitungsverluste kaum auf 30 % Wirkungsgrad kommen. Aber immer noch besser als die Alternative. Heizung mit Heizlüfter, Geschirrspüler mit Heizstab erwärmen, ....

    Im prinzip ist ja eine Wärmepumpe eine einfache Klimaanlage

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567