Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Klimaanlage 24000 BTU

Erstellt von Tumtam, 04.05.2007, 18:36 Uhr · 16 Antworten · 10.660 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Lille

    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    3.481

    Re: Klimaanlage 24000 BTU

    ich glaube das die btu formel in de anders ist als in los, gehoeren doch auch klima, isolierung usw. dazu.

    mfg lille

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Netandy

    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    192

    Re: Klimaanlage 24000 BTU

    @Claude


    nachdem was Du angibst: BTU = 800 * qm
    kann man die handelsüblichen 9000 BTU Geräte gerade mal für ein 11 qm Zimmer einsetzen.
    Ja, genau so ist es!

    Diese Geräte sind für kleine Räume von 11-12 qm ausgelegt. Also einer Raumgrösse von ca. 3 x 4 m.

    Schaut man sich die einzelnen Modellreihen der verschiedenen Hersteller an (z.B der oben schon erwähnten Fa. Daikin-Thailand), so wird man sehen das diese jeweils bei Kleingeräten von 9 BTU beginnen (also für kleinste Räume), und dann über die Gerätegrössen 13,15,18,24, meist bei 28 BTU (für Wandklimageräte) enden.

    Mit 9000 BTU kann man aber unter normalen Umständen einen 15 qm Raum vernünftig kühlen
    Da muss man darüber nachdenken was vernüftig ist. Am effizientesten und energiesparensten arbeiten die Geräte wenn sie richtig ausgelegt sind. Natürlich kann man auch mit einem 9 BTU Gerät sogar einen 40 qm Raum, wenn es keine direkte unmittelbare Wärmeeinwirkung (Fenster) durch die Sonne gibt, ohne Probleme auf 25 Grad kühlen.

    Es wird eben nur mehrere Stunden dauern bis die Wunschtemeperatur erreicht ist. Und während dieser Zeit muss eben die Ausseneinheit der Anlage (Kompressor) kontinuierlich arbeiten. Und diese verbraucht eben mehr als 2/3 des Gesamtenergiebedarfs der Anlage.

    Bei richtiger Dimensionierung dagegen, wird der Raum sehr schnell (einige wenige Minuten) heruntergekühlt und die Ausseneinheit schaltet dann ganz ab. Sie setzt sich während der Betriebszeit dann nur noch sehr sporadisch und kurzzeitig in Betrieb um gegebenenfalls "nachzukühlen", eben wenn eine zu starke Abweichung von der gewünschten Raumtemperatur registriert wird.

    Der Gesamt-Energieverbrauch sinkt dabei natürlich immens ab (bis zu 80 %). Eine gute Fachfirma kann das für einen übrigends nach Inspizierung der Räume genau berechnen. So leistet man bei Auswahl der richtiger Anlagengrösse auch einen grossen Beitrag zur Energieeinsparung und damit zum Umweltschutz (Thema: Kraftwerke).

    Leider pfeifen die meistens Thais auf so etwas! :-(

    Das Ding muss eben nur irgendwie funktionieren. Und deshalb findet man vor allem in den Supermärkten (BigC, Lotus..usw..) eben nur diese "kleinen" Geräte da es bei dieser Kundschaft (die auch die Montage selbst durchführen) vor allem auf den Anschaffungspreis (Teilzahlungsmöglichkleit) ankommt.

    Gedanken an die Folgekosten (Energie) durch Falschauslegung, sowie ein Nachdenken um den Service (Filterwechsel, Gesundheit, Bakterien) macht sich da niemand.

    So hat @Claude ganz recht, das diese kleinen billigen Geräte (da sie eben auch in den Supermärkten angeboten werden), von den Verkaufszahlen her gesehen mit Sicherheit die "handelsüblichsten" sind. Dies liegt aber eher an der Dummheit deren Nutzer (Käufer).

    Gruss an alle von

    Netandy

  4. #13
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Klimaanlage 24000 BTU

    Ich kenne die Rechnungsformel in BTU nicht, aber sollte man nicht in M3 (Kubikmetern) statt in M2 denken. Wir haben es schliesslich mit Volumen zu tun...

    Bei den BTU muss man aber nicht nur das zu kühlende Volumen berücksichtigen, sondern auch die Temperaturdifferenz die man erreichen will. Volumen und Temperaturunterschied stehen sich hier logischerweise proportional gegenüber.

    Ob ich eine Raumtemperatur von 28° oder 25° erreichen will, da stehen Welten zwischen Kapazität einer Klimaanlage.

    Isolation ist nicht schlecht aber man sollte sie nicht überschätzen. Eine "Aircondition" heisst nicht umsonst so. Nur die Luft des Raumes wird gekühlt, nicht aber der eigentliche Raum, mit Wänden oder Decke. Das merkt man sehr gut wenn man die Air abschaltet: sobald der kühle "Luftstrom" aufhört, wird der Raum sofort bzw. recht schnell und je nach aktueller Temperatur wieder warm. Dies trifft auch auf isolierte Räume und Decken zu, die auch bei guter Isolation immer wärmer als die "gekühlte Luft" sind. Der geringe Temperaturunterschied nach dem Abschalten wird schnell wahrgenommen. Das weiß ich aus Erfahrung, weil wir effektiv isoliert haben!

    Wieviel man also durch gute Isolation beim eigentlichen Betrieb spart, müsste man erst einmal genau testen, indem man den Stromverbrauch unter gleichen Bedingungen bei isolierten und nichtisolierten Räumen misst.

    Meiner Meinung nach ist eine gute Isolation wichtiger und zweckmässiger um das Einsetzen der Air auf das allernötigste zu begrenzen, damit kann man eideutig am effektivsten sparen. Dies ist wiederum im Norden besser zu realisieren, da wir hier 5 Monate lang "kontinentales" Klima haben. Ob eine aufwendige Isolation bei einer ständig laufenden Air sehr viel spart ist aus obengenannten Gründen zumindest fraglich.

  5. #14
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292

    Re: Klimaanlage 24000 BTU

    Eine vernünftige Dachisolierung ist das A und O beim Energiesparen. Wir leben unter einem Wellblechdach, letztes Jahr ohne Isolierung, da lief die Klima sehr oft. Dieses Jahr haben wir isoliert, dadurch brauchen wir keine Klima mehr.
    Durch die Dachisolierung wird verhindert, dass von der Dachunterseite (meist abgehängte Decke) tagsüber Wärme in den Raum abgegeben wird, die Raumtemperatur ist deutlich geringer. Insofern ist auch im Betrieb einer Klima mit einer Energieersparnis zu rechnen.

  6. #15
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Klimaanlage 24000 BTU

    Claude, das sage ich doch - man spart durch die Isolation indem man die Air weniger einschaltet. Wenn aber die Temperaturen wie im Sommer extrem hoch sind, (dann wenn Air quasi Pflicht ist) dringt die Hitze durch Fenster und Wände ein, trotz (Decken)Isolation und die Wäde strahlen die Hitze zudem lange Zeit ab. Da ist letzten Endes nicht derart viel drin mit sparen, trotz Isolation!

    Letzten Endes ist es einfach abzumessen: die aktuelle Raumtemperatur zählt, - die muss durch die Leistung der Air heruntergesetzt werden. Und je wärmer die Aussentemperaturen, je geringer der Unterschied mit/ohne Isolation, weil die Isolation nur bis gewisse Temperaturen effektiv ist. Ob das Zimmer nun 31 Grad oder 33 Grad (mit/ohne) hat, spielt eine grosse Rolle beim "Fühlen". Ob die Ersparnis bei ca. 2 Grad mehr oder weniger Lufttemperatur eine grosse Rolle spielt bezweifele ich nach wie vor.

    Einmal kalt duschen, könnte unter den beschriebenen Bedingungen den Unterschied von mehreren Nächten Ersparnis übertreffen.

  7. #16
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.994

    Re: Klimaanlage 24000 BTU

    Den Argumenten mit ausreichender Dimensionierung kann ich nicht so recht folgen. Mir reichen allerdings auch Abkühlung auf ca. 27 Grad. In der grössten Isaan-Hitze springt dabei selbst eine kleine Air ständig an und aus. In Verbindung mit hohem Anlaufstrom und Wirkungsgrad (mechanischer Eigenenergieverlust) müsste nach meinem logischen Verständiss eine fleissig vor sich hin laufende kleine Anlage kosteneffizienter sein, oder? Ist für mich wie mit einem PKW: Wer schnell (5min) zum Ziel kommen möchte, nimmt bei gleicher Strecke (gewünschte Endtemperatur) auch mehr Sprittverbrauch in Kauf. Zu grosse Abkühlung birgt für mich auch das Problem selbst bei wirksamer Entfeuchtung, dass sich Kondensat in luftaustauscharmen Zonen (Bett, Kleiderschrank, zugestellte Wände) und damit Schimmel bildet.

  8. #17
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292

    Re: Klimaanlage 24000 BTU

    Monsieur Luk,

    Tagsüber mag die Außentemperatur im Mittel 35° betragen und somit um rd. 10° höher sein als die gewünschte Raumtemperatur; die Temperatur an der Wand liegt dann bei etwa 30°. Die Deckentemperatur hingegen war bei uns ohne Isolierung 40-45°, mit Isolierung unter 30°. Insofern ist die Decke im Regelfall die Schwachstelle - neben diesen dämlichen Alu-Fensterrahmen, die sich gerne auf 50° aufheizen.
    Abends ist die Außentemperatur geringer als die Raumtemperatur in einem nicht klimatisierten Raum, daher gilt es dann, durch Entlüftung (viele Fenster) für einen Ausströmen der warmen Luft zu sorgen.
    Wer mehr über das Thema "Tropical cool" erfahren möchte, kann sich hier
    auf unterhaltsame Art informieren lassen!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Klimaanlage
    Von Chak im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 20.08.17, 22:43