Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Klebereis

Erstellt von UAL, 13.03.2004, 20:08 Uhr · 26 Antworten · 3.821 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Klebereis

    Zitat Zitat von Chak",p="118535
    ......Hehe, und das von jemanden der kaum mehr als Rüherei kochen kann.
    tztztz chak,

    wie lange wirst du die mialose zeit überleben............. :???:

    rührei-kochen, das wird ´gebraten´ und stohhut, das ist ein bastkorb....

    gruss

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Klebereis

    Tira, achso braten heißt das, wenn man in der Pfanne kocht.
    Ich sagte doch Bast, Stroh kam von jemand anderen.
    Und verhungern werde ich schon nicht, es gibt ja
    1. in meiner Firma eine Kantine
    2. TK-Pizza
    3. Döner-Buden
    4. Burger King
    5. Asia-Imbisse
    6. die Gaststätte, die ich bisweilen aufsuche um ein Bier zu trinken oder zwei, wo auch ganz passabel gekocht (oder gebraten ) wird

    Du siehst deine Sorge um mein leibliches Wohl ist unbegründet. Nur für das Bastkörbchen gibt es keine Anwendung.

  4. #13
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Klebereis

    Heißen Dank schon mal für all die Tipps Gedünstet habe ich das Getreide, aber der "Hut" hat bislang gefehlt Na da werde ich mal in Osnabrück auf Hutsuche gehen

    @Dawarwas
    Klebereis innerhalb von 1 Stunde zu machen
    so lange dauert das? Ich habe (ohne Hut) bislang 30 Minuten gebraucht. Wenn ich da mal nicht vorher Hungers sterbe

  5. #14
    Avatar von Peanut

    Registriert seit
    01.09.2003
    Beiträge
    358

    Re: Klebereis

    Solltes man solch ein Bastkorb zum daempfen nicht finden, geht es auch mit einem feinen Sieb.
    Beim Daempfen noch einen Deckel auf den Reis legen.
    Liebe Gruesse,
    Peanut

  6. #15
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Klebereis

    Ach ja, wie konnte ich nur den Deckel vergessen. Aber das ist kein Problem, da nimmt man einfach den Deckel des Topfes.
    Viel wichtiger ist wohl der "Hut".
    Und von wegen "verhungern": Du solltest rechtzeitig anfangen den Reis einzuweichen.

  7. #16
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Klebereis

    am besten, man nimmt einen hohen+schlanken Topf
    (kleiner Durchmesser), und auf den Hut incl.
    (vorher geweichtem)
    Reis dann noch den Deckel

    @UAL: Vergiss nicht, Dir ausser dem "Hut" noch das
    landestypische Transportmittel (aus Bast mit Deckel)
    zu kaufen: dann kannst Du den Klebreis mit zur Arbeit
    nehmen ;-D

  8. #17
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Klebereis

    @ Petsch :-)

    gute Idee, ich werde darüber nachdenken. Oder ich nehm es zum nächsten VFL-Spiel mit, damit die Mundwinkel wenigstens mal nach oben gehen

  9. #18
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Klebereis

    @UAL und all,
    Sorry, falsch Ausgedrueckt.

    1 Stunde, ja, aber ohne vorher 24 Stunden eingelegt zu haben.

  10. #19
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Klebereis

    @Dawarwas, :-)

    na das relativiert die Sache ja Ich habe den Reis bislang nie "eingelegt". Schmeckt er nach der Wässerung denn besser, oder ist das nur wegen der Dünstzeit?

    P.S. den Reis,den ich bislang gekocht habe (o.k. war bislang nur 3x) kam aus Japan, gibt es da Unterschiede zum Thai-Reis? :???:

  11. #20
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Klebereis

    Klebereis kann man auch anders zubereiten als mit dem isaanschen Strohhut. Wir benutzen dazu einen Dämpfer, einen dieser großvolumigen Stapeltöpfe aus Aluminium, aus denen in Thailand oft Salapao verkauft werden. Unten kommt ein halber Liter Wasser hinein und auf einer Etage darüber steht ein Dämpfeinsatz aus Bambus, welches mit einem Tuch ausgelegt ist auf dem der Reis liegt. Der Dampf durchströmt das Ganze dann. Nach 10 Minuten gucken wir nach und mischen den noch nicht klebenden Reis einmal durch, damit die inneren Körmer auch mit dem Dampf außenherum in Kontakt kommen. Länger als 15 bis 20 Minuten dauert das aber nie, weil wir den Reis immer ein paar Stunden vorher einweichen und das Wasser vor dem Dämpfen dann abgießen. Das Ergebnis ist jedesmal exzellent. Alternativ könnte man es auch in einem Schnellkochtopf versuchen.
    Jinjok

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie koche ich Klebereis?
    Von waanjai im Forum Essen & Musik
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 25.12.10, 07:32
  2. Klebereis
    Von matthi im Forum Essen & Musik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.05.03, 16:39